Suche nach Die Kleine Hexe: 11 Ergebnisse

  • Bibi Blocksberg Was für eine Aufregung! Der internationale Welthexentag steht an und das ausgerechnet in Tamm! Doch wie das festliche Programm umsetzen? Das will doch nicht etwa den verstaubten Althexen Mania und Walpurgia überlassen bleiben. So sehen es jedenfalls Bibi Blocksberg und ihre Junghexenfreundin Schubia, die gerne etwas mehr Schwung in diese Traditions-Veranstaltung bringen wollen. Doch ein Problem: Junghexen ist die Anwesenheit an diesem Tag verboten. Und auch Bibis Mutter Barbara schein da keine rechte Hilfe zu sein. Alles jedoch kein Grund für Bibi und Schubia klein beizugeben. Eine große Ansammlung von Hexen in Tamm? Das ist natürlich dem Bürgermeister ein Dorn im Auge. Zusammen mit Tamm´s Sensationsreporterin Karla Kolumna mischt er sich inkognito unter die Hexen. Bei den Hexen geht unterdessen darum, ob Tradition oder Moderne den Welthexentag bestimmen. Und da schneit auch noch die internationale Hexenpräsidentin Amalia herein, um sich von den Vorbereitungen auf das große Ereignis ein Bild zu machen. Ein turbulentes Durcheinander. Wie wird das am Ende ausgehen? Das entscheiden nicht zuletzt auch die Besucher im Saal...! Das Familien-Rock- und Pop-Musical ist zum Mitmachen gedacht! Kleine und große Hexen in Kostümen sind willkommen! Die Zuschauer nehmen teil am Geschehen auf der Bühne und helfen bei der Vorbereitung des Welthexentages in Tamm....

    Bietigheim-Bissingen | Kronenzentrum

    So 20.01.19
    14 Uhr
    Ticket
    Bibi Blocksberg: HEXEN HEXEN ÜBERALL!
  • Puppenspiel nach dem Kinderbuch von Otfried Preussler. Mundart. Für Kinder ab 6 Jahren Nach dem Kinderbuch «Die kleine Hexe» von Otfried Preussler. In einem kleinen Hexenhaus, mitten im Hexenwald, wohnt die kleine Hexe mit ihrem Freund, dem Raben Abraxas. Sie möchte so gerne einmal mit den grossen Hexen in der Walpurgisnacht ums Feuer tanzen! Doch mit 127 Jahren ist sie eindeutig zu jung dafür. Also will sie heimlich üben. Nicht einmal Abraxas kann sie aufhalten, und so nimmt das Unheil seinen Lauf: Sie wird erkannt und bestraft. Doch die kleine Hexe lässt sich nicht unterkriegen. Und dass nur eine böse Hexe eine richtig gute Hexe ist, das gefällt ihr sowieso nicht. Sie hat einiges gelernt im vergangenen Jahr und ein paar Zaubersprüche sind dabei, an die werden die anderen Hexen noch lange denken... Zum stimmigen Text hat Thomas C. Gass eine neue, mitreissende Musik und eine Auffrischung vom Lied «S git kaini beese Häxe mee» komponiert. Gespielt wird mit Fadenmarionetten. Dialekt. Für Kinder ab 6 Jahren. Dauer: 90 Minuten inkl. Pause Baseldeutsche Fassung und Inszenierung: Madeleine Burn-Kaufmann, Wolfang Burn Regie Wiederaufnahme: Nicole Rutschmann Spiel: Ensemble BMT Figuren und Bühnenbild: Madeleine Burn-Kaufmann, Wolfgang Burn Musikalische Überarbeitung: Thomas C. Gass Theaterverlag: MARABU Zürich Erwachsenen-Ticket: CHF 20.80 Kinder-Ticket: CHF 15.70 Weitere Info: www.bmtheater.ch

    Basel - Schweiz | Basler Marionettentheater

    So 20.01.19
    15 Uhr
    Die glaini Häx
  • HEXEN HEXEN ÜBERALL! Was für eine Aufregung! Der internationale Welthexentag steht an und das ausgerechnet in Tamm! Doch wie das festliche Programm umsetzen? Das will doch nicht etwa den verstaubten Althexen Mania und Walpurgia überlassen bleiben. So sehen es jedenfalls Bibi Blocksberg und ihre Junghexenfreundin Schubia, die gerne etwas mehr Schwung in diese Traditions-Veranstaltung bringen wollen. Doch ein Problem: Junghexen ist die Anwesenheit an diesem Tag verboten. Und auch Bibis Mutter Barbara schein da keine rechte Hilfe zu sein. Alles jedoch kein Grund für Bibi und Schubia klein beizugeben. Eine große Ansammlung von Hexen in Tamm? Das ist natürlich dem Bürgermeister ein Dorn im Auge. Zusammen mit Tamm´s Sensationsreporterin Karla Kolumna mischt er sich inkognito unter die Hexen. Bei den Hexen geht unterdessen darum, ob Tradition oder Moderne den Welthexentag bestimmen. Und da schneit auch noch die internationale Hexenpräsidentin Amalia herein, um sich von den Vorbereitungen auf das große Ereignis ein Bild zu machen. Ein turbulentes Durcheinander. Wie wird das am Ende ausgehen? Das entscheiden nicht zuletzt auch die Besucher im Saal...! Das Familien-Rock- und Pop-Musical ist zum Mitmachen gedacht! Kleine und große Hexen in Kostümen sind willkommen! Die Zuschauer nehmen teil am Geschehen auf der Bühne und helfen bei der Vorbereitung des Welthexentages in Tamm....

    Bietigheim-Bissingen | Kronenzentrum

    So 20.01.19
    17 Uhr
    Ticket
    Bibi Blocksberg
  • Puppenspiel nach dem Kinderbuch von Otfried Preussler. Mundart. Für Kinder ab 6 Jahren Nach dem Kinderbuch «Die kleine Hexe» von Otfried Preussler. In einem kleinen Hexenhaus, mitten im Hexenwald, wohnt die kleine Hexe mit ihrem Freund, dem Raben Abraxas. Sie möchte so gerne einmal mit den grossen Hexen in der Walpurgisnacht ums Feuer tanzen! Doch mit 127 Jahren ist sie eindeutig zu jung dafür. Also will sie heimlich üben. Nicht einmal Abraxas kann sie aufhalten, und so nimmt das Unheil seinen Lauf: Sie wird erkannt und bestraft. Doch die kleine Hexe lässt sich nicht unterkriegen. Und dass nur eine böse Hexe eine richtig gute Hexe ist, das gefällt ihr sowieso nicht. Sie hat einiges gelernt im vergangenen Jahr und ein paar Zaubersprüche sind dabei, an die werden die anderen Hexen noch lange denken... Zum stimmigen Text hat Thomas C. Gass eine neue, mitreissende Musik und eine Auffrischung vom Lied «S git kaini beese Häxe mee» komponiert. Gespielt wird mit Fadenmarionetten. Dialekt. Für Kinder ab 6 Jahren. Dauer: 90 Minuten inkl. Pause Baseldeutsche Fassung und Inszenierung: Madeleine Burn-Kaufmann, Wolfang Burn Regie Wiederaufnahme: Nicole Rutschmann Spiel: Ensemble BMT Figuren und Bühnenbild: Madeleine Burn-Kaufmann, Wolfgang Burn Musikalische Überarbeitung: Thomas C. Gass Theaterverlag: MARABU Zürich Erwachsenen-Ticket: CHF 20.80 Kinder-Ticket: CHF 15.70 Weitere Info: www.bmtheater.ch

