19 Ergebnisse

  • Stuttgarter Saloniker: Childrens Corner Musik für Großeltern und Enkel oder Eltern und Kinder Patrick Siben und DIE STUTTGARTER SALONIKER laden zum KINDERMITMACHKONZERT »Childrens Corner« und führen aufregend-moderne Musik der Jahrhundertwende und der Zwanziger/Dreißiger Jahre auf. Im Stuttgarter Marmorsaal im Weissenburgpark wird auf die Biografie des Stuttgarter Waschpulver-Fabrikanten Ernst von Sieglin, der sich mit der abenteuerlichen Suche des Grabes von Alexander dem Großen einen Jugendtraum erfüllte ebenso eingegangen. Auf dem Stuttgarter Fernsehturm ist Prof. Fritz Leonhardt im Fokus, der entgegen allen Konventionen den ersten Fernsehturm der Welt erfunden hat. Immer mit im Programm ist Johann Strauss jun., der alles andere gemacht hat als das, was sein Vater von ihm wollte. Mit Claude Debussy und George Gershwin kommen Avantgardisten und Jazzmusiker aufs Tapet. Es gibt bewußt keine Altersbegrenzung: Babys, Kleinkinder, Kinder und Jugendliche können sich bewegen, Instrumente bestaunen und im Laufe des Konzerts Vieles mitmachen. Kartenpreis inklusive einer Tasse heisser Schokolade zur Begrüßung, wahlweise Ratsherren-Kaffee aus dem Hause Hochland für die Erwachsenen. Das Kindermitmachkonzert findet gelegentlich auch in anderen Locations statt.

    Stuttgart | Marmorsaal im Weissenburgpark

    So 16.12.18
    10 Uhr
    Ticket
    Kinder-Mit-Mach-Konzert
  • Freiburger Barockorchester. Familienkonzert 4+ Drei Jahre ist es nun her, seit Don Quichotte uns im Ensemblehaus besucht hat. Umso mehr freuen wir uns, dass der kühne Ritter wieder den Weg zu uns finden wird und uns in der Adventszeit mit in seine ferne Welt nimmt. Wir Musiker von FBO unterstützen ihn mit der wunderbaren Musik von G. Ph. Telemann und sind gespannt, welche Geschichten er und Sancho Panza im Gepäck haben. Lassen wir uns entführen in eine andere Zeit, die einlädt zum Träumen und in der die Musik Spuren in unserer Phantasie hinterlässt.

    Freiburg | Ensemblehaus

    So 16.12.18
    11 Uhr
    Ticket
    Don Quichotte wartet auf Weihnachten
  • STUTTGARTER SALONIKER im MARMORSAAL im Weissenburgpark Matinee im Marmorsaal Sonntägliches Morgenkonzert mit Patrick Siben dem Salonorchester STUTTGARTER SALONIKER im eindrucksvollen Marmorsaal im Weissenburgpark. Auf dem Programm stehen leichte Klassik, Straußwalzer und Early Jazz im Wechsel der Jahreszeiten. Typisch Saloniker: Das Konzert im Marmorsaal ist jedes Mal anders. MUSIK IM MARMORSAAL Echtes Jahrhundertwendeambiente ist in Stuttgart rar geworden. Mit der Restaurierung des Marmorsaals wird ein einzigartiges Schmuckstück aus der Zeit des Jugendstils für die Öffentlichkeit zugänglich. Hier unternehmen die Vollblutmusiker und ihr quirliger Kapellmeister Patrick Siben mit dem fröhlich gestimmten Publikum eine Zeitreise in die Kultur der mondänen Gründerzeiten als Stuttgart noch die Hauptstadt des Königreiches Württemberg war. Und natürlich in die die Moderne der Roarni' Twenties. Opernfantasien und Strausswalzer der späten k.u.k. Monarchien werden ebenso dargeboten wie biedere Charakterstückchen des Bürgerlichen Salons und revolutionierender Groove aus dem Berlin der Goldenen Zwanziger. Kartenpreis inklusive Sekt und Häppchen aus der Küche der Villa Franck, wahlweise Ratsherren-Kaffee aus dem Hause Hochland in der Pause.

