sommertheater

Open Air am Kaltwasserhof

Die Münstertäler Theaterbühne beendet Pause und veranstaltet Lesungen und Theater.

Nach der Premiere der Komödie "African Queen" vom Ensemble des Theaters 1098 Münstertal beginnt das Theater 1098 im September noch einmal eine Spielzeit. Lesungen, szenische Lesungen und Theater stehen auf dem Spielplan, auf dem für jede Altersgruppe etwas dabei ist.
Die am Freitag, 1. September , um 18 Uhr startende Lesereihe beginnt mit dem Freiburger Krimiautoren Johannes Diez und seinem ersten Regiokrimi "Für das Schweigen bezahlt". Ein beziehungsgestresster Kriminalhauptkommissar aus Emmendingen wird mit einem Mord auf einer Emmendinger Baustelle konfrontiert, bekommt dabei unerwartete Hilfe aus dem anliegenden Seniorenwohnheim und Verstärkung durch einen etwas unscheinbar wirkenden Springerkollegen vom Hochrhein. Die Lesung wird mit live gespieltem Cello begleitet.
Am Samstag, 2. September , 18 Uhr, liest die Freiburger Autorin und Heimatforscherin Julia Heinicke aus ihrem im Frühjahr erschienenen Roman "Die kalte Weide" . Es ist die Erzählung um ein verdrängtes dunkles Kapitel der Heimatgeschichte: die traumatisierenden Erfahrungen der "Verdingkinder". Was in der Schweiz als "Schwabenkinder" jahrhundertelange Ausbeutungserfahrung von Kindern armer Bergbauern seinen Begriff fand, findet sich auch im Schwarzwald bis weit in die 1950er Jahre hinein. Der Roman behandelt die fiktiven Erfahrungen eines nach Hinterzarten verschickten Freiburger Buben im Zweiten Weltkrieg.
Ebenso am 2. September , um 21.15 Uhr, lesen Mitglieder des Leseensembles von Theater 1098 als Nachtlesung unter dem Walmdach aus Jeremias Gotthelfs unheimlicher Geschichte "Die schwarze Spinne".
Eine szenische Lesung für Kinder gibt es am Sonntag, 3. September um 11 Uhr. Auf dem Programm steht Janoschs "Oh, wie schön ist Panama" mit dem Kinderlesensemble des Theater 1098.
Ab Donnerstag, 14. September startet die Theatersaison. Um 18 Uhr gibt das professionelle Ensemble Roll-Splitt die Premiere von Lot Vekemans Drama "Gift" – ein Zwei-Personen-Stück um ein Ehepaar, das seinen Sohn bei einem Unfall verloren hat, diesen Schicksalsschlag als Paar nicht bewältigt hat und sich nach Jahren erstmals wiedertrifft. Unter der Regie von Dietmar Berron-Brena die spielen die schweizerische Schauspielerin Jana Sokolova und Achim Freund aus Staufen. Weitere Termine sind am 15., 17., 23. und 24. September.
African Queen, die Hausproduktion, wird wieder aufgenommen. Kristina Malyseva, Norbert Störmer und Maik Hinkelmann spielen am 16., 17., 23. und 24. September jeweils um 17 Uhr und bilden damit den Abschluss der Veranstaltungsreihe.
Infos zu Kartenpreisen, -vorverkauf und Anfangszeiten finden sich unter bz-ticket.de/karten, http://www.mtktheater-münstertal.de und auf der Facebook-Seite des Theater 1098. Vorbestellungen sind auch unter Tel. 07636-7888714 möglich.

von bz
am Di, 29. August 2017


Badens beste Erlebnisse