Rocca Fabrik - Kulturzentrum

  • 79211 Denzlingen
  • Tel.: 07666 883 883
Zum Routenplaner

Rocca Fabrik - Kulturzentrum: Alle Termine

  • Eine Reise durch Namibia, Botswana und Simbabwe. Peter Sommer Das südliche Afrika, mit den Ländern Namibia, Botswana und Simbabwe, bietet mit phantastischen Landschaften, mit einer reichen Tierwelt, sehr viel Natur und mit netten Menschen eine herrliche Region, um Land und Leute kennen zu lernen. Reisen Sie mit durch den zweitgrößten Canyon der Welt, durch die älteste Wüste der Erde, vorbei an tausendjährigen Felsgravuren und riesigen Elefantenherden bis hin zu den weltberühmten Victoria-Wasserfällen.

    Denzlingen | Rocca Fabrik - Kulturzentrum

    Mi 25.10.17
    9:30 Uhr
    Südwest-Afrika
  • Leben und Werk. Wolfram Zimmer Das damals aufstrebende Bürgertum erkannte in den Bildern der Impressionisten die Welt als möglichst unbeschwert, freundlich und sonnig. Licht und Atmosphäre wurde direkt in der Natur mit lockerem Pinselstrich, spontan in allseits beliebten Bildern dargestellt. Ganz anders Cézanne. Er warf den Impressionisten »Strukturlosigkeit« vor und erarbeitete Malereien als strengere Komposition, vermied den flüchtigen Moment eines impressionistischen Eindrucks und dachte an die grundsätzliche, eigenschöpferische Darstellung eines Bildes gegenüber dem Abbilden der Natur. Mit wenigen Bildthemen und einer Beschränkung auf wenige Farbtöne versuchte er lebenslang sein Ideal zu finden. Im Vortrag wird der spannende Werdegang und die Eigenarten des Malers aufgezeigt

    Denzlingen | Rocca Fabrik - Kulturzentrum

    Mi 08.11.17
    9:30 Uhr
    Cezanne
  • Lars Petersen Der letzte deutsche Kaiser hat nicht nur archäologische Ausgrabungen seiner Zeit finanziell gefördert, sondern auch selbst auf Korfu als Ausgräber gearbeitet und später im Exil einige Bücher zu dem Thema publiziert. Ein etwas anderer Blick auf den Kaiser abseits der großen Politik

    Denzlingen | Rocca Fabrik - Kulturzentrum

    Mi 15.11.17
    9:30 Uhr
    Kaiser Wilhelm II. und die Archäologie
  • Weltkultur im antiken Italien. Detlev Hoffmann Die Etrusker werden von vielen Altertumsforschern als das »modernste« Volk der Antike gesehen. Ihre beeindruckenden Höchstleistungen in Technik , Kunstfertigkeit und Kultur erregen immer wieder Erstaunen. Wir verstehen nur einen Bruchteil ihrer schriftlichen Dokumente. Alles, was wir von Ihnen wissen, lesen wir bei römischen und griechischen Autoren- und das sehr widersprüchlich. Lediglich die Archäologie hat uns ein schärferes, aber immer noch geheimnisvolles Bild gezeichnet.

    Denzlingen | Rocca Fabrik - Kulturzentrum

    Mi 22.11.17
    9:30 Uhr
    Die Etrusker
  • Aufbruch, Umbruch, Zusammenbruch? Matthias Hofmann Die internationale Staatengemeinschaft hat sich aus Afghanistan militärisch zurückgezogen. Ist das Land bereits in der Lage, selbst für stabile und sichere Verhältnisse zu sorgen? Wo sind Fortschritte zu erkennen, wo sind Rückschläge zu erwarten? Was wird darüber hinaus in der Region geschehen? Wir ziehen eine differenzierte Bilanz und diskutieren verschiedene Zukunftsszenarien

    Denzlingen | Rocca Fabrik - Kulturzentrum

    Mi 29.11.17
    9:30 Uhr
    Afghanistan heute
  • Ein Philosoph auch für unsere Zeit. Prof. Hans-Joachim Gehrke Der griechische Philosoph Aristoteles (384-322 v.Chr.) gehört zu den größten Denkern der Weltgeschichte. Die Weite und Tiefe seines Schaffens kann in einem Vortrag nicht ausgeschöpft werden. Nach einer kurzen Einführung in sein Leben und seine Philosophie soll deshalb im Zentrum stehen, was uns Aristoteles noch heute zu sagen hat, und zwar vor allem auf den Gebieten der Ethik, der Pädagogik und der politischen Theorie. Diskussionen unter den Stichworten Lebensführung, Expertentum und Populismus können dadurch neue Impulse erhalten.

    Denzlingen | Rocca Fabrik - Kulturzentrum

    Mi 06.12.17
    9:30 Uhr
    Aristoteles
  • Bemerkungen zu einer aktuellen Diskussion. Prof. Bernhard Uhde Gehört der Islam zu Deutschland? Diese Frage bezieht sich auf ein meist unrichtig zitiertes Wort des Bundespräsidenten Wulff, der aber gesagt hatte: "Aber der Islam gehört inzwischen auch zu Deutschland", was einen anderen Sinn ergibt. Der Satz hat eine Debatte ausgelöst, die sich auch an der Frage nach einer "Leitkultur", nach "unseren Werten" entzündet. Was aber sind die so oft zitierten "europäisch-christlichen Werte" denn genau? Hierüber ist eine gesellschaftspolitische, philosophische und theologische Diskussion im Gang, die durch die Flüchtlings- und Migrationsproblematik belebt wird und besonders auf die Unterscheidung zu "islamischen Werten" ausgerichtet ist. Einige klärende Bemerkungen werden die Problematik darstellen und Stellung beziehen.

    Denzlingen | Rocca Fabrik - Kulturzentrum

    Mi 13.12.17
    9:30 Uhr
    Was sind europäisch-christliche Werte?
  • Peter Müller Insbesondere in Westeuropa, auf den britischen Inseln, in der Bretagne und Galizien hat keltische Sprache und Kultur überlebt. Das Selbstbewußtsein der heutigen Kelten als Nationen ist ungebrochen, es hat aktuell in Schottland eine neue Blüte erreicht. Auch auf dem Kontinent sind Baukunst, volkskundliche Bräuche und Riten sowie Sagenüberlieferungen erhalten geblieben, die sich auf keltische Ursprünge zurückführen lassen.

    Denzlingen | Rocca Fabrik - Kulturzentrum

    Mi 10.01.18
    9:30 Uhr
    Das Erbe der Kelten
  • Wie konnte das geschehen? Andreas Meckel "85 Jahre nach der Machtübergabe an die Nazis sind die äußeren Spuren des verbrecherischen NS-Regimes zwar verschwunden. Doch die aus der damaligen Zeit herrührenden Traumata sind bei den Nachfahren von Opfern und Tätern noch immer aktiv. So muss, um das Geschehene nicht zu verdrängen, nach Erklärungen für den mit einem beispiellosen Zivilisationsbruch verbundenen Nazi-Terror gesucht werden."

    Denzlingen | Rocca Fabrik - Kulturzentrum

    Mi 17.01.18
    9:30 Uhr
    Die NS-Zeit in Südbaden
  • Wie Schriftsteller mit den Großen der Geschichte umgehen. Udo Müller Immer wieder lassen Schriftsteller in ihren Werken Gestalten der Geschichte und Kulturgeschichte als Figuren auftreten. Dabei werden diese oft verherrlicht oder als Vorbild nationaler Größe in Anspruch genommen. Manchmal erscheinen sie aber auch in ironischem Licht (so etwa Goethe in Thomas Manns »Lotte in Weimar«) oder werden sogar zum satirischen Zerrbild deformiert (wie Kaiser Barbarossa in Heines »Deutschland. Ein Wintermärchen«). Von Interesse sind dabei nicht nur die denkwürdigen und oft amüsanten einzelnen Porträts, sondern auch die literarischen Verfahren, mit denen sie - bis hin zu Autoren der Gegenwart wie Hanns-Josef Ortheil und Daniel Kehlmann - gestaltet sind. Der Vortrag gibt einen kurzen Überblick über diese ebenso alte wie lebendige Tradition und präsentiert einige exemplarische Texte.

    Denzlingen | Rocca Fabrik - Kulturzentrum

    Mi 24.01.18
    9:30 Uhr
    Weihrauch und Vitriol
  • Geschichte, Organisation und Verbreitung der Mafia. Birgit Baumann San Luca ist ein hübsches Dorf am Meer in Süditalien. Doch die Mülltonnen sind mit Einschusslöchern übersät - Spuren eines blutigen Kampfes. Das Leben wird von Angst bestimmt: Im Jahr 2007 haben Mafiosi aus San Luca in Duisburg sechs Männer brutal "hingerichtet". Aber kaum jemand spricht im Dorf darüber. Das Gesetz der "omertà" (Schweigepflicht) regiert. Längst ist die Mafia also in Deutschland, ja in der ganzen Welt angekommen, auch wenn das Wort 'Ndrangheta' das Gegenteil suggeriert, das wohl aus dem Arabischen kommt: "Non c'e (Sie existiert nicht")! Anders als in den vergangenen Jahrzehnten kann man heute darüber reden, aber Angst schwingt immer dabei mit. Der Vortrag beschreibt die Geschichte, Organisation und Verbreitung der Mafia, vor allem der 'Ndrangheta', und lässt in Interviews Bewohner Süditaliens zu Wort kommen.

    Denzlingen | Rocca Fabrik - Kulturzentrum

    Mi 07.02.18
    9:30 Uhr
    Kalabriens Mafia - Die geheime Macht

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse