Jazz

Rebekka Bakken singt im Burghof

Rebekka Bakken singt im Burghof in Lörrach.

Selbst wenn sie beteuert, nie (Jazz-)Standards oder Scat gesungen zu haben, wird Rebekka Bakken auch heute noch im weiteren Sinne immer wieder dem Jazz zugeordnet. Ihre Arbeit in der Vergangenheit mit Musikerinnen und Musikern des Genres hat eben doch ihre Spuren hinterlassen. Nun kommt sie mit einer Bilanz ihrer Karriere in den Lörracher Burghof.

Dabei begann die Norwegerin – 1970 bei Oslo geboren – in ihrer Kindheit mit klassischer Violine und Klavier, sang norwegische Folklore und Kirchenlieder. Im Teenageralter sammelte sie dann Erfahrungen als Sängerin in Bands der Rhythm & Blues-, Rock- und Funk-Szene ihrer Heimat.

1995 zog Bakken nach New York, um sich dort auf ihre Gesangskarriere zu konzentrieren. Der Einfluss des modernen Jazz nahm zu. Auch lernte sie den österreichischen Jazz-Gitarristen Wolfgang Muthspiel kennen: Die darauffolgenden Duo-Aufnahmen der beiden erweckten dann auch die Aufmerksamkeit eines größeren Publikums. In New York begegnete Rebekka Bakken auch dem Trio der deutschen Jazz-Pianistin Julia Hülsmann, auf dessen Album "Scattering Poems" von 2003 die Skandinavierin als Gastsängerin Texte des amerikanischen Dichters E. E. Cummings interpretiert.

Die Vokalistin verlässt im gleichen Jahr New York. Beim Label Universal nimmt sie endlich ihre erste Solo-CD auf, und weitere Alben folgen: Singer/Songwriter-Einflüsse klingen deutlich durch, wobei Elemente des Jazz weiterhin gewahrt werden. Ihre künstlerische Flexibilität und Biegsamkeit demonstriert die über drei Oktaven verfügende Sängerin auch auf dem Album "Little Drop Of Poison", wo sie – von der Big Band des Hessischen Rundfunks begleitet – Songs von Tom Waits intoniert.

Die inzwischen populäre, ja Starstatus genießende und heute in Schweden lebende Chanteuse kann auch auf eine Reihe großer Auszeichnungen verweisen. Ausdauer, Hingabe, Identifikation können eben doch von Erfolg gekrönt werden. Die Rolle der Sängerin als solcher sieht Rebekka Bakken übrigens ganz werkdienlich: "Sobald es einen Text gibt, geht es ganz um ihn. Wir sind nur die Mädchen vom Lieferservice."

Termin: Lörrach, Burgh., Sa, 10. März, 20 Uhr

von Udo Andris
am Fr, 09. März 2018


Badens beste Erlebnisse