2 Ergebnisse

  • Anlässlich 500 Jahre Reformation Ein Theaterabend in Kirchen Wer war Luther? Ein Revolutionär, ein Fundamentalist, eine moralische Instanz? Hat Luther es geschafft, unsere Welt moralisch zu verbessern? Hat er die Herzen der Menschen zum Guten verändert, oder hat er das Chaos unserer Welt nur vergrößert? Im Wechselspiel zwischen Luther und seinem teuflischen Gegenspieler Belial stellt sich das Theaterstück diesen Fragen. Das Stück zeigt Luther in seinem Suchen, seinem Hadern, seinem Streiten mit sich und der kirchlichen Welt seiner Zeit. Es zeigt ihn aber auch in seiner Sinnes- und Lebensfreude. Und es weist nach der Bedeutung Luthers für unser heutiges Leben. Ein packendes zugleich Gedanken forderndes Theater-Kunst-Stück über den großen Reformator der Kirchengeschichte geformt aus an die Kirchenwände geworfene Bilder, aus theologischen Disputen, Reden und Schlagwerk. Ein Stück, das Theater und Kirche anfangs miteinander ringen lässt, und doch versöhnlich endend wie zwei zum Beten gefaltete Hände. Prädikat: Außergewöhnlich. Text und Bilderwerke Tilmann Krieg InszenierungDiana Zöller DarstellerHendrik Pape als Luther Benjamin Wendel als Belial Edzard Schoppmann Guido Schumacher SchlagwerkMax Siegmund Preis VVK und AK: 12 normal / 10 Senioren ab 66 J. / 8 Schüler, Studenten, Arbeitslose, Behinderte

    Lahr | Martinskirche

    Do 30.11.17
    20 Uhr
    Ticket
    Ein Bruder namens MARTIN
  • Katharina Treutler PROGRAMM FRANZ SCHUBERT Klaviersonate Nr. 21 B-Dur D 960 1. Molto moderato. 2. Andante sostenuto 3. Scherzo: Allegro vivace con delicatezza - Trio. 4. Allegro, ma non troppo - Presto. - Pause - EDWARD GRIEG Aus dem Volksleben op. 19 I. Auf den Bergen II. Norwegischer Brautzug III. Aus dem Carneval Aus: Liederarrangements op. 41 III. Hjertets Melodier af H.C. Andersen: Jeg elsker dig Nr. 3 Aus: Lyrische Stücke Heft V op. 54 III. Zug der Zwerge Nr. 3 IV. Notturno Nr. 4 Aus: Peer Gynt Suite I op. 46 IV. In der Halle des Bergkönigs Nr. 4 KATHARINA TREUTLER Katharina Treutlers Spiel wird als temperamentvoll, präzise und elegant beschrieben. In Erfurt geboren, konzertiert sie in Europa, Asien und den USA -solistisch und mit renommierten Orchestern wie dem London Symphony Orchestra, der San Francisco Symphony, dem Royal Stockholm Philharmonic Orchestra und dem Tokyo Philharmonic Orchestra. Sie ist Preisträgerin mehrerer internationaler Wettbewerbe und studierte in Hannover, Tokyo, Paris, Madrid und Freiburg. Zu ihren Lehrern zählen Bernd Goetzke, Jacques Rouvier, Dmitri Bashkirov und Eric le Sage. Sie spielte das erste Klavierkonzert von Johannes Brahms mit dem Orchester der Deutschen Kinderärzte ein und nahm in den Abbey Road Studios das Klavierkonzert Final Fantasy von Uematsu mit dem London Symphony Orchestra auf, das in mehr als zehn Ländern die Spitze der iTunes-Klassik-Charts erreichte. »Weltklassik am Klavier - Große Sonate und kleine Kostbarkeiten!« Im September 1828 vollendet Schubert seine letzte Klaviersonate - nicht einmal mehr zwei Monate bis zu seinem frühen Tod im Alter von 31 Jahren. Er entfaltet in dieser Sonate das ganze Spektrum der menschlichen Gefühle und berührt und überwältigt durch ihren Reichtum an Empfindungen. Im Laufe von vierzig Minuten bietet Schuberts Klaviersonate D960 musikalisch die Fülle eines ganzen Lebens. Edvard Grieg ist der bedeutendste norwegische Komponist des 19. Jahrhunderts und bekannt dafür, dass er sich intensiv mit dem Liedgut, der Volksmusik, dem Sagenschatz und der Natur seines Landes auseinandersetzte. Dank seiner Vorliebe für kleinere Formen, hören Sie sieben vitale und ausdrucksstarke Stücke, von denen der „Zug der Zwerge“ und „In der Halle des Bergkönigs“ zu seinen populärsten zählen.»

    Lahr | Haus zum Pflug

    Sa 02.12.17
    17 Uhr
    Ticket
    Große Sonate und kleine Kostbarkeiten!