11 Ergebnisse

  • Gregorianik meets Pop - Vom Mittelalter bis heute Seit dem Frühjahr 2011 ist die Gruppe THE GREGORIAN VOICES wieder auf Tournee in Europa. Mit ihrem Leiter Georgi Pandurov und acht außergewöhnlichen Solisten tritt sie das Erbe des Männerchores GLORIA DEI an. Ziel dieses Chors war die Wiederbelebung der Tradition der orthodoxen Kirchenmusik. Das Ensemble erhielt mehrere internationale Auszeichnungen. Gekleidet in traditionelle Mönchskutten erzeugen die Sänger eine mystische Atmosphäre, die das Publikum auf eine Zeitreise durch die Welt der geistlichen Musik des Mittelalters führt - eine Klangwelt ohne zeitliche, religiöse, und sprachliche Grenzen! Erleben Sie ein abwechslungsreiches Konzert mit einer Mischung aus gregorianischen Chorälen, orthodoxer Kirchenmusik und Liedern und Madrigalen aus der Zeit der Renaissance und des Barock. Mit seiner Stimmgewalt und vielen Solopassagen zeigt der Chor und seine Solisten, wie Gregorianik heute klingen kann: authentisch und dennoch zeitnah. Im zweiten Teil des Konzerts erklingen Klassiker der Popmusik, wie unter anderem Knocking on heavens door von Bob Dylan, Hallelujah von Leonard Cohen, Thank you for the music von ABBA, »Sound of Silence« von Simon and Garfunkel, »Sailing« von Rod Steward, Bohemian Rapsody von Queen oder »Ameno« von ERA, die im Stil des gregorianischen Gesangs neu arrangiert wurden. Lassen auch Sie sich von den faszinierenden Stimmen der Solisten und dem ergreifenden Chorgesang begeistern: Mittelalter trifft das Hier und Heute. THE GREORIAN VOICES bieten Ihnen ein atemberaubendes Konzert und einen unvergleichlichen Hörgenuss.

    Nürtingen | Kreuzkirche

    Fr 29.03.19
    19:30 Uhr
    Ticket
    The Gregorian Voices
  • Dirigent: Wil Salden Tour 2018/2019: Jukebox Saturday Night Mit der neuen CD im Gepäck, die pünktlich zum Tour-Beginn erschien, und dem neuen Programm Jukebox Saturday Night ist das Glenn Miller Orchestra 2018 und 2019 auf großer Europa-Tour. Das Thema ist nicht nur Programm, sondern auch ein wunderschöner Song der von Glenn Miller 1942 aufgenommen wurde und im Konzert des Glenn Miller Orchestra der rote Faden sein wird, denn so wie es Glenn Miller schon getan hat, geht auch Wil Salden bei dieser Show vor: Something Old, Something New, Something Borrowed and Something Blue. Deshalb werden auch unter anderem Kompositionen von Tschaikowsky, Cole Porter und George Gershwin dabei sein. Wil Salden und seine Musiker sind Garanten für den authentischen Swing-Sound in der traditionellen großen Big Band Besetzung. Das Orchestra und die Vocalgroup The Moonlight Serenaders bestehend aus Musikern, einer Sängerin und dem Orchesterleiter Wil Salden, versetzen das Publikum zurück in die Zeit der Jukeboxes der 30er und 40er Jahre, wenn Titel wie: What A Wonderful World, Blue Moon, Everybody Loves My Baby, Moonlight Serenade, In The Mood und mehr erklingen.

    Erlangen | Heinrich-Lades-Halle

    Fr 29.03.19
    20 Uhr
    Ticket
    Glenn Miller Orchestra
  • Stuttgarter Saloniker Erleben Sie österreichische Leichtigkeit in Musik, Speis und Trank. Dazu a bisserl G´mütlichkeit bei Heurigenliedern und Polkas aus der Walzermetropole Wien! Originäre Unterhaltung wie in den Zwanziger Jahren: Hausherr Patrick Siben und seine Stuttgarter Saloniker laden zu Soirée und Dîner in den Jugendstilsalon. Ausgewählte Musik und eine abgestimmte Wein- und Menüfolge geben die Möglichkeit wie in der Zeit vor Schellack, Radio und Fernsehen, einen Abend mit Musik, feinem Essen und guter Unterhaltung bei Tische zu genießen. Zum Auftakt erfolgt ein Sektempfang im Marmorfoyer. Tickets der Kat. 1: 98,00 inklusive Live-Musik der Stuttgarter Saloniker, Sektempfang mit Häppchen, 4-Gänge-Menu, korrespondierende Weine, Echtfranck-Kaffeespezialität und eine Flasche Mineralwasser sowie alkoholfreie Getränke Tickets Kat.2: 75 inklusive Live-Musik der Stuttgarter Saloniker, Sektempfang mit Häppchen, 4-Gänge-Menu, exklusive Getränke Einlass und Sektempfang ab 19:30 Uhr Parken: Rudi-Gehring-Str. 1, 71540 Murrhardt Der Fußweg vom Parkplatz ist beschildert und beträgt 5-7 min. Gäste mit Gehbehinderung dürfen gerne vorgefahren werden.

    Murrhardt | Villa Franck

    Fr 29.03.19
    20 Uhr
    Ticket
    Jugendstilabend: WIENER G´SCHICHTEN
  • Bach The Minimalist Kompanie La Tempête Das Echo der Musik Bachs ist in der Musik der Gegenwart kaum zu überhören: drängend, fesselnd, rhythmisch bis zur Tollheit Kongenial eingebettet in eine neue digitale Installation des Residenzkünstlers Jem the Misfit deckt die Vokal- und Instrumentalkompanie La Tempête in einem einzigartigen Klangerlebnis die repetitive Verwandtschaft zwischen weit entfernten Epochen und Stilen auf. J. S. Bach Passacaglia und Fuge c-Moll, BWV 582 J. S. Bach Cembalokonzert d-Moll, BWV 1052 J. Adams Shaker Loops H. Gorecki Cembalokonzert A. Pärt Orient & Occident J. Alain Litanies Kompanie La Tempête Simon-Pierre Bestion Konzept und musikalische Leitung Louis-Noël Bestion de Camboulas Cembalo Jem the Misfit Mapping und Live-Kreation Barbetrieb mit 6Tisanes & Yo Scheppert & Aei & Feola 19.30 Uhr im Sommerrefektorium

    Guebwiller - Frankreich | Les Dominicains de Haute-Alsace

    Fr 29.03.19
    20:30 Uhr
    Ticket
    Bach The Minimalist - Kompanie La Tempête
  • Vocalconsort Bad Säckingen. Leitung: Markus Mackowiak. A-cappella-Werke von Palestrina bis heute sowie Chorimprovisationen. Andreas Mölder (Orgel) Werke von Thomas Tallis, Johann Kuhnau, Heinrich Schütz, Giovanni Perluigi da Palestrina, Heinrich Kaminski, Felix Mendelssohn-Bartholdy und Maurice Duruflé.

    Bad Säckingen | Fridolinsmünster

    Sa 30.03.19
    19:30 Uhr
    Ticket
    Münsterkonzert - Passionskonzert
  • Klassisches Gitarrenkonzert Im Rahmen der Reihe Lambrecht classical guitar events wird die junge, erst 18jährige montenegrinische Gitarrenkünstlerin Nadja Jankovic am 30. März im Malersaal des Hotels Dorint in Baden-Baden um 20 Uhr ein Konzert geben. Nadja Jankovic gehört zu den erfolgreichsten jungen Gitarristinnen weltweit. Mit mehr als 30 ersten Preisen bei internationalen Wettbewerben dürfte sie wohl zu den meist prämierten Jugendlichen an der klassischen Gitarre überhaupt gehören. Seit September 2017 arbeitet sie mit dem namhaften deutschen Gitarrenlehrer Stefan Schmidt, Dozent am Leopold-Mozart-Zentrum in Augsburg, zusammen. Sie spielte trotz ihrer Jugend bereits in 15 europäischen Ländern und in den USA und nimmt seit Jahren regelmäßig an internationalen Meisterkursen teil. In dieser Zeit wurde sie von zahlreichen international bekannten Lehrern unterrichtet. Aufgrund ihres besonderen Könnens wurde sie für November 2019 als einzige europäische Teilnehmerin zu einer exklusiven Audition von Gitarrenlegende Manuel Barrueco ins Peabody Institut nach Baltimore (USA) eingeladen. Nadja Jankovic gilt als eine extrem talentierte Musikerin der klassischen Gitarre, die schon etwas besitzt, was viele auch wesentlich bekanntere Namen in diesem Ausmaß nicht aufweisen: einen ausgeprägten, sehr persönlichen Interpretationsstil mit einem geradezu überirdisch schönen Ton und dies auch noch verbunden mit einer äußerst virtuosen Begabung. Zweifellos wird sie noch eine bedeutende Rolle in der Gitarrenwelt spielen.

    Baden-Baden | Dorint Hotel Maison Messmer

    Sa 30.03.19
    20 Uhr
    Ticket
    Nadja Jankovic
  • Vokalsolisten. Camerata Vocale Freiburg. Hilko Dumno (Klavier), Marius Mack (Harmonium). Leitung: Winfried Toll

    Freiburg | Christuskirche

    Sa 30.03.19
    20 Uhr
    Ticket
    Gioachino Rossini: Petite Messe solennelle
  • Vokalsolisten. Camerata Vocale Freiburg. Hilko Dumno (Klavier), Marius Mack (Harmonium). Leitung: Winfried Toll

    Freiburg | Christuskirche

    So 31.03.19
    17 Uhr
    Ticket
    Gioachino Rossini: Petite Messe solennelle
  • Solisten. Heinrich-Schütz-Kantorei Freiburg. Streicher. Leitung: Cornelius Leenen Am 20. April 2019 jährt sich der 150. Todestag eines Komponisten, der heute fast ausschließlich für seine kongenialen Vertonungen klassischer Balladen berühmt ist: Carl Loewe (1796 1869). Seine spannenden und expressiven Klavierlieder wie Erlkönig, Edward oder Herr Oluf sind auch heute noch auf den Konzertpodien zu erleben. Weitgehend unbekannt ist aber, dass Loewe sich auch intensiv mit anderen Stilentwicklungen des 19. Jahrhunderts beschäftigt hat und im Bereich des Oratoriums, das mit den großen Werken Mendelssohn Bartholdys eine neue Blüte erlebte, besonders aktiv war. Allein 17 Oratorien entstammen seiner rastlosen Feder, von denen einige wenige in den vergangenen Jahren ins kirchenmusikalische Repertoire zurückkehren konnten. Grund genug für die Heinrich-Schütz-Kantorei und Ihren künstlerischen Leiter Cornelius Leenen, das Passions-Oratorium Das Sühnopfer des neuen Bundes (1847), zum Jubiläumsjahr auf den Spielplan zu setzen. Das abendfüllende Werk nach Worten der Bibel für Soli, Chor und Orchester erzählt die ergreifende Leidensgeschichte Jesu mit dramatischem Elan und erinnert, besonders in den Chorälen, an die ausdrucksstarke Tonsprache der Bachschen Passionen. Das Sühnopfer des neuen Bundes bietet die seltene Gelegenheit, abseits der ausgetretenen Pfade des Mainstreams, den Stettiner Komponisten und seine anschaulichen musikalischen Schilderungen aufs Neue zu entdecken. Zara Hakobyan, Sopran Margret Hauser, Alt Florian Cramer, Tenor Stefan Haselhoff, Bass Karsten Müller, Bass Heinrich-Schütz-Kantorei Freiburg Streichorchester der HSK Leitung: Cornelius Leenen

    Freiburg | Kirche St. Martin

    So 31.03.19
    17 Uhr
    Ticket
    Carl Loewe: Oratorium „Das Sühnopfer des Neuen Bundes“
  • »Die mit Tränen säen ...«. Musik zur Passionszeit. A-cappella-Werke von Schütz, Mendelssohn, Schumann, Poulenc und Fritz Werner. Leitung: Morten Schuldt-Jensen Musik zur Passionszeit Kammerchor der Hochschule für Musik Freiburg Morten-Schuldt-Jensen, Leitung Motetten von Schütz, Mendelssohn, Schumann, Poulenc, Werner

    Freiburg | Evangelische Friedenskirche

    So 31.03.19
    19 Uhr
    Ticket
    Kammerchor der Hochschule für Musik Freiburg
  • Michael Leuschner Das 5. und letzte Konzert des Denzlinger Kulturkreis in der Saison 2018/19 wird von Michael Leuschner mit einem Klavierabend abgerundet. Das Konzert findet am Sonntag, den 31. März 2019 um 20 Uhr im Kultur- und Bürgerhaus Denzlingen statt. Michael Leuschner fasziniert nicht nur durch seine virtuose und sichere Spieltechnik, durch ausgefeilte Klangfarben und Tonvarianten durchdringt er seine ausgereiften Interpretationen. Dieses Mal stehen die Beethoven-Sonate Op. 101 , 3 Stücke aus Iberia von dem spanischen Komponisten Isaac Albéniz und die symphonischen Etüden in Form von Variationen von Robert Schumann auf dem Programm.

    Denzlingen | Kultur- und Bürgerhaus

    So 31.03.19
    20 Uhr
    Ticket
    Klavierabend