Wahl in Müllheim

Nach einem Jahr muss Heitersheim wieder einen Bürgermeister wählen

Mit dem Sieg Martin Löfflers in Müllheim verliert Heitersheim seinen amtierenden Bürgermeister. Wie geht es in der Malteserstadt nun weiter? Wann ist die Bürgermeisterwahl?

Die Wahl in Müllheim ist nun vorbei, Martin Löffler hat sie mit 59 Prozent für sich entschieden. Müllheim hat also bald einen neuen Bürgermeister. Heitersheim verliert dadurch einen. Wie geht es in der Malteserstadt nun weiter? Wann wird es einen neuen Bürgermeister geben?

"Ich bin bis zum 10. Januar Bürgermeister von Heitersheim. Am 9. Januar ist der Neujahrsempfang, den wir nun nach vorne verschoben haben. Am 10. Januar ist dann der letzte Tag in Heitersheim und am 11. Januar ist mein erster Tag in Müllheim", erklärt Martin Löffler am Tag nach seiner Wahl. Wann die Malteserstadt einen neuen Bürgermeister wählen wird, will Löffler noch nicht sagen. Das müsse der Gemeinderat in seiner nächsten Sitzung entscheiden. Die Verwaltung mache einen Vorschlag für den Wahltermin.

Bürgermeisterwahl soll etwa ein Jahr nach der letzten stattfinden

So viel wolle er aber verraten: "Die Wahl wird etwa ein Jahr nach meiner Wiederwahl stattfinden", sagt Löffler. Diese war am 10. Februar diesen Jahres. Damals wurde Martin Löffler mit 66,2 Prozent für eine zweite Amtszeit in Heitersheim wiedergewählt. Er hatte sich gegen seine Mitbewerberin Ursula Schlegel, die im Mai in den Heitersheimer Stadtrat gewählt wurde, durchgesetzt. "Das Ziel ist es auf jeden Fall, die Wahl so schnell wie möglich stattfinden zu lassen, aber es gibt natürlich gewisse Fristen, die einzuhalten sind", sagt Löffler zur Wahl in Heitersheim.

Bis es aber so weit sei, wolle er Heitersheim nicht hängen lassen, erklärt Löffler gegenüber der BZ. "Ich möchte in Heitersheim ein gut bestelltes Haus hinterlassen." Das habe er schon früh nach Bekanntwerden seiner Kandidatur in Müllheim den Bürgern und dem Gemeinderat versprochen. Zwar gebe es vielleicht schon diverse Gespräch in Müllheim, aber "der Schwerpunkt meiner Arbeit wird für die nächsten drei Monate in Heitersheim sein", betont Löffler.
von Sophia Hesser
am Mo, 14. Oktober 2019 um 17:54 Uhr

Badens beste Erlebnisse