9 Ergebnisse

  • Reihe in Kooperation mit der Suchtselbsthilfe des Baden-Württembergischen Landesverband für Prävention und Rehabilitation und Verein Stadtkino Rheinfelden

    Rheinfelden | Volkshochschule

    Mi 24.01.18
    19:15 Uhr
    Film: Der Sucht ein Gesicht geben
  • Filmreihe »Der Sucht ein Gesicht geben« Die Filmreihe »Der Sucht ein Gesicht geben« wird im Wintersemester der vhs Rheinfelden weitergeführt Nach der guten Resonanz im letzten Jahr setzt die vhs Rheinfelden die Filmreihe «Der Sucht ein Gesicht geben« ab November 2017 fort. In Kooperation mit den Selbsthilfegruppen der bwlv Fachstelle Sucht und mit technischer Unterstützung des Vereins Stadtkino werden erneut Filme mit unterschiedlichen Lebens- und Suchtgeschichten gezeigt. Die Auftaktveranstaltung am 08. Nov. 2017 stellt ein Trinkerportrait von Billy Wilder aus dem Jahr 1946 in den Mittelpunkt, Denken und Fühlen eines Süchtigen werden nachvollziehbar und sehr eindrücklich schildert. Am 24. Januar 2018 folgt der Film »Crazy Heart«. Ein durch seine Alkoholsucht schwer beeinträchtigter Country- Musiker versucht seinem Leben und seiner Karriere eine neue Chance zu geben. Zum Abschluss der Reihe gibt am 07. März 2018 ein »Frauen- Special« mit dem Film »When a Man loves a Woman«. Alle Filme wurden von Betroffenen ausgewählt, die ehrenamtlichen SelbsthilfegrupenleiterInnen stehen an den Filmabenden als AnsprechpartnerInnen zur Verfügung: »wir wollen mit unserem Beispiel Suchtkranken ein Gesicht geben und zeigen, dass Sucht überwunden werden kann...« Alle Filmvorführungen finden in der Cafeteria im vhs Haus Rheinfelden statt; Beginn jeweils 19:15 Uhr mit einer kurzen Einführung

    Rheinfelden | Volkshochschule

    Mi 24.01.18
    19:15 Uhr
    Crazy Heart
  • Rheinfelden | Volkshochschule

    Fr 26.01.18
    19:30 - 21:30 Uhr
    Sprachen-Café
  • Moderation Clemens Bühler, Benjamin Köhler, Claudia Roloff

    Offenburg | Volkshochschule

    Di 06.02.18
    19 - 22 Uhr
    Billy Elliot: I Wil Dance - Filmgespräch
  • Dokumentarfilm. USA 2016, 96 Minuten. Regie: Fisher Stevens Der zweite Umweltfilm des Hollywood Stars Leonardo DiCaprio: Before The Flood ist das Resultat von drei Jahren Reisen zu sehr unterschiedlichen Orten auf der Erde. Den Zuschauern werden die direkten Auswirkungen des Klimawandels vor Augen geführt. Der Mensch hat den unberührten Landschaften von Grönland bis nach Indonesien unwiderruflichen Schaden zugefügt: Bedrohte Tierarten sterben aus, das Klima spielt verrückt und Ureinwohner kämpfen um ihr Überleben. Zu Wort kommen auch Persönlichkeiten wie Barack Obama, Ban Ki-moon und Papst Franziskus sowie Wissenschaftler und Naturschützer. USA 2016, 96 Min., Regie: Fisher Stevens Karten an der Abendkasse: 5 Euro Im Rahmen der Filmreihe des Offenburger Netzwerk für Nachhaltigkeit

    Offenburg | Volkshochschule

    Mi 07.02.18
    19 Uhr
    Before the flood
  • Kochen, was andere verschwenden : »Wastecooking« ist ein Roadmovie, das sich auf kreative Weise mit dem Thema Lebensmittelverschwendung beschäftigt. David Gross, Lebensmittelaktivist und Koch, reist mit seiner mobilen Wasteküche, einem zum Kochherd umgebauten Müllcontainer, und seinem Wastemobil, das nur mit gebrauchtem Speiseöl fährt, durch 5 europäische Länder. Er spürt Orte der Verschwendung auf und trifft unterwegs engagierte Mitstreiter, mit denen er Nah-rungsmittel rettet, die ansonsten vergeudet werden, und in genussvolle Gerichte verwandelt. \"Wastecooking\" regt auf unterhaltsame Weise dazu an, den eigenen Umgang mit Lebensmitteln zu überdenken. Kostenbeitrag: 5 EUR In Zusammenarbeit mit VHS Offenburg und Büro für Klimaschutz der Stadt Offenburg.

    Offenburg | Volkshochschule

    Mi 21.02.18
    19 Uhr
    Filmgespräch: Wastecooking
  • Über die wahren Gefahren des Mobilfunks. Dokumentarfilm Anerkannte wissenschaftliche Studien aus der ganzen Welt bestätigen, was viele Betroffene längst vermuten: Mobilfunkstrahlung macht krank. Die Sendeanlagen für Mobilfunk und W-LAN können Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Erbgutschäden, degenerative Erkrankungen, neurologische und psychische Veränderungen verursachen. Es gibt Studien, die behaupten, dass die geltenden Grenzwerte völlig ausreichend wären. Dieser Film rekonstruiert im Detail, wie die Grenzwerte zustande kamen. Warum wurden bestimmte Studien berücksichtigt, andere gezielt attackiert oder bis heute unterschlagen? Zahlreiche Wissenschaftler kommen zu Wort, ebenso Insider aus WHO, EU und nationalen Regierungen, die unmittelbar an den Entscheidungen beteiligt waren. Ort: VHS Offenburg, Amand-Goegg-Str. 24,Raum 102 Kostenbeitrag: 5 EUR In Zusammenarbeit mit der IG Funkmast, VHS Offenburg und BUO.

    Offenburg | Volkshochschule

    Mi 28.02.18
    19 Uhr
    Das Strahlungskartell
  • Filmreihe »Der Sucht ein Gesicht geben«. Frauen-Special Die Filmreihe »Der Sucht ein Gesicht geben« wird im Wintersemester der vhs Rheinfelden weitergeführt Nach der guten Resonanz im letzten Jahr setzt die vhs Rheinfelden die Filmreihe «Der Sucht ein Gesicht geben« ab November 2017 fort. In Kooperation mit den Selbsthilfegruppen der bwlv Fachstelle Sucht und mit technischer Unterstützung des Vereins Stadtkino werden erneut Filme mit unterschiedlichen Lebens- und Suchtgeschichten gezeigt. Die Auftaktveranstaltung am 08. Nov. 2017 stellt ein Trinkerportrait von Billy Wilder aus dem Jahr 1946 in den Mittelpunkt, Denken und Fühlen eines Süchtigen werden nachvollziehbar und sehr eindrücklich schildert. Am 24. Januar 2018 folgt der Film »Crazy Heart«. Ein durch seine Alkoholsucht schwer beeinträchtigter Country- Musiker versucht seinem Leben und seiner Karriere eine neue Chance zu geben. Zum Abschluss der Reihe gibt am 07. März 2018 ein »Frauen- Special« mit dem Film »When a Man loves a Woman«. Alle Filme wurden von Betroffenen ausgewählt, die ehrenamtlichen SelbsthilfegrupenleiterInnen stehen an den Filmabenden als AnsprechpartnerInnen zur Verfügung: »wir wollen mit unserem Beispiel Suchtkranken ein Gesicht geben und zeigen, dass Sucht überwunden werden kann...« Alle Filmvorführungen finden in der Cafeteria im vhs Haus Rheinfelden statt; Beginn jeweils 19:15 Uhr mit einer kurzen Einführung

    Rheinfelden | Volkshochschule

    Mi 07.03.18
    19:15 Uhr
    When a Man loves a Woman
  • Über die Transition-Town Ungersheim im Elsass. Film auf französisch mit deutschen Untertiteln : Der Film erzählt die wunderbare Geschichte, wie eine kleine elsässische Stadt mit gerade einmal 2.200 Einwohnern ihren eigenen Transformationsprozess in die Post-Öl-Ära mit geringer Umweltbelastung in Gang setzt. Auf Initiative der Gemeindeverwaltung startete Ungersheim im Jahr 2009 ein partizipatives Demokratie-Programm, das alle Aspekte des täglichen Lebens umfasst. Dabei wird eine Re-Lokalisierung der Lebensmittelproduktion angestrebt, Energiesparen und die Entwicklung erneuerbarer Energien werden gefördert und die lokale Wirtschaft wird durch eine eigene Währung gestützt. Das Ergebnis: Seit dem Jahr 2005 hat die Stadt 120.000 EUR an Betriebskosten eingespart und die direkten Treibhausgasenemissionen um 600 Tonnen pro Jahr reduziert. Hunderte von Arbeitsplät-zen wurden geschaffen. Und lokale Steuern wurden nicht erhöht. Der Film begleitet die Umsetzung des Programms. Die entstandene Chronik ist eine Inspiration des täglichen Glücks und Stolzes, sich gemeinsam für eine große Sache zu engagieren, für den Schutz unseres Planeten. Ort: VHS Offenburg, Amand-Goegg-Str. 24,Raum 102 Kostenbeitrag: 5 EUR In Zusammenarbeit mit VHS Offenburg, Ev. Erwachsenenbildung, Weltladen und BUO. Film auf Französisch mit deutschen Untertiteln!

    Offenburg | Volkshochschule

    Do 03.05.18
    19 Uhr
    Filmgespräch: Worauf warten wir noch?