    Stuttgart | Marmorsaal im Weissenburgpark

    So 16.12.18
    11:15 Uhr
    Ticket
    Matinée im Marmorsaal - Klassik, Strauss-Walzer und Goldene Zwanziger
  • Freiburger Barockorchester. Familienkonzert 4+ Drei Jahre ist es nun her, seit Don Quichotte uns im Ensemblehaus besucht hat. Umso mehr freuen wir uns, dass der kühne Ritter wieder den Weg zu uns finden wird und uns in der Adventszeit mit in seine ferne Welt nimmt. Wir Musiker von FBO unterstützen ihn mit der wunderbaren Musik von G. Ph. Telemann und sind gespannt, welche Geschichten er und Sancho Panza im Gepäck haben. Lassen wir uns entführen in eine andere Zeit, die einlädt zum Träumen und in der die Musik Spuren in unserer Phantasie hinterlässt.

    Freiburg | Ensemblehaus

    So 16.12.18
    15 Uhr
    Ticket
    Don Quichotte wartet auf Weihnachten
  • Veronika Lutz (Gesang), Andreas Mölder (Orgel). Dorothea Wolfsberger (Rezitation). Musik von Telemann und Bach Mit Liedern und Orgelmusik stimmen die beiden jungen Musiker Veronika Lutz, Gesang und Andreas Mölder, Orgel, auf den Advent ein. Es erklingen die Arie »Bereite dich, Zion« aus dem Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach, das »Stimmet doch, ihr frohen Lippen« aus der Weihnachtskantate »Ehre sei Gott in der Höhe« von Georg Philipp Telemann sowie weitere Werke für Gesang und Orgel. Dorothea Wolfsberger rezitiert Gedichte von Mascha Kaleko, Rainer Maria Rilke und Joseph von Eichendorff. Veronika Lutz wurde 2014 zusammen mit Andreas Mölder beim Internationalen Orgel-Gesang-Wettbewerb in Neuss ausgezeichnet. Die studierte Sängerin ist Mitglied in namhaften professionellen Chören. Andreas Mölder studierte Kirchenmusik in Freiburg. Während des Studiums war er Organist und Chorleiter in St. Ulrich. Seit 2014 ist er hauptamtlicher Kirchenmusiker in Lörrach und Schopfheim. Dorothea Wolfsberger ist staatlich geprüfte Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin. Sie ist Preisträgerin beim Rezitationswettbewerb Vechta und studiert Sprechkunst in Stuttgart.

    Münstertal | Pfarrkirche St. Trudpert

    So 16.12.18
    16:30 Uhr
    Ticket
    Adventskonzert
  • Mit Ioana Ilie. Werke von Bach, Schubert, Weber und Debussy PROGRAMM: »Weltklassik am Klavier - Webers Aufforderung zum Tanz!« JOHANN SEBASTIAN BACH Englische Suite Nr. 3 g-Moll BWV 808 IOANA ILIE Eigene Improvisation I FRANZ SCHUBERT Aus: Sechs Moments Musicaux D 780 op. 94 Nr. 3 f-Moll Aus: Vier Impromptus D 899 op. 90 Nr. 2 Es-Dur IOANA ILIE Eigene Improvisation II FRANZ SCHUBERT Aus: Sechs Moments Musicaux D 780 op. 94 Nr. 3 f-Moll Aus: Vier Impromptus D 899 op. 90 Nr. 2 Es-Dur IOANA ILIE Eigene Improvisation II CARL-MARIA VON WEBER Aufforderung zum Tanz J 260 - Pause - CLAUDE DEBUSSY Danse bohémienne Danse (Tarantelle styrienne) IOANA ILIE Eigene Improvisation III MAURICE RAVEL La Valse IOANA ILIE Als “Meisterin der Improvisation” von der Badischen Zeitung beschrieben, fasziniert Ioana Ilie jedes Publikum mit ihrem herausragenden Talent in klassischer Improvisation. Sie gewann zahlreiche Wettbewerbe und trat bislang in Europa, Amerika und Asien auf. Ein Stipendium ließ sie ein Jahr in England verbringen, und ihre Studien an der Musik-Akademie Basel schloss sie mit Auszeichnung ab. 2014 wurde sie als Stipendiatin im Förderprogramm für junge Musizierende der Notenstein La Roche Privatbank gewählt. Die Rumänin war zwischen 2011-2015 Dozentin für Klavier-Improvisation an der Musikhochschule Trossingen, und ab 2015 unterrichtet sie an der Musik-Akademie Basel. Auf ihrer neu erschienenen Debut CD, “ON CLOUD TEN”, sind Klavierwerke von Chopin, Beethoven sowie eigene Kompositionen der jungen Rumänin zu hören. »Weltklassik am Klavier - Webers Aufforderung zum Tanz!« Wann haben Sie denn das letzte Mal getanzt? Eine spannende Reise durch ein beliebtes und vielfältiges Klavierrepertoire in tänzerischer Form erwartet die Gäste. Eine Reise bei der die junge Pianistin immer wieder mit Improvisationen navigieren wird. Bekannt für ihre faszinierende und fesselnde Fähigkeit, stilistische Übergange zu improvisieren, wird Ioana Ilie den Wechsel zwischen Komponisten und Epochen sanft und gleichermaßen höchst spannend vorbereiten. Was kann man sich unter einer solchen Improvisation vorstellen? Ein spontanes ad-hoc Komponieren - allerdings ohne Papier und Radiergummi. Man wird zum Zeugen und Zuhörer eines ganz neuen Klavierwerks, das nie wieder gehört werden kann. Ein einmaliges klassisches Konzert mit vielen Überraschungen und - eine erstaunliche Bildungsreise.

    Sulzburg | Gutshof Güntert Laufen

    So 16.12.18
    17 Uhr
    Ticket
    Weltklassik am Klavier
  • Sarah Müller-Feser (Violine). Leitung: Uwe Müller-Feser. Werke von Brahms, Bruch und Tschaikowsky Weihnachtskonzerte des Gewerbevereins Pro Badenweiler mit dem Markgräfler Symphonieorchester. Das Markgräfler Symphonieorchester zaubert am 15. und 16. Dezember 2018 mit seinen Weihnachtskonzerten im Kurhaus Badenweiler Vorweihnachtsfreude. Auch in diesem Jahr dürfen sich Bewohner und Gäste aus Nah & Fern auf musikalische Sternstunden mit dem Markgräfler Symphonieorchester freuen. Folgendes Programm wird gegeben: Brahms: Akademische Festouvertüre Bruch: Violinkonzert Solistin: Sarah Müller-Feser Tschaikowsky: Schwanensee Suite

    Badenweiler | Kurhaus

    So 16.12.18
    17 Uhr
    Ticket
    Markgräfler Symphonieorchester - Weihnachtskonzert
  • Chamber of Lights Die Kammerbesetzung von Chamber of Lights präsentiert mit dem Solisten Anton Teslia Vivaldis Meisterwerk Die Vier Jahreszeiten. Im zweiten Teil des Programm werden u.a. Schuberts Serenade sowie Moment Musical, Brahms Ungarische Tänze und Boccherinis Rondo für Cello, interpretiert von Dina Bolshakova, gespielt.

    Oranienburg | Orangerie im Schlosspark

    So 16.12.18
    17 Uhr
    Ticket
    Vivaldi - Die vier Jahreszeiten
  • Das Vokalensemble aus Galiläa widmet sich der musikalischen Sprache der späten Renaissance und des frühen Barock mit dem besonderen Merkmal, menschliche Emotionen in Musik abzubilden. Es verbindet fundiertes Musizieren nach der Aufführungspraxis der jeweiligen Zeit, gepaart mit dem Bewusstsein für das heutige Publikum und dessen Hörgewohnheiten. Die hochsensiblen Sänger schöpfen für dieses Programm aus einer einzigartigen Quelle biblischer Liebespoesie, die über die Jahrhunderte hinweg Komponist*innen zu den wunderbarsten Werken inspiriert hat. Elam Rotem hat zudem die biblischen Gedichte in ihrer Originalsprache auf Hebräisch vertont. Mittlerweile lebt das Ensemble in der Schweiz, wo alle weiterführende Studien an der Schola Cantorum Basiliensis absolvieren. Wie das Quintett gesangstechnische Perfektion und ausdrucksstarke Klangsinnlichkeit offenbar ganz entspannt zusammenbringt, verschlägt Zuhörer*innen und Kritiker*innen gleichermaßen immer wieder den Atem. Besetzung: Doron Schleifer (Countertenor); Roman Melish (Countertenor); Lior Leibovici (Tenor); Dan Dunkelblum (Tenor); Elam Rotem (Bass, Cembalo & musikalische Leitung); Ori Harmelin (Chitarrone) Doris Wolters liest Das Hohelied Salomos. Die fragmentarische Sammlung alttestamentarischer Liebes- und Hochzeitslieder wird auch oft als das Lied der Lieder bezeichnet. Die Schriften sind Teil der jahrhundertealten jüdischen wie christlichen Theologie. Der Einfluss des Hohelieds auf unsere Kulturgeschichte ist enorm, denn Dichter, Maler und Komponisten haben sich immer wieder mit dieser erotischen Lyrik auseinandergesetzt. STIMMEN im Advent sind erneut vier Programme, die von herausragenden Gesangsensembles und professionellen Sprecher*innen gestaltet werden. Es erwartet Sie ein abwechslungsreiches Programm, ein weiter literarischer und musikalischer Bogen, der uns in vielfältige Musiktraditionen entführt. Dramaturgie/Umsetzung: Marion Schmidt-Kumke.

    Lörrach | Ev. Stadtkirche

    So 16.12.18
    17:30 Uhr
    Ticket
    Stimmen im Advent: Profeti della Quinta
  • Gerd Heinz (Sprecher), Guido Heinke (Klavier). Musik von Brahms, Gedichte von Peter Huchel

    Staufen | Stubenhaus

    So 16.12.18
    18 Uhr
    Ticket
    Lyrische Musik & Musikalische Lyrik
  • AUSVERKAUFT! Mit Weihnachten klingt Gold! stimmt das international renommierte Spitzen-Bläserensemble German Brass auf das diesjährige Weihnachtsfest ein. Die elf Top-Musiker, 2016 mit dem ECHO Klassik für ihre Einspielung Bach on Brass ausgezeichnet, versprechen mit viel Spielfreude und auf allerhöchstem musikalischem Niveau einen Konzertabend der Extraklasse. Neben weihnachtlichen Klängen aus der ganzen Welt in maßgeschneiderten, virtuosen Arrangements, die eigens für German Brass geschrieben sind, entfalten sich festliche und klassische Melodien von Johann Sebastian Bach, Vivaldi, Tschaikowsky und anderen Meistern in symphonischer Pracht und Dynamik. In atemberaubendem Zusammenspiel eröffnet das Ensemble ungeahnte Klangdimensionen. Durch das Programm führt Klaus Wallendorf, Hornist der Berliner Philharmoniker, weithin gerühmt für seine unnachahmlichen, geistreichen Conférencen. Programm: Händel, Ouvertüre aus der Feuerwerksmusik HWV 351 (arr. Matthias Höfs) J.S.Bach, Coro No.64 »Nun seid ihr wohl gerochen« aus Weihnachtsoratorium BWV 248 (arr. M. Höfs) J.S.Bach, Toccata und Fuge d-moll BWV 565 (arr. M. Höfs) Vivaldi, »LInverno op.8, Concerto Nr. 4 («Der Winter») - Largo (arr. M. Höfs) Tschaikowsky, Aus dem Ballett «Der Nussknacker» «Trepak» - «Danse Arabe» (arr. M. Höfs) Trad., «Sleighride with Saint Nick» (Swinging Christmas) (arr. A. Erbrich Crawford) Christmas around the world (nach Ansage)

    Freiburg | Konzerthaus

    So 16.12.18
    18 Uhr
    Ticket
    Albert-Konzert: German Brass
  • Jeux doubles. Jean-Louis Matinier (Akkordeon) und Michael Riessler (Bassklarinette) Jeux doubles Freiburger Akkordeon Orchester unter der Leitung von Volker Rausenberger featuring Jean-Louis Matinier, Akkordeon und Michael Riessler, Bassklarinette. Es ist wieder angerichtet. Doppelt in mehrfacher Hinsicht. Oder wie bei Shakespeare: Doppelt plagt euch, mengt und mischt! Kessel brodelt, Feuer zischt. Wobei es sicherlich keine Plage sondern ein Genuss ist, wenn man sich zum zweiten Jubiläumskonzert seines 90. Geburtstags wieder zwei außergewöhnliche Solisten und Musiker eingeladen hat. Frisch aus dem Kompositionskessel serviert werden zwei Uraufführungen von Michael Riessler, der mehrfach mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet wurde. Jean-Louis Matinier, weltweit gefeierter Jazz-Akkordeonist und langjähriger Begleiter von Juliette Greco, zaubert aus seinem Kessel ebenso eine Neukreation, ein Arrangement eines Liedes von Jacques Brel. Genießen Sie was das Freiburger Akkordeon Orchester unter der Leitung von Volker Rausenberger mengt und mischt, welche Hörerlebnisse aus dem brodelnden musikalischen Kessel dieses Mal zu erleben sind. Hören Sie Bekanntes und Unbekanntes, Solistisches, Orchestrales und Überraschendes Erleben Sie ein Spiel, einen Ohrenschmaus der besonderen Art.

    Freiburg | Paulussaal

    So 16.12.18
    18 Uhr
    Ticket
    90 Jahre Freiburger Akkordeon Orchester
  • The Certain Something

    Dauchingen | evangelische Kirche

    So 16.12.18
    18 Uhr
    Ticket
    Eine musikalische Weihnachtsgeschichte
  • Christmas Jazz . Lt.: Lukas Grimm; Piano: Johannes Mössinger; Bass: Thomas Lähns Swingende Vorfreude Unter dem Motto Swingen statt säuseln gibt es auch in diesem Jahr wieder eine schwungvolle Portion adventlicher Vorfreude: Zusammen mit dem renommierten Freiburger Jazzpianisten Johannes Mössinger lädt der Freiburger Kammerchor unter der Leitung von Lukas Grimm Sie zu seinem Vorweihnachtskonzert Christmas Jazz ein. Mössingers Partner an diesem Abend ist der Basler Bassist Thomas Lähns. Wie auf ihrer gemeinsamen Duo-Live-CD Notturno werden sie auch in diesem Konzert durch ihr perfektes Zusammenspiel und ihre individuellen Qualitäten für unvergessliche Momente sorgen. Im bewährten Wechsel von Chor und Instrumentals werden bekannte und noch unbekannte Arrangements zu hören sein, zum Teil speziell für diese Gelegenheit geschrieben.

    Emmendingen | Pauluskirche

    So 16.12.18
    18 Uhr
    Ticket
    Freiburger Kammerchor
  • I Sedici Mittlerweile ist es schon zur guten Tradition geworden. Das umjubelte internationale Streichorchester I Sedici gibt in der Vorweihnachtszeit ein weiteres Gastspiel in Ulm. In diesem Jahr spielen die Streichvirtuosen am 3. Advent - Sonntag 16. Dezember um 19 Uhr im Stadthaus Ulm ausgesuchte Meisterwerke von Corelli, Mozart, Bach, Atterberg und Dvorák. Die 16 Ausnahmemusiker aus verschiedensten Nationen faszinieren ihr Publikum mit hoher Spielkultur, Leidenschaft und Perfektion. Bei seinen vielen erfolgreichen Aufführungen im In- und Ausland hat das Orchester sein einzigartiges Klangbild kultiviert und Zuhörer sowie Medien in seinen Bann gezogen. Unter der Leitung des italienischen Konzertmeisters und Geigers Petru Lupan musiziert ein junges internationales Kollektiv, enthusiastisch, frech und punktgenau und lädt auf eine Reise ein, auf der es viel Neues und Unerwartetes über die Musik zu entdecken gibt. Ein Musikerlebnis und Hörgenuss der besonderen Art aus dem Blickwinkel einer Generation junger Künstler. Brillanter Bogen titelt die Süddeutsche Zeitung zum Ensemble, die Frankfurter Allgemeine schreibt: Elegant, zügig und präzis und der Mitteldeutsche Rundfunk sendet: Eine musikalische Entdeckung mille grazie!

    Ulm | Stadthaus

    So 16.12.18
    19 Uhr
    Ticket
    Festkonzert L` Orchestra I Sedici - Internationales Streichorchester
  • Alle Jahre wieder entführt Das große Weihnachtskonzert der Klassik aus dem alltäglichen Vorweihnachtsstress in eine Welt besinnlicher Melodien vor reich geschmückter Kulisse in das Maritim Hotel Magdeburg. Am 16. Dezember 2018 begibt sich das Publikum auf eine musische Reise durch die zauberhafte Vielfalt der Klassik. Ein musikalischer Genuss zur besinnlichen Zeit des Jahres. Seit 2002 verzaubern Musiker jährlich die Besucher des Weihnachtskonzerts im Magdeburger Maritim Hotel. Das Programm reichte von Mozart über Rossini bis hin zu Tschaikowski, von russischer Folklore bis italienischer Oper. Und auch in diesem Jahr verspricht das Klassikkonzert einen unvergesslichen Abend mit kulturellem Hochgenuss. Die Musiker der Nordböhmischen Philharmonie Teplice unter der musikalischen Leitung von Norbert Baxa entführen die Zuschauer in die Welt beliebter Opern, in das Erbe klassischer und barocker Töne. Orchester, Chor und die namhaften Solisten verwandeln den festlichen Saal des Maritim Hotels in eine klingende Weihnachtslandschaft.

    Magdeburg | Maritim Hotel Magdeburg

    So 16.12.18
    19 Uhr
    Ticket
    Das große Weihnachtskonzert der Klassik
  • Marshall & Alexander schreiben seit 2004 eine einzigartige Erfolgsgeschichte mit Kirchenkonzerten. Ohne Pomp gestalten sie mit ihrer Kunst unvergessliche Momente. Damit kreieren die beiden großartigen Künstler in der Tat ein Kontrastprogramm zu allem Lauten, Schrillen des täglichen Lebens. Nach über 500 regelmässig ausverkauften Weihnachtskonzerten und Kirchenkonzerten mit geistlicher Musik präsentieren Marc Marshall und Jay Alexander passend zum Jahresausklang 2016 ein neues Weihnachtsprogramm: Eine Komposition aus traditionellen Weihnachtsliedern und Liedern die inhaltlich die Dimension des Weihnachtsfestes in sich tragen. Themen wie Liebe, Frieden, Respekt werden musikalisch und in Gedichten und Texten ihren Platz haben. Dadurch wird dieses Konzert nicht nur eine Einstimmung auf Heiligabend. Es ist uns besonders wichtig, dass die christliche Haltung mehr und mehr über die Weihnachtszeit hinaus Bestand hat. Nächstenliebe sollte immer Hochsaison haben, so Marc Marshall. Insgesamt über 5 Millionen Zuschauer haben das alljährliche große Weihnachts-TV-Special von Marshall & Alexander im ZDF in den vergangenen Jahren fasziniert verfolgt. Es ist eines der schönsten Gefühle, in Kirchen aufzutreten. Wir genießen es sehr, auf ein Publikum zu treffen, das Ohren, Augen und die Herzen geöffnet hat. So erleben wir nun seit Jahren gerade mit sakraler Musik immer wieder große Momente, erklärt Marc Marshall. Und so kehren wir alle beseelt in den Alltag zurück, ergänzt Jay Alexander. Mit den CDs GÖTTERFUNKEN und PARADISUM erreichten Marshall & Alexander weit über 350.000 Besucher. Die Alben waren lange Zeit auf Platz 1 und Platz 2 der Deutschen Klassik-Charts und haben schon mehr als 200.000 Einheiten verkauft. Begleitet werden die Ausnahmesänger von ihrem musikalischen Trio an Harmonium, Querflöte/ Klarinette und klassicher Gitarre.

    Neuried | Ev. Friedenskirche (Altenheim)

    So 16.12.18
    19:30 Uhr
    Ticket
    Weihnachten mit Marshall & Alexander
  • So 16.12.18
    19:30 Uhr
    Ticket
    MAARJA NUUT & RUUM - muunduja >> shifter tour 2018
  • SCHNITTKE TSCHAIKOWSKY, Dirigent: Teodor Currentzis ALFRED SCHNITTKE Konzert für Viola und Orchester PETER TSCHAIKOWSKY Sinfonie Nr. 5 e-Moll op. 64 Antoine Tamestit, Viola SWR Symphonieorchester Dirigent: Teodor Currentzis Das Thema der »Vorsehung« geht als eine Art »Idee fixe« durch Peter Tschaikowskys fünfte Sinfonie. Gleich zu Beginn intonieren die Klarinetten das fahle Schicksalsmotiv, das in immer neuen Gestaltfindungen daran erinnert, dass die Geschicke des Individuums im Buch des Lebens und des Todes langst festgeschrieben sind. Und wenn der Komponist im Finale nicht von der Stelle kommt, was Kritiker ihm gelegentlich ankreiden, dann ist das kein Unvermögen, sondern der kongeniale Ausdruck des fatalistischen Gefangenseins, von dem diese Sinfonie gut fünfzig Minuten lang erzählt. Partiell gilt das auch fur Alfred Schnittkes Konzert für Viola und Orchester, das in seiner tragischen Bestimmtheit zwischen Trauer und Gehetztsein die kommende Katastrophe im Leben des Komponisten vorwegnimmt.

    Mannheim | Congress Center Rosengarten

    So 16.12.18
    19:30 Uhr
    Ticket
    SWR Konzerte Mannheim Abo 2