Bühne: Alle Termine

  • Der Cirque Arlette Gruss kommt ins Elsass Neben dem Meinau-Stadion in Straßburg vom 24. Mai bis 5. Juni www.cirque-gruss.com In Frankreich hat der traditionsreiche Zirkus Arlette Gruss mehr als einen guten Namen. Einzigartig sind die künstlerisch sehr wertvollen Darbietungen, welche den Besucher vom 24. Mai bis 5. Juni in der Europastadt Straßburg erwarten. Clowns, Akrobaten und Tiere garantieren eine sehenswerte Show voller Höhepunkte. Da sorgen, um nur einige Programmpunkte zu nennen, der Clown Mathieu oder eine humorvolle Marionettenschau von Loic Bettini für Lachsalven, wie auch der geschickte »Taschendieb« Pierre Genet das Publikum mit viel Witz verblüfft. Und wenn die Motorradtruppe der Fling Jumpers durch das Zelt fliegt, dann wird es wirklich spannend. Schließlich präsentiert die Kavallerie Gruss die ganze Eleganz einer Pferdevorführung in Vollendung, und da lässt der Auftritt der wilden Tiger das Publikum den Atem anhalten. Der Zirkus ist bekannt für eine artengerechte Haltung aller seiner auftretenden Tiere. Elf Monate im Jahr reisen die 130 Personen des Cirque Arlette Grusse durch unser Nachbarland und sorgen stets für ausverkaufte Vorstellungen, ein Ausflug über den Rhein lohnt in jedem Fall. Der Zirkus legt großen Wert auf einen hervorragenden Komfort für die kleinen und großen Gäste. Das 2.700 m2 große Zelt mit seinen 1.800 Sitzplätzen ist so konzipiert, dass die Sicht stets frei ist auf das Spektakel. Statt Holzbänken erwarten den Besucher nummerierte Sitzplätze, moderne LED-Lampen leuchten die Zirkuspiste beeindruckend aus. Alle weiteren Informationen findet der Zirkusliebhaber unter www.cirque-gruss.com.

    Straßburg - Frankreich | Straßburg und Umgebung

    Sa 27.05.17
    Cirque Arlette
  • Der Schulchor der Grundschule Langenwinkel bringt in dieser Woche sein nächstes Musical auf die Bühne. Am 27. Mai um 14 Uhr führen die 80 Kinder der vier Grundschulklassen in der Turn- und Festhalle in Langenwinkel »Max und Moritz« auf. Die musikalische Leitung liegt in den Händen von Susanne Moßmann, begleitet wird der Chor von einer Live-Combo. Die Licht- und Bühnentechnik liegt in den bewährten Händen von Wolfgang Eichler. Anschließend bewirten die Eltern das Publikum mit Kaffee und Kuchen. Die Veranstaltung endet gegen 17.00

    Lahr | Turnhalle Langenwinkel

    Sa 27.05.17
    14 Uhr
    Musical der Grundschulklassen
  • Aufführung des Musicals mit 65 Kindern der Schulchöre der Sonnenbergschule Ballrechten-Dottingen und der Ernst-Leitz-Schule Sulzburg präsentieren das Werk mit Gesang, Theater und kleinen Tänzen. Begleitet werden sie von Eugenia Seiffert am Klavier, Oliver Keil am Schlagzeug und Annett Böhe an der Gitarre.

    Sulzburg | Schwarzwaldhalle

    Sa 27.05.17
    15 Uhr
    Tabaluga und die Reise zur Vernunft. Von Peter Maffay
  • Märchen der Gebrüder Grimm in schweizer Mundart. Bearbeitung: Mónica Wohlwend. Für Kinder ab 4 Jahren Eines Tages wird Rotkäppchen mit einem Korb voller Köstlichkeiten von seiner Mutter losgeschickt, um der kranken Grossmutter einen Besuch abzustatten. Als das Mädchen durch den Wald spaziert, trifft es auf einen hinterhältigen Wolf. Dieser horcht Rotkäppchen aus und schickt es auf eine Wiese, um Blumen für die Grossmutter zu pflücken, während er sich selbst zu der Kranken begibt. Ein Klassiker mit viel Spannung und einem atemberaubendem Bühnenbild. Ein bezauberndes Märchen aus der Sammlung der Gebrüder Grimm, in einer Fassung von Mónica Wohlwend. In Schweizer Mundart, ab 4 Jahren. Regieassistenz: Jessica Wohlwend Bühnenbild: George Steiner Bühnenbildassistenz: Patric Clauss Kostüme: Dörte Gerasch & Mónica Wohlwend Gesamtleitung: Mónica Wohlwend

    Basel - Schweiz | Kindertheater

    Sa 27.05.17
    15 Uhr
    Rotkäppchen
  • Sa 27.05.17
    15 Uhr
    Ticket
    Tanaka - eine Tanzgeschichte aus Mythen des alten und neuen Japan
  • Menschen, Tiere, Sensationen - Manege frei für den Circus Belly-Wien Einer der schönsten Circusse Deutschlands präsentiert mit seiner neuen Produktion 2017 wieder ein internationales Spitzenprogramm. Der Circus Belly-Wien gastiert nach mehrjährigen Auslandstourneen erstmals wieder in Deutschland. Nach einer Kurztournee im Herbst letzten Jahres werden in diesem Jahr knapp 30 Städte in ganz Deutschland bespielt. Das Unternehmen von Direktor Roman Zinnecker gehört zu den großen Circussen der Branche. Es reist mit großen, modernen Zeltanlagen. Das Chapiteau, wie das Circuszelt in der Fachsprache genannt wird, hat eine bequeme Sitzeinrichtung (Einzelsitze) für bis zu 900 Personen. Die Besucher erwartet ein Programm der Spitzenklasse mit Live Gesang, internationalen Artisten, wundervollen Tierdarbietungen und Clownerie. Begleitet wird das Programm von modernem Ton- und Lichtdesgin. Besonders stolz ist Roman Zinnecker auf die Verpflichtung der russischen Clowns Boutique. Sie traten viele Jahre im Russischen Staatscircus auf. Die russische Clownsfamilie führt als roter Faden durch das Programm, mit originellen Ideen und viel Talent sorgen Sie mit Ihren liebevollen Auftritten für zahlreiche Lachsalven beim Publikum. Mit der Goldmedallie beim European Circus Festival in Lüttich sowie dem 1. Platz beim berühmten Circusfestival von Namur wurde der Junior des Hauses, Marlon Zinnecker ausgezeichnet. Er präsentiert eine der besten Freiheitsdressuren der Gegenwart. Seine acht schwarzen Friesenhengste zeigen zahlreiche Figuren wie Pirouetten, Gegenläufe, Fächer uvm. Natürlich dürfen die Artisten in einem großen und spektakulären Circusprogramm nicht fehlen. Pressesprecher Andreas Meyer erzählt: Wir sind oft unterwegs und auf der Suche nach den besten Artisten, um unseren Besuchern immer neue und außergewöhnliche Nummern präsentieren zu können. Wenn der junge Daragh aus Irland seine Nummer zeigt, versteht man sofort was Meyer meint. Der einzigartige Extrem-Klischnigger zeigt Kontorsionistik, so wird das Verbiegen des Körpers in der Fachsprache genannt. Eine absolute Welt-Sensation und das Publikum fragt sich ob dieser Mann überhaupt Knochen hat. Nikita Boutorine zeigt eine atemberaubende, technisch äußerst anspruchsvolle akrobatische Darbietung an der der freistehenden Leiter. Allein durch perfekte Beherrschung des Gleichgewichts gelingt es ihm, die Leiter zu halten und daran halsbrecherische Kunststücke zu vollführen. Nadja Scholl zeigt an seidenen Tüchern hoch unter der Zirkuskuppel ihre kräftezehrende, außergewöhnliche Darbietung. Höchstleistung kombiniert mit Temperament, Tempo und Risiko ergänzt sich zu einer Tücher-Darbietung der Extraklasse. Und so geben sie jeden Tag alles, um ihr Publikum zu begeistern. Wie Mandy Zinnecker mit Ihren waghalsigen Tricks, dynamisch und ungesichert an einem Netz hoch unter der Circuskuppel - Nervenkitzel pur. Zusätzlich präsentiert Sie dem Publikum eine außergewöhliche und selten gezeigte Darbietung auf dem Drahtseil. In der Manege selbst überrascht der junge, dynamische Topjongleur Aron, er jongliert in hohem Tempo mit Feuerfackeln, Bällen und Kegeln und zieht so das Publikum in seinen Bann. Viele weitere, atemberaubende Darbietungen runden das Programm ab. Die Vorstellung wird das Publikum für mehr als 2 Stunden verzaubern und in eine ganz andere Welt entführen. Der Circus Belly-Wien eine faszinierende Welt, und für kurze Zeit eine eigene Stadt in der Stadt.

    Baiersbronn | Festplatz Aue Circus Belly Wien

    Sa 27.05.17
    16 Uhr
    Ticket
    Circus-Belly-Wien
  • Ensemble Cala Theater Cala Theater In einer minimalistischen Dekoration mit zig Requisiten aus der Alltagswelt geht das Mädchen auf eine abenteuerliche Reise. Dabei zerfließt alles Bekannte: Sprache wird umgedeutet, Regeln werden gebrochen, Begriffe umdefiniert. Logik, Ordnung, Identität lösen sich auf. Gibt es mich?, fragt Alice. Sie wird riesengroß oder schrumpft, schwimmt im Tränenmeer. Wenn alles rundherum sich auflöst, dann kommt man zur Mitte des eigenen Herzens. Es spielen: Lissy Blume, Paula Kühn, Nora Vagedes, Lovis Weinbach Text: Katja Hensel

    Freiburg | Cala Theater

    Sa 27.05.17
    16 Uhr
    Ticket
    Alice... im Wunderland
  • Eine elefantöse Reisegeschichte von Horizont zu Horizont. Jede Geschichte fängt mit dem ersten Wort an, jede Reise mit dem ersten Schritt. Was treibt einen Jungen und einen Elefanten von Horizont zu Horizont? Es kann nur die Liebe sein. Was trägt die beiden durch wilde Zeiten? Eine tiefe Freundschaft zwischen Mensch und Tier. Und die unbändige Neugier auf das Leben hinter dem Horizont. Aus Liebe zu einem indischen Mädchen flieht ein englischer Junge mit einem Elefanten westwärts. Die Taschen leer, doch die Tage randvoll mit Erlebnissen. Eine tiefe Freundschaft trägt die beiden durch Schnee und Wind, Felsen und Sand, Oasen und Bazars, Dörfer und Städte, bis sie eines Tages bei einem kuriosen Hühnerzirkus landen. Dort endet das Leben des Elefanten. Aber nicht die Geschichte. Eine Marionette erzählt sie weiter. Und die Reise führt bis zum Horizont. Regie: Bernhard Stöckli Script: Adrian Meyer Oeil extérieur: Sandra Moser Spiel: Stephan Dietrich, Irmi Fiedler Produktion: MiNiCiRC Ein MiNiCiRC-Theater für alle ab 5 Jahren und Erwachsene. CHF 10.00 / 15.00 Weitere Info: www.minicirc.ch

    Basel - Schweiz | Dalbeloch/Letziplatz

    Sa 27.05.17
    16 - 17 Uhr
    Minicirc: Karun & Amar
  • Ballettabend. Choreografie: Douglas Lee und Filipe Portugal. Musik: Orchestra La Scintilla

    Zürich - Schweiz | Opernhaus

    Sa 27.05.17
    19 Uhr
    Corpus
  • Schauspiel von Tina Müller Mit englischen und arabischen Übertiteln Mit Unterstützung der TheaterFreunde Freiburg

    Freiburg | Kammerbühne

    Sa 27.05.17
    19 Uhr
    Gespräche über uns / Unfinished Business (UA)
  • Menschen, Tiere, Sensationen - Manege frei für den Circus Belly-Wien Einer der schönsten Circusse Deutschlands präsentiert mit seiner neuen Produktion 2017 wieder ein internationales Spitzenprogramm. Der Circus Belly-Wien gastiert nach mehrjährigen Auslandstourneen erstmals wieder in Deutschland. Nach einer Kurztournee im Herbst letzten Jahres werden in diesem Jahr knapp 30 Städte in ganz Deutschland bespielt. Das Unternehmen von Direktor Roman Zinnecker gehört zu den großen Circussen der Branche. Es reist mit großen, modernen Zeltanlagen. Das Chapiteau, wie das Circuszelt in der Fachsprache genannt wird, hat eine bequeme Sitzeinrichtung (Einzelsitze) für bis zu 900 Personen. Die Besucher erwartet ein Programm der Spitzenklasse mit Live Gesang, internationalen Artisten, wundervollen Tierdarbietungen und Clownerie. Begleitet wird das Programm von modernem Ton- und Lichtdesgin. Besonders stolz ist Roman Zinnecker auf die Verpflichtung der russischen Clowns Boutique. Sie traten viele Jahre im Russischen Staatscircus auf. Die russische Clownsfamilie führt als roter Faden durch das Programm, mit originellen Ideen und viel Talent sorgen Sie mit Ihren liebevollen Auftritten für zahlreiche Lachsalven beim Publikum. Mit der Goldmedallie beim European Circus Festival in Lüttich sowie dem 1. Platz beim berühmten Circusfestival von Namur wurde der Junior des Hauses, Marlon Zinnecker ausgezeichnet. Er präsentiert eine der besten Freiheitsdressuren der Gegenwart. Seine acht schwarzen Friesenhengste zeigen zahlreiche Figuren wie Pirouetten, Gegenläufe, Fächer uvm. Natürlich dürfen die Artisten in einem großen und spektakulären Circusprogramm nicht fehlen. Pressesprecher Andreas Meyer erzählt: Wir sind oft unterwegs und auf der Suche nach den besten Artisten, um unseren Besuchern immer neue und außergewöhnliche Nummern präsentieren zu können. Wenn der junge Daragh aus Irland seine Nummer zeigt, versteht man sofort was Meyer meint. Der einzigartige Extrem-Klischnigger zeigt Kontorsionistik, so wird das Verbiegen des Körpers in der Fachsprache genannt. Eine absolute Welt-Sensation und das Publikum fragt sich ob dieser Mann überhaupt Knochen hat. Nikita Boutorine zeigt eine atemberaubende, technisch äußerst anspruchsvolle akrobatische Darbietung an der der freistehenden Leiter. Allein durch perfekte Beherrschung des Gleichgewichts gelingt es ihm, die Leiter zu halten und daran halsbrecherische Kunststücke zu vollführen. Nadja Scholl zeigt an seidenen Tüchern hoch unter der Zirkuskuppel ihre kräftezehrende, außergewöhnliche Darbietung. Höchstleistung kombiniert mit Temperament, Tempo und Risiko ergänzt sich zu einer Tücher-Darbietung der Extraklasse. Und so geben sie jeden Tag alles, um ihr Publikum zu begeistern. Wie Mandy Zinnecker mit Ihren waghalsigen Tricks, dynamisch und ungesichert an einem Netz hoch unter der Circuskuppel - Nervenkitzel pur. Zusätzlich präsentiert Sie dem Publikum eine außergewöhliche und selten gezeigte Darbietung auf dem Drahtseil. In der Manege selbst überrascht der junge, dynamische Topjongleur Aron, er jongliert in hohem Tempo mit Feuerfackeln, Bällen und Kegeln und zieht so das Publikum in seinen Bann. Viele weitere, atemberaubende Darbietungen runden das Programm ab. Die Vorstellung wird das Publikum für mehr als 2 Stunden verzaubern und in eine ganz andere Welt entführen. Der Circus Belly-Wien eine faszinierende Welt, und für kurze Zeit eine eigene Stadt in der Stadt.

    Baiersbronn | Festplatz Aue Circus Belly Wien

    Sa 27.05.17
    19 Uhr
    Ticket
    Circus-Belly-Wien
  • Theater-AG Die Theater-AG des GSG spielt "Mädchen ohne Hände" von Jörg Scheibe. Das Leben von Krista scheint wie ein Märchen. Zwei stets bemühte Eltern, die sich für ihr Kind aufopfern, ein wohlbehütetes Zuhause und exzellente Förderung bestimmen ihren Alltag. Denn Krista scheint ein sagenhaftes Kavier-Wunderkind zu sein, in dem verborgene Talente schlummern. Doch irgendetwas stimmt nicht mit Krista: Warum spricht sie so wenig? Warum weiß sie die Fürsorge ihrer Eltern nicht zu schätzen? Und was soll diese Vorliebe für schaurige Märchen? Der Autor Jörg Scheibe hat die grausame Geschichte von Krista gekonnt mit dem grimmschen Märchen "das Mädchen mit den silbernen Händen" verwoben und so ein spannendes Psycho-Drama zwischen Wirklichkeit, Albtraum und Märchen geschaffen. Gespielt wird es für alle ab 12 Jahren von den Schülern der Theater-AG des Geschwister-Scholl-Gymnasiums unter der Leitung von Frau Bach.

    Waldkirch | Geschwister-Scholl-Gymnasium

    Sa 27.05.17
    19 Uhr
    Mädchen ohne Hände - von Jörg Scheibe
  • Eine elefantöse Reisegeschichte von Horizont zu Horizont. Jede Geschichte fängt mit dem ersten Wort an, jede Reise mit dem ersten Schritt. Was treibt einen Jungen und einen Elefanten von Horizont zu Horizont? Es kann nur die Liebe sein. Was trägt die beiden durch wilde Zeiten? Eine tiefe Freundschaft zwischen Mensch und Tier. Und die unbändige Neugier auf das Leben hinter dem Horizont. Aus Liebe zu einem indischen Mädchen flieht ein englischer Junge mit einem Elefanten westwärts. Die Taschen leer, doch die Tage randvoll mit Erlebnissen. Eine tiefe Freundschaft trägt die beiden durch Schnee und Wind, Felsen und Sand, Oasen und Bazars, Dörfer und Städte, bis sie eines Tages bei einem kuriosen Hühnerzirkus landen. Dort endet das Leben des Elefanten. Aber nicht die Geschichte. Eine Marionette erzählt sie weiter. Und die Reise führt bis zum Horizont. Regie: Bernhard Stöckli Script: Adrian Meyer Oeil extérieur: Sandra Moser Spiel: Stephan Dietrich, Irmi Fiedler Produktion: MiNiCiRC Ein MiNiCiRC-Theater für alle ab 5 Jahren und Erwachsene. CHF 10.00 / 15.00 Weitere Info: www.minicirc.ch

    Basel - Schweiz | Dalbeloch/Letziplatz

    Sa 27.05.17
    19 - 20 Uhr
    Minicirc: Karun & Amar
  • Schüler der Modern-Dance-Schule Freiburg. Leitung: Doris Brönnimann Tanz als Sprache der Seele:« Daily Class« Wiederaufnahme Tanztheater: Choreografie Doris E. Brönnimann Wie gerne lassen wir uns von einem Tanztheater verzaubern, von den erstaunlichen Bewegungen der TänzerInnen und der Choreographie, die eine Geschichte erzählt. Auf der Bühne sieht alles leicht aus, so dass kaum noch zu erahnen ist, welch hartes Training die TänzerInnen zu absolvieren haben, um sich an ein Tanztheater heranwagen zu können. Diese Trainingsarbeit hat bereits letztes Jahr im Rampenlicht gestanden und wurde mit Begeisterung verfolgt. Nach einem Jahr intensiver Weiterentwicklung entführen wir das Publikum erneut in einen Trainingssaal, lassen ihn Zeuge der intensiven Übungen werden, ziehen ihn unversehens in deren Sog: Bewegungen und Musik dienen nicht nur der Körperarbeit, sie führen die TänzerInnen - und mit ihnen den Zuschauer - auch zu sich selbst, ganz in die Gegenwart. Der Lohn all dieser Arbeit ist die Choreografie und die Ausgestaltung einer Rolle. Die Mühen des Trainings ermöglichen es, auf der Bühne zu zaubern, zu verzaubern, Gefühle auszudrücken. Dies geschieht im zweiten Teil des Abends. Skurrile Persönlichkeiten aus der Welt der Fantasie und des Alltags treffen aufeinander - Möglichkeiten der Seele und ihrer Facetten: Angst, Liebe, Freude, Neid, Abgrenzung, Sehnsucht,... Sie bilden unterschiedliche Koalitionen und Fronten, um schließlich doch zur Einheit zu finden, zur Einheit im Tanz. Es tanzen die Schülerinnen und Studentinnen der Modern-Dance-Schule Freiburg Leitung: Doris E. Brönnimann

    Freiburg | Freie Waldorfschule St. Georgen

    Sa 27.05.17
    19:30 Uhr
    Daily Class- Vom Training zum Tanz
  • Musiktheater nach Aischylos mit Musik von Iannis Xenakis. Eine spartenübergreifende Produktion von Oper und Schauspiel (ab 14 Jahre) In einer unaufhaltsamen Kette von Rache und Widerrache nahmen sich Generationen des mythischen Atriden-Geschlechts im Kampf um den Herrscherthron gegenseitig das Leben. Die Familien-mitglieder des Königshauses von Mykene sind derart in Schuld verstrickt, dass selbst die Götter nicht mehr über Recht und Unrecht zu entscheiden vermögen: Agamemnon kehrt siegreich aus dem Trojanischen Krieg zurück und wird von seiner Frau Klytaimnestra mit zum Mord gewetztem Messer empfangen - schliesslich hatte er gemäss eines Orakelspruchs dem Glück seiner Flotte die gemeinsame Tochter geopfert. Gemeinsam mit ihrem Geliebten Aegisth bringt sie ihren Ehemann um. Ihr Sohn Orest sieht sich gezwungen, diesen Mord zu rächen und tötet - Zweifeln zum Trotz - die eigene Mutter. Was wiegt schwerer, der Mord am Gatten oder an der Mutter? Hier scheiden sich die Ansichten des Gottes Apollon, der auf Orests Seite steht, und der Erinnyen, der Rachegöttinnen, die ihn verfolgen. Die Göttin der Weisheit, Athene, soll über Orests Schicksal entscheiden und beruft auf dem Areopag in Athen ein weltliches Gericht ein, das Athen, Mykene und die widerstreitenden Götter versöhnen soll. Der griechische Komponist, Architekt, Mathematiker und Ingenieur Iannis Xenakis komponierte 1965/1966 Musik für eine Aufführung der «Orestie», in der er die einzigartige poetische Sprache von Aischylos erscheinen lassen wollte. Aus dem hierfür entstandenen Material stellte er seine «Oresteia»-Suite zusammen. Auch in den folgenden Jahrzehnten liess ihn der Mythos nicht los. Es entstanden weitere Kompositionen für Kammerensemble, gemischten Chor und Bariton. Im Zentrum stehen vor allem rhythmische Elemente und Schlagwerk in Kombination mit Chor- und Sologesängen, in denen Xenakis einen furiosen Klangraum schafft, der das antike Theater als Synthese aller Künste imaginiert. In Basel inszeniert Calixto Bieito das Familienepos der Atriden mit Schauspieler_innen, Sänger_innen, Chören und Orchester, mit archaischen Bildern und dem Blick auf das heutige Europa. www.theater-basel.ch Karten auch online unter http://www.theater-basel.ch/Spielplan/Oresteia/oWUTTTc0/Pv4Ya/

    Basel - Schweiz | Theater Basel, Große Bühne

    Sa 27.05.17
    19:30 Uhr
    Oresteia
  • Take2 Bühnentanzabend der freiburger akademie für tanz (Berufsfachschule für Bühnentanz und Tanzpädagogik) und Gästen. Gezeigt werden Choreografien aus Modernem/Zeitgenössischem Tanz, Modern-Jazz und Jazz. Es tanzen: Gasttänzer Jonas Onny, Lucia Gugerli, Franziska Wolf, Lola Villegas Fragoso und Kalina Vladimirova Ausbildungsschüler (3. Jahr) der freiburger akademie für tanz Choreografien von: Christina Schnock, Marion Riehle, Lola Villegas Fragoso, Franziska Wolf, Mathilde Pailley und Jonas Onny. Eine Produktion von DanceEmotion o freiburger akademie für tanz Theatersaal DanceEmotion, Humboldtstraße 3, 79098 Freiburg Eintritt: Kinder 5 EUR, Jgdl. ab 11 Jahre/Erw. 12-16 EUR Tickets sind im Tanzbüro oder unter 0761 72524 erhältlich.

    Freiburg | Tanzstudio DanceEmotion

    Sa 27.05.17
    19:30 - 21 Uhr
    Take2 - Bühnentanzabend
  • Szenen einer Ehe von dem Autor Eric-Emmanuel Schmitt. Theaterstück mit Rosa Maria Paz, David Köhne. Regie: Andreas Jendrusch Zwischen Gilles und Lisa, die seit 15 Jahren verheiratet sind, ist nichts mehr, wie es mal war. Gilles hat durch einen mysteriösen Unfall sein Gedächtnis verloren. Seine Ehefrau Lisa kehrt mit ihm in die gemeinsame Wohnung zurück. Mühsam versucht er seine Vergangenheit, sein Leben zu rekonstruieren. Beunruhigt und amüsiert zugleich lauscht er dem wundervollen Portrait, das Lisa von ihm, ihrem Zusammenleben und ihrer gemeinsamen Liebe zeichnet. Ist er tatsächlich so, wie sie ihn beschreibt. Waren sie tatsächlich so verliebt, wie sie sagt, oder war es im Gegenteil eine Haßliebe, die sie verbindet? Oder spielt gar Gilles ein falsches Spiel? Das Stück ist ein faszinierendes Verwirrspiel, in dem Frau und Mann einen erbitterten Schlagabtausch liefern, die Situationen immer wieder kippen und das Vergangene auf den Kopf stellen. Autor Eric-Emmanuel Schmitt ist einer der erfolgreichsten Autoren unserer Gegenwart. Mit seiner Erzählung »Monsieur Ibrahim und die Blumen des Korans« erlangte er Weltruhm. In seinem Stück »Kleine Eheverbrechen« beschreibt Schmitt mit ironischer Hintergründigkeit und französischer Leichtigkeit Szenen einer Ehe. Spiel Rosa Maria Paz - Lisa, David Köhne - Gilles I Regie: Andreas Jendrusch I Dramaturgie: Roland Schweizer I Produktionsleitung: Birgit Heintel Länge der Inszenierung: 75 Min. ohne Pause

    Denzlingen | Roccafé

    Sa 27.05.17
    20 Uhr
    Kleine Eheverbrechen
  • Das stilvolle Tanzereignis Unter gleichgesinnten das Tanzbein schwingen und dabei an der Rothaus Biertheke oder Sektbar ein Getränk genießen. Dazu lädt die Kur und Bäder GmbH ganz herzlich ein. Die Band Gin Fizz verfügt über ein riesiges Repertoire an Evergreens und Modern Hits. Mit im Gepäck sind Cha-Cha-Cha, Samba, Rumba, Discofox, Slowfox, Quickstepp, Jive, RocknRoll, Tango, Wiener Walzer, Slow Waltz, Salsa und Bachata. Die Musik-Palette ist bunt und vielseitig. Einlass ab 19.30 Uhr

    Bad Krozingen | Kurhaus

    Sa 27.05.17
    20 Uhr
    Ticket
    Ballroom Classic
  • Theater L.U.S.T. Die ImproShow Impro vom Feinsten Beim Improvisationstheater ist das Publikum auf angenehme Weise in das Geschehen auf der Bühne eingebunden. Es gibt, auf Anfrage der Schauspieler, immer wieder Vorgaben und Herausforderungen für das was auf der Bühne passieren soll.. So bestimmen die Zuschauer z.B. den Ort der Handlung, ein Hobby, Charaktereigenschaften oder den Namen einer Rolle. Es wird der Titel der Geschichte erfragt oder ein Gegenstand der eine Rolle spielt oder ... Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Das ist der besondere Reiz des Improtheaters. Alles entsteht in jedem Augenblick neu vor ihren staunenden Augen. Spontan, ohne Absprache, nur von Ihren Vorschlägen und der Fantasie des Schauspielteams beflügelt. Die Bühne erstrahlt im gleißenden Licht und der Countdown beginnt: »5-4-3-2-1-los!« zählt das Publikum ein, und dann legen die Spieler, in Begleitung erfahrener Impromusiker, los, egal ob ihnen was einfällt oder nicht! Seit 1997 spielt Theater L.U.S.T. professionelles Improvisationstheater. Spontan und inspiriert von den Vorschlägen des Publikums. Ohne Netz und doppelten Boden.

    Freiburg | Südufer

    Sa 27.05.17
    20 Uhr
    Ticket
    Die ImproShow
  • Musical des Musikkurses der 12. und 13. Klasse der GHSE Es ist kein Märchen und auch keine Oper. Das Musical »Das Phantom 3 - oder doch nur ein weiteres Märchen«, das vom Musikkurs der 12. und 13. Klasse der GHSE geschrieben wurde, handelt von Liebe, Macht, Freundschaft und Selbstfindung. Wie jedes Jahr veranstaltet der Musikkurs des sozialwissenschaftlichen sowie des technischen Gymnasiums der GHSE ein großes Abschlussprojekt. Die Tradition der letzten zwei Jahrzehnte, eingeführt durch Werner Englert und weitergeführt von Musiklehrer Thomas Franke, ist zum ersten Mal ein Gemeinschaftsprojekt der 12. und 13. Jahrgangsstufe. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten seit Beginn des Schuljahres auf Hochtouren an dem Projekt. Jeder trägt mit seinen Stärken einen Teil zum Musical bei, und so gelingt es, mit viel Engagement, dieses Projekt zu verwirklichen. 2017 handelt es sich um ein Musical mit einem sehr speziellen Schwerpunkt. Charaktere aus dem Phantom der Oper treffen auf Charaktere aus berühmten Märchen wie Rapunzel oder Aschenputtel. Die Story sowie die Songs in diesem Musical sind alle komplett eigenständig von den Schülern entwickelt und komponiert. Aufführungen sind am Samstag, 27. Mai, um 20 Uhr sowie am Sonntag, 28. Mai, um 17 Uhr in der Steinhalle. Tickets sind im Vorverkauf in der Buchhandlung Sillmann erhältlich.

    Emmendingen | Steinhalle

    Sa 27.05.17
    20 Uhr
    Das Phantom 3 - oder doch nur ein weiteres Märchen
  • Gespielt von Petra Gack Am kommenden Samstag, den 27. Mai 20 h spielt Petra Gack im Alten Klavierdepot in der Schwarzwaldstraße 7 (Hinterhaus) Die Marquise von O ! grenzenlos ent-KLEIST-ert Das biedere Familienleben von Vater, Mutter, Tochter und Sohn wird nicht nur durch die Kriegswirren des 19. Jahrhunderts durcheinander gewirbelt, sondern auch durch die rätselhafte Schwangerschaft der Tochter Julietta von O ! Wer war der Täter ? Petra Gack spielt - wie immer- alle Rollen (auch die des heimlichen Begatters). Karten sind bei den Buchhandlungen Schwarz (Günterstalstr. 44) und Fundevogel (Marienstr. 13) erhältlich.

    Freiburg | Altes Klavierdepot

    Sa 27.05.17
    20 Uhr
    Die Marquise von O. Grenzenlos ent-kleist-ert
  • mit dem Klassier Unter sich

    Waldkirch | Theater am Kastelberg (Kollnau)

    Sa 27.05.17
    20 Uhr
    Impro-Theater Die Mauerbrecher
  • von Haye van der Heyden Cala Theater Paarungszeiten - Mischen is possible... Ein schräger bissiger Mix aus Komödie und Kabarett. Zwei Paare spielen Bäumchen wechsel dich und prallen mit Ihren unterschiedlichen Vorstellungen von Beziehung, Wünschen und Sehnsüchten aufeinander. Ist es die freie Liebe, man darf alles, man muss es nur beichten? Oder doch lieber die Bildungsbürger-Reihenhaus-Ehe, man darf nicht alles, macht es aber trotzdem? In jeder Partnerschaft fragen sich sowohl Männer als auch Frauen: Ist das der fleischgewordene Traum meiner heißen Sehnsüchte? In diesem Stück wird man den essentiellen Fragen von Partnerschaft und Liebe gegenüberstehen und sich trotz unterschiedlicher Meinungen darüber in jedem der vier Charaktere wiederfinden können. ...liebenswert und hinreißend. Ein Genuß! (WAZ) ...Tragisch komisch und erschütternd ehrlich. Man erkennt sich wieder und fühlt sich ertappt. Großartig!!!! (NRZ) Es spielen: Maddy Forst, Marco Klammer, Tatjana Mayer, Jürgen Weber Text: Haye van der Heyden Regie: Johannes Blattner

    Freiburg | Cala Theater

    Sa 27.05.17
    20 Uhr
    Ticket
    Paarungszeiten - Mischen is possible
  • Jugendstück. Ab 12 Jahren

    Villingen-Schwenningen | Theater am Turm

    Sa 27.05.17
    20 Uhr
    Creeps
  • Von Lisa Danulat. Für Kinder ab 8 Jahren und Erwachsene

    Freiburg | Theater im Marienbad

    Sa 27.05.17
    20 Uhr
    So ist es
  • Earth, Wind & Fire war die erfolgreichste, populärste, bunteste und faszinierendste Funk-Formation der 70er Jahre. Der frühere Sound der Gruppe war vom Jazz geprägt, entwickelte sich aber mit der Zeit in eine quirlige Mischung aus Funk, Gospel und Big-Band-Einflüssen. Unverwechselbar machten Earth, Wind & Fire vor allem ihre Live-Auftritte auf der Bühne: ihre Konzerte stachen durch ihre aufwendigen Glitzerkostüme und bunten Lichteffekte heraus. Von 1973 bis 1981 war Al McKay der Gitarrist von Earth, Wind & Fire und schrieb mit Gründer Maurice White unter anderem die Megahits «September», «Best Of My Love» und «Singasong». Diese Songs erscheinen auch heute noch - wie die anderen EW&F-Klassiker «Getaway», «Boogie Wonderland» und «Fantasy» - im Repertoire der 14-köpfigen AllStar-Band, die Al McKay in seiner «Earth Wind & Fire Experience» versammelt hat. Line-Up: Al McKay, Gitarre - Tim Owens, Gesang - DeVere Duckett, Gesang - Claude Woods, Gesang - Ben Dowling, Keyboard - Dean Gant, Keyboard - Michael Harris, Trompete - Steven Reid, Trompete - Ed Wynn, Saxophon - Justin Kirk, Posaune - Freddie Flewelen, Bass - Aaron Haggerty, Schlagzeug - David Leach, Perkussion

    Basel - Schweiz | Das Zelt - Chapiteau Post-Finance, Rosentalanlage

    Sa 27.05.17
    20 Uhr
    The Earth Wind & Fire Experience mit Al McKay Allstars
  • Einführung eine halbe Stunde vor Beginn im Spiegelfoyer

    Baden-Baden | Theater Baden-Baden

    Sa 27.05.17
    20 Uhr
    Hyde Jekyll (UA)
  • Interkulturelles szenisches Konzert mit dem Heim und Flucht Orchester und Attacca Wir brechen auf - und zwar mit Musik! In dem interkulturellen Projekt treffen Freiburger jeden Alters und aus verschiedenen Ländern aufeinander und drücken auf ihren Instrumenten oder durch ihre Stimmen den Spaß und die Freude am gemeinsamen Musizieren und Darstellen aus. Lieder und Melodien aus der jeweiligen Heimat wechseln sich mit beschwingten Chor- und Instrumentaleinlagen ab, werden zu einer großen musikalischen Collage zusammengeführt und auf der Hinterbühne im Großen Haus aufgeführt. Komposition, Arrangement und Gesamtleitung: Mihai Grigoriu; Komposition, Arrangement und Leitung HFO: Ro Kuijpers; Komposition, Arrangement und Choreinstudierung: Joel da Silva; Regie und Konzeption: Thalia Kellmeyer; Produktionsleitung: Matthias Keller Mit Unterstützung der Stiftung Theater Freiburg, der Badischen Zeitung und der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau. Gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, die Deutsche Orchester-Stiftung und die Wilhelm Oberle-Stiftung

    Freiburg | Großes Haus

    Sa 27.05.17
    20 Uhr
    Aufbruch
  • Das Tier hat sich einen famosen Bau unter der Erde geschaffen. Eine labyrinthische Welt, in der alles aufs Trefflichste eingerichtet ist, reich ausgestattet mit kostbaren Vorräten und Schätzen. Hier kann das Tier sein, allein, ungestört und friedlich. Doch der Eingang ist ungeschützt und es gibt keine Verteidigungsanlagen eine grobe Nachlässigkeit. Jetzt hört das Tier Geräusche von außen. Ein anderes Tier? Ob es friedlich ist? Oder will es etwa den Bau erobern und plündern ? Das Tier holt zum Gegenangriff aus Wir erzählen die Geschichte vom Fremden und warum wir Angst davor haben. Dafür borgen wir uns die Stimme des Meisters der Verfolgungsangst, Franz Kafka. Seine unvollendete Erzählung Der Bau steht im Zentrum unseres Abends der Labyrinthe, Wiedergänger, Verfolger und Gejagten. Kombiniert mit unbekannten Texten aus dem Nachlass des Autors entfesseln wir mit Live-Musik und magischen Bildern eine Revue kafkaesker Paranoia und skurriler Komik

    Freiburg | Theater der Immoralisten

    Sa 27.05.17
    20 Uhr
    Ticket
    Der Bau von Franz Kafka
  • Impro-Show Improvisation heißt spontan die Vorgaben des Publikums auf der Bühne zu inszenieren. Das gelingt am besten mit einem eingespielten Team. Keine Schnörkel, kein Barock. Stichwörter aus dem Leben liefern Inputs - und schon beginnt eine Geschichte mit unbekanntem Ausgang. Lustvoll Risiken eingehen, aus dem Moment agieren, mit spielerischem, humorvollem und zuweilen auch kritischem Blick auf das Alltägliche. Erwarten Sie das Unerwartbare.

    Waldkirch | Theater am Kastelberg (Kollnau)

    Sa 27.05.17
    20 Uhr
    Ticket
    Impro-Show: Die Mauerbrecher unter sich
  • Eigenproduktion. Regie: Benjamin Böcker und Anne Ehmke. Spielzeitteam 16/17

    Lörrach | Theaterhaus Tempus fugit

    Sa 27.05.17
    20 Uhr
    Dieses Blicken
  • Revue mit Stepptanz, Jazztanz, Musical Dance und Lindy Hop ST. GEORGEN Seit 25 Jahren ist Musical-TAP-Company regelmäßig mit ihren »Follies« zu Gast im Augustinum Freiburg, Weierweg 10. Die fast 100 Tänzerinnen und Tänzer zwischen 12 und 62 Jahren präsentieren auch in diesem Jahr wieder eine abendfüllende Revue mit Stepptanz, Jazztanz, Musical Dance und Lindy Hop. Auch die Lehrkräfte Uwe Meusel, Elena Auerbach, Jenna Benos, Nina Baldinger und Vivian Liebmann werden zu sehen und zu hören sein. Am Sonntag, 21.05.2017, 17:00 Uhr, sowie Samstag, 27.05.2017, 20:00 Uhr treten die Künstler auf. , Theater, Eintritt 13 Euro, 15 Euro (Gäste), 10 Euro (Kinder bis 12 Jahren).

    Freiburg | Augustinum

    Sa 27.05.17
    20 Uhr
    Follies der Musical Tap-Company
  • Dramatisches Gedicht von Henrik Ibsen

    Staufen | Auerbachs Kellertheater

    Sa 27.05.17
    20 Uhr
    Peer Gynt
  • Von Marius von Mayenburg. Regie: Hans Poeschl Regie: Hans Poeschl Mit: Regine Effinger / Matthias Happach / Natalia Herrera / Hans Poeschl / Martin Schurr . In dieser Edelboulevard-Komödie nimmt der Autor die Mischung von Fremdenfeindlichkeit und verdruckster Deutschtümelei, Glutenunverträglichkeit und Hygienefimmel, Standesdünkel, Konsumgier und Weltelendsbetroffenheitsgetue treffend auf die Schippe. . Das Leben ist eine Überforderung. Darin sind sich Michael und seine Frau Ulrike einig, obwohl sie einander sonst meist missverstehen. Also wird Jessica engagiert. Jessica räumt auf und wäscht ab, putzt und kocht und hilft dem pubertierenden Sohn des Paares bei den Hausaufgaben. Sogar für die Seelen- und andere Nöte der Eheleute hat sie ein offenes Ohr. . Doch daraus entstehen neue Probleme, denen Ulrike und Michael noch weniger gewachsen sind: Darf man Geld offen rumliegen lassen, wenn die Putzfrau kommt? Und wie entschuldigt man sich bei ihr dafür, dass man es hat rumliegen lassen? . Distanz und Nähe, Arbeit und Selbstverwirklichung, Kunst und Leben heißen auch die weiten Felder, in denen Ulrikes Chef, der Künstler Serge Haulupa zu Hause ist. Er entdeckt Jessica als Performerin. In seinen Installationen soll sie den Dreck der Welt wegmachen. Doch wo endet die Welt und wo beginnt die Kunst? Mit viel Ironie und bösem Humor stellt von Mayenburg hier die Frage: Ist das (noch) Kunst oder kann das (schon) weg? . Ich habe eine Schwäche für Putzfrauen. Ich wollte ein abendfüllendes Stück über eine Person schreiben, die anderen in ihrem Haushalt hilft. Schon seit längerer Zeit bin ich von Menschen fasziniert, die eine bestimmte politische Identität haben, die sich also beispielsweise als linksliberal bezeichnen würden und die an den Kampf für die Rechte von Unterprivilegierten glauben, die aber gewisse Hausarbeiten nicht selbst übernehmen wollen. Sie wollen ihre eigene Toilette nicht putzen. Dieses politische Doppelleben interessiert mich: Bestimmte Ideale zu haben, ihnen aber selbst nicht gerecht zu werden.» (Marius von Mayenburg)

    Freiburg | Wallgraben-Theater

    Sa 27.05.17
    20 Uhr
    Ticket
    Stück Plastik
  • Sportliche Improvisationstheatershow

    Bernau | Kurhaus

    Sa 27.05.17
    20 Uhr
    Harlekin Theater (Tübingen)
  • Sa 27.05.17
    20 Uhr
    Ticket
    Tanaka - eine Tanzgeschichte aus Mythen des alten und neuen Japan
  • Hella Boccara mit ihrem Pianisten Karsten Kramer - ein wunderbarer Abend für Freunde des französischen Chansons Liebe, Leidenschaft, Melancholie, Paris bei Nacht - Hella Boccara widmet diesen klassischen Themen des französischen Chansons mit der Hommage an Barbara ein ganzes Programm. Barbara - mit bürgerlichem Namen Monique Serf - wurde am 9.6.1930 als Tochter einer russisch-jüdischen Familie in Paris geboren. Sie war Textdichterin, Komponistin und Interpretin. Der Durchbruch der Sängerin zur »grande dame de la chanson« gelang ihr 1963/64. Obwohl sie einige ihrer Chansons auf Deutsch veröffentlicht hat, blieb die in Frankreich als Ikone des Chansons gefeierte Sängerin in Deutschland weitestgehend unbekannt. Gerade diese deutschen Versionen Barbara-Chansons stellt Hella in ihrer Hommage ins Zentrum. Eigene Übersetzungen und französische Originalversionen runden das Programm ab.

    Weil am Rhein | Theater am Mühlenrain

    Sa 27.05.17
    20:15 Uhr
    Ticket
    Hommage an Barbara
  • Ensemble der Alemannischen Bühne Freiburg Peter Rabe wird in der Badewanne von einem schweren Hexenschuss heimgesucht. Leider steht diese Badewanne in der Wohnung seiner Geliebten. Und um sein Image als »Fernseh- Heiliger« zu wahren, muss vor dem Klavierstimmer, vor Sabrinas Ehemann, vor dem Notarzt und vor einer Vertreterin von TV Südbaden ein Feuerwerk der Lügen und Ausreden entfacht werden denn the show must go on! Eine durchgeknallte Komödie, in der sich am Ende doch noch alles zum Guten wendet. Oder etwa nicht? D Hexeschuss - eine Farce von John Graham, Regie David Köhne, Alemannische Fassung Claudia Sütterlin, Gemälde Cristina Tangorra

    Freiburg | Alemannische Bühne

    Sa 27.05.17
    20:15 Uhr
    Ticket
    D'Hexeschuss
  • Mrtin Lunz: Ein Mensch und Rezepte vom Wunderdoktor Mit einer großen Herzlichkeit und viel Humor hält uns Eugen Roth in seinen Gedichten »Mensch und Unmensch« den Spiegel unserer Schwächen und Unzulänglichkeiten vor, so dass wir im Darüberstehen schmunzeln und lachen können. Die unvergesslichem Verse, in denen er trefflich Situationen aus dem Leben karikiert und seine humorvollen Rezepte vom Wunderdoktor erfreuen den Zuschauer und regen, durch das Miterleben und Darüberstehen, zur Selbsterkenntnis an

    Badenweiler | Kurhaus

    Sa 27.05.17
    20:15 Uhr
    Heiteres von Eugen Roth
  • Die Auswanderer - Begleite uns in ein fremdes Land

    Emmendingen | Maja Bühne

    Sa 27.05.17
    20:30 Uhr
    Improtheater Ungeniert
  • Französisch 17/05 > 28/05 ( français ) Albert Bosch, un nom bien d'ici, mais qui pourrait aussi être d'ailleurs. Albert est issu d'une descendance de cuisiniers qui le prédestine à reprendre l'affaire familiale. Lorsqu'un soir il revient, à contre coeur, donner la main dans le restaurant de son père, il se retrouve seul en cuisine. Il pensait pouvoir régler ses comptes, mais le lieu et les victuailles qui l'entourent vont raviver en lui des souvenirs, des envies, des connaissances qui ouvriront de nouvelles perspectives et révèleront des secrets à la fois drôles et touchants. C'est en cuisinant en direct et avec humour devant le public qu'Albert trouvera peut-être des réponses venant d'ici et d'ailleurs... Texte : Arthur Gander assisté de Felix S. Felix - Mise en scène : Jürgen Flügge - Lumière : Igor Gander - Construction et décor : Olivier Aguilar - Production : APCA-Théâtre de la Choucrouterie Schon sein Grossvater war Koch, sein Vater ist es noch und Albert soll ihm zur Hand gehen. Währenddessen lässt er seinen Gedanken und Erinnerungen freien Lauf. Und bereitet auf der Bühne die Mahlzeiten vor: guten Appetit!

    Straßburg - Frankreich | Choucrouterie

    Sa 27.05.17
    20:30 Uhr
    Cuisine Fusion Nelle. Kabarett

Badens beste Erlebnisse