Bühne

Schwanensee in Freiburg

Staatliches Russisches Ballett Moskau. Leitung: Wjatscheslaw Gordejew

Wann
Sa, 2. Januar 2021, 20:00 Uhr
Wo
Freiburg
Konzerthaus
Vorverkauf
Ticket kaufen
Vorverkauf auch unter
Tel.: 0761 - 496 88 88 oder bei den
BZ-Geschäftsstellen

UPDATE:
Wegen der Corona-Pandemie ist der Zugang zu vielen Veranstaltungen beschränkt, andere finden nur online statt. Eine Verordnung des Landes Baden-Württemberg erlaubt seit dem 1. Juni 2020 wieder Veranstaltungen mit festen Sitzplätzen, sofern Veranstalter ein Hygienekonzept erarbeitet haben. Kultureinrichtungen wie Theater und Konzerthäuser sowie Kinos, welche diese Anforderungen erfüllen, können seither wieder öffnen. Seit dem 1. August dürfen wieder bis zu 500 Menschen an einer Veranstaltung oder an Messen teilnehmen. Ab. 1. September sind Messen mit mehr als 500 Teilnehmern wieder erlaubt. Großveranstaltungen mit mehr als 500 Menschen bleiben jedoch bis Ende Oktober verboten. Auch in der Schweiz und im Elsass gelten Einschränkungen. Wir empfehlen Ihnen, sich direkt beim Veranstalter darüber zu informieren, ob die Veranstaltung stattfindet oder nicht.

SA 02.01.2021 | 16:00 Uhr | Freiburg, Konzerthaus
SA 02.01.2021 | 20:00 Uhr | Freiburg, Konzerthaus
DI 19.01.2021 | 20:00 | Reutlingen, Stadthalle
SA 23.01.2021 | 20:00 | Singen, Stadthalle

SCHWANENSEE
Staatliches Russisches Ballett Moskau, Leitung: Wjatscheslaw Gordejew

Im Januar 2021 reist Russlands erfolgreichstes Tournee-Ensemble erneut durch Süddeutschland. Die
Ausnahmetalente des Staatlichen Russischen Ballett Moskau präsentieren dann den Ballettklassiker
»Schwanensee« unter der Leitung von Wjatscheslaw Gordejew. Unter seiner Führung steht das
vielfach ausgezeichnete Ensemble für berauschende Bühnenbilder, prächtige Kostüme, vor allem
aber für Anmut, Leidenschaft und höchste Perfektion.
Mindestens einmal im Leben sollte man diesen großen russischen Ballettklassiker in seiner reinen
Form auf der Bühne erlebt haben: Die Geschichte des Prinzen Siegfried im »Schwanensee« und seine
Liebe zu Odette, die von dem bösen Zauberer Rotbart in einen Schwan verzaubert wurde und die nur
durch den Schwur ewiger Treue und ehrlicher Liebe befreit werden kann.
Insbesondere die vielen jungen Besucher weltweit belegen, dass das klassische Ballett immer wieder
aufs Neue Menschen aller Altersklassen zu begeistern vermag. Das liegt einerseits an der reinen und
unerschöpflichen Schönheit der klassischen Form, andererseits an neuen Generationen von
Meistertänzern, die immer wieder neue Elemente und eine neue Art der Perfektion in den Klassiker
einbringen.
Das Staatliche Russische Ballett Moskau steht seit über vierzig Jahren für höchste Ansprüche,
maximale physische Leistung und eine besondere ästhetische Anmut und Ausstrahlung.
Hervorgegangen aus der Tradition des Bolschoi-Theaters verzaubern die Stars der russischen
Ballettszene seit 1979 generationenübergreifend und weltweit ihr Publikum. Das Ensemble um
Ballettlegende Wjatscheslaw Gordejew erfüllt damit als staatlich geförderte Compagnie eine wichtige
Botschafterfunktion für die russische Kultur und das klassische Ballett.
Tschaikowskys »Schwanensee« - eine märchenhafte Liebesgeschichte
»Schwanensee«, das wohl populärste Ballett überhaupt, ist ein Werk, das durch die Schönheit der
musikalischen und tänzerischen Gestaltung zum Inbegriff des klassischen Balletts wurde: Ein zeitloses
Märchen vom Kampf zwischen Gut und Böse, das zeigt, dass Liebe mächtiger ist als all das Böse in
dieser Welt. Die märchenhafte »Schwanensee«-Geschichte von der verzauberten Prinzessin Odette
mit der Musik von Pjotr Iljitsch Tschaikowsky zählt zu den großen, zeitlosen Klassikern des Balletts.
Der »Schwanensee« erfordert einerseits tänzerische Höchstleistung, andererseits schauspielerisches
Talent - und beides umgesetzt mit spielender Leichtigkeit. Die Geschichte erzählt von dem Prinzen
Siegried, der am Vorabend seines 21. Geburtstags einen Schwarm wilder Schwäne beobachtet und
sich entschließt auf die Jagd zu gehen. Zuvor ermahnt ihn die Mutter, sich am morgigen Tag auf dem
dafür veranstalteten Ball eine Gemahlin zu erwählen. Als der Prinz zum Schuss ansetzt, verwandelt
sich der anmutigste der Schwäne in eine wunderschöne Frau. Es ist Odette. Sie wurde vom Zauberer
Rotbart verwunschen und kann nur durch den Schwur ewiger Treue und ehrlicher Liebe befreit
werden. Der Prinz verspricht diesen Schwur zu leisten. Doch Rotbart hat das Paar belauscht. Er
verhindert das Auftauchen von Odette auf dem Ball und schleust stattdessen seine Tochter Odile in
die Gestalt der (nun schwarzgekleideten) Schwanenkönigin auf den Ball ein. Die Täuschung gelingt.
Als Rotbart den Betrug enthüllt, eilt der von Entsetzen gepackte Siegfried zum See. Dort trifft er im
letzten Akt auf die echte Odette und auf den ihm nachgeeilten Zauberer Rotbart. Ein finaler Kampf
um die wahre Liebe beginnt.
Wjatscheslaw Gordejew - Ein Leben für den Tanz
Das New-York-Magazin schrieb Anfang der 1970er Jahre über Wjatscheslaw Gordejew: »Er hat
dieselbe Klasse wie Barischnikow oder der junge Nurejew«. Der Absolvent der weltberühmten
Moskauer Ballett-Akademie und einstige Star des Bolschoi Balletts wurde mit seinen Rollen in
»Schwanensee«, »Spartakus« und »Der Nussknacker« zum gefeierten Weltstar. Neben seiner Tätigkeit
als führender Tänzer des Bolschoi Balletts absolvierte er Studiengänge sowohl für Choreographie am
Staatlichen Institut der Theaterkünste als auch für Journalistik an der Moskauer Staatsuniversität.
1984 übernahm Gordejew die künstlerische Leitung des von Irina Tichmirnova begründeten
Moskauer Balletts (später »Staatliches Russisches Ballett Moskau«). 1995 bis 1997 war er
künstlerischer Leiter des Moskauer Bolschoi Balletts. 2016 wurde Gordejew zum Direktor der
weltweit renommierten Choreographischen Fakultät der Russischen Akademie für Theater (Russian
Academy of Theatre Arts - GITIS) berufen. Unter seiner Leitung entwickelte sich das Staatliche
Russische Ballett Moskau zum erfolgreichsten Tourneeensemble Russlands und zum wichtigsten
Botschafter russischer Ballettkunst.
Quelle: Veranstalter

Veröffentlicht am Mi, 08. Juli 2020 um 10:34 Uhr

  • Konrad-Adenauer-Platz 1
  • 79098 Freiburg im Breisgau
  • Tel.: 0761 3881150
  • Webseite

Finden Sie ähnliche Orte zu Konzerthaus in Freiburg


Weitere Lokalitäten in der Umgebung

Badens beste Erlebnisse