9 Ergebnisse

  • Klavierabend »Von Paris nach Wien« Claude Debussy, Aus den Preludes (1909 - 1912) Frédéric Chopin, Nocturne B-Dur, op. 62,1 (1846) Maurice Ravel, Sonatine (1903) Franz Schubert, Sonate Nr. 20 A-Dur, D 959 (1828) Es handelt sich weniger um eine musikalische Reise. Vielmehr werden zwei Klang- und Empfindungswelten dargestellt: Hier die deutsche Romantik mit Schuberts feinsinniger Klaviersonate Nr. 20, komponiert kurz vor seinem Tod. Dort der französische Impressionismus, vertreten durch Debussy und Ravel. Ravels Sonatine, sein berühmtestes Klavierwerk, war übrigens ein Beitrag für einen Wettbewerb, den er unter falschem Namen einreichte. Der Preis: 100 Francs. Ob er ihn gewann, hat der Komponist nie verraten. Das Bindeglied zwischen diesen beiden Klavierwelten ist Frédéric Chopin, der zehn Monate in Wien verbrachte, ehe er nach Paris weiter reiste. Die Nocturne opus 62,1 ist ein spätes Chopin-Werk, geisterhaft und mysteriös, zugleich voll romantischem Zauber - ein wahres Nachtstück, das Subtilität verlangt. Natalia Ehwald, die Poetin am Pianoforte, hat diese Subtilität. Sie verbindet hohe musikalische Energie und Intensität mit Beseeltheit. Ihre Nuanciertheit, ihr Gefühlsreichtum ist das genaue Gegenteil von emotionsarmem Klavier-Hochleistungssport. Das Publikum erlebt hier eine einfühlsame Interpretin mit einem an Schattierungen überaus reichen Spiel. Einführungsvortrag von Hansjürgen Hörnel um 19.15 Uhr. Vorverkauf der Einzelkarten ab 1. September 2017 Abos verfügbar ab 1. Juni

    Kehl | Stadthalle

    Di 06.02.18
    20 Uhr
    Ticket
    Natalia Ehwald
  • Mi 28.02.18
    20 Uhr
    Nürnberger Symphoniker. Symphonie Konzerte
  • Mit Musik von Paquito DRivera, Pat Metheny, Dave Grusin, Duke Ellington uvm. Crossover auf höchstem Niveau: 65 Musiker aus Klassik und Jazz bieten mit Latin Jazz Sinfónica ein hochkarätiges Konzerterlebnis Elegant, harmonisch, ergreifend und musikalisch auf höchstem Niveau: Mit Latin-Jazz Sinfónica präsentieren die Neue Philharmonie Berlin mit 52 Musikern sowie 13 renommierte, international bekannte Jazzmusiker ihr neues Crossover-Programm in Orchester-Großbesetzung. Das Konzert ist Teil einer Tournee durch insgesamt acht deutsche Städte. Das Großorchester bestehend aus 65 Musikern dirigiert Stardirigent Andreas Schulz. Gespielt werden Kompositionen von u.a. Dave Grusin, Paquito DRivera und Pat Metheny sowie Eigenkompositionen. Bei diesem Latin-Jazz-Orchester treffen hervorragende Klassikmusiker auf versierte Jazzmusiker und feinsinnige Latin-Perkussionisten. Die Orchestrierung der Kompositionen für die Musiker übernahm der bekannte Jazz-Geiger Christoph König, den die Neue Philharmonie auch als special guest für die Solo-Violine gewinnen konnte. Latin-Perkussionistin Julia Diederich stellte die Musikstücke des Programms zusammen, übernahm das Arrangieren der Rhythmusgruppe und wählte die Jazz- und Latin-Musiker für das Großprojekt aus. Diederich ist Initiatorin und Ideengeberin des Programms, bei dem unter anderem drei Eigenkompositionen von ihr gespielt werden. Mit Leidenschaft ist sie treibende Kraft des einzigartigen Konzerts auf musikalisch höchstem Niveau. Die Herangehensweise an ein klassisches Stück ist eine andere als im Jazz, wo vor allem die Improvisation über Akkorde und die Ausschmückung von notierten Tönen und Interaktionen eine große Rolle spielen, so die Diplom-Musikerin. In der Klassik hingegen liegt die große Kunst in der absoluten Genauigkeit und der Agogik der zu spielenden Töne. So liegt die große Herausforderung bereits beim Schreiben der Musik darin, beide Stile und ihre jeweiligen Spielarten zu berücksichtigen, ihre Stärken herauszuarbeiten und sie zu einem harmonischen Klangbild verschmelzen zu lassen. Bei Latin Jazz Sinfónica spielen die Musiker daher nicht nebeneinander, sondern miteinander und bilden ein musikalisches Gesamtwerk.

    Tuttlingen | Stadthalle

    Do 01.03.18
    19:30 Uhr
    Ticket
    NEUE PHILHARMONIE Berlin präsentiert - Latin-Jazz Sinfónica
  • Roman Kuperschmidt Klezmerband Der brillante Klarinettist und Entertainer Roman Kuperschmidt (Klarinette) und seine Klezmerband spielen ein Programm, das eine Fusion von traditioneller Klezmer-Musik (wie sie in Osteuropa entstand und bis zum Holocaust gespielt wurde) und klassischen Kompositionen bietet. Das Publikum darf sich auf einen temperamentvollen Abend mit vielen solistischen Einlagen des Meisterklarinettisten freuen, der auch humorvoll durch das Programm führt.

    Wehr | Stadthalle

    So 04.03.18
    19 Uhr
    Ticket
    Klezmer meets Klassik
  • Mit Musik von Paquito DRivera, Pat Metheny, Dave Grusin, Duke Ellington uvm. Crossover auf höchstem Niveau: 65 Musiker aus Klassik und Jazz bieten mit Latin Jazz Sinfónica ein hochkarätiges Konzerterlebnis Elegant, harmonisch, ergreifend und musikalisch auf höchstem Niveau: Mit Latin-Jazz Sinfónica präsentieren die Neue Philharmonie Berlin mit 52 Musikern sowie 13 renommierte, international bekannte Jazzmusiker ihr neues Crossover-Programm in Orchester-Großbesetzung. Das Konzert ist Teil einer Tournee durch insgesamt acht deutsche Städte. Das Großorchester bestehend aus 65 Musikern dirigiert Stardirigent Andreas Schulz. Gespielt werden Kompositionen von u.a. Dave Grusin, Paquito DRivera und Pat Metheny sowie Eigenkompositionen. Bei diesem Latin-Jazz-Orchester treffen hervorragende Klassikmusiker auf versierte Jazzmusiker und feinsinnige Latin-Perkussionisten. Die Orchestrierung der Kompositionen für die Musiker übernahm der bekannte Jazz-Geiger Christoph König, den die Neue Philharmonie auch als special guest für die Solo-Violine gewinnen konnte. Latin-Perkussionistin Julia Diederich stellte die Musikstücke des Programms zusammen, übernahm das Arrangieren der Rhythmusgruppe und wählte die Jazz- und Latin-Musiker für das Großprojekt aus. Diederich ist Initiatorin und Ideengeberin des Programms, bei dem unter anderem drei Eigenkompositionen von ihr gespielt werden. Mit Leidenschaft ist sie treibende Kraft des einzigartigen Konzerts auf musikalisch höchstem Niveau. Die Herangehensweise an ein klassisches Stück ist eine andere als im Jazz, wo vor allem die Improvisation über Akkorde und die Ausschmückung von notierten Tönen und Interaktionen eine große Rolle spielen, so die Diplom-Musikerin. In der Klassik hingegen liegt die große Kunst in der absoluten Genauigkeit und der Agogik der zu spielenden Töne. So liegt die große Herausforderung bereits beim Schreiben der Musik darin, beide Stile und ihre jeweiligen Spielarten zu berücksichtigen, ihre Stärken herauszuarbeiten und sie zu einem harmonischen Klangbild verschmelzen zu lassen. Bei Latin Jazz Sinfónica spielen die Musiker daher nicht nebeneinander, sondern miteinander und bilden ein musikalisches Gesamtwerk.

    Reutlingen | Stadthalle

    So 11.03.18
    19:30 Uhr
    Ticket
    NEUE PHILHARMONIE Berlin präsentiert - Latin-Jazz Sinfónica
  • Duo Segemehl&Eggert Christian Segmehl ist ein gefragter Saxophonist, der mit vielen renommierten Orchestern und Ensembles auftritt. Er spielt aber auch in kleinen Formationen in Wehr mit dem Pianisten und Komponisten Moritz Eggert. Das wunderbare Zusammenspiel von warmen Saxophonklängen und präzisem Piano ist unerhört und eine echte Premiere in der Stadthalle von Wehr. Der Saxophonist wurde 2010 mit dem Echo der Klassik ausgezeichnet.

    Wehr | Stadthalle

    So 25.03.18
    19 Uhr
    Ticket
    Sax meets Piano
  • Very british, or, Little Mozarts Journey to London Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Leopold Mozart, Joseph Haydn, Henry Purcell, Matthew Locke und anderen Stéphane Egeling, Oboe, Barockoboe, Englischhorn, Kontrafagott Stefan Hoffmann, Fagott, Kontrafagott, Bechonnet (frz. Dudelsack) Jan Creutz Klarinette, Bassklarinette, Saxophon Das Trio Lézard ist ein ungewöhnliches Holzbläser-Trio, weil es die ,,typische» Besetzung aus Oboe, Fagott und Klarinette doch erheblich erweitert - zur Freunde des Publikums. Sie sind eines der führenden Ensembles ihrer Kategorie, Dauergäste in Klassikreihen und auf Klassikfestivals in ganz Europa. Das liegt an ihrer Virtuosität, ihrem Reichtum an Klangfarben. Und es liegt an ihren stets unkonventionellen Programmen. ,,Little Mozarts Journey to London« ist dafür ein Beispiel. Sieben Jahre als war das Wolferl, als Vater Leopold Mozart mit ihm und dem ,,Nannerl» 1763 zu einer dreijährigen Tournee durch Städte und Höfe Europas aufbrach. Von Paris aus ging es im April 1764 nach London. ,,Little Mozart« spielte König und Königin vor, gab Konzerte am laufenden Band, komponierte und improvisierte, spielte, was man ihm auch vorlegte, ,,beim ersten Ansehen». Und er durfte Johann Christian, dem ,,Londoner Bach«, beim Cembalospiel auf dem Schoss sitzen. Aus all dem macht das Trio Lézard einen vergnüglichen Abend mit Werken, die Mozart mitbrachte, solchen, die er schuf, und denen, die er vorfand, darunter britische Folklore, wie sie zu jener Zeit in Londons Straßen zu hören war. Einführungsvortrag von Hansjürgen Hörnel um 19.15 Uhr. Vorverkauf der Einzelkarten ab 1. September 2017 Abos verfügbar ab 1. Juni

    Kehl | Stadthalle

    Mo 09.04.18
    20 Uhr
    Ticket
    Trio Lézard
  • directed by Wil Salden The World Famous Glenn Miller Orchestra - Directed by Wil Salden Every Days a Holiday, My Reverie, The Ladys In Love with You, Little Brown Jug oder auch Moonlight Serenade sind populäre Hits des legendären Glenn Miller. Ob mit der Posaune oder der Klarinette, Glenn Miller wagte sich als Bandleader an diverse Arrangements, komponierte seine Stücke allerdings nie selbst. Sogar eines seiner bekanntesten Stücke wurde von Joe Garland komponiert: In The Mood. Das Glenn Miller Orchestra steht gemeinsam mit Leiter Wil Salden seit 1985 in der Tradition des großen Jazz-Künstlers. In ihrem neuen Programm The History of Big Bands zollt das Ensemble den großen Bandleadern der Swing und Big Band-Ära Tribut. Im Vordergrund steht natürlich trotzdem die Musik von Glenn Miller. Neben der schlicht instrumentalen Vertonung bringt das The World Famous Glenn Miller Orchestra auch Stücke mit Gesang auf die Bühne, die von der Bandsängerin mit einer mitreißenden Stimme brilliant umgesetzt werden. Auch die Close Harmony Group ´Moonlight Serenaders´ bieten dem Publikum packende Arrangements dar und komplettieren somit das Line-up des Abends. Sichern Sie sich heute noch Tickets im Vorverkauf für The World Famous Glenn Miller Orchestra - Directed by Wil Salden! (Quelle: ADticket.de | Text: ab | AD ticket GmbH)

    Tuttlingen | Stadthalle

    So 06.05.18
    18 Uhr
    Ticket
    Glenn Miller Orchestra
  • Dirigent: Georg Mais. Jubiläumskonzert 30 Jahre Schlosskonzerte Mozart, Mozart, Mozart Unser Jubiläumskonzert 30 Jahre Schlosskonzerte wird von Georg Mais dirigiert. Geboten wird anlässlich unseres Jubiläums ein reines Mozart-Programm. Solist des Abends ist der Pianist Wolfram Lorenzen aus Schopfheim, der seit über 30 Jahren immer wieder die Klassik-Aktivitäten Friederike Erharts sowie des Kulturamts der Stadt Wehr mit Rat und Tat unterstützt hat. Wir dürfen gespannt sein, welches Klavierkonzert Mozarts er für uns auswählen wird.

    Wehr | Stadthalle

    So 06.05.18
    19 Uhr
    Ticket
    Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim