Museen

Sammeln. Bewahren. Zeigen. Vermitteln. Museen wecken Kindheitserinnerungen und Träume. Sie fördern Neugierde, bilden und unterhalten. Sie zeigen, was und wer in der Kunstwelt Rang und Namen hat(te). Sie dokumentieren Seltsames und Skurriles, bewahren es vor dem Vergessen. Vielleicht sind Museen die schönsten Orte auf der Welt.


Alle Termine

  • Schopfheim | Otto Erich Döbele Museum

    So 19.11.17
    10 - 13 Uhr
    Otto Erich Döbele Museum
  • Spielzeuge, Kurzfilme und Objekte aus der Spielzeugsammlung von Charles und Ray Eames »Take your pleasure seriously!«: Dieser Leitsatz von Charles Eames bildet den Ausgangspunkt für die Ausstellung »Play Parade« in der Vitra Design Museum Gallery. Sie zeigt Spielzeuge, Kurzfilme und Objekte aus der Spielzeugsammlung von Charles und Ray Eames in einer formen- und farbenreichen Rauminstallation zum Betrachten, Entdecken und Mitmachen. Die Originalobjekte sind zwar sicher in Vitrinen verwahrt, doch liegen allerlei Rekonstruktionen und Re-Editionen zum Ausprobieren und Spielen bereit. Unter den Exponaten sind »The Toy«, ein Bausystem aus Stäben und bunten Flächen, Tiermasken, das berühmte »House of Cards« und Filme, in denen unzählige Kreisel tanzen oder Puppen und Spielzeugwagen eine fröhliche Parade veranstalten. Die Ausstellung verdeutlicht, wie ernst Charles und Ray Eames ihre Arbeit und Forschung an Spielobjekten nahmen und wie spielerisches Vorgehen beim Entwerfen die Quelle von Kreativität sein kann - auch ihrer eigenen.

    Weil am Rhein | Vitra Design Museum Gallery

    So 19.11.17
    10 - 18 Uhr
    Charles und Ray Eames: Play Parade
  • Schopfheim | Städtisches Museum

    So 19.11.17
    11 - 17 Uhr
    Städtisches Museum
  • Gesellschaftsspiele als Spiegel der Zeitgeschichte

    Schopfheim | Städtisches Museum

    So 19.11.17
    11 - 17 Uhr
    Mit dem Würfel in der Hand
  • Zur Geschichte der Drei-Länder-Region BZ-Artikel (BZ Plus): Hier ist das Depot bis 2021 beherbergt

    Lörrach | Dreiländermuseum

    So 19.11.17
    11 - 18 Uhr
    Dreiländerausstellung
  • 500 Jahre Reformation am Oberrhein Ganz Deutschland feiert, bezogen auf Martin Luthers Thesenanschlag 1517, das große Reformationsjubiläum. Ganz Deutschland? In der kleinen Stadt Lörrach ganz im Südwesten widmet sich das Dreiländermuseum sogar gleich mehreren "Reformationen". Die Mehrzahl im Titel der neuen Ausstellung deutet auf sehr vielfältige Religionsgeschichtliche Umwälzungen in der Region hin. Weil die Ausstellung in Kooperation mit dem Kirchenbezirk präsentiert wird, gibt es noch einen Raum, der aktuelle Aspekte von Glaubensfreiheit und Veränderung erörtert. Mehr zum Thema BZ-Artikel: Der schmerzhafte Weg zur Toleranz BZ-Artikel: Schätze für kurze Zeit gehoben

    Lörrach | Dreiländermuseum

    So 19.11.17
    11 - 18 Uhr
    Reformationen
  • Hausen im Wiesental | Hebelhaus

    So 19.11.17
    13:30 - 17 Uhr
    Literaturmuseum
  • Arbeiten aus Holz und Keramik, Pappmaché-Figuren, Malerei, Led-Lampen und Upcyclingtaschen. Künstler: Rübe, Heiko Arnold, Katja und Jürgen Fischer, Astrid Hanschke u.a. Künstler: Heiko Arnold, Katja und Jürgen Fischer, Astrid Hanschke, Anita Loch, »Rübe« Holger Rübsam, Susann Schmidt, Edith Weber und Petra Wegner. Zum ersten Mal machen Hans Kalmbach und Artur Martszausky mit.

