6 Ergebnisse

  • Von Ulrich Hub. Ab 6 An der Arche um Acht von Ulrich Hub Ich habe Gott nie gesehen und ich kenne niemanden, der Gott jemals gesehen hat. Gelegentlich sollte Gott sich bemerkbar machen. In der grenzenlos scheinenden Eiswüste der Antarktis leben drei Pinguine, deren Tagesablauf u.a.darin besteht, sich über Nebensächlichkeiten zu zanken: Du stinkst nach Fisch!. Die drei wünschen sich, etwas nicht Alltägliches möge geschehen und sie von ihrer Langeweile und ihren Zwistigkeiten ablenken. Als sich ein bunter Schmetterling ins Land der Pinguine verirrt, den der kleine Pinguin umbringen will - den murks ich ab! - kommt es zu einer ernsthaften Auseinandersetzung über das fünfte Gebot Du sollst nicht töten!. Doch wer ist eigentlich dieser Gott, der dies verbietet? Gott kann alles sehen und hören. Er kann strafen. Leider kann man ihn nicht sehen und man kann auch nicht sicher sein, ob es ihn überhaupt gibt.

    Freiburg | Theater im Marienbad

    Mi 12.12.18
    10 Uhr
    Ticket
    An der Arche um Acht
  • Ensemble Cala Theater. Kinder- und Jugend Theater nach dem Märchen von den Gebrüdern Grimm Ein Mädchen wird von ihrer Stiefmutter gegenüber deren leiblicher Tochter immer zurückgesetzt. Schließlich zwingt die Stiefmutter es, in einen Brunnen zu springen, um eine verlorene Spindel zu finden. Es trifft in der Brunnenwelt, die sich gleichzeitig aber auch über den Wolken befindet, auf mehrere Bewährungsprüfungen und verrichtet alle ihre Aufgaben gut, weil sie stets das Gute im Herzen trägt. Sie wird nach der Heimkehr mit einem Goldregen belohnt. Ihre hässliche und faule Stiefschwester nimmt daraufhin den gleichen Weg, versagt bei den Prüfungen und versieht auch ihren Dienst erwartungsgemäß ungenügend, wird daher von Frau Holle entlassen und mit einem lebenslang an ihr haftenden Pechregen bestraft. Buch und Regie: Tatjana Mayer und Jürgen Weber Dauer: ca. 50 Min für Kinder und Jugendliche ab 4 Jahren

    Freiburg | Cala Theater

    Mi 12.12.18
    10 Uhr
    Ticket
    Frau Holle
  • Das Motto der Tournee des Chors lautet »Freedom« - ein nicht nur in Südafrika aktuelles Thema. Denn Freiheit bedeutet Leben, bedeutet Gleichheit, Liebe und Gerechtigkeit. Und wie all das klingt, beweist der legendäre Chor eindrucksvoll im aktuellen Repertoire: Bekannte Freiheitslieder und Spirituals folgen auf traditionelle südafrikanische Lieder und immer wieder überraschen stimmgewaltige Interpretationen von Songs wie James Browns »I feel good« oder »Hallelujah« von Leonard Cohen sowie Reggae-Stücke, bei denen wirklich niemand mehr stillsitzen kann. »Mit jedem Auftritt nehmen wir die Menschen dorthin mit, wo wir herkommen. Wir zeigen ihnen die Schönheit unseres Landes.« Der Leiter des 2002 gegründeten Chors, Vincent Jiyane, will aber gleichzeitig auch an die Proteste von 1976 in Soweto gegen das Apartheid-Regime erinnern, die damals blutig niedergeschlagen wurden. »Wir handeln da ganz im Sinne von Nelson Mandela. Wir sollten vergeben, aber nicht vergessen.« So war Nelson Mandela auch am Durchbruch des Chors beteiligt, der Auftritt bei dem Benefizkonzert »46664» unter seiner Schirmherrschaft im Dezember 2003 erregte durch die Teilnahme bekannter Künstler wie U2, Bob Geldof, Anastasia, Peter Gabriel, Cat Stevens oder Annie Lennox weltweite Aufmerksamkeit - und brachte dem Chor große Sympathien und eine enorme Popularität ein. Seitdem befinden sich die Sängerinnen und Sänger auf einer spannenden Weltreise durch die renommiertesten Konzerthäuser, so z.B. das Opernhaus in Sydney, die Royal Festival Hall in London oder die Carnegie Hall in New York. Das begeisterte Publikum wächst stetig und sie spielten bereits auch vor Politikern wie Barack Obama und Bill Clinton, im englischen Königshaus und auch vor gesellschaftlichen Persönlichkeiten wie dem Friedensnobelpreisträger Desmond Tutu. Tickets gibt es in den Geschäftsstellen der Badischen Zeitung in Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Lörrach, Weil am Rhein, Rheinfelden, Schopfheim, Bad Säckingen und Müllheim. Telefonisch bei BZ-Kartenservice: 0761 / 496-8888

    Freiburg | Konzerthaus

    Mi 12.12.18
    20 Uhr
    Ticket
    Freedom. Soweto Gospel Choir
  • Emine Akman Die Schauspielschule der besonderen Art. Für Körper,Geist und Seele. Mit Inhalten wie Ausdruck, Präsentation, Stimme-Sprache und Sprechen, Körpersprache, Meditation und Yoga. Jeden Samstag 13:00Uhr bis 15:00Uhr Jeden Mittwoch von 20:00Uhr bis 21:30Uhr Keine Vorkenntnisse erforderlich. Es besteht die Möglichkeit, je nach Talent, in unseren Aufführen kleinere und größere Rollen zu übernehmen. Besuchen Sie uns im TAM Theater und erleben Sie eine Vielfalt der Möglichkeiten, selbst spielerisch kreativ zu werden.

    Weil am Rhein | Theater am Mühlenrain

    Mi 12.12.18
    20 Uhr
    Ticket
    Der Theater Club - Workshop
  • Unferti 1999 probierten Jonas Anderhub und Christof Wolfisberg ihre Plakatidee zum ersten Mal aus: Mit starrer Miene und dunklen Anzügen stellten sie sich auf die Straße und hielten ein A4-Blatt mit der Aufschrift Hier gibt es nichts zu sehen vor sich hin. Diese kleine, unauffällige Aktion stiftete bei den Passanten erhebliche Verwirrung. Gibt es hier wirklich nichts zu sehen? Umso heftiger sie die Fußgänger davon überzeugen wollten, sie nicht zu beachten, desto größer wurde ihr Publikum. Da wussten sie: Eine Idee und das Duo OHNE ROLF waren geboren. Nach zwei erfolgreich geblätterten Programmen ist das Duo nun druckreif für ruhigen Urlaub. Endlich finden sie Zeit, ihr Altpapier zu bündeln und ihre Gedanken zu sortieren. Doch dann wendet sich das Blatt. Unferti ist die Geschichte zweier Blattländer, die ihr plakatives Dasein plötzlich in Frage gestellt sehen. OHNE ROLF bieten erneut virtuoses Print-Pong und seitenweise überraschend komische Momente. Auch Lesemuffel kriegen bestimmt kein Augensausen! Mit: Jonas Anderhub & Christof Wolfisberg (Idee & Spiel); Dominique Müller (Regie & Dramaturgie) Anmerkung zu Ohne Rolf: Kinder, welche nicht selbst fliessend lesen können, raten wir vom Besuch der Vorstellung dringend ab. Zudem können Mneschen, welche anderen Menschen den Text vorlesen die Vorstellung stören.

    Lörrach | Burghof

    Mi 12.12.18
    20 Uhr
    Ticket
    Ohne Rolf
  • Anlässlich der Verleihung des Friedensnobelpreises an Nadia Murat lädt das E-WERK Freiburg Jan Ilhan Kizilhan zu einer Lesung ein. Er hat entscheidendenden Anteil an der Hilfe für Nadia Murat und zahlreiche jesidischen Opfer. Prof. Kizilhan leitet das Sonderprogramm der Landesregierung Baden-Württemberg zur Aufnahme von jesidischen Kriegsopfern.

    Freiburg | E-Werk

    Mi 12.12.18
    20 Uhr
    Ticket
    Jan Ilhan Kizilhan - Nachtfahrt der Seele