14 Ergebnisse

  • The Jerks sorgen mit ihrer exzessiven und authentischen Live-Show um ihr Album Balboa nicht nur für Bass im Bauch, Schweiß auf der Haut und Emotion im Herz, sondern unterstützen dabei auch noch die Arbeit von STELP e.V. STELP e. V. | Supporter on Site ist eine junge, zivile Hilfsorganisation aus Stuttgart (STuttgart hELPs). Damals noch unter dem Namen Balkan Route Stuttgart e. V. unterstützen sie seit 2015 Menschen dort, wo die Not am größten ist - politisch und konfessionell unabhängig. STELP e.V. auf facebook: https://www.facebook.com/STELP.SupporterOnSite/

    Stuttgart | Kulturzentrum Merlin

    Sa 24.02.18
    20:30 Uhr
    Ticket
    The Jerks - Benefizkonzert zugunsten STELP e.V. / Balkan Route Stuttgart
  • Nasim wuchs als Sohn eines marokkanischen Einwanderers in der schwäbischen Idylle auf. In seinen Liedern besingt der Stuttgarter Singer-Songwriter, mit einer Stimme der man alles abnimmt, die innerseelischen Spannungen zwischen Tausendundeiner Nacht und wöchentlicher Kehrwochenpflicht. Seine Texte gehen nahe und entziehen sich zugleich. Eine ungreifbare Magie zittriger Bilder durchzieht seine Lieder, die nur eine arabische Seele auf diese Weise in die deutsche Sprache hauchen kann. Der Orient trifft in Nasims Musik den Okzident und beide atmen auf. www.nasimmusik.de

    Stuttgart | Kulturzentrum Merlin

    Fr 02.03.18
    21 Uhr
    Ticket
    Nasim
  • Die Geschichte von Daniel Freitag könnte man wohl als die eines Rastlosen bezeichnen. Zumindest hat der junge Sänger bereits einen beachtlichen Weg hinter sich. Mit seiner ersten Band aus der ostwestfälischen Provinz hin ins Berliner Tempodrom, von dort als Komponist in die Theater der Welt und wieder zurück zu seinen Wurzeln als Songwriter und Produzent. Das Rüstzeug zum Musiker und Produzenten hat sich Daniel Freitag selbst angeeignet. Noch in der Schulzeit richtete er sich im heimischen Keller ein erstes Studio ein, erlernte jedes Instrument, das ihm in die Finger kam und begann so seinen eigenen Sound zu finden. Nach dem Studium der Musikwissenschaft fand Freitag durch Zufall ans Theater. Genauer an die Berliner Schaubühne, wo er sich bei Regisseuren wie Thomas Ostermeier oder Ivo van Hove für die Musik ihrer Produktionen verantwortlich zeichnete und mit ihnen die Theaterbühnen dieser Welt bereiste. Er sang mit Sandra Hüller (Toni Erdmann) in München, probte mit Juliette Binoche in London und musste sich überlegen, wie man eine Szene musikalisch gestaltet, in der sich Schauspielerstar Lars Eidinger Würstchen in den Allerwertesten schiebt. Darüber hinaus arbeitete er am neuen Album von Johanna Borchert (Jazz-Echo 2015) mit und schreibt Musik für Film-Regisseure wie Vincent Dieutre (Jaurès) und Kirill Serebrennikov (Der Student). Mit seinem Debut-Album Still begibt sich Freitag nun erstmals als Solo-Künstler ins Rampenlicht. Still ist sein Debüt voll ergebnisoffenem und tiefgestimmtem Kammerpop, in dem die Vorhänge wehen und Klassik, Jazz und Ambient ab und zu vorbeischauen. Freunde von Get Well Soon können sich auf ein ähnlich reichhaltiges und detailliertes Wandgemälde freuen. VISIONSMagazin