    Rheinfelden | Dinkelbergmuseum Minseln

    So 19.11.17
    14 Uhr
    Eröffnung: Dinkelberg kreativ-aktiv
  • Bad Bellingen | Oberrheinisches Bäder- und Heimatmuseum

    So 19.11.17
    14 - 17 Uhr
    Oberrheinisches Bäder- und Heimatmuseum
  • 1250 Jahre Haltingen

    Weil am Rhein | Museum am Lindenplatz

    So 19.11.17
    14 - 18 Uhr
    Haholtingas' Erben
  • Weil am Rhein | Museum Dorfstube Ötlingen

    So 19.11.17
    15 - 17 Uhr
    Museum Dorfstube Ötlingen
  • Spielzeuge, Kurzfilme und Objekte aus der Spielzeugsammlung von Charles und Ray Eames »Take your pleasure seriously!«: Dieser Leitsatz von Charles Eames bildet den Ausgangspunkt für die Ausstellung »Play Parade« in der Vitra Design Museum Gallery. Sie zeigt Spielzeuge, Kurzfilme und Objekte aus der Spielzeugsammlung von Charles und Ray Eames in einer formen- und farbenreichen Rauminstallation zum Betrachten, Entdecken und Mitmachen. Die Originalobjekte sind zwar sicher in Vitrinen verwahrt, doch liegen allerlei Rekonstruktionen und Re-Editionen zum Ausprobieren und Spielen bereit. Unter den Exponaten sind »The Toy«, ein Bausystem aus Stäben und bunten Flächen, Tiermasken, das berühmte »House of Cards« und Filme, in denen unzählige Kreisel tanzen oder Puppen und Spielzeugwagen eine fröhliche Parade veranstalten. Die Ausstellung verdeutlicht, wie ernst Charles und Ray Eames ihre Arbeit und Forschung an Spielobjekten nahmen und wie spielerisches Vorgehen beim Entwerfen die Quelle von Kreativität sein kann - auch ihrer eigenen.

    Weil am Rhein | Vitra Design Museum Gallery

    Mo 20.11.17
    10 - 18 Uhr
    Charles und Ray Eames: Play Parade
  • Spielzeuge, Kurzfilme und Objekte aus der Spielzeugsammlung von Charles und Ray Eames »Take your pleasure seriously!«: Dieser Leitsatz von Charles Eames bildet den Ausgangspunkt für die Ausstellung »Play Parade« in der Vitra Design Museum Gallery. Sie zeigt Spielzeuge, Kurzfilme und Objekte aus der Spielzeugsammlung von Charles und Ray Eames in einer formen- und farbenreichen Rauminstallation zum Betrachten, Entdecken und Mitmachen. Die Originalobjekte sind zwar sicher in Vitrinen verwahrt, doch liegen allerlei Rekonstruktionen und Re-Editionen zum Ausprobieren und Spielen bereit. Unter den Exponaten sind »The Toy«, ein Bausystem aus Stäben und bunten Flächen, Tiermasken, das berühmte »House of Cards« und Filme, in denen unzählige Kreisel tanzen oder Puppen und Spielzeugwagen eine fröhliche Parade veranstalten. Die Ausstellung verdeutlicht, wie ernst Charles und Ray Eames ihre Arbeit und Forschung an Spielobjekten nahmen und wie spielerisches Vorgehen beim Entwerfen die Quelle von Kreativität sein kann - auch ihrer eigenen.

    Weil am Rhein | Vitra Design Museum Gallery

    Di 21.11.17
    10 - 18 Uhr
    Charles und Ray Eames: Play Parade
  • 500 Jahre Reformation am Oberrhein Ganz Deutschland feiert, bezogen auf Martin Luthers Thesenanschlag 1517, das große Reformationsjubiläum. Ganz Deutschland? In der kleinen Stadt Lörrach ganz im Südwesten widmet sich das Dreiländermuseum sogar gleich mehreren "Reformationen". Die Mehrzahl im Titel der neuen Ausstellung deutet auf sehr vielfältige Religionsgeschichtliche Umwälzungen in der Region hin. Weil die Ausstellung in Kooperation mit dem Kirchenbezirk präsentiert wird, gibt es noch einen Raum, der aktuelle Aspekte von Glaubensfreiheit und Veränderung erörtert. Mehr zum Thema BZ-Artikel: Der schmerzhafte Weg zur Toleranz BZ-Artikel: Schätze für kurze Zeit gehoben

    Lörrach | Dreiländermuseum

    Di 21.11.17
    11 - 18 Uhr
    Reformationen
  • Zur Geschichte der Drei-Länder-Region BZ-Artikel (BZ Plus): Hier ist das Depot bis 2021 beherbergt

    Lörrach | Dreiländermuseum

    Di 21.11.17
    11 - 18 Uhr
    Dreiländerausstellung
  • Mit Kunsthistorikerin Maria Lucia Weigel Von Deutschland ausgehend verbreitete sich im 16. Jahrhundert die Reformation in ganz Europa. Die neue Lehre brachte Veränderungen auf allen gesellschaftlichen Ebenen. Maßgeblichen Einfluss hatten dabei auch die Darstellungen ihrer Träger: die Reformatoren. Die über Bildnisse vermittelten Botschaften prägen auch unsere heutige Sichtweise auf die Reformation und ihre Vertreter

    Lörrach | Dreiländermuseum

    Di 21.11.17
    19 Uhr
    Gesichter der Reformation: Reformatoren im Bildnis
  • Spielzeuge, Kurzfilme und Objekte aus der Spielzeugsammlung von Charles und Ray Eames »Take your pleasure seriously!«: Dieser Leitsatz von Charles Eames bildet den Ausgangspunkt für die Ausstellung »Play Parade« in der Vitra Design Museum Gallery. Sie zeigt Spielzeuge, Kurzfilme und Objekte aus der Spielzeugsammlung von Charles und Ray Eames in einer formen- und farbenreichen Rauminstallation zum Betrachten, Entdecken und Mitmachen. Die Originalobjekte sind zwar sicher in Vitrinen verwahrt, doch liegen allerlei Rekonstruktionen und Re-Editionen zum Ausprobieren und Spielen bereit. Unter den Exponaten sind »The Toy«, ein Bausystem aus Stäben und bunten Flächen, Tiermasken, das berühmte »House of Cards« und Filme, in denen unzählige Kreisel tanzen oder Puppen und Spielzeugwagen eine fröhliche Parade veranstalten. Die Ausstellung verdeutlicht, wie ernst Charles und Ray Eames ihre Arbeit und Forschung an Spielobjekten nahmen und wie spielerisches Vorgehen beim Entwerfen die Quelle von Kreativität sein kann - auch ihrer eigenen.

    Weil am Rhein | Vitra Design Museum Gallery

    Mi 22.11.17
    10 - 18 Uhr
    Charles und Ray Eames: Play Parade
  • 500 Jahre Reformation am Oberrhein Ganz Deutschland feiert, bezogen auf Martin Luthers Thesenanschlag 1517, das große Reformationsjubiläum. Ganz Deutschland? In der kleinen Stadt Lörrach ganz im Südwesten widmet sich das Dreiländermuseum sogar gleich mehreren "Reformationen". Die Mehrzahl im Titel der neuen Ausstellung deutet auf sehr vielfältige Religionsgeschichtliche Umwälzungen in der Region hin. Weil die Ausstellung in Kooperation mit dem Kirchenbezirk präsentiert wird, gibt es noch einen Raum, der aktuelle Aspekte von Glaubensfreiheit und Veränderung erörtert. Mehr zum Thema BZ-Artikel: Der schmerzhafte Weg zur Toleranz BZ-Artikel: Schätze für kurze Zeit gehoben

    Lörrach | Dreiländermuseum

    Mi 22.11.17
    11 - 18 Uhr
    Reformationen
  • Zur Geschichte der Drei-Länder-Region BZ-Artikel (BZ Plus): Hier ist das Depot bis 2021 beherbergt

    Lörrach | Dreiländermuseum

    Mi 22.11.17
    11 - 18 Uhr
    Dreiländerausstellung
  • Hausen im Wiesental | Hebelhaus

    Mi 22.11.17
    13:30 - 17 Uhr
    Literaturmuseum

Badens beste Erlebnisse