Bühne: Alle Termine

  • Eine Stadt wird zur Bühne. Outdoor-Theater

    Staufen | Weingut Ulmann

    Fr 22.09.17
    16 Uhr
    Mephisto Tour
  • Variete Show ganz ohne tiere Es gibt 110 minuten live und spannend

    Müllheim | Platz im Industriegebiet am E-Center

    Fr 22.09.17
    17 Uhr
    Variete Show Circus Nock
  • Wie geht Eurythmie? Um 19 Uhr gibt es eine Einführung mit einer Demonstration und einem Workshop. Dabei werden einige eurythmische Elemente und Inhalte des Programms mit den Teilnehmern erarbeitet. Im Anschluss daran wird um 20 Uhr die Aufführung stattfinden. «Das Geheimnis der Freiheit ist der Mut» - unter diesem über 2000 Jahre alten Ausspruch des Perikles bringt das Ensemble Eurythmeum aus der Schweiz ein kraftvolles Eurythmieprogramm nach Müllheim. Das Ensemble besteht aus dem Leitungskollegium des Eurythmeum und frei schaffenden Eurythmisten. Junge, gerade ausgebildete Eurythmistinnen und Eurythmisten geben ihm jedes Jahr eine frische Ausstrahlung. Die »muthafte Tugend« kommt laut Rudolf Steiner aus dem Herzen und ist eine Gemütsverfassung, die uns erlaubt, dem Leben nicht passiv gegenüber zu stehen, sondern aktiv dort einzugreifen, wo es das Leben von uns verlangt. Das Programm ist für die Herbst-Michaeli-Zeit konzipiert und umfasst verschiedene Texte und musikalische Beiträge. Der Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten.

    Müllheim | Freie Waldorfschule

    Fr 22.09.17
    19 Uhr
    Ensemble Eurythmeum CH
  • FREISTIL Theater. Dinner-Krimi mit Vier-Gänge Menü und Apéritif Sie befinden sich im Restaurant Dattler, in dem gerade ein Filmteam den Kriminalfilm »Fahr zur Hölle, mein Schatz!« dreht. Dabei bilden Sie zusammen mit den anderen Gästen die Statisten für zwei der Filmszenen. Der Regisseur Rüdiger Emmerich hat allerdings bisher nur erfolglose Filme gedreht und streitet sich ständig mit dem arroganten und selbstverliebten Hauptdarsteller Leander Laußmann. Die schüchterne Nebendarstellerin Katja Niemann ist offensichtlich eine Fehlbesetzung, die divenhafte Schauspielerin Nina Voss hasst Leander und der schwule und bissige Nebendarsteller Detlev Ruck würde lieber selber die Hauptrolle spielen. Da wird einer der Künstler am Filmset ermordet. Doch der unfähige Polizeiobermeister Dieter Drösel, der in diesem Mordfall ermittelt, liegt mit seinen Verdächtigungen ständig daneben. So bleibt bis zum Schluß offen, wer der Mörder war. Nur gut, daß Sie zwischendurch ein edles Vier-Gänge Menü serviert bekommen. So haben Sie Zeit, das Erlebte zu verdauen und mit den anderen Gästen zu diskutieren, wer der Täter gewesen sein könnte. Und als einer der Statisten dürfen Sie beim Filmdreh sogar ein bißchen mitwirken: In zwei der Szenen werden Sie mit den anderen Statisten gemeinsam vor Entsetzen schreien oder später begeistert mitschnippen, wenn die Hauptdarstellerin singt. Damit das auch klappt, macht der Regisseur vorher ein paar Stimm- und Lockerungsübungen mit Ihnen und den anderen Gästen.

    Freiburg | Schlossberg-Restaurant Dattler

    Fr 22.09.17
    19 Uhr
    Ticket
    Mord am Filmset
  • La Filature öffnet seine Saison 2017-2018 während der Eröffnung der Ausstellung des Fotografen Stephen Gill und anlässlich der Tutu-Show . Lebensmittel Trucks auf dem Vorplatz.

    Mulhouse (F) - Frankreich | La Filature

    Fr 22.09.17
    19 Uhr
    Eröffnungsnacht der Saison 2017-2018
  • Willkommen in einer Welt nach der Apokalypse: Freuen Sie sich auf Traumatica! Dieses neue Spektakel des Schreckens lockt mit fünf furchterregenden Häusern, neuen Shows, Club und richtig fiesen Typen: Fünf rivalisierende Gruppen werden die Besucher 2017 nach allen Regeln der Kunst erschrecken. Mehr Informationen: traumatica.com

    Rust | Europa-Park

    Fr 22.09.17
    19:30 Uhr
    Traumatica
  • Kabarett Im neuen Programm machen Ohne Rolf aus den Grenzen ihrer Kunst ein grossartiges philosophisches Gedankenexperiment. Als sich die beiden Plakatkünstler im Jahre 1999 zum ersten Mal mit ihren Plakaten auf die Strasse stellten, glaubte niemand daran, dass sie in den drauffolgenden Jahren drei erfrischend-komische Programme daraus kreieren würden. Dafür bekamen sie den Deutschen Kabarett-Preis und den Deutschen Kleinkunstpreis, zwei der renommiertesten Theater-Preise in Deutschland: \"Ihr nahezu unerschöpflicher Ideenreichtum, ihre punktgenaue Präzision, ihre sprach-spielerische Leichtigkeit und die philosophische Tiefe ihrer Programme sind so überraschend, phantasievoll und mitreissend, dass man nach einem Programm von Ohne Rolf süchtig nach mehr wird\", schrieb die Jury des Deutschen Kabarettpreises 2015. Weitere Info: www.fauteuil.ch

    Basel - Schweiz | Theater Fauteuil

    Fr 22.09.17
    20 Uhr
    Ohne Rolf: Seitenwechsel
  • Chicos Mambo Choreographie Philippe Lafeuille Sagen wir es gleich: Wir haben noch nie so viel an einer Tanzshow gelacht! Wir danken Ihnen, Philippe Lafeuille, künstlerischer Leiter und Choreographin Chicos Mambo, die die geniale Idee hatte, eine parodische Show zu kreieren, um 20 Jahre Gesellschaft zu feiern. Der Name der Show, Tutu, gibt den Off-Beat-Ton der Show, denn hier sind sechs Männer, die feminine Attribute annehmen: Tulu in rosa Tüll, Gala-Kleider, auf High Heels gehockt oder engagiert in der zarten Übung der Tipps ... Der Erfolg von Tutu ist so - mehr als 150.000 Zuschauer in der Welt! - dass er eine Tour durch ganz Frankreich machen wird, die ihn zu La Filature und dem Dome führen wird. Pure Unterhaltung, die Tanz-Enthusiasten sowie die Uneingeweihten begeistern wird. In 20 Gemälden landen die sechs Tänzer auf der Bühne die Tanzcodes, alle Tänze: klassisches Ballett, zeitgenössischer Tanz, Sport und Akrobatik, Lounge ... Um das kleine und große durch diese Tänze zu putzen: Eins Ballett klassisch ein wenig zu pompös in Perücke und klebrig, eine zeitgenössische Choreographie, die sich ein wenig zu ernst nimmt, zwei Dolmetscher ein wenig zugeregt von der Fernsehkamera, wenn sie auf Dirty Dancing ... Und da Tanz vor allem der Ausdruck von Körpern ist, gibt es alles, was hingeht, und das wagt es nicht, üblich zu zeigen: die Spritzer des Schweißes, die den Partner mit jeder Bewegung des Kopfes wässern , lange Haare, die sich verheddern und auf dem Gesicht hängen ... Vollpreis: 27 EUR Reduzierter Preis: 10 EUR (- 30 Jahre, Arbeitsuchende, Begünstigte der RSA, ASPA)

    Mulhouse (F) - Frankreich | La Filature

    Fr 22.09.17
    20 Uhr
    Tutu
  • Theaterperformance. Regie: Bernd Bosse / Oliver Lange. Mit den 13 Teilnehmern der Aufbauausbildung Theaterpädagogik Eintritt: 11,- EUR 8,- EUR (ermäßigt für Studenten, SpielleiterInnen u. ä.) Dauer: ca. 70 Minuten (keine Pause) Achtung Zuschauerbegrenzung ! Reservierung: spielraumtheater@t-online.de Tel. 0761/286305

    Freiburg | Spielraum

    Fr 22.09.17
    20 Uhr
    Drunter, Drüber, Drauf und Dran
  • Straßburg - Frankreich | Théâtre National de Strasbourg

    Fr 22.09.17
    20 Uhr
    Tarkovski, le corps du poète
  • Schostakowitsch Opus 57 u.a. Freitag, 22.9. 20.00 h Auftaktveranstaltung Mensch?! Schostakowitsch Opus 57 u.a. Eurythmiebühne Stuttgart Ort: Freie Waldorfschule St.Georgen, Bergiselstr. 11 Eintritt: 13,- / 10,- Veranstalter: Anthroposophische Gesellschaft in Deutschland e.V

    Freiburg | Freie Waldorfschule Rieselfeld

    Fr 22.09.17
    20 Uhr
    Eurythmiebühne Stuttgart
  • Ensemble Cala Theater; von Morten Feldmann Cala Theater Freiburg Sebastian Busch ist der perfekte Mann: Von Frauen erzogen, vom Machotum angewidert und zur steten Arbeit an sich selbst entschlossen. Er lässt sich von seiner Chefin mit einer B-Schauspielerin verkuppeln, von der er weiß, dass er ihr unterlegen ist. Lange Zeit versucht er, den lockeren Lebenswandel seiner Frau zu tolerieren und verständnisvoll zu sein. Bis er schließlich dahinterkommt, was eigentlich abläuft... Es spielt: Jürgen Weber Musikalische Begleitung: Dimitris Pekas Text: Morten Feldmann Regie: Tatjana Mayer Choreografie: Johannes Blattner

    Freiburg | Cala Theater

    Fr 22.09.17
    20 Uhr
    Ticket
    Der perfekte Mann
  • Thomas Reis Kabarett Vorsicht! Endlich 50! ist Kabarett. Keine humoristische Altenpflege, sondern die Anstiftung zur ewigen Jugend. Auch wenn wir mit 50 endlicher sind als etwa mit 30, aber nur statistisch. Schon darum lautet das Motto des Abends: Nie wieder tot! Nie wieder Angst! Nie wieder Mitleids-Krisen! Heute fängt die Zukunft an! Es lebe die permanente Revolution Deiner selbst! Es gibt kein Leben, es sei denn Du lebst es. Solange wir sind, sind wir ewig. Das Leben ist zu kurz zum Sterben und Sterben ist kein schöner Tod. [] Wie dieser Mann mit ebenso entrückter wie souveräner Virtuosität zwischen Themen und Kabarettgenres hin- und herschaltet, von einem bitterbösen Selbstmörder-Stammtisch zu einer Politker-Rollenspielrunde schneidet, das Publikum zwischendurch mit TV-Werbung-Nostalgie pudert das ist schwindelerregend großartig. General-Anzeiger Bonn mehr Infos: http://www.thomasreis.de Foto: Foto Sachse

    Freiburg | Vorderhaus der Fabrik

    Fr 22.09.17
    20 Uhr
    Ticket
    Thomas Reis - Endlich 50!
  • Comedy In seinem neuen Bühnenprogramm \\"Warum\\" sucht Claudio Zuccolini nach Antworten - und findet Pointen. Warum heisst sein neues Programm »Warum«? Weil Claudio Zuccolini diejenigen Fragen stellt, die viele haben, aber an die niemand denkt. In seiner Kindheit wurde sein »Warum?« mit einem »Darum!« beantwortet. Diese Zeiten sind vorbei. Zucco sucht nach Antworten - und findet Pointen. Über 20\\'000 Zuschauer in rund 150 Shows haben sein letztes Programm \\"iFach Zucco\\" gesehen und waren begeistert. Die NZZ schrieb: \\"Zurück und besser denn je\\". Warum? Weil Zucco sein Publikum seit Jahren mit seinen Beobachtungen aus dem Alltag begeistert. So auch in seinem neuen und fünften Programm. Zucco kehrt in seinem neuen Programm zu seinen Comedy-Wurzeln und somit zu seiner grossen Leidenschaft zurück - der Stand-Up Comedy: Ein Mann, ein Mikrophon. Sonst nichts. Warum? Weil dann der mühsame Aufbau der Requisiten wegfällt und er darum später im Theater eintreffen kann. Denn Zucco ist nicht mehr der Jüngste, aber noch immer hat er viele wichtige Fragen zum Leben: Warum wird heute die Rechtschreibung so klein geschrieben und dafür die Kinder so gross? Warum verhalten sich Rentner so, wie sie sich verhalten? Warum sollten spontane Menschen etwas Gutes sein? Und warum werden Kurt und Erika zwar auch älter, aber trotzdem immer jünger? Zucco hat viele wichtige Fragen, und oft findet er keine Antworten. Dafür immer eine Pointe. Darum heisst sein neues Programm \\"Warum?\\". Genau darum! Ein Programm von Claudio Zuccolini und Jürg Zentner Weitere Info: www.fauteuil.ch

    Basel - Schweiz | Tabourettli

    Fr 22.09.17
    20 Uhr
    Claudio Zuccolini: Warum
  • Ensemble Cala Theater. Eine Paarberater-Komödie von Daniel Glattauer Cala Theater Eine Paarberatung. Valentin und Joana sind ein Paar um die Vierzig, das sich irgendwo zwischen Kindererziehung, Haushalt und Job selbst verloren hat. Sie nörgelt und weiß immer schon vorher, was er sagen will; er hat mehr oder weniger resigniert. Das Paar hat sich zu einem Paarberater, Dr. Urs Blümmel, begeben. Der aber scheint selbst einige Probleme zu haben. So beginnt eine sehr turbulente und äußerst witzige Therapiestunde. Die neue Komödie »Die Wunderübung« ist der jüngste Coup zum Thema Beziehung des österreichischen Bestseller-Autors Daniel Glattauer, der mit »Gut gegen Nordwind« und »Alle sieben Wellen« bereits seinen genauen Blick auf das besondere Verhältnis zwischen Mann und Frau die Untiefen darin bewiesen hat. Es spielen: Tatjana Mayer, Lukas Müller, Jürgen Weber. Regie: Olaf Creutzburg Text: Daniel Glattauer

    Freiburg | Cala Theater

    Fr 22.09.17
    20 Uhr
    Ticket
    Die Wunderübung
  • Theaterstück von Bertold Brecht. Musik: Kurt Weill. Regie: Tina Lanik

    Zürich - Schweiz | Pfauen

    Fr 22.09.17
    20 Uhr
    Die Dreigroschenoper
  • Theater Hora

    Birsfelden - Schweiz | Roxy Theater

    Fr 22.09.17
    20 Uhr
    Lonely Heartsradio
  • Oper von Philippe Manoury

    Straßburg - Frankreich | Opéra national du Rhin

    Fr 22.09.17
    20 Uhr
    Kein Licht
  • Villingen-Schwenningen | Theater am Turm

    Fr 22.09.17
    20 Uhr
    Zwei wie Bonnie und Clyde
  • Schauspiel nach der Novelle von Jeremias Gotthelf

    Basel - Schweiz | Theater Basel, Kleine Bühne

    Fr 22.09.17
    20 Uhr
    Premiere: Die schwarze Spinne
  • Mit Claudia Corona. Das Programm »Gala« von 2015 mit neuem Titel Es liegt in der Luft was Hypnotisches! 40 Jahre Musiktheater DIE SCHÖNEN der Nacht! Ganz persönliche musikalische Herzens-Stücke und Highlights aus 40 Jahren extravaganter Musik-Programme werden zu einem neuen Erlebnis. Unter dem Motto »Das sind wir!« lassen Leopold Kern und Herbert Wolfgang Revue passieren, was ihre unverwechselbare Handschrift ausmacht: Ein lustvolles Spiel mit der Leichten und Ernsten Muse, wo Ironie, Kitsch, Poesie und Ernsthaftigkeit gleichermaßen ihren Platz haben. Eine besondere Note erhält GALA = STARKE STÜCKE ZUM 40. durch die temepramentvolle mexikanische Pianistin Claudia Corona. Sie begleitet nicht nur die Lieder, sondern spielt ihrerseits Highlights aus ihrem Konzertrepertoire. Das Programm feierte 2015 seine Premiere - Ein Abend, randvoll mit starken Stücken von Kurt Weill bis Georg Kreisler, von Hanns Eisler bis Lou Reed. »Eine Zeitreise mit großem Unterhaltungswert« Badische Zeitung

    Freiburg - | Studio im E-Werk

    Fr 22.09.17
    20 Uhr
    Ticket
    Starke Stücke
  • Matthias Jung Generation Teenietus Pfeifen ohne Ende?! Matthias Jung ist studierter Diplom-Pädagoge und DER Jugend-Experte auf deutschen Kabarett-Bühnen. Er nimmt Sie mit auf eine Reise ins Unbekannte: In die Welt der heutigen Jugendlichen und Teenager. Sie leben LAUT! Und wir haben nicht die LEISEste Ahnung! Aber chillt mal! Matthias Jung kommt zur Hilfe. Das ist die Pubertät: Eltern nerven, Schule ist out und WhatsApp ist lebenswichtig. Und in den Kinderzimmer sieht es so schlimm aus, dass die Bettwanzen Asthma bekommen! Matthias Jung hat die Generation Teenietus genau beobachtet und mit Hilfe mehrerer Schüler und einschlägiger Fachliteratur alle wichtigen Informationen für die ahnungslosen Erwachsenen zusammen getragen. Spaßpädagogik für die ganze Familie, faktenreich und äußerst unterhaltsam. Matthias Jung gibt lehreiche Tipps für Eltern und lachbereite Erwachsene, die danach viel mehr über die Welt der Alter, Opfer und Digga wissen und verständnisvoll sagen: Kind, du musst jetzt ganz stark sein! Das WLAN ist ausgefallen! Immer wieder vergleicht Matthias Jung die Lebenswelt der YoutubeIphoneLatteMachiattoSelfieSmoothieWifiLäuftbeidirChilllout-Zonen-Liebhaber! mit seinen zahlreichen eigenen Erfahrungen und stellt fest, dass vieles doch gar nicht so anders ist als in seiner Jugend. Vieles wird heute auch klarer: Denn bei Goethes Erlkönig wundert man sich über den späten Ausritt des Vaters mit seinem Kind. Heute weiß man, der kann morgens ausschlafen, der hat Elternzeit!

    Waldshut-Tiengen | Ali-Theater

    Fr 22.09.17
    20 Uhr
    Ticket
    Generation Teenietus Pfeiffen ohne Ende?
  • nichts was es nicht gibt, es gibt keine Reihenfolge, es gibt ständig jemanden der sagt er könne nicht mehr, er bekomme unmöglich noch einen Bissen hinunter, es gibt abwehrend fuchtelnde Hände, es gibt keine leeren Teller, es gibt ein Gebrüll und es gibt plötzlich keine Musik mehr, es gibt eine Stille - doch es fällt kein Schuss. Krieg fällt nicht einfach vom Himmel. Es beginnt nicht mit Panzern, mit Soldaten und Blut. Am Anfang sind es Kleinigkeiten und winzige Details, mittels derer sich andere Zeiten ankündigen. In den Geschichtsbüchern lesen wir von bestimmten Schlüsselereignissen die den Krisen und Konflikten vorausgehen. Doch wann beginnt Krieg wirklich? Wir beginnen mit einem Fest! Mit: Carla Wierer, Lubi Kimpanov, Ralf Reichard Regie: Leon Wierer Produktion: Cargo-Theater

    Freiburg | Südufer

    Fr 22.09.17
    20 Uhr
    Ticket
    Cargo Theater - festgefeiert
  • Kabarett: Generation Teenietus - Pfeifen ohne Ende?

    Waldshut-Tiengen | Ali-Theater

    Fr 22.09.17
    20 Uhr
    Matthias Jung
  • Le père Noël est une ordure (en alsacien) Ven 20 > Dim 24 septembre Café-théâtre Création - Reprise En alsacien avec surtitrage en français Du mer au sam : 20h30 Le dim :18h00 Tarifs : 6 EUR à 22 EUR Durée : 1h30 Texte : Josiane Balasko

    Straßburg - Frankreich | Choucrouterie

    Fr 22.09.17
    20:30 Uhr
    D'r Wihnachtsmann esch e Dracklappe
  • Ein musikalisch-kabarettistischer Innehalt. Programm in Mundart

    Basel - Schweiz | Teufelhof

    Fr 22.09.17
    20:30 Uhr
    Touche ma Bouche: Fazit
  • Live: Flux Crew. Performance mit Musik, Tanz, Poesie und Design

    Basel - Schweiz | Sommercasino

    Fr 22.09.17
    20:30 Uhr
    Saal: Besessen - Die ich rief, die Geister, wird ich nun nicht losl
  • Ganz arg wichtig Mit dem schwäbischen Charme eines echten Halbitalieners beschreibt Heinrich del Core in seinem neuen Programm GANZ ARG WICHTIG alltägliche Kuriositäten. Detailgetreu und so plastisch, dass man glaubt, selbst dabei gewesen zu sein. Hinreißend komisch und voller Selbstironie zieht der Italo-Schwabe sein Publikum zielsicher in den Bann völlig normaler Geschichten. Die erst durch seine witzige Schilderung zu kuriosen Begebenheiten werden und dem Publikum den täglichen Irrsinn hautnah vor Augen führen. Ein unvergleichlicher Mix aus Situationskomik, schwäbisch-italienischem Charisma und Sprachwitz. Bei Heinrich del Core treffen sich Italien, Deutschland, Comedy und Kabarett. Vor unserem geistigen Auge lässt der halbe Restitaliener die Hosen herunter im Kampf mit einem angeblich innovativen Dusch-WC. Nimmt er uns mit zu dem kläglich scheiternden Versuch, männlich emanzipiert mit seiner Frau essen zu gehen. Auch sind vor ihm weder moderne Medien wie Facebook sicher noch Männer ab 50 auf E-Bikes. Denn eines ist dem vielfach preisgekrönten Kabarettisten und Comedian GANZ ARG WICHTIG: Sein Publikum einen ganzen Abend lang bestens zu unterhalten. Garanten sind sein neues, sehr kurzweiliges und pointenreiches Programm und seine einzigartige Nähe zum Publikum. PS: GANZ ARG WICHTIG: Seine knallroten Schuhe! Veranstaltungshinweise: Freitag 22. September 2017 Beginn 20:30 Uhr / Einlass 18:30 Uhr Info-Tel. (07221) 398011 Rantastic GmbH Aschmattstr. 2 76532 Baden-Baden

    Baden-Baden | Rantastic Kleinkunstbühne

    Fr 22.09.17
    20:30 Uhr
    Ticket
    Heinrich del Core

Badens beste Erlebnisse