    Stuttgart | Kulturzentrum Merlin

    Fr 09.03.18
    21 Uhr
    Ticket
    Daniel Freitag - Still
  • An diesem Abend soll dem großartigen Big Band Leiter und Arrangeur Peter Herbolzheimer Tribut gezollt werden! Seine Rhythm Combination and Brass gilt bis heute als eines der besten und bedeutendsten Jazz Orchester Europas. Herbolzheimer stand außerdem 20 Jahre lang dem Bundesjugend-Jazzorchester vor, wo er zahlreiche Nachwuchstalente maßgeblich förderte und inspirierte. Der Deutsche Musikrat, würdigte ihn als einen der ganz Großen des internationalen Musiklebens, »der die europäische Jazzgeschichte geprägt und beeinflusst hat«. Sein Schaffen steht bei diesem Konzert der Wednesday Night Big Band klar im Mittelpunkt! Besetzung u.a.: Christoph Heckeler, Philipp Tress, Ferenc Mehl, Karoline Höfler, Magnus Mehl, Christoph Beck, Christian Mück, Claus Löhr, Gerhard Mornhinweg, Eberhardt Budziat, Marco Leibach, Fabian Beck.... Künstlerische Leitung: Magnus Mehl www.wednesdaynightbigband.de

    Stuttgart | Kulturzentrum Merlin

    Mi 14.03.18
    20:30 Uhr
    Ticket
    Wednesday Night Big Band - A Tribute to Peter Herbolzheimer!
  • Im letzten Jahr haben Lea Porcelain ihr Debüt-Album präsentiert, ausverkaufte Shows durch das ganze Land, sowie London, Paris und Benelux gespielt, haben Alt-J auf ihrer Europatour supportet, auf den Reading und Leeds Festivals die BBC 1 Bühne sowie weitere Major-Festivals in England, Deutschland und dem Rest Europas gespielt. Jetzt touren Lea Porcelain erstmals durchs eigene Land und bringen ihre »Hymns of the Night« auf die deutschen Bühnen. Von der Hauptstadt aus, wo sie letztes Jahr eine ganze Konzertreihe im Funkhaus Berlin gespielt haben, ihre Release Party, Secret Show und Saal 1, fahren sie durch ein Dutzend deutscher Großstädte, um den Zuschauern genau das Gefühl zu vermitteln, was diese Band so einzigartig macht. Die Macht und Größe dieser Musik, die Magie und Surrealität dieser verwunschenen Melancholie, die sich immer die Waage hält, zwischen Chaos und Struktur. Deutschland hat auf etwas so aufregendes und frisches wie Lea Porcelain gewartet und sie sind momentan der heißeste Musik-Export der Hauptstadt. www.leaporcelain.com

    Stuttgart | Kulturzentrum Merlin

    Mi 04.04.18
    21 Uhr
    Ticket
    Lea Porcelain
  • Das Regelwerk des Songslams ist einfach: 6 mutige Liedermacher treten mit allem, was man in sechs Minuten gesungen kriegt, gegeneinander an. In den Vorrunden entscheidet die Publikumsjury, im Finale das Applausometer. Der Songslam im Merlin ist Kult rechtzeitig Karten kaufen. Bewerbungen an info@haens-daempf.de www.haens-daempf.de

    Stuttgart | Kulturzentrum Merlin

    Sa 07.04.18
    20:30 Uhr
    Ticket
    Songslam - Singer- / Songwriter Contest
  • 21 Jahre. Ein wirklich schönes Alter. Plötzlich ist man voll straffähig, darf in den USA Alkohol trinken, in Bayern Bürgermeister werden oder in Stuttgart Konzerte spielen. Toll. Kapelle Petra feiert nun auch 21-Jähriges. Nicht schlecht für eine Rockband, noch dazu in der stetig selben Besetzung! Und da so ein Jubiläum natürlich angemessen zelebriert werden will, tut Kapelle Petra eben das, was sie am besten kann: live spielen. Dabei wird den ZuschauerInnen keine ganz normale Show geboten. Viel mehr sollen die sechs Konzerte das gesamte Oeuvre der Band umfassen und jede Show dabei einzigartig sein. Kapelle Petra will sich nicht an strikte Regularien wie feste Setlisten halten, sondern jedem Abend mittels Auslosung der Songs und weiteren Kuriositäten seinen ganz eigenen Anstrich verpassen. Also nicht lang überlegen, sondern in hochklassiges Entertainment investieren. Damit die Kapelle Petra auch noch weitere 21 Jahre unterwegs sein kann.