    Basel - Schweiz | Basler Marionettentheater

    Mi 23.01.19
    15 Uhr
    Die glaini Häx
  • Puppenspiel nach dem Kinderbuch von Otfried Preussler. Mundart. Für Kinder ab 6 Jahren Nach dem Kinderbuch «Die kleine Hexe» von Otfried Preussler. In einem kleinen Hexenhaus, mitten im Hexenwald, wohnt die kleine Hexe mit ihrem Freund, dem Raben Abraxas. Sie möchte so gerne einmal mit den grossen Hexen in der Walpurgisnacht ums Feuer tanzen! Doch mit 127 Jahren ist sie eindeutig zu jung dafür. Also will sie heimlich üben. Nicht einmal Abraxas kann sie aufhalten, und so nimmt das Unheil seinen Lauf: Sie wird erkannt und bestraft. Doch die kleine Hexe lässt sich nicht unterkriegen. Und dass nur eine böse Hexe eine richtig gute Hexe ist, das gefällt ihr sowieso nicht. Sie hat einiges gelernt im vergangenen Jahr und ein paar Zaubersprüche sind dabei, an die werden die anderen Hexen noch lange denken... Zum stimmigen Text hat Thomas C. Gass eine neue, mitreissende Musik und eine Auffrischung vom Lied «S git kaini beese Häxe mee» komponiert. Gespielt wird mit Fadenmarionetten. Dialekt. Für Kinder ab 6 Jahren. Dauer: 90 Minuten inkl. Pause Baseldeutsche Fassung und Inszenierung: Madeleine Burn-Kaufmann, Wolfang Burn Regie Wiederaufnahme: Nicole Rutschmann Spiel: Ensemble BMT Figuren und Bühnenbild: Madeleine Burn-Kaufmann, Wolfgang Burn Musikalische Überarbeitung: Thomas C. Gass Theaterverlag: MARABU Zürich Erwachsenen-Ticket: CHF 20.80 Kinder-Ticket: CHF 15.70 Weitere Info: www.bmtheater.ch

    Basel - Schweiz | Basler Marionettentheater

    Sa 26.01.19
    15 Uhr
    Die glaini Häx
  • Puppenspiel nach dem Kinderbuch von Otfried Preussler. Mundart. Für Kinder ab 6 Jahren Nach dem Kinderbuch «Die kleine Hexe» von Otfried Preussler. In einem kleinen Hexenhaus, mitten im Hexenwald, wohnt die kleine Hexe mit ihrem Freund, dem Raben Abraxas. Sie möchte so gerne einmal mit den grossen Hexen in der Walpurgisnacht ums Feuer tanzen! Doch mit 127 Jahren ist sie eindeutig zu jung dafür. Also will sie heimlich üben. Nicht einmal Abraxas kann sie aufhalten, und so nimmt das Unheil seinen Lauf: Sie wird erkannt und bestraft. Doch die kleine Hexe lässt sich nicht unterkriegen. Und dass nur eine böse Hexe eine richtig gute Hexe ist, das gefällt ihr sowieso nicht. Sie hat einiges gelernt im vergangenen Jahr und ein paar Zaubersprüche sind dabei, an die werden die anderen Hexen noch lange denken... Zum stimmigen Text hat Thomas C. Gass eine neue, mitreissende Musik und eine Auffrischung vom Lied «S git kaini beese Häxe mee» komponiert. Gespielt wird mit Fadenmarionetten. Dialekt. Für Kinder ab 6 Jahren. Dauer: 90 Minuten inkl. Pause Baseldeutsche Fassung und Inszenierung: Madeleine Burn-Kaufmann, Wolfang Burn Regie Wiederaufnahme: Nicole Rutschmann Spiel: Ensemble BMT Figuren und Bühnenbild: Madeleine Burn-Kaufmann, Wolfgang Burn Musikalische Überarbeitung: Thomas C. Gass Theaterverlag: MARABU Zürich Erwachsenen-Ticket: CHF 20.80 Kinder-Ticket: CHF 15.70 Weitere Info: www.bmtheater.ch

