16 Ergebnisse

  • Abschlussveranstaltung

    Freiburg | Stadtbibliothek

    Fr 22.09.17
    19 Uhr
    Lesclubaktion - Heiß auf Lesen
  • Buchbesprechung beim Lesetreff mit Ursula Dietrich Dienstag, 26. September, 15 Uhr Lesetreff mit Ursula Dietrich (Stadtbibliothek) Ursula Dietrich lädt monatlich zu einem Austausch über Bücher in lockerer Form ein. Beim Lesetreff am Dienstag, 26. September, um 15 Uhr, in der Stadtbibliothek am Münsterplatz wird über den Roman »Der Garten über dem Meer« von Mercé Rodoreda gesprochen. Der Eintritt ist frei.

    Freiburg | Stadtbibliothek

    Di 26.09.17
    15 Uhr
    Mercé Rodoreda: Der Garten über dem Meer
  • Lörrach | Stadtbibliothek

    Mi 27.09.17
    20 Uhr
    Sandra Runge: Don't worry, be Mami
  • Übersetzer aus Freiburg und der Region lesen aus ihren Werken Dienstag, 10.10.2017, 20 Uhr Lesung: In Freiburg übersetzt Zum Auftakt der Buchausstellung ,In Freiburg übersetzt' lesen Übersetzerinnen und Übersetzer aus Freiburg und der Region aus ihren Werken unter dem Motto »Alles eine Frage des Alters. Alt und Jung in übersetzten Texten«. In Kooperation mit dem Literaturbüro Freiburg, im Rahmen des bundesweiten Übersetzerzusammen-schlusses »Weltlesebühne«, konzipiert von Übersetzer_innen des Literatur Forum Südwest e.V. Hauptstelle, Münsterplatz 17, Erdgeschoss

    Freiburg | Stadtbibliothek

    Di 10.10.17
    20 Uhr
    In Freiburg übersetzt
  • Carola Bauckholt (Komponistin, Verlegerin, Intermedia-Künstlerin). »Kunst spricht vom Individuum zum Individuum«

    Freiburg | Stadtbibliothek

    Fr 13.10.17
    17 Uhr
    Freiburger Komponistengespräche
  • Musik im Gespräch mit Carola Bauckholt Freitag, 13.10.2017, 17 Uhr »Musik im Gespräch«: Die Komponistin, Verlegerin und Intermedia-Künstlerin Carola Bauckholt referiert über das Thema »Kunst spricht vom Individuum zum Individuum«. In Kooperation mit der Interessengemeinschaft Freiburger Komponisten (IfK) Hauptstelle, Münsterplatz 17, Untergeschoss

    Freiburg | Stadtbibliothek

    Fr 13.10.17
    17 Uhr
    Kunst spricht vom Individuum zum Individuum
  • Samstag, 14.10.2017, 11 Uhr Vorlesen auf Italienisch für Erwachsene Mitglieder des »Centro Culturale Italiano« lesen aus italienischen Romanen. Hauptstelle, Münsterplatz 17, 3. Obergeschoss

    Freiburg | Stadtbibliothek

    Sa 14.10.17
    11 Uhr
    Vorlesen auf Italienisch für Erwachsene
  • Lesung von Heinz Spagl, Schauspieler Freitag 20.10.2017, 15 Uhr Nachmittags um Drei: »Altershalber«: Gedichte - gelesen von Heinz Spagl Namhafte Autorinnen und Autoren sind in diesem facettenreichen Lesebuch versammelt. Mehr als 300 Gedichten handeln über das, was uns alle angeht und erwartet - das Alter. Der Schauspieler Heinz Spagl liest eine Auswahl davon. In Kooperation mit dem Stadtseniorenrat Freiburg. Hauptstelle, Münsterplatz 17, Untergeschoss