    Stuttgart | Kulturzentrum Merlin

    Fr 13.04.18
    20 Uhr
    Ticket
    Kapelle Petra - Kapelle Petra Jubitour
  • If Elvira, Patti Smith and Nick Cave had a love-child somehow, Candice Gordon would be her shaman priestess. Her songs are potions taken directly out of Dr Caligari´s cabinet, fixing to heal the wounds of the human animal. She was born in Southern Africa and after a stint as a feral child of the Okavango swamps, she was sent to be socialised in Dublin. It almost worked. The city, with its musical and literary backdrop, made a lasting impression on her, but it could not contain her. She joined a travelling circus and then escaped to London before meeting Shane MacGowan who later produced her debut EP ´Before The Sunset Ends. Her music exists multi-dimensionally on the planes of rock and roll, gothic, garage, psych, and post-punk and her live performance with her band is raw, crude and possessed. Since releasing the dark and smouldering EP Before the Sunset Ends (the greatest song never to feature on the Twin Peaks soundtrack Hotpress) and the garage-rock singles Smoking Like the Barrel of a Gun (Watch out Weve Got a Badass over here Nylon), and Cannibal Love (Agreeably bonkers slice of horror themed garage rock raucousness The Guardian), she brought out her debut album Garden of Beasts in September 2017 on Proper Octopus Records to critical acclaim: Dark Brilliance - DIY Woozy, immersive - The Independent » Candice Gordon is bound for greatness« - The 405 (8/10) »Gordon has the bone-chilling ability to genuinely discomfit the listener... An Accomplished and artful debut« - Hotpress, (7/10) Candice Gordon holds nothing back and ultimately delivers an album filled with flickers of absolute brilliance - The Last Mixed Tape (9/10) www.candicegordonmusic.com

    Stuttgart | Kulturzentrum Merlin

    Fr 20.04.18
    21 Uhr
    Ticket
    Candice Gordon
  • Wie setzt man eigentlich nochmal einen drauf, wenn man zuletzt bereits eine Art opus magnum mit 28 Titeln auf einer Doppel-LP, mit diversen Gaststars in einem halben Dutzend Videos und mit überbordenden Lobpreisungen durch die Musikpresse veröffentlicht hat? Bernd Begemanns einfache Antwort ist: Gar nicht. Stattdessen zeigt Begemann mit seinem neuen Album Mut zum Minimalismus: Kein Chor, keine reiche Instrumentierung, kein aufwendiges Arrangement nur Bernds Stimme und das Klavierspiel von Kai Dorenkamp (Keyboarder bei Die Befreiung). Die Stadt und das Mädchen ist dabei gewissermaßen ein Konzeptalbum: Alles folgt dem großen inhaltlichen Thema des Aufbrechen, Weggehen, Fremdsein, Allein-sein, Neuanfangen aus der Sicht einer jungen Frau. Songs aus drei Jahrzehnten musikalischen Schaffens hat Bernd Begemann dafür ausgewählt und in minimalistischer Fassung in Anlehnung an die klassisch-romantische Form des Liederzyklus neu arrangiert. Trotz (oder gerade wegen) des sich bei diesem Gedanken unweigerlich aufdrängenden Bildes von Bernd Begemann, wie er sich ganz der ewige Bühnen-Entertainer im silbrigen Frack lasziv am Piano lehnt: Bernd Begemann ironisiert die klassische Form nicht, sondern kokettiert gekonnt mit ihr, um den zwölf Songs großes Format im neuen, abgespeckten Gewand zu geben. Intimer, direkter, fokussierter wirken die Lieder und bilden das breite Begemannsche Spektrum zwischen Hamburger Schule, schlageresken Anleihen und lupenreinem Pop in ganz neuer Form ab. Und auch inhaltlich gelingt die Gratwanderung von bedrückend ernsten Stücken (Die Nacht vor der Abtreibung) bis zu ironisch-beobachtenden Songs (Vielleicht hatten deine Eltern recht). Stimme und Text rücken dabei unwillkürlich noch mehr in den Mittelpunkt, heben den lyrischen Charakter der ursprünglichen Popsongs hervor. So ist es wohl auch nur folgerichtig, an dieser Stelle Benjamin Lebert, seines Zeichens Autor (u.a. Crazy) mit seinen Eindrücken zum Liederzyklus zu Wort kommen zu lassen: Bernd Begemanns Album Die Stadt und das Mädchen ist Nostalgie in Ebenholz und Elfenbein. Und noch weitaus mehr als das. Wie Laternenschein stets etwas Anachronistisches hat, obwohl er den Asphalt unserer Gegenwart bescheint, so durchdringen diese nur mit Gesang und Klavier dargebrachten Lieder unsere Nacht, lösen Bilder aus dem Dunkel. Bilder und Geschichten, die tief berühren, verzaubern. Von tastenden Hoffnungen, von Schnellstraßen, die dem fliehenden Horizont nachjagen, von dem engen Bewegungsraum unserer Entscheidungen. Die Geschichten streifen einander mit der dringlichen Zärtlichkeit, die sich nur Fremde entgegenbringen können. Fremde, die sich für wenige Herzschläge lang im Auge des Anderen wiedererkennen. Die zwölf Lieder auf diesem Album sind allerdings keine Fremde, sondern gewissermaßen neue Bekannte. Sie stammen aus dreißig Jahren, in denen sich Bernd Begemann immer wieder als ausgezeichneter Musiker und Chronist erwiesen hat. Sie sind mit Bedacht ausgewählt und neu eingespielt worden. Bernd Begemanns Gesang kommt im besten Sinne der Empfindung einer Erinnerung gleich: der Erinnerung an all das, was unser Leben - ungeachtet unserer eigenen Einflüsterungen - wirklich ausmacht. Eine Erinnerung, ohne die wir vielleicht nicht bestehen können in den gnadenlos alten, gnadenlos neuen Gefilden, die uns dort draußen erwarten. Kurz gesagt: »Die Stadt und das Mädchen« ist ein romantischer Liederzyklus, aber er erzählt keine Liebesgeschichte. Angelehnt an klassische Werke des 19. Jahrhunderts wie »Die schöne Müllerin« oder »Die Winterreise geht es um etwas sehr Modernes: die Großstadt, was sie uns machen lässt und was sie aus uns macht. In einem kühnen künstlerischen Schritt bündelt Bernd Begemann zusammen mit dem Ausnahmepianisten Kai Dorenkamp seine Lieder zu einem Epos um Ehrgeiz, Enttäuschung und Triumph. Musikalische Echos von Pop und Operette mischen sich mit dem verwehten Geist von Hermann Prey wenn wir einer unerschrockenen Heldin durch die Strophen, Refrains und gnadenlosen Straßen folgen. Ein Leben mutig gelebt, das Drama einer Frau, die an ihre Grenzen stößt in 12 Liedern, das ist «Die Stadt und das Mädchen». https://bernd-begemann.de

    Stuttgart | Kulturzentrum Merlin

    Di 24.04.18
    20 Uhr
    Ticket
    Bernd Begemann & Kai Dorenkamp - Die Stadt und das Mädchen
  • As band leader and composer, Pierre´s vision has never wavered since he founded his band in 1991. His mantra is clear and focused. The band has always had an ensemble sound: all musicians are featured and welcome to contribute on stage and on recordings. His music is traditional because it is steeped in Chicago´s golden sounds of the 1950´s, Muddy Waters, Howlin´ Wolf, Jimmy Reed, Jimmy Rogers, all the great harp players... Big and Little Walter, The Sonny Boy Williamsons, Junior Wells, George Smith, and many extraordinary contemporaries such as Kim Wilson, Rod Piazza and Paul deLay. On the other hand, Pierre´s blues is unique because he dislikes to tread on old beaten paths. He always writes new stuff. mississippiheat.net

    Stuttgart | Kulturzentrum Merlin

    Mi 25.04.18
    20:30 Uhr
    Ticket
    Mississippi Heat
  • Andreas Spechtls neues Album THINKING ABOUT TOMORROW, AND HOW TO BUILD IT ist ein unglaubliches Werk. Es ist persönlich, geschichtsbewusst und schließlich modern und hybrid der Beobachter Andreas Spechtl schichtet Klänge und Samples zu einem Stein- oder Klangbruch, der sich über jede kontinuierliche Bassdrum legen lässt und jedes DJ-Set auf diese Weise in ein neues RaumZeit-Kontinuum zu katapultieren imstande ist. www.facebook.com/a.spechtl

    Stuttgart | Kulturzentrum Merlin

    Mo 30.04.18
    21 Uhr
    Ticket
    Andreas Spechtl - Thinking about tomorrow and how to build it#
  • Die Bigtown Bandits sind eine siebenköpfige Big-Band aus »Motorcity« Stuttgart, die sich mit Leib und Seele dem Vintage-Sound der 1940er, 50er und 60er Jahre verschrieben hat. Die Bigtowners sind durch die Musik von Künstlern wie Wynonie Harris, Little Richard oder Nick Curran beeinflusst und das Repertoire erstreckt sich von Jump Blues und Roots-Rock´n´Roll über frühesten Soul bis hin zu bläserstarkem Swing. Entgegen aller »Old School«-Anleihen kommt der Bandits-Sound niemals altbacken daher, sondern klingt dank fetziger Gitarren und energiegeladenem Gesang stets zeitgemäß und frisch. Die Gang ist mit namhaften Virtuosen aus dem Dunstkreis der Stuttgarter Musikhochschule bespickt, die ihre Skills voller Hingabe ins Publikum schmettern - die leidenschaftlichen Bläsersätze und das pulsierende Piano, der mehrstimmige Gesang und die schmatzenden Kontrabass-Klänge versetzten bislang noch jedes noch so zurückhaltende Tanzbein in Verzückung! Das elegante äußere Erscheinungsbild der Bigtown Bandits geht einher mit ihrem delikaten Retro-Oeuvre: Gabardine, Hut, Hosenträger und Schlips beschwören die glamouröse Extravaganz eines Downtown Chicago aus vergangenen Zeiten und machen diese Männer nicht nur musikalisch zu verwegenen Hepcats. Ladies and Gentlemen, fasten your seat-belts and better get ready...Big Bad Boogie Woogie is comin´ your way. www.bigtown-bandits.de

    Stuttgart | Kulturzentrum Merlin

    Sa 05.05.18
    21 Uhr
    Ticket
    The Bigtown Bandits
  • Blitz-Tour 2018 Eine glatte 11 auf der 10-stufigen Comeback-Skala: Nach vierjährigem Sabbatical offerieren KREISKY derzeit beängstigend gutes (Kurier) Musiktheater im allerbesten Sinn (Profil) mit dem vieldiskutierten Sibylle-Berg-Stück VIEL GUT ESSEN (Rabenhof). Und am 16. März 2018 folgt mit BLITZ ihr fünftes und, yes, bestes Album. BLITZ ist die Essenz von zwölf Jahren KREISKY - in strahlend hellen, energetischen Pop gegossen. Giftig? Ja. Gemein? Freilich. Fies? Sowieso, sonst wären sies nicht. Aber eleganter in den Methoden und mit viel Glitzerpapier drumherum. Kurz: BLITZ ist herrlicher Wahnsinn und Songs wie Bauch Bein Po, Ein Depp des 20. Jahrhunderts oder Veteranen der vertanen Chance schreien nach Weltkulturerbe. Wer sagts der UNESCO?

    Stuttgart | Kulturzentrum Merlin

    Sa 12.05.18
    21 Uhr
    Ticket
    Kreisky
  • Palminger ist wie der Weg zur Toilette in einem öffentlichen Parkhaus: Lang, dunkel und kompliziert. FAZ Dem Jazz aus dem Wunderland für Erwachsene hat sich der Hamburger Musiker und Schauspieler Jacques Palminger mit seinem 440Hz Trio verschrieben. Palminger bricht dabei gängige Jazz-Strukturen. Das ist nicht verwunderlich, denn man kennt den Mann aus dem Humortrio Studio Braun oder aus dem Fake-Band-Dok-Film »Fraktus«. Nun tanzt er lasziv durch das Paris der Sechzigerjahre, klettert unendliche Tonleitern hoch zum schönsten Lied der Welt und segelt mit seinem Schiff durch ein bittersüßes Schlagermeer. Palmingers eindringliche Texte schwanken dabei zwischen böser Komödie und wahnwitzigem Drama. Er spricht sie auf Deutsch: immer schön einen Meter über dem Boden, immer schön mit einem Funken Größenwahn, immer schön aus einem unheimlichen Märchenschloss heraus. Das 440 Hz Trio, mittlerweile zum Quintett angeschwollen, ist dabei Hamburg durch und durch: der ehemalige Die-Sterne-Organist Richard von der Schulenburg, der Bassist John Raphael Burgess, Olve Strelow am Schlagzeug, sowie Jan Heinemann am Vibraphon und Lydia Schmidt am Gesang begleiten Palminger durch Traumwandler-Klangwelten. So lange, bis die Zuschauer selbst taumelnd mit einstimmen: » Das ist mein Schiff auf meiner Reise. Das ist mein Wind.« Zumindest einen verjazzten Wunderland-Abend lang. (Christa Helbling)

    Stuttgart | Kulturzentrum Merlin

    Sa 09.06.18
    20 Uhr
    Ticket
    Jacques Palminger & 440 Hz Trio