    Basel - Schweiz | Basler Marionettentheater

    So 27.01.19
    15 Uhr
    Die glaini Häx
  • Puppenspiel nach dem Kinderbuch von Otfried Preussler. Mundart. Für Kinder ab 6 Jahren Nach dem Kinderbuch «Die kleine Hexe» von Otfried Preussler. In einem kleinen Hexenhaus, mitten im Hexenwald, wohnt die kleine Hexe mit ihrem Freund, dem Raben Abraxas. Sie möchte so gerne einmal mit den grossen Hexen in der Walpurgisnacht ums Feuer tanzen! Doch mit 127 Jahren ist sie eindeutig zu jung dafür. Also will sie heimlich üben. Nicht einmal Abraxas kann sie aufhalten, und so nimmt das Unheil seinen Lauf: Sie wird erkannt und bestraft. Doch die kleine Hexe lässt sich nicht unterkriegen. Und dass nur eine böse Hexe eine richtig gute Hexe ist, das gefällt ihr sowieso nicht. Sie hat einiges gelernt im vergangenen Jahr und ein paar Zaubersprüche sind dabei, an die werden die anderen Hexen noch lange denken... Zum stimmigen Text hat Thomas C. Gass eine neue, mitreissende Musik und eine Auffrischung vom Lied «S git kaini beese Häxe mee» komponiert. Gespielt wird mit Fadenmarionetten. Dialekt. Für Kinder ab 6 Jahren. Dauer: 90 Minuten inkl. Pause Baseldeutsche Fassung und Inszenierung: Madeleine Burn-Kaufmann, Wolfang Burn Regie Wiederaufnahme: Nicole Rutschmann Spiel: Ensemble BMT Figuren und Bühnenbild: Madeleine Burn-Kaufmann, Wolfgang Burn Musikalische Überarbeitung: Thomas C. Gass Theaterverlag: MARABU Zürich Erwachsenen-Ticket: CHF 20.80 Kinder-Ticket: CHF 15.70 Weitere Info: www.bmtheater.ch

    Basel - Schweiz | Basler Marionettentheater

    Sa 02.02.19
    15 Uhr
    Die glaini Häx
  • Puppenspiel nach dem Kinderbuch von Otfried Preussler. Mundart. Für Kinder ab 6 Jahren Nach dem Kinderbuch «Die kleine Hexe» von Otfried Preussler. In einem kleinen Hexenhaus, mitten im Hexenwald, wohnt die kleine Hexe mit ihrem Freund, dem Raben Abraxas. Sie möchte so gerne einmal mit den grossen Hexen in der Walpurgisnacht ums Feuer tanzen! Doch mit 127 Jahren ist sie eindeutig zu jung dafür. Also will sie heimlich üben. Nicht einmal Abraxas kann sie aufhalten, und so nimmt das Unheil seinen Lauf: Sie wird erkannt und bestraft. Doch die kleine Hexe lässt sich nicht unterkriegen. Und dass nur eine böse Hexe eine richtig gute Hexe ist, das gefällt ihr sowieso nicht. Sie hat einiges gelernt im vergangenen Jahr und ein paar Zaubersprüche sind dabei, an die werden die anderen Hexen noch lange denken... Zum stimmigen Text hat Thomas C. Gass eine neue, mitreissende Musik und eine Auffrischung vom Lied «S git kaini beese Häxe mee» komponiert. Gespielt wird mit Fadenmarionetten. Dialekt. Für Kinder ab 6 Jahren. Dauer: 90 Minuten inkl. Pause Baseldeutsche Fassung und Inszenierung: Madeleine Burn-Kaufmann, Wolfang Burn Regie Wiederaufnahme: Nicole Rutschmann Spiel: Ensemble BMT Figuren und Bühnenbild: Madeleine Burn-Kaufmann, Wolfgang Burn Musikalische Überarbeitung: Thomas C. Gass Theaterverlag: MARABU Zürich Erwachsenen-Ticket: CHF 20.80 Kinder-Ticket: CHF 15.70 Weitere Info: www.bmtheater.ch

