Klassik

Solsberg-Festival mit spannenden Programmen und ausgewählten Musikern

Noch fünf Konzerte bei der 13. Auflage des Solsberg Festivals / Choräle und liebliche Sinfonien.

Die argentinische Cellistin Sol Gabetta, die sich seit einigen Jahren im aargauischen Fricktal niedergelassen hat, erfüllte sich mit dem ersten Solsberg Festival im Juni 2006 einen Traum: das Musizieren mit Gleichgesinnten in einer historisch bedeutenden Umgebung, und das Gestalten spannender Programme, die im Kreise auserwählter Musiker gespielt werden. Die bisherigen Festivals wurden von Publikum und Presse begeistert aufgenommen und zogen eine schnell wachsende Zahl von Besuchern aus ganz Europa an.

Gerade läuft die 13. Auflage des Solsberg Festivals. Weiter geht es am Freitag, 15. Juni, um 19.30 Uhr, mit dem Konzert "Melancholische Heiterkeit" in der Klosterkirche Olsberg. Sharon Kam (Klarinette) und das Schumann Quartett spielen Werke von Joseph Haydn ("Der Sonnenaufgang"), Dmitri Schostakowitsch, Hugo Wolf (Italienische Serenade) und Wolfgang Amadeus Mozart (Stadler Quintett).
Das fünfte Konzert am Samstag, 16. Juni, um 19.30 Uhr, im St. Fridolinsmünster in Bad Säckingen steht unter dem Motto "Barockes Licht im Dunkel". Der Tenebrae Chor unter der Leitung von Nigel Short und Ivan Monighetti am Violoncello führen Johann Sebastian Bachs "Choräle für Chor A Capella" und Suiten für Violoncello sowie Hubert Parrys "Songs of Farewell" auf.

Die Konzerte 6 und 7 am Freitag, 22., und Samstag, 23. Juni, jeweils um 19.30 Uhr, in der Klosterkirche Olsberg sind "Florestan und Eusebius" gewidmet. Interpreten sind Daishin Kashimoto (Violine), Gilad Karni (Viola), Sol Gabetta (Violoncello. Foto) und Nelson Goerner (Klavier). Auf dem Programm stehen Werke von Mozart, Robert Schumann und Gabriel Fauré. Um 19 Uhr fährt an beiden Abenden jeweils um 19 Uhr vom Bahnhof Rheinfelden/Schweiz ein Postbus nach Olsberg und nach dem Konzert zurück.

Schlusspunkt des diesjährigen Solsberg-Festivals bildet das Konzert "Liebliche Sinfonien" am Sonntag, 24. Juni, um 11.30 Uhr, in de Stadtkirche CH-Rheinfelden. Das Kammerorchester Basel unter der Leitung von Heinz Holliger interpretiert mit der Solistin Sol Gabetta am Violoncello Werke von Franz Schubert unf Joseph Haydn.
Für alle Konzerte gibt es noch Karten, für den 23. Juni allerdings nur noch Restkarten und für den 16. Juni nur noch in der zweiten Kategorie.

Vorverkauf: über http://www.kulturticket.ch mit Sitzplatzwahl, in Basel: Bider & Tanner; in Rheinfelden: Tourismusbüro, Marktgasse; nur für Konzert in Bad Säckingen: über http://www.reservix.de 01805 700 733 (Euro 0.14/Min), BZ-Kartenservice Freiburg, Bad Säckingen
von BZ/Foto: Uwe Arens
am Mi, 13. Juni 2018


Badens beste Erlebnisse