12 Ergebnisse

  • Leitung: Herbert Blomstedt. Werke von Berwald und Dvorák Der beste schwedische Dirigent dirigiert den besten schwedischen Romantiker: Berwalds »Sinfonie singulière« ist ein Werk aus der Zeit Schumanns, eine echte Entdeckung, die stellenweise Mahler vorwegnimmt. Dazu erklingt Dvoráks tragische siebte Sinfonie.

    Baden-Baden | Festspielhaus Baden-Baden

    Do 27.09.18
    20 Uhr
    Saisoneröffnungskonzert: Wiener Philharmoniker
  • Tanzmusik von Schubert bis Ligeti Das zehnköpfige österreichische Musikensemble aus dem Osttiroler Dorf Innervillgraten begeisterte mit seinen Bearbeitungen bereits bei den Salzburger Festspielen. Gemeinsam mit befreundeten Künstlern musiziert man Tanzmusik von Schubert bis Ligeti.

    Baden-Baden | Festspielhaus Baden-Baden

    Fr 28.09.18
    20 Uhr
    Franui – Musicbanda
  • Barock und Jazz-Improvisationen über Musik von Händel Christina Pluhar ist ein großer Name der Barockmusik-Szene. Mit unbestechlichem Geschmack findet sie die spannendsten Künstler von Jazz bis Klassik für ihre Erkundungen des Repertoires. Nun ist es Händel, dem sie ein zeitgemäßes Gewand anlegt.

    Baden-Baden | Festspielhaus Baden-Baden

    Sa 29.09.18
    18 Uhr
    Christina Pluhar & L’Arpeggiata: Händel goes wild
  • Streichquartette von Beethoven und Sotelo Mit seinen gewaltigen Ausmaßen gilt Beethovens cis-Moll-Quartett als das wichtigste des Meisters - ja, vielleicht sogar als das bedeutendste Streichquartett überhaupt. Das spanische Cuarteto Casals konfrontiert es mit einem Frühwerk des Komponisten.

    Baden-Baden | Festspielhaus Baden-Baden

    So 30.09.18
    11 Uhr
    Cuarteto Casals
  • Das rein russische Programm versammelt wirkungsvolle Werke, darunter Auszüge aus Tschaikowskys berühmtem Ballett und Prokofjews zweites Klavierkonzert, ein waghalsig schwieriges Werk, das live aufzuführen nur wenige Pianisten wagen, im Festspielhaus kein Geringerer als Yefim Bronfman. Dazu erklingt die märchenhafte Musik Rimsky-Korsakows. Yefim Bronfman, Klavier Yuri Temirkanov, Dirigent St. Petersburger Philharmoniker Copyright Foto: Frank Stewart

    Baden-Baden | Festspielhaus Baden-Baden

    Fr 19.10.18
    20 Uhr
    Prokofjew und Tschaikowsky
  • Der Chorgesang hat in England eine lange Tradition. Über die setzten sich die King's Singers hinweg, als sie seine Möglichkeiten erweiterten und so ihre Weltkarriere begründeten - die nun bereits seit 50 Jahren andauert. Oft nachgeahmt, doch nie erreicht und nun, zum ersten Mal, zu Besuch bei uns. Ein Programm von den Freuden der Renaissance über die Romantik bis zur Poesie des Liedes sowie ein Feuerwerk an Überraschungen. Mit Werken von Heinrich Isaac, Leo Hassler, Max Reger, Johannes Brahms u. a. Copyright Foto: Marco Borggreve

    Baden-Baden | Festspielhaus Baden-Baden

    Sa 20.10.18
    18 Uhr
    The King's Singers - This Is Gold
  • Sein erstes Klaviertrio schrieb der verliebte Teenager Schostakowitsch mit 17 Jahren. Das charmante Werk kombiniert das Amatis Piano Trio mit dem hochromantischen ersten Trio von Mendelssohn Bartholdy. Dazwischen erklingt eine Auftragskomposition der jungen schwedischen Komponistin Andrea Tarrodi. Programm: Dmitri Schostakowitsch, Klaviertrio c-Moll op. 8/1 Andrea Tarrodi, Moorlands Felix Mendelssohn Bartholdy, Klaviertrio Nr. 1 d-Moll op. 49 Amatis Piano Trio: Lea Hausmann, Violine Samuel Shepherd, Violoncello Mengjie Han, Klavier Copyright Foto: Marco Borggreve

    Baden-Baden | Festspielhaus Baden-Baden

    So 21.10.18
    11 Uhr
    Amatis Piano Trio - Matinee
  • Balthasar-Neumann-Ensemble & Chor. Dirigent: Thomas Hengelbrock Thomas Hengelbrock dirigiert Mozarts Vermächtnis. Legenden ranken sich um Mozarts große Totenmesse. Der Dirigent konfrontiert das Werk mit einer Messe des deutschen Barock-Komponisten Johann Caspar Kerll. Programm: Johann Caspar Kerll, Missa superba; Wolfgang Amadeus Mozart, Requiem d-Moll KV 626. Copyright Foto: Florence Grandidier

    Baden-Baden | Festspielhaus Baden-Baden

    So 11.11.18
    17 Uhr
    Mozart: Requiem
  • Swedish Radio Orchestra. Leitung: Daniel Harding. Solistin: Janine Jansen (Violine) »Dem Andenken eines Engels«: Bergs Violinkonzert mit Janine Jansen trifft auf Beethovens »Eroica«. Leben und Tod der Alma-Mahler-Tochter Manon Gropius inspirierten Alban Berg zu einem ergreifenden Violinkonzert. Anschließend erklingen Berlioz\' Liebessehnsuchtsmusik (mit einem effektvollen »Gewitter«) aus den »Trojanern« und Beethovens heldische Sinfonie Nr. 3, die »Eroica«. Programm: Hector Berlioz, Ouvertüre »Chasse royale et orage« aus Les Troyens; Alban Berg , Violinkonzert »Dem Andenken eines Engels«; Ludwig van Beethoven, »Eroica« Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55. Copyright Foto: Harald Hoffmann / Decca

    Baden-Baden | Festspielhaus Baden-Baden

    Fr 23.11.18
    20 Uhr
    Eroica
  • Dirigent: Marc Minkowski. Werke von Mendelssohn Bartholdy Mendelssohns dritte und vierte Sinfonie und die »Hebriden-Ouvertüre« zählen zum Schönsten, was die musikalische Romantik der Nachwelt hinterlassen hat. Ihren feinen Verästelungen spüren Marc Minkowski und seine »Musiciens du Louvre« nach - und werfen einen französischen Blick auf den deutschen Komponisten. Programm: Felix Mendelssohn Bartholdy, »Die Hebriden« Ouvertüre h-Moll op. 26, »Schottische« Sinfonie A-Moll op. 56, »Italienische« Sinfonie A-Dur op. 90. Copyright Foto: GEORGES GOBET / AFP

    Baden-Baden | Festspielhaus Baden-Baden

    Sa 24.11.18
    18 Uhr
    Les Musiciens du Louvre
  • Europäische und persische Klassik Der persisch-österreichische Musiker Kian Soltani ist nicht nur auf dem Cello herausragend, sondern auch auf der persischen Stachelgeige Kamantsche. Als Mittler zwischen zwei Welten präsentiert er europäische und persische Musik - gemeinsam mit Freunden und Verwandten vom Shiraz Ensemble. Copyright Foto: Holger Hage / DG

    Baden-Baden | Festspielhaus Baden-Baden

    Mi 28.11.18
    20 Uhr
    Kian Soltani (Cello) & Shiraz Ensemble
  • Werke von Beethoven und Dvorák Neben Beethovens Klavierkonzert Nr. 1 mit Sir András Schiff erklingt u. a. Dvoráks Sinfonie Nr. 6. Ebenso wie Beethovens erstes Klavierkonzert wird auch Dvoráks sechste Sinfonie in Deutschland eher selten aufgeführt. Dabei strotzt diese Pastorale nur so von volkstümlichen Melodien - ebenso wie die »Legende« und der »Slawische Tanz«, die der Dirigent Iván Fischer ebenfalls vorstellen wird. Programm: Antonín Dvorák, Legende op. 59/6, Slawischer Tanz op. 46/5, Opusteny »Der verlassene Liebhaber« aus Vier Chorlieder op. 29/4; Ludwig van Beethoven, Klavierkonzert Nr. 1 C-Dur op. 15; Antonín Dvorák, Sinfonie Nr. 6 D-Dur op. 60. Copyright Foto: Nadia F. Romanini

    Baden-Baden | Festspielhaus Baden-Baden

    Fr 30.11.18
    20 Uhr
    András Schiff & Budapest Festival Orchestra