    Basel - Schweiz | Basler Marionettentheater

    So 03.02.19
    15 Uhr
    Die glaini Häx
  • DUO EILIKA UND BERNHARD WÜNSCH PROGRAMM: »Weltklassik für Sopran und Klavier - Schaurig schön - von guten und bösen Geistern!« »Hexenlied« op. 8 Nr. 8 (F. Mendelssohn / Text: L. Hölty) Nacht und Träume D 827 (F. Schubert / Text: M. von Collin) Der Erlkönig op. 1/D 328 (F. Schubert / Text: J. von Goethe) »Auflösung« Nachlass Nr. 84 (F. Schubert / Text: Mayrhofer) Am Strande (C. Schumann / Text: W. Gernhardt) Ich stand in dunklen Träumen op. 13, Nr. 1 (C. Schumann / Text: H. Heine) »Belsazar« op. 57 (R. Schumann / Text: H. Heine) »Geisternähe« op. 77 Nr. 3 (R. Schumann / Text: Halm) Loreley (C. Schumann / Text: H. Heine) -- Pause -- An kleine Mädchen op. 22, Nr. 3 (K. Szymanowski / Text: E. Faktor) Begegnung Mörike-Lieder Nr. 8 (H. Wolf / Text: E. Mörike) Verborgenheit Mörike-Lieder Nr. 12 (H. Wolf / Text: E. Mörike) Der Feuerreiter Mörike-Lieder op. 19, Nr. 13 (H. Wolf / Text: E. Mörike) »Wie rafft ich mich auf in der Nacht, in der Nacht« op. 32, Nr. 1 (J. Brahms / Text: Platen) Loreley S. 273 (F. Liszt / Text: H. Heine) DUO EILIKA UND BERNHARD WÜNSCH »Musik, die Wort hält!« Das Duo Wünsch gestaltet die Lieder als frei atmende, entwicklungsreiche und in sich klar geformte Interpretationen, voller Wärme, vielschichtig und abwechslungsreich - vor allem durch die prägnant gesetzten dynamischen Kontraste und die strukturiert geführten, den Text und die Musik dramaturgisch ausleuchtenden Temponuancen. Dabei ist es als Glücksfall zu bezeichnen, dass sich hier zwei diesem Genre derart zugetane Menschen fanden und sich die Möglichkeit geschaffen haben, täglich, frei und ohne Zeitdruck oder unmittelbares Ziel an diesen oft so fragilen Werken zu arbeiten, sie immer wieder zusammen zu musizieren und so im Konzert eine ebenso durchdachte wie vollkommen freie Interpretation entstehen zu lassen. In diesem entstehen lassen erfährt der Zuhörer das Duo als reines Medium des Textdichters und des Komponisten, man fühlt sich dem im Moment statt findenden Schöpfungsprozess der Lieder nahe und trägt so ein un-erhört tiefes poetisches und musikalisches Erleben mit nach Hause. »Weltklassik für Sopran und Klavier - Schaurig schön - von guten und bösen Geistern!« Schaurig Schön - von guten und bösen Geistern - ein Programm, gewürzt mit Augenzwinkern und Humor, Gänsehaut- und Gruselgarantie! Es erklingen Lieder wie der mit schnellem Puls rasende Erlkönig (F. Schubert), Hexenlied (F. Mendelssohn) und Der Feuerreiter (H. Wolf), in denen das Zündeln und Prasseln der Flammen Musik wird, oder die balladenartige, gleichermaßen verzaubernde, wie die das Zerschellen des Fischerbootes illustrierende Loreley (F. Liszt). Gute Geister werden in der träumerischen Nacht und Träume (Schubert) ebenso beschworen wie z.B. in Liedern von H. Wolf und C. und R. Schumann. Musik und Text erwachen so bildgewaltig in diesen Liedern, dass sie uns bis in den Grund des Herzens bewegen, anrühren und erschüttern. Bernhard Wünsch spielt nicht nur Klavier, sondern moderiert mit viel Charme den Abend. Foto: Wünsch

    Sulzburg | Gutshof Güntert Laufen

    So 17.02.19
    17 Uhr
    Ticket
    Schaurig schön - von guten und bösen Geistern!
  • Wilder Freitag mit Zaubertrank und Schlagzeug (8-11 Jahre) Schon mal von Hexenwarzen gehört? Angeblich geschehen die aberwitzigsten Dinge, wenn sie gehäuft auftreten: Buckel und Alpträume sind die kleineren Übel, aber wenn drei Warzen in gerader Linie auf dem Nasenrücken wachsen, droht der Verlust der Zauberkraft! Allein die Vorstellung versetzt Ludmilla Zwickzwack, Hexe alter Schule, in helle Aufregung. Laut Zauberbuch gibt es nur eine Lösung: Ein trauriges Kind muss her, jetzt oder nie. Als sie schließlich den unglückseligen, elfjährigen Luca mit Geduld und Spucke ins Hexenhaus gelockt hat, nimmt die Geschichte plötzlich Fahrt auf. Ein höchst amüsantes Buch, rasant erzählt und fabelhaft bebildert von der Berliner Illustratorin und Kabarettistin Sybille Hein. Nach Rutti Berg und Prinz Bummelletzter legt sie mit Luca und Ludmilla (Hanser, 2019) noch einen Zahn zu: Mit Schlagzeuger Rafat Muhammad verwandelt sie das Literaturhaus in eine jauchzend-brodelnde Hexenküche. --- Foto: © privat Gefördert von der Eugen-Martin-Stiftung und dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg Datum: 15.03.2019, 15:00-16:00 Uhr Ort: Literaturhaus Freiburg, Bertoldstraße 17 Eintritt: 6/4 Euro Literaturhaus Wilder Freitag

    Freiburg | Literaturhaus

    Fr 15.03.19
    15 Uhr
    Ticket
    Sybille Hein: Luca und Ludmilla
  • Jeder kennt das, es gibt Tage, an denen einfach alles schiefläuft! Das fängt morgens schon beim Aufstehen mit dem falschen Fuß an und zieht sich über den ganzen Tag. Dann ist einfach Alles wie verhext!. Einen solchen Tag hat auch die kleine, freche Hexe Bibi Blocksberg erwischt: Schon morgens gibt es ein Riesendurcheinander mit ihren Eltern Barbara und Bernhard Blocksberg zu Hause. Und auch in der Schule will einfach gar nichts klappen. Bibis Lehrerin Frau Müller-Riebensehl bringt das ganz schön auf die Palme! Abends ist dann auch noch Walpurgisnacht auf dem Blocksberg. Dieses Jahr sollen dort Bibi und Barbara Blocksberg zusammen mit Oma Grete das große Hexenfeuer entfachen. Aber was wird Walpurgia, die Vorsitzende des Hexenrates bloß dazu sagen, wenn dort auch alles schief läuft? Da ist richtig was los! Wird es den Hexen der Familie Blocksberg an diesem verhexten Tag gelingen, das Hexenfeuer zur Walpurgisnacht wie vorgesehen zu entzünden? Die kleinen und großen Hexen-Fans im Saal dürfen Bibi, ihrer Mutter und ihrer Oma sogar dabei helfen, denn bei diesem Familien-Pop-Musical ist Mitmachen dringend erwünscht gerne auch verkleidet. Kleine und große Hexen in Kostümen sind herzlich willkommen! Und wenn mit Hilfe der Kinder und aller Zuschauerinnen und Zuschauer alles gut ausgeht, wird Karla Kolumna, die rasende Reporterin aus Neustadt beruhigt schreiben können: Es WAR alles wie verhext.

    Reutlingen | Stadthalle

    Sa 07.03.20
    16 Uhr
    Ticket
    Bibi Blocksberg - „Alles wie verhext!“