    Freiburg | Stadtbibliothek

    Fr 20.10.17
    15 Uhr
    Altershalber - Gedichte
  • Bildervortrag von Oliver Lück Mittwoch, 25.10.2017, 19.30 Uhr »Europa bunt« mit Oliver Lück Der Autor Oliver Lück berichtet in seinem Bildervortrag »Europa bunt« über eine abwechslungsreiche und teils abenteuerliche Reise durch Europa. Ungewöhnliche Geschichten aus verschiedenen Ländern und über die Menschen betonen die Vielfalt der kulturellen Facetten Europas. Das Ministerium der Justiz und für Europa Baden-Würtemberg präsentiert gemeinsam mit allen Europe Direct Informationszentren in Baden-Württemberg eine Veranstaltungsreihe der Lesereise EUROPA BUNT. Hauptstelle, Münsterplatz 17, Untergeschoss

    Freiburg | Stadtbibliothek

    Mi 25.10.17
    19:30 Uhr
    Europa bunt
  • Weil am Rhein | Stadtbibliothek

    Fr 27.10.17
    20 Uhr
    Pascale Hugues: Deutschland à la française
  • Lörrach | Stadtbibliothek

    Do 02.11.17
    20 Uhr
    Denis Scheck stellt neue Bücher vor
  • Michael Unger Als Pilger auf einem der Jakobswege unterwegs sein. Die beiden Leipziger Gabi Müller und Michael Unger haben genau dies in den vergangenen Jahren immer wieder getan: Seit 2011 legten Sie als Pilger über insgesamt 6500 km zurück. Ihre längste Pilgerreise führe Sie z.B. im vergangenen Jahr über 5 Monate bzw. 3200 Kilometer vom heimischen Leipzig durch Deutschland, die Schweiz , ganz Südfrankreich über die Pyrenäen ins spanische Santiago de Compostela. Erst im Januar diesen Jahres kehrte die Beiden vom portugiesischen Jakobsweg »Camino Portugues« zurück. Unterwegs nur mit einem kleinen Rucksack, Schlafsack, insgesamt 10 kg Gepäck. Morgens loslaufen, ohne zu wissen, wo man am Abend ein Dach über den Kopf bzw. ein Bett findet. Dazwischen großartige Landschaften, Hitze, Schneeverwehungen, Erschöpfung - aber auch interessante Begegnungen mit den verschiedensten Menschen an den Pilgerwegen. Während dieser vielen Pilgertouren war immer die kleine Videokamera bzw. Fotoausrüstung mit dabei. Kommen Sie mit auf Pilgerreise und erleben Sie die lustigsten, bewegendsten und auch frustrierendsten Momente in der live kommentierten Reisereportage »Jakobswege Pilgerwege« - Als Pilger zu Fuß durch »halb« Europa unterwegs. Dazu brillante Fotos und spektakuläre Filmsequenzen der so verschiedenen Landschaften in Europa, bekommen Sie einen realen Einblick in das Leben eines Pilgers und erfahren Sie auch viele Fakten zu Ausrüstung, Pilgerreise-Vorbereitung sowie historische Hintergründe.

    Leipzig | Stadtbibliothek

    Do 09.11.17
    19 Uhr
    Ticket
    Die Welt im Sucher: Pilgerwege - Jakobswege
  • Stephan Orth Oligarchen und Karto elbauern, Kalaschnikows und eingemachte Gurken, orthodoxe Christen und Hippies Stephan Orth, seit über zehn Jahren als Couchsurfer unterwegs, begibt sich auf die Suche nach dem wahren Russland, jenseits von dem, was Nachrichten und Propaganda daraus machen. Er fährt von Moskau über Wolgograd bis Grosny im Süden, von Jekaterinburg über Irkutsk und den Baikalsee nach Wladi wostok im Osten. Dabei stößt er nicht nur auf Putin-Anhänger, Wa ennarren und wodkabeseelte Machos, sondern auch auf viel Herzlichkeit, unentdeckte Attraktionen und großartige Landschaften. Von Couch zu Couch, von Gastgeber zu Gastgeber ergibt sichein diverenzierteres und persönlicheres Bild. Mitreißend erzählt Stephan Orth von haarsträubenden Abenteuern und überraschenden Begegnungen.

