Schlachthof Jugend und Kultur

  • Dreyspringstraße 16
  • 77933 Lahr
  • Tel.: 07821 981185
  • Webseite

Finden Sie ähnliche Orte zu Schlachthof Jugend und Kultur in Lahr

Zum Routenplaner

Schlachthof Jugend und Kultur: Alle Termine

  • Alemanisch emol andersch. Mit Rhinwaldsounds und Kathrin Ruesch. Alemanisch emol andersch - Lieder und Texte von und mit Rhinwaldsounds und Kathrin Ruesch. Alemannische Lieder und Texte von und mit Rhinwaldsounds und Kathrin Ruesch. Mit dem Fastnachtshit »Schorli« hat die junge Band »Rhinwaldsounds« um Dominik Büchele aus Kappel-Grafenhausen die Mundart als Liedersprache wiederentdeckt. Das Echo auf ihr alemannisches Debütalbum »Ich versteh`s halt nid« hat den Musikern aus dem »Schnoogeloch« eine stetig wachsende Fangemeinde beschert. Frisch und locker erzählen ihre Lieder vom Leben zwischen Wurschtsalat mit Bibiliskäs und Brägeli, Sie blicken auf ihre Zeit als Bobbycar-Piloten zurück und machen sich Gedanken über die Embryonalstellung und die stabile Seitenlage der Männer. Ihre Musik ist eine bunte Mischung verschiedener Stilrichtungen, vom Party-Schlager über Rockabilly und Country bis zur Pop-Ballade. Passend dazu präsentiert die Mundartautorin Kathrin Ruesch aus dem Markgräflerland ihre bilderreiche alemannische Poesie. Wenn »Am e Dag wie hüt« mol wieder »De Wunschzeddel« nit erfüllt wird, frogt sie sich: »Was isch Läbe?« Für ihre Gedichte ist sie bereits mit dem Gerhard-Jung-Preis für »Junge Mundart« und der »Lahrer Murre ausgezeichnet worden. Moderation: Uli Derndinger und Heinz Siebold. Eine Kooperation im Rahmen der Lahrer Literaturtage "Orte für Worte" von: Lahrer Rockwerkstatt e.V., Stiftung Bürger für Lahr und Schlachthof Lahr.

    Lahr | Schlachthof Jugend und Kultur

    Fr 25.05.18
    20 Uhr
    Highmat Abend
  • Punkrock Die berüchtigste Underground Punkrockband Süddeutschlands aus Lahr ist eine unkonventionelle Deutschpunkband, die durch Wortwitz, jede Menge Humor und Energie die Bühne in ein schwarzes Loch saugen und auf nimmerwiedersehn verschwinden lassen. Die Musik ist nicht der übliche Rotz, den man zu hören kriegt. Die unnachahmlichen Texte bestechen durch feine Metaphern und klugwitzige Begrifflichkeiten, unterstützt von einem wummerden Bass (Lars Hummel), einem treibenden Schlagzeug (Attila Reißmann). Die unkonventionelle Gitarre und der markanten Gesang (Chris Mehnert) tut sein übriges um einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Die Songs der drei bisher veröffentlichten Alben «Schiess Doch Arschloch», Ohne Dings Kein Bums» und «Du und Deine Scheisse» handeln von gesellschaftlichen Themen wie «Sex am Arbeitsplatz» oder «Gewalt kann auch eine Lösung sein» bis hin zu «Frauenfreundlich ist nicht sexistisch» oder «Die Farbe des Himmels.» Alle Mitglieder sind außerdem in Soloprojekte eingebunden oder spielen mit auserlesenen Musikern der Schwarzwaldszene Coversongs auf Hochzeiten für sehr sehr viel Geld. Mit dabei ist außerdem die Band Rude Dude um den charismatischen Sänger und Gitarristen Sebastian Class - die einigen vielleicht noch unter den namen The Weashdrones besser bekannt sein dürfte.

