In Renchen steht Deutschlands erstes "rezeptionshistorisches Museum". Wer im Inneren des mustergültig restaurierten Bürgerhauses aus dem 18. Jahrhundert, dem Simplicissimus-Haus, nach Hinweisen auf den historischen Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen sucht, findet sich vielleicht enttäuscht, wer sich mittels Illustrationen aus zwei Jahrhunderten zum Lesen und Wieder-Lesen einer nicht gerade alltäglichen Lektüre anregen lassen und in der szenischen Bilderwelt des Romans spazieren gehen möchte, ist hier am rechten Ort. Am 2. Oktober 1998 wurde das Haus eröffnet, Bauherr war der lokale Förderverein Grimmelshausenfreunde e.V.; ein Amtsnachfolger des dichtenden Bürgermeisters, Klaus Brodbeck, die treibende Kraft.

Rezeptionsgeschichte statt Historie – so lässt sich das Motto des "Simpicissimus-Hauses" zusammenfassen. Mit dem Fokus auf die Gegenwartsliteratur wurde das Museum zum ersten rezeptionsgeschichtlichen Museum in Deutschland. Im 250 Jahre alten Gebäude finden wechselnde Ausstellungen mit moderner Literatur, Kunst und Musik statt. Daneben gibt es noch die Dauerausstellung um den barocken Autor Johann Jakob Christoffel von Grimmelshausen, der vor allem für seinen Roman "Abentheuerlicher Simplicissimus Teutsch" zur Zeit des 30jährigen Krieges bekannt ist, und der Rezeption seiner Werke bis in das 20. Jahrhundert. Darunter sind Werke von A. Paul Weber, Max Klinger, Walther Klemm, Erich Erler-Samaden, Hans Sauerbruch Joseph Hegenbarth, Max Hunziker und Axl Leskoschek. Der Dichter hatte als Schultheiß in der kleinen Gemeinde gearbeitet und die insgesamt zehn Bände über Simplicissimus verfasst.

Finden Sie ähnliche Orte zu Simplicissimus-Haus in Renchen

Zum Routenplaner

Simplicissimus-Haus: Alle Termine

  • Multimedia-Theater von und mit Daniela Busam & Wolfgang Winter Ich kenne keinen vom Himmel begnadeteren Ort; ich habe nie einen anderen gesehen, an dem der Zauber eines Lebens voller Liebe natürlicher erscheinen könnte, geriet Pianist Franz Liszt über den Comer See ins Schwärmen. Daniela Busam und Wolfgang Winter sind den schönsten, spannendsten, seltsamsten, skandalösten und pikantesten Liebesgeschichten in Wort, Bild und Ton nachgegangen. Heraus kam ein Reiseführer für Verliebte der ganz besonderen Art.

    Renchen | Simplicissimus-Haus

    Do 26.04.18
    20 Uhr
    Ticket
    Liebesglück am Lago
  • Autorenlesung von Sophie Passmann Der 23-jährigen Slam-Poetin wurde in Renchen der Grimmelshausen-Förderpreis 2017 verliehen. Sophie Passmann ist im wahrsten Sinne des Wortes mitreißend. Mit großer Gestik trägt sie perfekt metrisch getaktet ihre gleichermaßen trocken-humorigen wie feinsinnigen Texte vor und zieht den faszinierten Zuhörer scheinbar unmerklich in die Realität der Lebenswelt ihrer Generation. Textvortrag und Performance sind bei Passmann optimal aufeinander abgestimmt.

    Renchen | Simplicissimus-Haus

    Do 17.05.18
    20 Uhr
    Ticket
    Monologe angehender Psychopathen
  • Autorenlesung von Harald Hurst Endlich gibt es ein neues Buch des beliebtesten Dichters und Mundartautoren badischer Zunge. Harald Hursts Geschichten und Gedichte sind ein ganz besonderer Genuss. Mit der feinen Ironie, die all seine Texte auszeichnet, beschreibt er hier zahlreiche Alltagssituationen, die jeder schon einmal erlebt hat. In den ans Absurd-Komische grenzenden Dialogen von Ehepaaren hält der Dichter dem Leser lustvoll den Spiegel vor. Mit Meisterschaft und zarter, einfühlsamer Komik spürt er die Abgründe in unserem Alltag auf.

    Renchen | Simplicissimus-Haus

    Do 21.06.18
    20 Uhr
    Ticket
    So ischs wore Geschichten und Gedichte
  • Autorenlesung von Bernd Leix Im neuen Regionalkrimi von Bernd Leix steht der Mummelsee im Mittelpunkt der Handlung. In Mummelrot wird ein schwer reicher Fabrikant vermisst. Seine Spur verliert sich nach einem Abend im Berghotel. Das ungleiche Duo Marie Schwarz und Gottfried Wald, Kommissare der »Ermittlungsgruppe Schwarzwald«, stößt auf Spuren, die bis in höchste Kreise reichen. Bernd Leix studierte Forstwirtschaft, wohnt im Kinzigtal und hat bereits zahlreiche Regionalkrimis verfasst.

    Renchen | Simplicissimus-Haus

    Do 19.07.18
    20 Uhr
    Ticket
    Mummelrot
  • Lesung und traditioneller Nachtwächterrundgang Wie in jedem Jahr erfahren die Besucher Neues aus der wechselvollen Geschichte Renchens. Sie hören Unterhaltsames und Historisches und lernen unsere liebenswerte Stadt aus einem anderen Blickwinkel kennen. Anschließend führt Heinz Schäfer, stilvoll als Nachtwächter gewandet, zu einem historischen Kuriosum der Grimmelshausenstadt.

    Renchen | Simplicissimus-Haus

    Do 09.08.18
    20 Uhr
    Ticket
    »Interessantes aus der Renchener Geschichte«
  • Autorenlesung von Reinhard Kaiser Rétif de la Bretonne schrieb eines der schonungslosesten, aber auch großartigsten Memoirenwerke »Monsieur Nicolas oder Das enthüllte Menschenherz«. Er lieferte ein ungemein reichhaltiges Bild Frankreichs vor und während der Revolution und eine Tiefenbohrung in die menschliche Psyche, wie es sie vorher nie gab. Man kann nur staunen, mit welcher Präzision und Einfühlsamkeit Reinhard Kaiser den Tonfällen des Originals folgt: dem Komödiantischen, Tragischen, der Prosa und den Dialogen.

    Renchen | Simplicissimus-Haus

    Do 20.09.18
    20 Uhr
    Ticket
    Rétif de la Bretonne
  • Konzert mit Manuela Romberg und André Thoma Von gefallenen Mädchen und gestandenen Frauen · Konzert mit Manuela Romberg und André Thoma Die bekannte Schauspielerin, Sängerin und Musicaldarstellerin Manuela Romberg und ihr kongenialer Partner, der Musikpädagoge und Akkordeonist André Thoma widmen sich in ihrem Programm den Chansons und Gassenhauern aus der Zeit der »Goldenen Zwanziger« Jahre. Unter anderem erklingen Lieder von Friedrich Hollaender, Claire Waldoff und der unvergessenen Marlene Dietrich. Den Besucher erwartet ein heiteres, bissiges, rührendes und zeitweise zugleich frivoles Programm. (Foto © Mey) VVK 10 · AK 12

    Renchen | Simplicissimus-Haus

    Do 18.10.18
    20 Uhr
    Ticket
    Von gefallenen Mädchen und gestandenen Frauen
  • »Thomas Weiß ist eine einmalige Erzählung über Oberlin gelungen. Er unterhält sich mit ihm, fordert ihn in schonungsloser Freundschaft heraus: spannend wie ein theologischer Krimi.« urteilte Martin Graff. Jean-Frédéric Oberlin, geboren 1740 in Straßburg, gestorben 1826 in Waldersbach, war eine schillernde Persönlichkeit: frommer Seelsorger und entschiedener Pfarrherr, aber auch ein engagierter Pädagoge, zupackender Sozialreformer und ein überzeugter Verfechter der Ideale der Französischen Revolution.

    Renchen | Simplicissimus-Haus

    Do 08.11.18
    20 Uhr
    Ticket
    Oberlin · Autorenlesung von Thomas Weiß

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse