4 Ergebnisse

  • Augenärztliche Untersuchungseinrichtung der Klinik für Augenheilkunde des Universitätsklinikum Freiburg Nicht überall im Ländlichen Raum sind Einrichtungen zur augenärztlichen Versorgung, insbesondere für schwer sehbehinderte und blinde Menschen, gut erreichbar. Aus diesem Grund haben die Klinik für Augenheilkunde des Universitätsklinikum Freiburg, die Blinden- und Sehbehindertenstiftung Südbaden, das Augennetz Südbaden und das Blindenheim Freiburg gemeinsam das Projekt "Augen-Bus" ins Leben gerufen. Der Augen-Bus transportiert eine fahrbare augenärztliche Untersuchungseinrichtung und enthält eine Grundausstattung an Sehhilfen und weiteren Hilfsmitteln. Die Diagnostik, die Sehhilfenberatung sowie die Sozialberatung werden jeweils von einem oder mehreren kompetenten Ansprechpartnern übernommen. Der Augen-Bus wird in einem Rotationsverfahren an zentralen Punkten in Ortschaften für jeweils einen Tag zur Verfügung stehen, um dort Anlaufstelle für Menschen mit Erblindung/schwerer Sehbehinderung zu sein. Die Untersuchung und Beratung findet in barrierefreien Räumlichkeiten der teilnehmenden Ortschaften statt. Kernpunkt des Projektes ist die ambulante Beratung von Personen, die erblindet oder schwer sehbehindert sind. Der Service ist für Menschen gedacht, die durch ihren Wohnort in entlegenen Regionen keine Möglichkeit haben, eine zeitnahe Untersuchung in einem Fachzentrum für Augenheilkunde durchführen zu lassen. Das Projekt wird durch die Katholische Hochschule Freiburg begleitet und durch das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg in den Jahren 2016 bis 2018 gefördert. Ziel des Projektes ist Versorgung von Patienten, die im ländlichen Raum Südbadens leben, erblindet sind oder an einer schweren Sehbehinderung leiden sowie eine wissenschaftlich begleitete Erforschung.

    March | Bürgersaal (Neuershausen)

    Di 20.11.18
    10 - 14:30 Uhr
    Augen-Bus
  • Vortrag zum 70. Jahrestag der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte. Regula Giuliani, Susanne Knickmeier, Amnesty International Freiburg Ihre Menschenrechte werden 70. Aber sie werden von vielen Seiten angegriffen. »Ich gehe, wohin ich will«. »Ich habe ein Geheimnis«. Ja, das können Sie. Denn die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte (AEMR) garantiert Ihnen Freizügigkeit und Privatsphäre. Vor 70 Jahren, am 10. Dezember 1948, verabschiedete die UN-Generalversammlung die AEMR. Die AEMR ist auch die Grundlage für die Bewegung Amnesty International, die sich für eine Welt einsetzt, in der die Rechte von Männern, Frauen und Kindern geachtet werden. Der Vortrag bietet einen kurzen Überblick über die Entstehung der AEMR. Anhand aktueller Bespiele werden einzelne Artikel der AEMR, z.B. das Asylrecht oder das Verbot von Diskriminierungen, vorgestellt.

    March | Gemeinschaftsschule Am Bürgle (Buchheim)

    Do 22.11.18
    19:30 Uhr
    Die Menschenrechtserklärung
  • Musik der Renaissance und des Barock mit dem Blockflötenensemble Feuervogel (Freiburg) Der Bauverein der Evangelischen Kirchengemeinde hat nach langer Pause wieder einmal die Hochschule für Musik Freiburg zu Gast. In diesem Konzert präsentiert sich das preisdotierte Blockflötenensemble FEUERVOGEL. Die jungen Künstler musizieren seit 2016 zusammen und werden von den Professoren A. Dorwarth und H. Tol betreut. Seit dieser Zeit spielen die jun-gen Musiker in wechselnder Besetzung als Quartett oder Quintett alles, was heraus-fordert und Spaß macht. Das Programm Herbstfanasien ist eine sogenannte Consortmusik. Die Consortmusik ist ein Begriff aus der Renaissance, mit der man ein Ensemble aus Musikinstru-menten bezeichnet, bei dem die Wahl der Instrumente den Ausführenden überlassen ist. Hier hören wir nun ein Blockflötenensemble in den verschiedensten Stimmlagen. Das Programm ist auf alte Musik der Renaissance und des Barock fokussiert mit bekannten und weniger bekannten Komponisten von 1540 bis 1704. Es wird uns ein wenig vom Totensonntag in die Zeit des Advents hinüberführen. Der Eintritt ist wie ge-wohnt frei. Spenden sind herzlich willkommen. Der Erlös ist für kirchliche Bauaufgaben in der Martin-Luther-Kirche in Hugstetten bestimmt.

    March | Martin-Luther-Kirche (Hugstetten)

    So 25.11.18
    18 Uhr
    Herbstfantasien
  • Nach einem Lustspiel von Hans Schimmel. Freiburger Mundartgruppe. Regie: Olaf Creutzburg Liebeslust statt Ehefrust (Titel im Original: Liebe, Frust und Schwiegermütter) Lustspiel in 3 Akten von Hans Schimmel Regie: Olaf Creutzburg Nach knapp fünfundzwanzig Ehejahren hat auch bei Anton und Gisela Eiermann der Alltag die Leidenschaft erlahmen lassen. Damit Antons erotische Sinne wieder erwachen, hat sein Kumpel Paul die glorreiche Idee eine Anzeige im Internet aufzugeben, um ein diskretes Treffen mit einer der Bewerberinnen zu organisieren. Logisch, dass Antons Gattin von diesem Vorhaben nichts erfahren darf. Ohne dass es die beiden Helden ahnen, plant Giselas Freundin Rosa fast zur gleichen Zeit das gleiche, wie Paul und Anton, damit ihre beste Freundin endlich wieder Schmetterlinge im Bauch spüren kann. Zu dumm, dass die beiden unerfahrenen Fremdgeher aus Versehen ihre Adresse zusammen mit der Annonce gleich mit veröffentlicht haben. Bald steht die Klingel bei den Eiermanns nicht mehr still und die Verehrer geben sich die Klinke in die Hand. Logisch, dass der jeweilige Partner nichts davon erfahren darf und das Versteckspiel beginnt. Das ausgerechnet jetzt Antons Schwiegermutter Ilse ihre Tochter besucht, macht die Situation auch nicht gerade unkomplizierter. Die Situation läuft komplett aus dem Ruder, als Einbrecher Ede sich ausgerechnet die Wohnung der Eiermanns für einen Einbruch aussucht und leicht hinein, aber nicht mehr heraus kommt. Eine rasante Tür auf und Tür zu Geschichte mit einem überraschenden Ende. Aber sehen Sie selbst!

    March | Festhalle (Buchheim)

    Sa 02.02.19
    20 Uhr
    Liebeslust statt Ehefrust