4 Ergebnisse

  • Kehl - Publikum und Musiker sitzen gemeinsam auf der Bühne in der Stadthalle, hinter geschlossenem Vorhang - die Zuhörer befinden sich sozusagen auf Augenhöhe mit den Künstlern: Zu drei Konzerten in einem besonderen Ambiente lädt das Kehler Kulturbüro in der Spielzeit 2016/17 in der Reihe »Passerelles« ein. Frei nach dem Motto »kleine Besetzung, große Musik« liefern die Ensembles Klänge von Gipsy-Swing über Jazz bis hin zu Flamenco und französischem Chanson. Den Auftakt zur Passerelles-Reihe macht am Sonntag, 27. November, um 20 Uhr das Duo Matthias Bartolomey und Klemens Bittmann aus Österreich, das ein klassisches Instrumentarium bedient: eine Geige, ein Cello sowie eine sogenannte Tenor-Mandoline, ein Zupfinstrument aus dem 18. Jahrhundert. Was sie darauf spielen ist aktuelle Musik, wurzelnd im Swing, in der Folklore von Irland, Spanien und Skandinavien, aber auch im Rock und Pop. Mal ist das stimmungsvoll und schlicht schön, mal ist es mitreißend. Fetzig und melancholisch, überschäumend und voller Wehmut - all das kann das Trio »Zizal« sein, das am Sonntag, 12. Februar, ab 20 Uhr in Kehl gastiert. Seine Musik hat eine klare Wurzel: den Klezmer, die Musik der Ostjuden, die gespielt wurde auf Hochzeiten und Tanzfesten aber ebenso zu traurigen Anlässen. Zizal ist keine Klezmer-Band, auch wenn sie diese Musik lieben und in ihr leben. Sie nutzen die traditionellen Klezmer-Tänze und -Songs als Grundlage für Exkursionen in den World Folk und den Jazz. Oder wie es Geiger David Ignatius ausdrückt: »Klezmer ist unsere Start- und Landebahn. Dazwischen fliegen wir.« Mit ihren Improvisationen treiben die drei Musiker sich gegenseitig zu instrumentalen Hochleistungen an. Zum Abschluss der Passerelles-Reihe treffen am Freitag, 31. März, um 20 Uhr Gitarrenwelten aufeinander. Da ist zum einen der Portugiese Francisco Cordovil. Er steht in der Gitarrentradition der iberischen Halbinsel, ist geprägt von Flamenco und von Gitano-Musik. Ihm gegenüber sitzt Branko Galoic aus Zagreb, Namensgeber des »Branko Galoic Duos«. Der in Paris lebende Gitarrist, Songschreiber und Komponist ist seinerseits beeinflusst von der Musik des Balkans. Zugleich ist er ein Fan des Gypsy-Swings der 20er-Jahre. Und er liebt den französischen Chanson. Die Begegnung dieser Welten wird diesen Abend prägen, die Virtuosität der beiden Duellanten verspricht ein Gitarrenfeuerwerk. Die Einzelkarten zu jeder Veranstaltung kosten 15 Euro. Im Abonnement wird es mit 39 Euro für alle drei Konzerte günstiger. Informationen sowie Einzelkarten und Abonnements sind erhältlich bei der Tourist-Information Kehl, Rheinstraße 77, Telefon 07851 88-1555, oder online unter www.kultur.kehl.de. Dort sind auch Videos der Künstler zu sehen, in denen Ausschnitte von ihrem Programm gezeigt werden.

    Kehl | Stadthalle

    Fr 31.03.17
    20 Uhr
    Passerelles: Kleine Besetzung, große Musik
  • Werke von Itaru Sakai, Philip Sparke, Mario Bürki PROGRAMM: Fanfare of Wakakusa Hill (Itaru Sakai), Poème Montagnard (Jan van der Roost), Alpenländische Tanzlmusi (Traditionell), Heidi & Peter (Mario Bürki), Hymn of the Highlands (Philip Sparke), Die Straßen von San Francisco (Patrick Williams) Karten gibt es im Vorverkauf beim Kaiserstühler Verkehrsbüro oder Buchhandlung Vollherbst-Koch (10,00 EUR | ermäßigt: 6,00 EUR) Abendkasse: 10,50 EUR

    Endingen | Stadthalle

    Sa 08.04.17
    20 Uhr
    Stadtmusik Endingen. Bergtöne
  • Ladies Classic Night die Zweite - Eva-Maria Vischi, Birke Falkenroth,Bettina Kerth und Zane Stradyna Nach den großen Erfolgen der Künstlerinnen mit ihren Konzerten seit Anfang 2014 wurde ab Januar 2016 ein drittes Programm auf die Bühne gezaubert, welches dem Grundkonzept treu bleibt, Gesangsstimme, Violine, Harfe und Klavier in den verschiedensten Kombinationen im Duett, Terzett, Quartett oder gar als Solo mit Werken unterschiedlichster Stilrichtungen zu präsentieren. Erleben Sie Birke Falkenroth (Harfe) und Eva-Maria Vischi (Violine), die schon jahrelang als eingespieltes Duo auftreten sowie Bettina Kerth (Gesang) und neu dabei Zane Stradyna (Klavier) bei einem weiteren gemeinsamen Konzert. Alle Künstlerinnen besitzen ein hohes musikalisches Niveau, das kaum Wünsche offen lässt und eine ansteckende Spielfreude! Es erklingen bekannte Werke von u.a. Kálmán, Bizet, Verdi, Puccini, Sarasate oder Liszt sowie Stücke in neuen, eigenen Arrangements von Dvoák/F. Kreisler und ein großes Potpourri aus Lehárs Operette Paganini. Der Abend wird durch eine unterhaltsame Moderation abgerundet. Lassen Sie sich von dieser bunten und niveauvollen Mischung davontragen und genießen Sie zauberhafte Stunden der klassischen Musik!

    Wehr | Stadthalle

    So 07.05.17
    19 Uhr
    Ticket
    Schlosskonzert
  • Dirigent: Wil Salden The World Famous Glenn Miller Orchestra - Directed by Wil Salden Every Days a Holiday, My Reverie, The Ladys In Love with You, Little Brown Jug oder auch Moonlight Serenade sind populäre Hits des legendären Glenn Miller. Ob mit der Posaune oder der Klarinette, Glenn Miller wagte sich als Bandleader an diverse Arrangements, komponierte seine Stücke allerdings nie selbst. Sogar eines seiner bekanntesten Stücke wurde von Joe Garland komponiert: In The Mood. Das Glenn Miller Orchestra steht gemeinsam mit Leiter Wil Salden seit 1985 in der Tradition des großen Jazz-Künstlers. In ihrem neuen Programm The History of Big Bands zollt das Ensemble den großen Bandleadern der Swing und Big Band-Ära Tribut. Im Vordergrund steht natürlich trotzdem die Musik von Glenn Miller. Neben der schlicht instrumentalen Vertonung bringt das The World Famous Glenn Miller Orchestra auch Stücke mit Gesang auf die Bühne, die von der Bandsängerin mit einer mitreißenden Stimme brilliant umgesetzt werden. Auch die Close Harmony Group ´Moonlight Serenaders´ bieten dem Publikum packende Arrangements dar und komplettieren somit das Line-up des Abends. Sichern Sie sich heute noch Tickets im Vorverkauf für The World Famous Glenn Miller Orchestra - Directed by Wil Salden! (Quelle: ADticket.de | Text: ab | AD ticket GmbH)

    Singen | Stadthalle

    Sa 13.05.17
    20 Uhr
    Ticket
    Glenn Miller Orchestra