    Lahr | Schlachthof Jugend und Kultur

    Sa 26.05.18
    21 Uhr
    Heisse Projektile + Rude Dude
  • Punkrock Punkrock im Schlachthof. Die Veröffentlichung des neuen »Heiße Projektile«-Albums wird im Schlachthof mit standesgemäßer Release-Show gefeiert. Unterstützt wird die Formation aus Lahr von der freiburger Band »Rude Dude«, welche auch unter dem Namen »Weashdrones« bekannt ist. Während »Heiße Projektile« mit unkonventionellem Deutschpunk antreten, liefern Rude Dude aus Freiburg hymnenlastigen Punkrock. Einlass ist um 21:00 Uhr. Für Freunde von echtem Live-Entertainment ist diese Veranstaltung ein absoluter Pflichttermin. Infos zu den Bands gibt es unter folgenden Links: https://www.rudedude.de https://facebook.com/heisseprojektile

    Lahr | Schlachthof Jugend und Kultur

    Sa 26.05.18
    21 Uhr
    Rude Dude & Heiße Projektile
  • Mit dem Berliner Streetworker und Buchautor Fadi Saad. Für Schulklassen mit Anmeldung Der Berliner Buchautor und Polizist Fadi Saad stellt am Montag, 4. Juni, und Dienstag, 5. Juni, seine Bücher »Der große Bruder von Neukölln« und »Kampfzone Straße« im Schlachthof - Jugend & Kultur vor. Interessierte Schulklassen ab der siebten Klassenstufe können teilnehmen. In »Der große Bruder von Neukölln« beschreibt Saad seinen Weg vom Berliner Gangmitglied zum Streetworker und seine Erfahrungen als junger Migrant in Deutschland. Sein neues Buch »Kampfzone Straße«, das Fadi Saad zusammen mit dem Berliner Polizeihauptkommissar Karlheinz Gärtner geschrieben hat, thematisiert vor allem den gemeinsamen Kampf gegen Jugendkriminalität. Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen den verschiedenen Kulturen und Religionen sind ebenfalls wesentliche Bestandteile der Lesungen Saads. Fadi Saad geht es in seinen Veranstaltungen nicht nur darum, den Schülern seine Bücher näher zu bringen, er diskutiert auch ausgiebig mit ihnen. Saad möchte an seinem eigenen Beispiel zeigen, dass es auch für Jugendliche aus sozial schwachen Verhältnissen möglich ist, dem Teufelskreis aus Gewalt, Hoffnungslosigkeit und sozialem Abstieg zu entfliehen. Fadi Saad wurde 1979 als Sohn palästinensischer Eltern in Berlin geboren. Er bezeichnet sich selbst als »Deuraber«, als Deutschen arabischer Abstammung und als jemanden, der beide Kulturen vereint. Nach einer mehrjährigen Tätigkeit als Quartiersmanager im Problemviertel Neukölln arbeitet Saad heute als Polizist in der Bundeshauptstadt. Fadi Saad war bereits Gast in mehreren bekannten Polit-Talkshows im Deutschen Fernsehen und erhielt unter anderem 2007 den Interkulturellen Dialogpreis und 2009 den Deutschen Förderpreis für Kriminalprävention. Schulklassen ab der siebten Klassenstufe können sich zu folgenden Terminen zu einer Lesung mit Fadi Saad anmelden: Montag, 4. Juni, 9 bis 10.30 Uhr oder 11 bis 12.30 Uhr und Dienstag, 5. Juni, zu den gleichen Zeiten. Informationen gibt es im Schlachthof - Jugend & Kultur unter der Telefonnummer 07821/ 98 11 85 oder unter E-Mail: team-schlachthof@lahr.de

    Lahr | Schlachthof Jugend und Kultur

    Mo 04.06.18
    9 Uhr
    Der große Bruder von Neukölln
  • Mit dem Berliner Streetworker und Buchautor Fadi Saad. Für Schulklassen mit Anmeldung Der Berliner Buchautor und Polizist Fadi Saad stellt am Montag, 4. Juni, und Dienstag, 5. Juni, seine Bücher »Der große Bruder von Neukölln« und »Kampfzone Straße« im Schlachthof - Jugend & Kultur vor. Interessierte Schulklassen ab der siebten Klassenstufe können teilnehmen. In »Der große Bruder von Neukölln« beschreibt Saad seinen Weg vom Berliner Gangmitglied zum Streetworker und seine Erfahrungen als junger Migrant in Deutschland. Sein neues Buch »Kampfzone Straße«, das Fadi Saad zusammen mit dem Berliner Polizeihauptkommissar Karlheinz Gärtner geschrieben hat, thematisiert vor allem den gemeinsamen Kampf gegen Jugendkriminalität. Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen den verschiedenen Kulturen und Religionen sind ebenfalls wesentliche Bestandteile der Lesungen Saads. Fadi Saad geht es in seinen Veranstaltungen nicht nur darum, den Schülern seine Bücher näher zu bringen, er diskutiert auch ausgiebig mit ihnen. Saad möchte an seinem eigenen Beispiel zeigen, dass es auch für Jugendliche aus sozial schwachen Verhältnissen möglich ist, dem Teufelskreis aus Gewalt, Hoffnungslosigkeit und sozialem Abstieg zu entfliehen. Fadi Saad wurde 1979 als Sohn palästinensischer Eltern in Berlin geboren. Er bezeichnet sich selbst als »Deuraber«, als Deutschen arabischer Abstammung und als jemanden, der beide Kulturen vereint. Nach einer mehrjährigen Tätigkeit als Quartiersmanager im Problemviertel Neukölln arbeitet Saad heute als Polizist in der Bundeshauptstadt. Fadi Saad war bereits Gast in mehreren bekannten Polit-Talkshows im Deutschen Fernsehen und erhielt unter anderem 2007 den Interkulturellen Dialogpreis und 2009 den Deutschen Förderpreis für Kriminalprävention. Schulklassen ab der siebten Klassenstufe können sich zu folgenden Terminen zu einer Lesung mit Fadi Saad anmelden: Montag, 4. Juni, 9 bis 10.30 Uhr oder 11 bis 12.30 Uhr und Dienstag, 5. Juni, zu den gleichen Zeiten. Informationen gibt es im Schlachthof - Jugend & Kultur unter der Telefonnummer 07821/ 98 11 85 oder unter E-Mail: team-schlachthof@lahr.de

    Lahr | Schlachthof Jugend und Kultur

    Mo 04.06.18
    11 Uhr
    Der große Bruder von Neukölln
  • Mit dem Berliner Streetworker und Buchautor Fadi Saad. Für Schulklassen mit Anmeldung Der Berliner Buchautor und Polizist Fadi Saad stellt am Montag, 4. Juni, und Dienstag, 5. Juni, seine Bücher »Der große Bruder von Neukölln« und »Kampfzone Straße« im Schlachthof - Jugend & Kultur vor. Interessierte Schulklassen ab der siebten Klassenstufe können teilnehmen. In »Der große Bruder von Neukölln« beschreibt Saad seinen Weg vom Berliner Gangmitglied zum Streetworker und seine Erfahrungen als junger Migrant in Deutschland. Sein neues Buch »Kampfzone Straße«, das Fadi Saad zusammen mit dem Berliner Polizeihauptkommissar Karlheinz Gärtner geschrieben hat, thematisiert vor allem den gemeinsamen Kampf gegen Jugendkriminalität. Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen den verschiedenen Kulturen und Religionen sind ebenfalls wesentliche Bestandteile der Lesungen Saads. Fadi Saad geht es in seinen Veranstaltungen nicht nur darum, den Schülern seine Bücher näher zu bringen, er diskutiert auch ausgiebig mit ihnen. Saad möchte an seinem eigenen Beispiel zeigen, dass es auch für Jugendliche aus sozial schwachen Verhältnissen möglich ist, dem Teufelskreis aus Gewalt, Hoffnungslosigkeit und sozialem Abstieg zu entfliehen. Fadi Saad wurde 1979 als Sohn palästinensischer Eltern in Berlin geboren. Er bezeichnet sich selbst als »Deuraber«, als Deutschen arabischer Abstammung und als jemanden, der beide Kulturen vereint. Nach einer mehrjährigen Tätigkeit als Quartiersmanager im Problemviertel Neukölln arbeitet Saad heute als Polizist in der Bundeshauptstadt. Fadi Saad war bereits Gast in mehreren bekannten Polit-Talkshows im Deutschen Fernsehen und erhielt unter anderem 2007 den Interkulturellen Dialogpreis und 2009 den Deutschen Förderpreis für Kriminalprävention. Schulklassen ab der siebten Klassenstufe können sich zu folgenden Terminen zu einer Lesung mit Fadi Saad anmelden: Montag, 4. Juni, 9 bis 10.30 Uhr oder 11 bis 12.30 Uhr und Dienstag, 5. Juni, zu den gleichen Zeiten. Informationen gibt es im Schlachthof - Jugend & Kultur unter der Telefonnummer 07821/ 98 11 85 oder unter E-Mail: team-schlachthof@lahr.de

