Suche nach Strangers: 15 Ergebnisse

  • Jugend-Kunst-Parkour Ausstellung vom 14.07.18 bis 22.07.18 JugendKunstParkour 2018 | Finale Grande Seit Mitte April arbeiten junge Menschen bei der sechsten Auflage des JugendKunstParkour unter professioneller Anleitung in den Sparten Theater, Tanz und Bildende Kunst. Ein viertägiges KunstCamp vom 10. bis 13. Mai bot zusätzlich die Gelegenheit, sich im Kunst-Stoff-Labor, bei Graffiti und Streetart, verschiedenen Drucktechniken und einem Musik-Angebot in Kooperation mit Multicore e.V. (Recording und Singer-Songwriting) kreativ auszuleben. Als Special lädt zudem der Freiburger Künstler Jürgen Oschwald vom 3. bis 12. Juli in den neuen Kunstraum KABUFF ins EWerk ein: Hier ist jede*r willkommen, sich auf experimentelle Pfade zu begeben und gemeinsam neue künstlerische Ausdrucksformen zu erarbeiten. Ideen freien Lauf zu lassen und Kunst zu machen - das ist das Ziel des JugendKunstParkour. Präsentiert werden die Ergebnisse wieder beim Finale Grande vom 12. bis 14. Juli, dem traditionellen Abschluss des JugendKunstParkour. Unter dem Motto »BE pART« sind im E-WERK, in der Projektwerkstatt Kubus³ und im Südufer Produktionen aus den Bereichen Tanz, Theater, Performance, Musik und Kunstkreationen unterschiedlicher Stilrichtungen zu sehen und zu hören. Selbstverständlich wird auch richtig gefeiert! Den Auftakt macht am 12.7. um 20 Uhr im Südufer das Tanz-Atelier des JKP mit der Performance »Kijong-Dong«. Unter der Leitung von Karolin Stächele begeben sich die Tänzer*innen in die virtuelle Scheinwelt einer Geisterstadt, beherrscht von Zeitschaltuhren und Isolation. Die Zuschauer*innen begegnen »human machines« und werden mit der Frage konfrontiert, ob dieses künstlerisch-künstliche System überwunden werden kann. Am Freitag, 13.7., wird um 18.30 Uhr traditionell zur großen Vernissage »Junge Kunst« ins E-WERK geladen. Das Organisationsteam und die Veranstalter*innen freuen sich, jungen Kreativen aus Freiburg und der Umgebung bis zum 22.7. Raum geben zu können, ihre Werke der Öffentlichkeit zu präsentieren. Im Anschluss an die Vernissage heißt es um 20 Uhr dann »Bühne frei!« für die zweite Aufführung von »Kijong-Dong« im Südufer und um 20.30 Uhr für die Premiere des Theater-Ateliers im Kammertheater des EWERK. Nach der Methode des physischen Theaters haben junge Darsteller*innen unter der Regie von Stefan Mensing ein groteskes Stück wirklichen Lebens erarbeitet. »Nebel« ist eine lustig-böse und liebevoll-verwirrende Spiegelung des Alltäglichen, das zunehmend zur virtuellen Zur-Schau- Stellung wird. Der Samstag (14.7.) des diesjährigen Finale Grande beginnt um 17.30 Uhr dann im Hof des Kulturpark (Haslacher Str. 43) mit einer Begrüßung durch das JKP-Team und einer Einführung in den Ablauf des Abends. Anschließend ab 18 Uhr spielt das interdisziplinäre Ensemble um Regisseur Michael Labres mit rund 35 Darsteller*innen seine musikalisch-theatrale Open-Air- Straßenperformance »Projekt CrossOver - Es lebe das WIR!«. Das Thema: Vielfalt. Ein Fest der Begegnung und eine Ode an die Kunst, mit professioneller Musik, Gesang, Schauspiel, Performance und Tanz. Um 19 Uhr steht die zweite Vorstellung der Theaterproduktion »Nebel« im Kammertheater des E-WERK auf dem Programm. Eine halbe Stunde später (19.30 Uhr) öffnet schließlich der große Saal des E-WERK seine Pforten für das Abschlusskonzert des »Bandpaten(t)«. Über mehrere Monate wurden junge Bands und Musiker*innen von erfahrenen Künstler*innen im Rahmen des von Multicore e.V. und dem Haus der Jugend ausgerichteten Projekts gecoacht - nun bekommen sie die ihnen gebührende Bühne und zeigen beim »SOUNDDOWN«, dass sich die Arbeit gelohnt hat! Zeitgleich ab 20 Uhr präsentiert das defakto-Ensemble Freiburg unter der Regie von Theaterpädagogin Arwen Oertlin- Burmeister im Südufer Ausschnitte aus seiner aktuellen Produktion »Wüstentänzer«. Die Gruppe bestehend aus jungen arbeitssuchenden, kulturinteressierten Menschen begibt sich in zwei Szenen auf die Suche nach einer Möglichkeit des Durchatmens in Freiheit, unter anderem am Beispiel von »Romeo und Julia«. Zum Abschluss des Tages sorgt in der Projektwerkstatt Kubus³ eine Lesebühne mit Poetry Slammer und Moderator Sergio Schmidt ab 21 Uhr für wortgewaltige Unterhaltung. Unter dem Titel »Wortraum« ist von lyrischen Explosionen bis zu prosaischen Sinfonien alles dabei, wenn die Lokal-Poet*innen ihre Textkreaktionen zum Besten geben. Finale Grande 12.-14.7.2018 Do 12.07. Premiere Tanzperformance »Kijong-Dong« Leitung/Choreografie: Karolin Stächele Südufer | 20 Uhr Fr 13.07. Vernissage »Junge Kunst« E-WERK | 18.30 Uhr (geöffnet bis 22 Uhr) Öffnungszeiten: Do + Fr jeweils 17-20 Uhr | Sa 14-20 Uhr | So 14-18 Uhr Dauer: bis 22.07.2018 Aufführung Tanzperformance »Kijong-Dong« Leitung/Choreografie: Karolin Stächele Südufer | 20 Uhr Premiere Theater »Nebel« Leitung/Regie: Stefan Mensing E-WERK, Kammertheater | 20.30 Uhr Sa 14.07. Tagesauftakt/Begrüßung JKP-Team Hof Kulturpark, Haslacher Str. 43 | 17.30 Uhr (entfällt bei schlechtem Wetter) »Projekt CrossOver - Es lebe das WIR!« In Kooperation mit THEATER KOMPLEX und strange - Das andere Freiburg! von Schwere(s)Los! e.V. Konzept/Regie: Michael Labres Hof Kulturpark, Haslacher Str. 43 | 18 Uhr (entfällt bei schlechtem Wetter) Aufführung Theater »Nebel« Leitung/Regie: Stefan Mensing E-WERK, Kammertheater | 19 Uhr »SOUNDDOWN« - Abschlusskonzert des »Bandpaten(t)« In Kooperation mit Multicore e.V. und Haus der Jugend E-WERK, Saal | 19.30 Uhr (Doors Open) Showing »Wüstentänzer« In Kooperation mit der defakto GmbH Regie: Arwen Ortlin-Burmeister Südufer | 20 Uhr Lesebühne »Wortraum« Moderation: Sergio Schmidt Projektwerkstatt Kubus³, Haslacher Str. 43 | 21 Uhr +++ Alle Veranstaltungen im Rahmen des Finale Grande sind kostenfrei, Abweichungen werden rechtzeitig bekannt gegeben. +++ www.jugendkunstparkour-freiburg.de

    Freiburg | E-Werk

    Sa 21.07.18
    14 - 20 Uhr
    Junge Kunst
  • Die aufmüpfige Kinsey soll aufs Internat geschickt werden. Vorher will ihre Familie aber noch den Onkel im Wohnwagenpark besuchen. Komischerweise ist das Gelände menschenleer. Kinsey und ihr Bruder entdecken die Leichen ihrer Verwandten. Als drei Maskierte auftauchen, wird ihnen klar: Dieser Urlaub wird blutig. Die drei Killer machen Jagd auf die Familie. Kinsey muss ihre ganze Energie auf ein Ziel lenken: die Nacht zu überleben.

    Offenburg | Forum Kino

    Sa 21.07.18
    18 Uhr
    The Strangers: Opfernacht
  • Jugend-Kunst-Parkour Ausstellung vom 14.07.18 bis 22.07.18 JugendKunstParkour 2018 | Finale Grande Seit Mitte April arbeiten junge Menschen bei der sechsten Auflage des JugendKunstParkour unter professioneller Anleitung in den Sparten Theater, Tanz und Bildende Kunst. Ein viertägiges KunstCamp vom 10. bis 13. Mai bot zusätzlich die Gelegenheit, sich im Kunst-Stoff-Labor, bei Graffiti und Streetart, verschiedenen Drucktechniken und einem Musik-Angebot in Kooperation mit Multicore e.V. (Recording und Singer-Songwriting) kreativ auszuleben. Als Special lädt zudem der Freiburger Künstler Jürgen Oschwald vom 3. bis 12. Juli in den neuen Kunstraum KABUFF ins EWerk ein: Hier ist jede*r willkommen, sich auf experimentelle Pfade zu begeben und gemeinsam neue künstlerische Ausdrucksformen zu erarbeiten. Ideen freien Lauf zu lassen und Kunst zu machen - das ist das Ziel des JugendKunstParkour. Präsentiert werden die Ergebnisse wieder beim Finale Grande vom 12. bis 14. Juli, dem traditionellen Abschluss des JugendKunstParkour. Unter dem Motto »BE pART« sind im E-WERK, in der Projektwerkstatt Kubus³ und im Südufer Produktionen aus den Bereichen Tanz, Theater, Performance, Musik und Kunstkreationen unterschiedlicher Stilrichtungen zu sehen und zu hören. Selbstverständlich wird auch richtig gefeiert! Den Auftakt macht am 12.7. um 20 Uhr im Südufer das Tanz-Atelier des JKP mit der Performance »Kijong-Dong«. Unter der Leitung von Karolin Stächele begeben sich die Tänzer*innen in die virtuelle Scheinwelt einer Geisterstadt, beherrscht von Zeitschaltuhren und Isolation. Die Zuschauer*innen begegnen »human machines« und werden mit der Frage konfrontiert, ob dieses künstlerisch-künstliche System überwunden werden kann. Am Freitag, 13.7., wird um 18.30 Uhr traditionell zur großen Vernissage »Junge Kunst« ins E-WERK geladen. Das Organisationsteam und die Veranstalter*innen freuen sich, jungen Kreativen aus Freiburg und der Umgebung bis zum 22.7. Raum geben zu können, ihre Werke der Öffentlichkeit zu präsentieren. Im Anschluss an die Vernissage heißt es um 20 Uhr dann »Bühne frei!« für die zweite Aufführung von »Kijong-Dong« im Südufer und um 20.30 Uhr für die Premiere des Theater-Ateliers im Kammertheater des EWERK. Nach der Methode des physischen Theaters haben junge Darsteller*innen unter der Regie von Stefan Mensing ein groteskes Stück wirklichen Lebens erarbeitet. »Nebel« ist eine lustig-böse und liebevoll-verwirrende Spiegelung des Alltäglichen, das zunehmend zur virtuellen Zur-Schau- Stellung wird. Der Samstag (14.7.) des diesjährigen Finale Grande beginnt um 17.30 Uhr dann im Hof des Kulturpark (Haslacher Str. 43) mit einer Begrüßung durch das JKP-Team und einer Einführung in den Ablauf des Abends. Anschließend ab 18 Uhr spielt das interdisziplinäre Ensemble um Regisseur Michael Labres mit rund 35 Darsteller*innen seine musikalisch-theatrale Open-Air- Straßenperformance »Projekt CrossOver - Es lebe das WIR!«. Das Thema: Vielfalt. Ein Fest der Begegnung und eine Ode an die Kunst, mit professioneller Musik, Gesang, Schauspiel, Performance und Tanz. Um 19 Uhr steht die zweite Vorstellung der Theaterproduktion »Nebel« im Kammertheater des E-WERK auf dem Programm. Eine halbe Stunde später (19.30 Uhr) öffnet schließlich der große Saal des E-WERK seine Pforten für das Abschlusskonzert des »Bandpaten(t)«. Über mehrere Monate wurden junge Bands und Musiker*innen von erfahrenen Künstler*innen im Rahmen des von Multicore e.V. und dem Haus der Jugend ausgerichteten Projekts gecoacht - nun bekommen sie die ihnen gebührende Bühne und zeigen beim »SOUNDDOWN«, dass sich die Arbeit gelohnt hat! Zeitgleich ab 20 Uhr präsentiert das defakto-Ensemble Freiburg unter der Regie von Theaterpädagogin Arwen Oertlin- Burmeister im Südufer Ausschnitte aus seiner aktuellen Produktion »Wüstentänzer«. Die Gruppe bestehend aus jungen arbeitssuchenden, kulturinteressierten Menschen begibt sich in zwei Szenen auf die Suche nach einer Möglichkeit des Durchatmens in Freiheit, unter anderem am Beispiel von »Romeo und Julia«. Zum Abschluss des Tages sorgt in der Projektwerkstatt Kubus³ eine Lesebühne mit Poetry Slammer und Moderator Sergio Schmidt ab 21 Uhr für wortgewaltige Unterhaltung. Unter dem Titel »Wortraum« ist von lyrischen Explosionen bis zu prosaischen Sinfonien alles dabei, wenn die Lokal-Poet*innen ihre Textkreaktionen zum Besten geben. Finale Grande 12.-14.7.2018 Do 12.07. Premiere Tanzperformance »Kijong-Dong« Leitung/Choreografie: Karolin Stächele Südufer | 20 Uhr Fr 13.07. Vernissage »Junge Kunst« E-WERK | 18.30 Uhr (geöffnet bis 22 Uhr) Öffnungszeiten: Do + Fr jeweils 17-20 Uhr | Sa 14-20 Uhr | So 14-18 Uhr Dauer: bis 22.07.2018 Aufführung Tanzperformance »Kijong-Dong« Leitung/Choreografie: Karolin Stächele Südufer | 20 Uhr Premiere Theater »Nebel« Leitung/Regie: Stefan Mensing E-WERK, Kammertheater | 20.30 Uhr Sa 14.07. Tagesauftakt/Begrüßung JKP-Team Hof Kulturpark, Haslacher Str. 43 | 17.30 Uhr (entfällt bei schlechtem Wetter) »Projekt CrossOver - Es lebe das WIR!« In Kooperation mit THEATER KOMPLEX und strange - Das andere Freiburg! von Schwere(s)Los! e.V. Konzept/Regie: Michael Labres Hof Kulturpark, Haslacher Str. 43 | 18 Uhr (entfällt bei schlechtem Wetter) Aufführung Theater »Nebel« Leitung/Regie: Stefan Mensing E-WERK, Kammertheater | 19 Uhr »SOUNDDOWN« - Abschlusskonzert des »Bandpaten(t)« In Kooperation mit Multicore e.V. und Haus der Jugend E-WERK, Saal | 19.30 Uhr (Doors Open) Showing »Wüstentänzer« In Kooperation mit der defakto GmbH Regie: Arwen Ortlin-Burmeister Südufer | 20 Uhr Lesebühne »Wortraum« Moderation: Sergio Schmidt Projektwerkstatt Kubus³, Haslacher Str. 43 | 21 Uhr +++ Alle Veranstaltungen im Rahmen des Finale Grande sind kostenfrei, Abweichungen werden rechtzeitig bekannt gegeben. +++ www.jugendkunstparkour-freiburg.de

    Freiburg | E-Werk

    So 22.07.18
    14 - 18 Uhr
    Junge Kunst
  • Die aufmüpfige Kinsey soll aufs Internat geschickt werden. Vorher will ihre Familie aber noch den Onkel im Wohnwagenpark besuchen. Komischerweise ist das Gelände menschenleer. Kinsey und ihr Bruder entdecken die Leichen ihrer Verwandten. Als drei Maskierte auftauchen, wird ihnen klar: Dieser Urlaub wird blutig. Die drei Killer machen Jagd auf die Familie. Kinsey muss ihre ganze Energie auf ein Ziel lenken: die Nacht zu überleben.

    Offenburg | Forum Kino

    So 22.07.18
    18 Uhr
    The Strangers: Opfernacht
  • Die aufmüpfige Kinsey soll aufs Internat geschickt werden. Vorher will ihre Familie aber noch den Onkel im Wohnwagenpark besuchen. Komischerweise ist das Gelände menschenleer. Kinsey und ihr Bruder entdecken die Leichen ihrer Verwandten. Als drei Maskierte auftauchen, wird ihnen klar: Dieser Urlaub wird blutig. Die drei Killer machen Jagd auf die Familie. Kinsey muss ihre ganze Energie auf ein Ziel lenken: die Nacht zu überleben.

