Pop

Oli Steidle & the Killing Popes feat. Leïla Martial & Marc Ducret / Durcret in Straßburg

Wann
So, 8. November 2020, 20:30 Uhr
Wo
Straßburg
Cité de la Musique et de la Danse
Vorverkauf
Ticket kaufen
Vorverkauf auch unter
Tel.: 0761 - 496 88 88 oder bei den
BZ-Geschäftsstellen
Veranstalter
Kulturbüro Offenburg

UPDATE:
Wegen der Corona-Pandemie ist der Zugang zu vielen Veranstaltungen beschränkt, andere finden nur online statt. Eine Verordnung des Landes Baden-Württemberg erlaubt seit dem 1. Juni 2020 wieder Veranstaltungen mit festen Sitzplätzen, sofern Veranstalter ein Hygienekonzept erarbeitet haben. Kultureinrichtungen wie Theater und Konzerthäuser sowie Kinos, welche diese Anforderungen erfüllen, können seither wieder öffnen. Seit dem 1. August dürfen wieder bis zu 500 Menschen an einer Veranstaltung oder an Messen teilnehmen. Ab. 1. September sind Messen mit mehr als 500 Teilnehmern wieder erlaubt. Großveranstaltungen mit mehr als 500 Menschen bleiben jedoch bis Ende Oktober verboten. Auch in der Schweiz und im Elsass gelten Einschränkungen. Wir empfehlen Ihnen, sich direkt beim Veranstalter darüber zu informieren, ob die Veranstaltung stattfindet oder nicht.

Der Drummer Oli Steidle, seit Mitte der 2000er-Jahre eine Zentralfigur im deutschen Jazz, zelebriert mit seiner Formation Killing Popes perfekt durchorganisiertes Chaos in komplexen, verschachtelten Rhythmen, die aus Hip Hop, Punk Rock und Techno Jazz destillieren. Marc
Ducret und Leïla Martial, als unerschrockene Improvisatoren ohne Berührungsängste bekannt, sind eingeladen, dem an sich schon teuflisch scharfen Gericht ihre ureigene Würze beizufügen.

Oli Steidle - schlagzeug, komposition
dan nicholls - synthesizer
philipp gropper - tenorsaxofon
frank möbus - gitarre
phil donkin - bass,
leila martial - stimme
marc ducret - gitarre

Nicht minder hybrid wird der zweite Teil des Abends: Der Gitarrist Marc Ducret stellt seine Kammeroper Lady M vor, eine entschieden moderne Neuinterpretation von Shakespeares Lady Macbeth. Jenseits von Genre-, Stil- und Epochen-Grenzen stellt sich das elfköpfige Instrumental- und Vokalensemble rückhaltlos in den Dienst der formal virtuosen, intensiv lyrischen Partitur, die Ducret definitiv als einen der faszinierendsten zeitgenössischen Komponisten etabliert.

marc ducret - komposition, gitarren
sylvain bardiau - trompete, flügelhorn
samuel blaser - posaune
liudas mockunas - saxofone, kontrabass-klarinette
catherine delaunay - klarinette, bassetthorn
régis huby - violinen
bruno ducret - cello
joachim florent - kontrabass, e-bass
sylvain darrifourcq - schlagzeug, elektronik
léa - trommenschlager sopran
rodrigo ferreira - countertenor
sarah lee lefevre - kostüme, bühnenbild
céline grangey - ton
morgane rousseau - licht
Quelle: Veranstalter

Veröffentlicht am Mo, 19. Oktober 2020 um 16:00 Uhr

  • 1 Place Dauphine
  • 67076 Straßburg (Frankreich)

Weitere Lokalitäten in der Umgebung

Badens beste Erlebnisse