    Leipzig | Stadtbibliothek

    Do 23.11.17
    19 Uhr
    Ticket
    Die Welt im Sucher: Couchserfing im Russland
  • Torsten Weigel Sechs Monate, sechs Länder, drei Kontinente. Ein packender Roadtrip von Namibia über Australien bis nach Argentinien. Was kommt nach dem Studium und einer gescheiterten Beziehung? Eine Weltumrundung! Nach über einem Jahr Vorbereitung lässt Torsten Weigel den Winter endlich hinter sich, und begibt sich mit unstillbarer Neugier, abseits ausgetretener Pfade auf Entdeckungstour. Die nördliche Grenze seiner Reise bildet der südliche Wendekreis. Und frei wie ein Vogel, bevorzugt mithilfe der eigenen Muskelkraft lässt er sich treiben: besteigt Berge in Namibia, Südafrika und Lesotho, erkundet mit dem Seekajak Tasmaniens Wildnis und durchquert auf dem Fahrrad Chile und Argentinien. Ein abenteuerlicher Trip, bei dem er nicht nur hautnah in fremde Kulturen vordringt sowie die Begegnung mit den Menschen sucht, sondern auch seine eigenen Grenzen neu definiert.

    Leipzig | Stadtbibliothek

    Di 16.01.18
    19 Uhr
    Ticket
    Die Welt im Sucher: Südkreis: Sechs Monate, sechs Länder, drei Kontinente
  • Nils Stratmann Wandern, wo Jesus von Nazareth wandelte: Nils Straatmann reist mit einem alten Schulfreund den Lebensweg des historischen Jesus nach vom vermeintlichen Geburtsort Bethlehem, den heute eine riesige Mauer dominiert, durch den Golan bis zum Hermon, auf dem im Winter der Skitourismus boomt. Mit unstillbarer Neugier erkundet der junge Theologe, was von den Ideen des einstigen Erlösers im Heiligen Land geblieben ist. Trifft in einem Beduinencamp auf Harry Potter, fährt mit einem der letzten Fischer auf den See Genezareth und wird bei einem palästinensischen Barbier als Spion verdächtigt. Dabei nähert er sich fundiert und ebenso skeptisch wie selbstironisch den drei Weltreligionen an. Räumt mit Vorurteilen und weitverbreitetem Halbwissen auf. Und erfährt bei seinen Begegnungen, dass die Fähigkeit zur Nächstenliebe eine der größten menschlichen Stärken ist.

    Leipzig | Stadtbibliothek

    Do 08.02.18
    19 Uhr
    Ticket
    Die Welt im Sucher: Zwischen Jordan, Jericho und Jerusalem
  • Markus Huth Job weg, Frau weg - dass man vor seinen Problemen nicht weglaufen kann, hält Markus Huth für Unfug. Als ihm ein Freund vorschlägt, nach Kirgisistan zu reisen, willigt er sofort ein. Denn was liegt näher, als bis ans Ende der Welt zu flüchten? Aber Huth hat keine Ahnung, worauf er sich da einlässt. Er wird von einem Taxifahrer verkauft und findet sich in einer Stadt wieder, in der ausschließlich alte deutsche Autos fahren. Er zittert vor dem Taliban, muss beim kirgisischen Volkssport Tischtennis antreten und dann ist da noch das verdammte Pferd. Trotzdem will er am Ende nicht mehr weg. Ein wildes Abenteuer auf der anderen Seite des Planeten, wo Ost und West, Sowjetismus und Moderne sich treffen. Markus Huth, Jahrgang 1982, ist Autor und Fotograf. Er volontierte bei der Nachrichtenagentur dapd und studierte Geschichte und Archäologie in Berlin und Moskau. Er ist Chefredakteur des Reportage-Magazins »Weltseher« und hat schon viele entlegene Gegenden bereist, aber nirgends wäre er so gern geblieben wie in Kirgisistan. Derzeit lebt Markus Huth im bulgarischen Plovdiv.

    Leipzig | Stadtbibliothek

    Do 19.04.18
    19 Uhr
    Ticket
    Die Welt im Sucher: Ohne Plan durch Kirgistan