    Offenburg | Forum Kino

    Mo 23.07.18
    18 Uhr
    The Strangers: Opfernacht
  • Die aufmüpfige Kinsey soll aufs Internat geschickt werden. Vorher will ihre Familie aber noch den Onkel im Wohnwagenpark besuchen. Komischerweise ist das Gelände menschenleer. Kinsey und ihr Bruder entdecken die Leichen ihrer Verwandten. Als drei Maskierte auftauchen, wird ihnen klar: Dieser Urlaub wird blutig. Die drei Killer machen Jagd auf die Familie. Kinsey muss ihre ganze Energie auf ein Ziel lenken: die Nacht zu überleben.

    Offenburg | Forum Kino

    Di 24.07.18
    18 Uhr
    The Strangers: Opfernacht
  • Lenny ist ein junger Schnösel, der gerne die Münchener Snobszene aufmischt. Nachdem er mehrfach über die Stränge geschlagen hat, reicht es seinem Vater, einem bekannten Herzchirurgen. Dieser zwingt Lenny, sich um einen seiner Patienten zu kümmern: Der 15-jährige David könnte jeden Moment sterben, und will zuvor - wenigstens einmal - »so richtig leben«. Lenny versucht sich aus der Affäre zu ziehen. Doch dann freundet er sich mit David an.

    Kehl | Kino-Center

    Mi 25.07.18
    21 Uhr
    Dieses bescheuerte Herz
  • Markus Kapp Er ist Diplom-Theologe, Musiker, Komponist, Arrangeur, Texter und Schauspieler in Personalunion. Inzwischen bevorzugt Musikkabarettist, heimste Markus Kapp gleich mit seinem ersten Soloprogramm Wir schweifen App diverse Preise ein. Sich nur auf einen Menschen oder eine Sache konzentrieren, geht in der Regel nicht in unserer rasanten, multimedialen Welt. Da wir aber alle am selben Strang ziehen, darf man getrost den Faden verlieren. Ausgerechnet den roten Faden will Markus Kapp nun finden und mithilfe von Tasten und Tönen entknoten. Ist doch das Suchen längst wichtiger als das Finden. Viele Fragen, noch mehr nutzlose Informationen tagtäglich, da ist Abschweifen Programm. Notfalls gibt es dafür sicher eine App. Der Eintritt ist frei der Künstler freut sich über eine Hutspende! Veranstaltungshinweise: Sonntag , 29. Juli 2018 Beginn 19:00 Uhr / Einlass 17:30 Uhr Info-Tel. (07221) 398011 Rantastic GmbH Aschmattstr. 2 76532 Baden-Baden Die Veranstaltung findet bei schönem Wetter im Biergarten, bei schlechtem Wetter im Veranstaltungssaal statt. Foto: Stephanie Schweigert

    Baden-Baden | Rantastic Kleinkunstbühne

    So 29.07.18
    19 Uhr
    Ticket
    Sommer Special mit Markus Kapp
  • Wiesbaden | Schlachthof Wiesbaden

    Do 16.08.18
    20 Uhr
    Ticket
    METZ - »Strange Peace« Tour 2018
  • special guest. DREAM WIFE Version 2.0: 20 Years Paranoid GARBAGE DREAM WIFE Garbage sind die schottische Sängerin Shirley Manson, Duke Erikson, Steve Marker und Butch Vig. Nachdem sich die Band in Madison im US-Bundesstaat Wisconsin formiert hatte, ist 1995 ihr selbstbetiteltes Debütalbum erschienen. Die Platte mit Hits wie Stupid Girl, Only Happy When It Rains, Queer und Anderen verkaufte sich 4 Millionen Mal und machte die Band um den erfolgreichen Produzenten Butch Vig ( der unter anderem für Nirvanas Nevermind verantwortlich war) zu der angesagtesten Alternative-Rock-Band der USA. Ihr einzigartiger Sound und die provokante visuelle Ästhetik sorgten für weltweite Aufmerksamkeit und Erfolg. Das folgende Album Version 2.0 toppte den Erfolg des Debüts noch einmal, erreichte 1998 in vielen Ländern die Charts und wurde gleich in mehreren Kategorien inklusive Album des Jahres - für einen Grammy nominiert. Version 2.0 wurde Garbages kommerziell erfolgreichstes Album. Mit Beautiful Garbage (2001) und Bleed Like Me (2005) folgten zwei weitere erfolgreiche Platten des Quartetts. Nach einer siebenjährigen Auszeit veröffentlichten Garbage 2012 das Album Not Your Kind Of People auf dem bandeigenen Indie-Label Stunvolume. Das Werk wurde damals unter den 50 besten Platten des Jahres im Rolling Stone geführt und von Pichtfork als the alternative to everything bejubelt. Garbage haben bis dato weltweit mehr als 15 Millionen Alben verkauft und sind in 45 Ländern aufgetreten. 2015 feierte die Band ihren 20jährigen Geburtstag mit einer weltweit ausverkauften Tour (20 Years Queer), wobei Garbage damals auch im Köln Palladium aufgetreten sind. 2016 veröffentlichte man mit Strange Little Birds das sechste Album, das wieder ganz oben in den Charts landete. 2018 nun feiern Garbage das 20jährige Jubiläum ihres wegweisenden, Albums Version 2.0. Wobei nicht nur die Hitsingles Special, Push It, I Think I´m Paranoid, You Look So Fine und When I Grow Up ausgesprochen gelungen sind, sondern auch ruhigere Tracks wie Medication und The Trick Is To Keep Breathing. Im Vorprogramm ist das britische Trio Dream Wife zu sehen. Die gebürtige Isländerin Rakel Mjöll (Vocals) sowie die beiden Britinnen Bella Podpadec (Bass) Alice Go (Gitarre) haben sich an der Universität Brighton zusammengefunden. Dream Wife sollte eigentlich nur ein Performance-Projekt der drei Visual-Arts-Studentinnen werden. Musikalisch steht die Band für catchy Popsongs, die nicht nur von ihren Säulenheiligen Madonna und David Bowie inspiriert sind. Den Bandnamen haben sich die drei von der gleichnamigen US-amerikanischen, romantischen Komödie geborgt. Wobei man den Namen vor allem ihres Wortspiels wegen gewählt hat und dabei feministsich argumentiert: It`s a commentary of the objectification of women; the 1950s American Dream stereotype package, sagen sie. Having the dream house, the dream car and the dream wife, we want to flip the script on that. Women aren`t objects; we don`f just fit into one mold.

    Köln | E-Werk

    Mo 17.09.18
    20 Uhr
    Ticket
    Garbage
  • special guest. DREAM WIFE Version 2.0: 20 Years Paranoid GARBAGE DREAM WIFE Garbage sind die schottische Sängerin Shirley Manson, Duke Erikson, Steve Marker und Butch Vig. Nachdem sich die Band in Madison im US-Bundesstaat Wisconsin formiert hatte, ist 1995 ihr selbstbetiteltes Debütalbum erschienen. Die Platte mit Hits wie Stupid Girl, Only Happy When It Rains, Queer und Anderen verkaufte sich 4 Millionen Mal und machte die Band um den erfolgreichen Produzenten Butch Vig ( der unter anderem für Nirvanas Nevermind verantwortlich war) zu der angesagtesten Alternative-Rock-Band der USA. Ihr einzigartiger Sound und die provokante visuelle Ästhetik sorgten für weltweite Aufmerksamkeit und Erfolg. Das folgende Album Version 2.0 toppte den Erfolg des Debüts noch einmal, erreichte 1998 in vielen Ländern die Charts und wurde gleich in mehreren Kategorien inklusive Album des Jahres - für einen Grammy nominiert. Version 2.0 wurde Garbages kommerziell erfolgreichstes Album. Mit Beautiful Garbage (2001) und Bleed Like Me (2005) folgten zwei weitere erfolgreiche Platten des Quartetts. Nach einer siebenjährigen Auszeit veröffentlichten Garbage 2012 das Album Not Your Kind Of People auf dem bandeigenen Indie-Label Stunvolume. Das Werk wurde damals unter den 50 besten Platten des Jahres im Rolling Stone geführt und von Pichtfork als the alternative to everything bejubelt. Garbage haben bis dato weltweit mehr als 15 Millionen Alben verkauft und sind in 45 Ländern aufgetreten. 2015 feierte die Band ihren 20jährigen Geburtstag mit einer weltweit ausverkauften Tour (20 Years Queer), wobei Garbage damals auch im Köln Palladium aufgetreten sind. 2016 veröffentlichte man mit Strange Little Birds das sechste Album, das wieder ganz oben in den Charts landete. 2018 nun feiern Garbage das 20jährige Jubiläum ihres wegweisenden, Albums Version 2.0. Wobei nicht nur die Hitsingles Special, Push It, I Think I´m Paranoid, You Look So Fine und When I Grow Up ausgesprochen gelungen sind, sondern auch ruhigere Tracks wie Medication und The Trick Is To Keep Breathing. Im Vorprogramm ist das britische Trio Dream Wife zu sehen. Die gebürtige Isländerin Rakel Mjöll (Vocals) sowie die beiden Britinnen Bella Podpadec (Bass) Alice Go (Gitarre) haben sich an der Universität Brighton zusammengefunden. Dream Wife sollte eigentlich nur ein Performance-Projekt der drei Visual-Arts-Studentinnen werden. Musikalisch steht die Band für catchy Popsongs, die nicht nur von ihren Säulenheiligen Madonna und David Bowie inspiriert sind. Den Bandnamen haben sich die drei von der gleichnamigen US-amerikanischen, romantischen Komödie geborgt. Wobei man den Namen vor allem ihres Wortspiels wegen gewählt hat und dabei feministsich argumentiert: It`s a commentary of the objectification of women; the 1950s American Dream stereotype package, sagen sie. Having the dream house, the dream car and the dream wife, we want to flip the script on that. Women aren`t objects; we don`f just fit into one mold.

    Berlin | Huxley´s Neue Welt

    Di 18.09.18
    20 Uhr
    Ticket
    Garbage
  • Favourite Stranger

    Freiburg | Jazzhaus

    Fr 26.10.18
    20 Uhr
    Ticket
    Jesper Munk
  • Resurrection Tour 150 MINUTEN SCHENKER TOTAL Michael Schenker hat seine göttlichen Gitarrenklänge schon immer mit fantastischen Stimmen geschmückt. Nun kommt der Saitenzauberer gleich mit vier Sängern, die ihn im Verlauf der letzten vier Jahrzehnte begleitet haben, nach Pratteln. Das Michael Schenker Fest ist eine zweieinhalbstündige Reise durch die grossartige Karriere des 63jährigen Ausnahmekönners aus Sarstedt. Michael Schenker wird bei dieser Retrospektive von Gary Barden, Graham Bonnet, Robin McAuley und Doogie White begleitet. Ein Fest nicht nur für Schenker-Fans. Seit Ende der Sechziger Jahre verzaubert Michael Schenker die Musikfans mit seinem charakteristischen Saitenspiel. Vom deutschen Gitarrenwunderkind, das im zarten Alter von 14 Jahren bei der Band seines Bruders Rudolf, den Scorpions, erstmals ins Rampenlicht trat und mit 18 zur aufstrebenden englischen Hardrockband UFO wechselte, hat sich Michael Schenker zu einem der bedeutendsten und einflussreichsten Gitarristen der Rockgeschichte entwickelt. So setzte er sich unter anderem als Songwriter von UFO-Hits wie Doctor Doctor und Rock Bottom oder mit dem legendären Konzert-Mitschnitt Strangers In The Night selbst ein Denkmal und prägte Scorpions-Klassiker wie Lovedrive, Coast To Coast oder Holiday. 1979 beschloss das German Wunderkind, fortan sein eigener Chef zu sein und gründete die Michael Schenker Group, kurz M.S.G. Unter diesem Banner veröffentlichte er grossartige Werke wie Assault Attack, Built To Destroy oder das Live-Vermächtnis One Night At Budokan, sowie die McAuley Schenker Group-Perlen Perfect Timing und Save Yourself. M.S.G. wurde zur Heimat für fantastische Stimmen wie die von Gary Barden, Graham Bonnet (ex-Rainbow) und Robin McAuley. Alle drei Sänger sind seit dem ersten Michael Schenker Fest beim Sweden Rock Festival 2016 Teil der gleichnamigen Tour, deren umjubeltes Tokio-Konzert auch als Live-CD/DVD erschienen ist. Diese Reunion-Shows haben allen beteiligten derart Spass gemacht, dass das Projekt Michael Schenker Fest nun in die nächste Runde geht. Am 2. März 2018 ist unter dem Namen Resurrection ein Album mit neuen Songs erschienen. Zu den bisherigen drei Sängern gesellt sich hier noch ein vierter dazu: Doogie White (Yngwie Malmsteen, Rainbow), der zuletzt mit Schenkers Formation Temple Of Rock unterwegs war. Gemeinsam gehen die vier stimmgewaltigen Frontmänner nun mit dem Meister auf Michael Schenker Fest Tour. Dabei gibt es auch ein Wiedersehen mit weiteren ehemaligen MSG-Musikern. An Gitarre und Keyboard glänzt Steve Mann, der von 1986 bis 1990 bei der McAuley Schenker Group spielte. Dazu sorgt die Ur-MSG-Rhythmus-Sektion mit Ted McKenna (Schlagzeug) und Chris Glen (Bass) für einen soliden Teppich. Es ist ein Wunder, dass nach all diesen Jahren eine Tour mit den Original MSG-Mitgliedern durchgeführt werden kann. Die Möglichkeit zu haben, die Zeit zurückzudrehen und noch einmal die Musik von damals zu feiern, ist eine grossartige Erfahrung für uns und die Fans. Vor allem auch für jüngere Fans, die dadurch ein Gefühl bekommen, wie es damals in den 80ern war, erzählt ein hocherfreuter Michael Schenker und er fährt fort. Es ist fantastisch, wie wir alle miteinander arbeiten. Es hat sich sofort wieder alles unglaublich natürlich angefühlt, als wären wie nie auseinandergegangen. Von den ersten Proben an hat die Chemie gestimmt. Es gab null Probleme. Da war nur reine Freude und jede Menge Spass zu spüren. MICHAEL SCHENKER FEST 2018: Michael Schenker - Lead/Rhythm Guitars Gary Barden - Vocals Graham Bonnet - Vocals Robin McAuley - Vocals Doogie White - Vocals Ted McKenna - Drums Steve Mann Guitar/Keyboards Chris Glen - Bass LINKS: http://www.michaelschenkerhimself.com/home.php https://www.youtube.com/watch?v=D2VtSdZHKbE

    Pratteln - Schweiz | Z7-Konzertfabrik

    Mi 31.10.18
    19:30 Uhr
    Ticket
    Michael Schenker Fest
  • A Different Kind Of Light BRTHRs im Folk beheimatete Musik hat sich durch Einflüsse aus dem Soul der 60er-Jahre und dem Tulsa Sound eines J.J. Cale hin zu einem sehr groovigen, entschleunigten Sound gewandelt. Nachdem das Debütalbum Strange Nights (2017) BRTHR zum Newcomer des Monats bei NDR N-Joy machte und Features auf MDR Kultur und FluxFM folgten, legt das Duo nach. Im September 2018 erscheint ihr neues Album A Different Kind Of Light auf dem Hamburger Label Backseat. Die Musik von Philipp Eissler und Joscha Brettschneider ist inspiriert von Wilco, Daniel Norgren und Hiss Golden Messenger. Herrlich entspannter lo-fi Folk für Fans von Americana, Blues und guten Songs.

    Stuttgart | Kulturzentrum Merlin

    Sa 03.11.18
    21 Uhr
    Ticket
    Brthr
  • Karten im Vorverkauf auf allen BZ-Geschäftsstellen HERE'S A STORM OUT THERE... ...dieser Sturm heisst Zeal & Ardor und wird auch in Basel mächtig Staub aufwirbeln. Und zwar am 15. Dezember in der Reithalle der Kaserne. Der kreative Unruhestifter Manuel Gagneux kehrte am 8.6.2018 mit dem neuen Zeal & Ardor-Album 'Stranger Fruit' zurück. Durch das Mischen von Blues, Gospel und Soul mit harter Musik eröffnete sich für Gagneux eine Welt voller Möglichkeiten. Ursprünglich gedacht als Ein- Mann-Versuch, hat das immense Interesse und viele Lob der Kritiker für Zeal & Ardor und dem Debüt- Album »Devil Is Fine« dafür gesorgt, dass das Projekt zu einer vollwertigen und international tourenden Band heranwuchs. Nachdem Zeal & Ardor, an den grossen Festivals Europas, Zehntausende von Menschen mit ihrer energiegeladenen Live-Show begeistern, geht es Schlag auf Schlag weiter: Die Band wird durch die Clubs von Nordamerika und schliesslich ganz Europa inkl. Grossbritannien touren. Immer mit dabei im Gepäck: das neue, vielgelobte Album 'Stranger Fruit'. Da dürfen natürlich auch zwei exklusive Clubshows in der Heimat nicht fehlen! Sei also bereit Basel, denn du weisst: there's a storm out there... Doors: 20.00 Uhr Support: 20.30 Uhr Z&A: 21.45 Uhr www.zealandardor.com www.kaserne-basel.ch www.radicalis.ch

    Basel - Schweiz | Kaserne

    Sa 15.12.18
    20 Uhr
    Zeal & Ardor