    Lahr | Schlachthof Jugend und Kultur

    Di 05.06.18
    9 Uhr
    Der große Bruder von Neukölln
  • Mit dem Berliner Streetworker und Buchautor Fadi Saad. Für Schulklassen mit Anmeldung Der Berliner Buchautor und Polizist Fadi Saad stellt am Montag, 4. Juni, und Dienstag, 5. Juni, seine Bücher »Der große Bruder von Neukölln« und »Kampfzone Straße« im Schlachthof - Jugend & Kultur vor. Interessierte Schulklassen ab der siebten Klassenstufe können teilnehmen. In »Der große Bruder von Neukölln« beschreibt Saad seinen Weg vom Berliner Gangmitglied zum Streetworker und seine Erfahrungen als junger Migrant in Deutschland. Sein neues Buch »Kampfzone Straße«, das Fadi Saad zusammen mit dem Berliner Polizeihauptkommissar Karlheinz Gärtner geschrieben hat, thematisiert vor allem den gemeinsamen Kampf gegen Jugendkriminalität. Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen den verschiedenen Kulturen und Religionen sind ebenfalls wesentliche Bestandteile der Lesungen Saads. Fadi Saad geht es in seinen Veranstaltungen nicht nur darum, den Schülern seine Bücher näher zu bringen, er diskutiert auch ausgiebig mit ihnen. Saad möchte an seinem eigenen Beispiel zeigen, dass es auch für Jugendliche aus sozial schwachen Verhältnissen möglich ist, dem Teufelskreis aus Gewalt, Hoffnungslosigkeit und sozialem Abstieg zu entfliehen. Fadi Saad wurde 1979 als Sohn palästinensischer Eltern in Berlin geboren. Er bezeichnet sich selbst als »Deuraber«, als Deutschen arabischer Abstammung und als jemanden, der beide Kulturen vereint. Nach einer mehrjährigen Tätigkeit als Quartiersmanager im Problemviertel Neukölln arbeitet Saad heute als Polizist in der Bundeshauptstadt. Fadi Saad war bereits Gast in mehreren bekannten Polit-Talkshows im Deutschen Fernsehen und erhielt unter anderem 2007 den Interkulturellen Dialogpreis und 2009 den Deutschen Förderpreis für Kriminalprävention. Schulklassen ab der siebten Klassenstufe können sich zu folgenden Terminen zu einer Lesung mit Fadi Saad anmelden: Montag, 4. Juni, 9 bis 10.30 Uhr oder 11 bis 12.30 Uhr und Dienstag, 5. Juni, zu den gleichen Zeiten. Informationen gibt es im Schlachthof - Jugend & Kultur unter der Telefonnummer 07821/ 98 11 85 oder unter E-Mail: team-schlachthof@lahr.de

    Lahr | Schlachthof Jugend und Kultur

    Di 05.06.18
    11 Uhr
    Der große Bruder von Neukölln

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse