Bühne: Alle Termine

  • Für Kinder ab 6 Jahren und Erwachsene. Dominik Knapp, Daniela Mohr, Christoph Müller »Ich fahre nach Brasilien«, sagt Kolja Pankin eines Tages zu seinem Freund Petja Ersov. Der will das erst gar nicht glauben, aber trotzdem gehen die beiden am nächsten Morgen zum Flughafen, wo sie tatsächlich einen Piloten finden, der sie einlädt, in sein Flugzeug zu steigen, um sie nach Brasilien zu bringen. Der liebenswürdige Pilot dreht mit ihnen eine Runde, nach der Landung glauben sie sich im Urwald. Dort angekommen, gibt es für die beiden so manches Abenteuer zu bestehen: Kolja und Petja machen nämlich nicht nur die Bekanntschaft mit Fremden, sondern begegnen obendrein auch noch so manchem wilden Tier...

    Freiburg | Theater im Marienbad

    Mi 17.01.18
    11 Uhr
    Ticket
    Die Reise nach Brasilien oder Wie Kolja nach Brasilien flog und Petja ihm nichts glauben wollte // 6+ Jahren
  • Von Daniil Charms. Ab 6

    Freiburg | Theater im Marienbad

    Mi 17.01.18
    11 Uhr
    Die Reise nach Brasilien
  • Kinderoper. Junge Oper Stuttgart

    Straßburg - Frankreich | Cité de la Musique et de la Danse

    Mi 17.01.18
    14:30 Uhr
    Mouton
  • Für Kinder ab 6 Jahren Hexe Hillary geht in die Oper Regie und Ausstattung Anja Horst Lichtgestaltung Dino Strucken Musikalische Leitung Hélio Vida, Thomas Barthel Hexe Hillary Nicole Tobler Maria Bellacanta Rebeca Olvera Alina Adamski 20 Dez, 30 Dez, 18 Dez, 10 Feb, 31 Dez, 19 Dez, 10 Jan Die kleine Hexe Hillary gewinnt im Radio zwei Karten für die Oper. Mächtig stolz ist sie auf ihren Gewinn - bis ihr klar wird, dass sie genau genommen gar keine Ahnung hat, was das ist: Oper. Und als dann der Gewinn mit der Post eintrifft, ist die Enttäuschung perfekt: Zwei langweilige Papierschnipsel hält sie in der Hand. Aber so leicht lässt sie sich nicht abspeisen! Da sie die unscheinbaren Papierschnipsel nun einmal gewonnen hat, will sie auch wissen, was es damit auf sich hat. Das Lexikon Die kleine Hexe von A bis Z gibt Auskunft: «Oper ist Theater, wo alle nur singen.» Das kann nur ein Fluch sein, denkt Hillary - wer singt schon freiwillig? Natürlich kann sie es nicht lassen, den Hexenspruch, den sie für den Singfluch hält, auch gleich auszuprobieren. Doch offensichtlich geht etwas schief: Wie aus dem Boden gezaubert taucht Maria Bellacanta auf, eidgenössisch diplomierte Hexe und Opernsängerin. Mit ihr zusammen entdeckt Hillary nicht nur die Welt der Oper, sondern erfährt vor allem, dass man Gefühle mit Musik oft viel genauer ausdrücken kann als mit noch so vielen Worten.

    Zürich - Schweiz | Opernhaus - Studiobühne

    Mi 17.01.18
    15 Uhr
    Hexe Hillary geht in die Oper
  • Nach den Gebrüdern Grimm. In Mundart. Für Kinder ab 4 Jahren Das Ensemble der Fauteuil-Märchenbühne freut sich, ab Ende Oktober 2017 das wunderschöne Grimm-Märchen \"Frau Holle\" in einer Dialektfassung aufzuführen. Witwe Bölsterli hat zwei Töchter, welche sie sehr ungleich behandelt. Während die faule und unehrliche Marie von ihrer Mutter jeden Wunsch erfüllt bekommt und sich vor jeglicher Haus- und Gartenarbeit drückt, arbeitet ihre fleissige und ehrliche Schwester Vreni ununterbrochen und wird dafür von der Mutter erst noch ständig kritisiert und rumkommandiert. Der sich ständig ärgernde Lehrer Ergeli ist natürlich von den schulischen Leistungen von Marie keinesfalls angetan, und auch der ewig verschnupfte Gärtnermeister Blüemli erlebt mit der faulen Bölsterli-Tochter einige unerfreuliche Momente. Als Vreni von ihrer Mutter dazu aufgefordert wird, eine versehentlich verloren gegangene Spule Garn aus dem Brunnen zu holen, kommt sie auf diesem Weg völlig unerwartet ins Land von Frau Holle. Dort kann sie das Leben geniessen, mit Zwirbli - dem ständig zu Spässen aufgelegten Kobold und Gehilfen von Frau Holle - spielen und täglich das grosse, weisse Federnkissen zum Fester raus schütteln, bis es auf der Erde zu schneien beginnt. Für ihre gute Arbeit wird Vreni von Frau Holle mit einem prächtigen, goldenen Kleid belohnt. Nach Vrenis Rückkehr zu ihrer Familie ist es nur logisch, dass sich nun auch Marie mit dem Wunsch nach einer goldenen Belohnung durch den Brunnen zu Frau Holle aufmacht. Da sie sich aber ganz anders verhält - böse, frech und faul - sieht auch ihr »gerechter Lohn« ganz anders aus: Aus dem Zaubertor regnet es Pech auf Marie. Bis die wunderschöne Märchengeschichte bei ihrem vorbestimmten grimmschen Happy End ankommt, durchleben die Protagonisten auf der Fauteuil-Märchenbühne noch eine Vielzahl von kniffligen, lustigen und spannenden Szenen. Das Ensemble der Fauteuil-Märchenbühne freut sich, ab Ende Oktober 2017 das wunderschöne Grimm-Märchen \"Frau Holle\" in einer Dialektfassung aufzuführen. Alter: ab 4 Jahren CHF 30.00 / 25.00 / 20.00 Kinder CHF 35.00 / 30.00 / 25.00 Erwachsene Einntrittspreise Schulen/Gruppen: CHF 12.00 Kinder / CHF 15.00 Begleitpersonen (nur für Mittwochs-Vorstellungen) Dauer: 100 Minuten inkl. Pause Weitere Info: www.fauteuil.ch

    Basel - Schweiz | Theater Fauteuil

    Mi 17.01.18
    15 Uhr
    Frau Holle
  • Theater-Mobile-Spiele Karlsruhe Das THEATERmobileSPIELE ist ein freies, in Karlsruhe ansässiges und in ganz Baden-Württemberg agierendes Profi-Theater, das sich ausschließlich mobilen Theaterproduktionen widmet. Ein künstlerisches Aufgabenfeld ist dabei das Klassenzimmertheater. Klassenzimmertheater meint, dass die Zuschauer - in diesem Fall Schüler - nicht zum Theater kommen, sondern umgekehrt das Theater in die Schule, das Klassenzimmer kommt. Dabei sucht das Theater immer die intime, weil den Schülern sehr nahe Spielsituation. Und nahe ist es sowohl physisch als auch psychisch, da es im gewohnten Umfeld der Schüler auftritt. Diese besondere Spielsituation ist im Sinne von ästhetischer Bildung bestens dafür geeignet, einen ge- und bewohnten funktionalen Alltagsraum mit neuen Blickwinkeln auf Welt aufzuladen, mit Phantasie in einen fiktionalen Raum zu verwandeln, als einen möglichen Ort für Geschichte(n) »erscheinen« zu lassen. In der Inszenierung büchner.die welt.ein riss. nehmen wir Büchners quasi-dokumentarische Arbeitsweise als methodischen Ausgangspunkt und wenden sie auf ihn selbst an: Reale gesellschaftliche (auch biographische) Verhältnisse und historische sowie literarische Quellen waren für Büchner immer der Anlass für sein Schreiben, das Material, aus dem er seine so klare Ästhetik destillierte. Hier geht es uns nun darum, anhand von Briefen und Passagen aus seinen Werken, die wir miteinander korrespondierend und kommunizierend gegen- und nebeneinanderstellen, eine vielschichtige theatrale Textur entstehen zu lassen (analog zu Büchners vielschichtigen AnSpielungen). Sinnlich und emotional erfahrbar für die Schüler soll sie den geistigen Horizont Büchners ausloten, Fragen aufwerfen und Räume öffnen - jenseits der Fraktur germanistischer Debatten, die immer noch um Eindeutigkeiten ringen, die bei Büchner nur kaleidoskopisch auszumachen sind. Und das macht ja das Faszinosum Büchner aus. Dabei ist dieser Theaterarbeit immer wichtig, das herauszuarbeiten, was in Büchners Schreiben sowohl allgemein gültige menschliche Themen sind, als auch den Bezug zu heute mitschwingen, anklingen zu lassen, ohne platt tagesaktuell zu tönen. Insofern übernimmt der poltisch-menschliche Diskurs von DANTON eine zentrale Rolle in dieser Inszenierung. Dazu sitzen die Schüler zwei bis drei Meter von dem hochintensiv spielenden Profischauspieler entfernt, was in dieser Intimität auch immer sehr sensible Spielmomente UND einen feinen Magnetismus im Spieler-Zuschauer-Kontakt ermöglicht. Vor dem Hintergrund dessen, was ästhetische Bildung meint, ist es für uns darüber hinaus entscheidend, die Schüler mit BühnenSprache (Theatersemiotik) vertraut zu machen, auch zu kon-frontieren. Daher findet im Anschluss an jede Vorstellung ein Nachgespräch mit Schauspieler und Regisseur statt, das offen ist für alle Fragen zu Büchner, zum Gesehenen oder dem Themenfeld Theater.

    Freiburg | Theodor-Heuss-Gymnasium

    Mi 17.01.18
    16 Uhr
    Büchner. Die Welt. Ein Riss
  • Verführungen der schönen, unvernüntigen, aufregenden Art In "Delikat" werden die Räume der Villa Renata durch Kunstschaffende mit szenischen Installationen ausgestattet und zu einer Art begehbaren, interaktiven Symposium der Sinne verwandelt. Die BesucherInnen werden zur Recherche eingeladen und begeben sich auf Spurensuche: Was ist in diesem Haus geschehen, wer hat hier gewohnt, wo sind alle hin? Geschrieben wurde das Konzept für die vierte Episode von Nina Halpern und Sarah Gärtner, diese leiten auch gemeinsam die Inszenierung. Ruth Widmer hält die künstlerische Leitung über das Gesamtprojekt inne. Die Installationen und die Szenographie stammen von Julia Minnig, Lea Gerber und Daniela Caderas.

    Basel - Schweiz | Villa Renata

    Mi 17.01.18
    17 Uhr
    Theaterfalle: Delikat - 4. Episode von Elysium
  • Verführungen der schönen, unvernüntigen, aufregenden Art In "Delikat" werden die Räume der Villa Renata durch Kunstschaffende mit szenischen Installationen ausgestattet und zu einer Art begehbaren, interaktiven Symposium der Sinne verwandelt. Die BesucherInnen werden zur Recherche eingeladen und begeben sich auf Spurensuche: Was ist in diesem Haus geschehen, wer hat hier gewohnt, wo sind alle hin? Geschrieben wurde das Konzept für die vierte Episode von Nina Halpern und Sarah Gärtner, diese leiten auch gemeinsam die Inszenierung. Ruth Widmer hält die künstlerische Leitung über das Gesamtprojekt inne. Die Installationen und die Szenographie stammen von Julia Minnig, Lea Gerber und Daniela Caderas.

    Basel - Schweiz | Villa Renata

    Mi 17.01.18
    18 Uhr
    Theaterfalle: Delikat - 4. Episode von Elysium
  • Ein Kultfilm feiert Jubiläum 30 Jahre DIRTY DANCING: Ein Kultfilm feiert Jubiläum Ab Dezember ist DIRTY DANCING - Das Original Live On Tour auch wieder in Frankfurt und Baden-Baden zu sehen Lieber Medienpartner, vor 30 Jahren wurde DIRTY DANCING als Low-Budget-Produktion mit fünf Millionen Dollar zum Welterfolg. Die aufregende Liebesgeschichte um Baby und Johnny spielte 170 Millionen Dollar an den Kinokassen ein und ließ die Hauptdarsteller Patrick Swayze und Jennifer Grey über Nacht zum Traumpaar Hollywoods werden. Passend zum Filmjubiläum am 08. Oktober geht DIRTY DANCING endlich wieder auf Tour und gastiert dabei auch vom 19.12.-7.1.2017 in der Alten Oper Frankfurt und vom 16.-21.01.2018 im Festspielhaus Baden-Baden. Die jahrelang anhaltende Begeisterung hat Autorin Eleanor Bergstein dazu bewegt, eine Bühnenversion des Kult-Films zu entwickeln: »Gemeinsam wollten wir ein Stück kreieren, das allen Theaterbesuchern, egal, ob sie den Film kennen oder nicht, etwas Neues schenkt. Eine Show, die auch Menschen ins Theater bringt, die bisher vor allem Kino- oder Konzertgänger waren. Diesem Publikum möchten wir zeigen, dass das Theater die großartigste Unterhaltungsform überhaupt ist.« Die Mühe wurde belohnt: Acht Millionen faszinierte Zuschauer weltweit - von Australien über Amerika bis nach Europa. Für keine andere Show wurden im Vorfeld der Premiere so viele Tickets verkauft, wie für die Europapremieren-Spielzeit in Hamburg 2006. Die Vorstellungen am Londoner West End waren monatelang bis auf den letzten Platz ausverkauft. Allein 500.000 Zuschauer begeisterte DIRTY DANCING auf der letzten Tournee 2014/15 durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Jetzt sind Baby & Johnny wieder zurück! DIRTY DANCING - Das Original Live OnTour startet am 24. Oktober im Musical Dome Köln und ist im Anschluss in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg zu erleben. Anbei finden Sie die ausführliche Presseinformation zu DIRTY DANCING - Das Original Live On Tour sowie ein Pressefoto, das Sie durch Klicken auf den Link unten herunterladen können. Weiteres Bildmaterial finden Sie auch unter https://www.bb-promotion.com/presse/dirty-dancing (Login: press / press). Wir freuen uns über Ihre Berichterstattung. Der Vorverkauf läuft! DIRTY DANCING - Das Original Live On Tour 19.12.2017 - 07.01.2018 Alte Oper Frankfurt DIRTY DANCING - Das Original Live On Tour 16.01.2018 - 21.01.2018 Festspielhaus Baden-Baden Festspielhaus Baden-Baden: 07221-30 13 101 www.bb-promotion.com, www.dirty-dancing-tour.de

    Baden-Baden | Festspielhaus Baden-Baden

    Mi 17.01.18
    19 Uhr
    Dirty Dancing
  • Nach Jonas Jonasson. Schweizer Erstaufführung Der Hundertjährige... Allan Karlsson wird 100 Jahre alt. Eigentlich ein Grund zu feiern. Doch während sich der Bürgermeister und die lokale Presse auf das grosse Spektakel vorbereiten, hat der Hundertjährige ganz andere Pläne: Er büxt einfach -aus und schon bald steht ganz Schweden wegen seiner Flucht Kopf. Ein Koffer, voll mit gestohlenem Geld, in dessen Besitz Allan eher zufällig gelangt, bringt eine Verbrecherorganisation auf den Plan, die ihr Eigentum zurückhaben möchte. So kommt es, dass schliesslich nicht nur die Polizei hinter ihm her ist, sondern auch die Ganoven. Nach und nach gesellen sich skurrile Figuren wie der Gelegenheitsdieb Julius Jonsson, der ewige Student Benny Ljungberg und die schöne Elefantenbesitzerin Gunilla hinzu. Unauffällig kann die ungewöhnliche Reisegruppe nicht reisen, da auch noch Elefant Sonja mit an Bord ist. Dass auch einige Leichen den Fluchtweg von Allan und seinem Gefolge pflastern, ist halt so... Und damit hat Allan ja seine Erfahrung, er hat in jüngeren Jahren das ganze Weltgeschehen auf den Kopf gestellt. Jonas Jonasson erzählt die Geschichte einer urkomischen Flucht und zugleich die irrwitzige Lebensgeschichte eines eigensinnigen Mannes, der sich zwar nicht für Politik interessiert, aber trotzdem irgendwie immer in die grossen historischen Ereignisse des 20. Jahrhunderts verwickelt war.

    Basel - Schweiz | Förnbacher Theater im Badischen Bahnhof

    Mi 17.01.18
    19 Uhr
    Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand
  • Verführungen der schönen, unvernüntigen, aufregenden Art In "Delikat" werden die Räume der Villa Renata durch Kunstschaffende mit szenischen Installationen ausgestattet und zu einer Art begehbaren, interaktiven Symposium der Sinne verwandelt. Die BesucherInnen werden zur Recherche eingeladen und begeben sich auf Spurensuche: Was ist in diesem Haus geschehen, wer hat hier gewohnt, wo sind alle hin? Geschrieben wurde das Konzept für die vierte Episode von Nina Halpern und Sarah Gärtner, diese leiten auch gemeinsam die Inszenierung. Ruth Widmer hält die künstlerische Leitung über das Gesamtprojekt inne. Die Installationen und die Szenographie stammen von Julia Minnig, Lea Gerber und Daniela Caderas.

    Basel - Schweiz | Villa Renata

    Mi 17.01.18
    19 Uhr
    Theaterfalle: Delikat - 4. Episode von Elysium
  • Das Original Live On Tour Johnny blickt seinem Baby tief in die Augen und schon wird der Sommer 63 im Holiday Resort Kellermans wieder lebendig! In DIRTY DANCING Das Original Live On Tour ist das Publikum von der ersten bis zur letzten Sekunde hautnah dabei! Der erste Tanz die erste Liebe die beste Zeit deines Lebens. Szene um Szene erzählt die Show eine der größten Romanzen der Filmgeschichte. Die berühmte Wassermelone darf da ebenso wenig fehlen wie Johnny Castles legendäres Mein Baby gehört zu mir!. Doch bis der charismatische Tänzer das Herz der jungen Frances Baby Houseman erobert, durchleben die beiden ein Auf und Ab der Gefühle. Zum Abschluss der Ferienzeit haben sie dann ihren ganz großen Show-Auftritt: Ein Happy End, das elektrisiert und glücklich macht! Hits mit Kultstatus Mit rund 44 Millionen verkauften Alben ist der Soundtrack des Kinofilms einer der erfolgreichsten aller Zeiten. Auf der Bühne untermalen mehr als 50 Songs die leidenschaftliche Liebesgeschichte. Nicht nur Shes Like The Wind und der mit Oscar und Grammy prämierte Titelsong (Ive Had) The Time Of My Life sorgen für Gänsehaut pur! Wenn dann noch die Tänzerinnen und Tänzer zu heißen lateinamerikanischen Rhythmen bei Salsa, Merengue, Mambo und Co. ihre Hüften kreisen lassen, ist das Publikum mittendrin im Sommer 63. Endlich wieder zurück Die Bühnenversion des Kultfilms hat weltweit bereits mehr als acht Millionen Besucher begeistert. Jetzt kommt DIRTY DANCING Das Original Live On Tour auf große Tour durch Deutschland, Österreich, Luxemburg und die Schweiz! Momente voller Herzschlag-Musik wecken dabei Erinnerungen an die erste große Liebe und machen. DIRTY DANCING Das Original Live On Tour zu einem einmaligen Live-Erlebnis. Dauer: ca. 2,5 Stunden inklusive Pause

    Baden-Baden | Festspielhaus Baden-Baden

    Mi 17.01.18
    19 Uhr
    Ticket
    Dirty Dancing
  • Münchenstein - Schweiz | Haus der elektronischen Künste Basel

    Mi 17.01.18
    19 Uhr
    Vernissage: Future Love. Begehren und Verbundenheit im Zeitalter geformter Natur
  • Novelle von Luigi Pirandello. Theateraufführung und Klanginstallation von Maurizio Maiorana und Mattia Pirandello, Palermo. Schauspielerische Erzählung mit lyrischen Elementen und Passagen im sizilianischen 'Cuntu'-Stil. deutsche Übersetzung der Novelle in Auszügen.Lettura-racconto con messa in scena, elementi lirici ed installazione sonora della novella di Pirandello. In italiano.

    Freiburg | Weingut und Brennerei Dilger

    Mi 17.01.18
    19 Uhr
    Ciàula scopre la luna, italienisches Theater
  • Monolog eines Verstummten von Melinda Nadj Abonji

    Dornach - Schweiz | Neues Theater

    Mi 17.01.18
    19:30 Uhr
    Stückbox 11 - Soldat Kertész
  • Noch'n Gedicht. Mit Hans-Joachim Heist Wenn Hans-Joachim Heist, bekannt als Gernot Hassknecht in der ZDF heute-show, die Haltung von Heinz Erhardt annimmt und in seiner unverwechselbaren Art spricht, meint man Heinz Erhardt steht auf der Bühne. Er schlüpft in die Rolle des großen Komikers und bietet unter dem Motto Nochn Gedicht einen Querschnitt durch Erhardts schönste Reime und Wortspielereien. Heist präsentiert seine besten Gedichte, Conférencen und Lieder - verschmitzt, spitzbübisch und fantasievoll. Er heißt nicht nur Heinz Erhardt, sondern Sie auch alle herzlich willkommen.

    Bad Krozingen | Kurhaus

    Mi 17.01.18
    19:30 Uhr
    Ticket
    Heinz Erhardt-Abend
  • Dinner-Show »Cirque d'Europe« Spielzeit 17. November 2017 bis 04. Februar 2018 Ablauf ab 17.00 Uhr freier Eintritt in den Europa-Park am Veranstaltungstag während der Wintersaison (25.11.2017 bis 07.01.2018; außer 24. + 25.12.) ab 18.30 Uhr Einlass in den »Ballsaal Berlin« (Deutsche Allee) Bier-, Sekt- und Champagnerbar um 19.30 Uhr Beginn der Dinner-Show im »Teatro dell'Arte«

    Rust | Europa-Park

    Mi 17.01.18
    19:30 Uhr
    Dinner-Show Cirque d’Europe
  • Theaterstück von Katja Brunner. Regie: Barbara Falter

    Zürich - Schweiz | Pfauen

    Mi 17.01.18
    19:30 Uhr
    Den Schlächtern ist kalt oder Ohlalahelvetia
  • Andrew Vickers. Live Irish Dancing and Music Celtic Rhythms of Ireland Live Irish Music and Dance CELTIC RHYTHMS OF IRELAND Eine neue , beeindruckende Irish Dance Show meisterhafter inszeniert von Startänzer und Choreograph ANDREW VICKERS bekannt aus Irish Spring, Magic of the Dance und Spirit of Ireland. Und der Name der Show ist Programm: Elektrisierende und dynamische Rhythmen treiben die Tänzer zu immer perfekteren Ausdrucksformen, zu großer Lebendigkeit und Authentizität an. CELTIC RHYTHMS OF IRELAND vermittelt die typisch irische Stimmung. Sie verbindet rasante und temporeiche Stepptänze und eine kraftvolle Performance mit stürmischer und begeisternder Irish Folk Music. Diese Show ist tief verwurzelt in der irischen-keltischen Tradition, gepaart mit modernen Elementen und vereint die besten Tänzer und Musiker der Insel. Ausnahmetänzer und Dance Captain- Andrew Vickers konkurriert in leidenschaftlicher Intensität mit herausragenden solistischen Einlagen der Musiker um die Gunst des Publikums. Im Unterschied zu vielen anderen Tanzproduktionen paart CELTIC RHYTHMS OF IRELAND die ausdrucksstarke Atmosphäre des irischen Lebensgefühls mit der rhythmischen Kraft moderner Musikstilistik. Authentische jahrhundertealte Tradition trifft bei dieser außergewöhnlichen Show auf moderne, kreative und aktuelle Tanzperformance. Ein beeindruckendes Liveerlebnis für jeden Irish Dance- und showbegeisterten Zuschauer. Der Bühnenboden bebt, wenn das Ensemble um Andrew Vickers, wie unzählige Füße in perfekter Synchronität und donnerndem Rhythmen die Zuschauer geradezu hypnotisieren. Ein irischer Abend voller Lebenslust, rhythmischer Dynamik, tänzerischer Ausdruckskraft , musikalischer Vielfalt und traumhaft schönen keltischen Melodien. Vollendete Körperbeherrschung und synchrone Tanzperfektion in einer Schnelligkeit, die für das menschliche Auge kaum nachvollziehbar ist. Außerdem mitreißende Percussion Effekte im Wechsel von Stepptanz und Trommel. ALLES LIVE! CELTIC RHYTHMS OF IRELAND baut auf die Virtuosität und Spitzenleistung seiner Ausnahmetänzer und Musiker. Deshalb gibt es kein einziges Playback in dieser Show. Dieses Alleinstellungsmerkmal unterscheidet dieses Ensemble von den meisten anderen Irish Dance Shows und verleiht ihr eine ehrliche und ursprüngliche Kraft. Die Musiker unserer original irischen LIVE BAND studieren meist in Limerick irische Musik, übrigens der einzige Universität weltweit, wo man dieses spezielle Musikgenre studieren kann. Dieser hohe Qualitätsanspruch wird auf der Bühne eins zu eins umgesetzt. Ein irischer Abend voller Lebenslust, rhythmischer Dynamik, tänzerischer Ausdruckskraft und traumhaft schönen keltischen Melodien. CELTIC RHYTHMS OF IRELAND ist eine atemberaubende Synthese aus Tapdance, Folklore und Musikshow. Eines der besten Tanzensembles der grünen Insel versetzt die Besucher mit ihrer eindrucksvollen Darbietung stets in eine enthusiastische Stimmung. Freuen Sie sich auf einen besonderen typisch irischen Abend!

    Denzlingen | Kultur- und Bürgerhaus

    Mi 17.01.18
    19:30 Uhr
    Ticket
    Celtic Rhythms of Ireland
  • Die hauseigene Vorfasnachtsveranstaltung bietet auch 2018 die perfekte Einstimmung auf die \"drey scheenschte Dääg\". Der Vorverkauf fürs Pfyfferli 2018 beginnt für Mitglieder des Vereins \"FauTabou\" am 4.9.17 (online 09:00/Kasse 15:00 Uhr). \"FauTabou Club\"-Mitglieder, welche ab 4.9.17 den Onlinevorverkauf nützen möchten, können uns ab sofort eine E-Mail mit dem Betreff \"Vorverkauf Pfyfferli\" an theaterkasse@fauteuil.ch senden. Wir stellen Ihnen am 1.9.17 einen Code für den Zugang zum Onlineshop per E-Mail zu. \"FauTabou Premium\"- und \"FauTabou Business\"-Mitglieder erhalten automatisch eine Code zur Onlinebuchung zugestellt. Der öffentliche Vorverkauf beginnt am 16.10.17 (online 09:00/Kasse 15:00). Die Verfügbarkeit von Tickets kann man zu diesem Zeitpunkt nicht mehr garantieren. Weitere Info: www.fauteuil.ch

    Basel - Schweiz | Theater Fauteuil

    Mi 17.01.18
    20 Uhr
    Pfyfferli 2018
  • Comedy Ihre Brillen wirken vielleicht antiquiert, der Durchblick aber ist modern. Die Beiden servieren dem Publikum ein Comedy-Programm auf dem (Silber)-Tablet.Hutzenlaub und Stäubli: 20 Jahre stehen die beiden Komikerinnen stützstrumpf-gestärkt zusammen auf der Bühne und ihr Ton sitzt so sicher wie ihre unverkennbaren Deuxpièces. Ihre Brillen wirken vielleicht antiquiert, der Durchblick aber ist modern. Mit scharfem Blick und spitzer Zunge durchleuchten sie unseren zunehmend digitalisierten Alltag. Nein, die zwei lassen sich nicht «verapplen«. Im Würgegriff zwischen Social Media und «intelligenten» Haushaltsgeräten kämpfen sie mit den Tücken ihrer neuesten Errungenschaft: dem männlichen, musizierenden und selbstreinigenden XXL Staubwedel «RoboMop». Wenn sie behaupten, dass man durchaus Äpfel mit Fenstern vergleichen kann, zeigen sie auch den jüngeren Semestern wieder einmal, wo der Bartli die App holt. Aber auch beim Thema Energiehaushalt stehen die beiden ganz schön unter Strom. Wenn es darum geht, die ungerechte Verteilung der Ressourcen zu bekämpfen, ist Erfindergeist das Gebot der Stunde. Und die Gründung des eigenen Startups nur eine Frage der Zeit. Lotti's Sinn für Fairplay an der EM 2016 und Barbara's Gespür für artgerechte Ausländer-Integration sorgen für den sportlichen Teil des Abends, welcher Ihnen - ganz im Zeichen der Zeit - auf dem (Silber)-tablet serviert wird. Es wetteifern Höhepunkte, gewürzt mit wunderbar abgefahrenen Musikeinlagen sowie ausgefeilten Choreografien, die garantiert schwindelig machen. Der Sexappeal der beiden Damen drückt sich ungebremst durch die engmaschigen Strumpfhosen und wird jeden vom Hocker hauen.

    Basel - Schweiz | Theater Fauteuil

    Mi 17.01.18
    20 Uhr
    Hutzenlaub & Stäubli - Sister App
  • Von Tennessee Williams. Produktion des Rottstr 5 Theaters Bochum

    Freiburg | Wallgraben-Theater

    Mi 17.01.18
    20 Uhr
    Die Glasmenagerie
  • Festival Vagamondes

    Mulhouse (F) - Frankreich | La Filature

    Mi 17.01.18
    20 Uhr
    2147, et si l’Afrique disparaissait ?oïse Touré
  • Von Rimini Protokoll. Regie: Rimini Protokoll (Haug, Kaegi)

    Zürich - Schweiz | Box im Schiffbau

    Mi 17.01.18
    20 Uhr
    Weltzustand Davos (Staat 4)
  • Verführungen der schönen, unvernüntigen, aufregenden Art In "Delikat" werden die Räume der Villa Renata durch Kunstschaffende mit szenischen Installationen ausgestattet und zu einer Art begehbaren, interaktiven Symposium der Sinne verwandelt. Die BesucherInnen werden zur Recherche eingeladen und begeben sich auf Spurensuche: Was ist in diesem Haus geschehen, wer hat hier gewohnt, wo sind alle hin? Geschrieben wurde das Konzept für die vierte Episode von Nina Halpern und Sarah Gärtner, diese leiten auch gemeinsam die Inszenierung. Ruth Widmer hält die künstlerische Leitung über das Gesamtprojekt inne. Die Installationen und die Szenographie stammen von Julia Minnig, Lea Gerber und Daniela Caderas.

    Basel - Schweiz | Villa Renata

    Mi 17.01.18
    20 Uhr
    Theaterfalle: Delikat - 4. Episode von Elysium
  • »Die Glasmenagerie« von Tennessee Williams Eine Produktion des Rottstr 5 Theaters (aus Bochum) Ein Spiel der Erinnerung: So nennt Tennessee Williams seine 1950 uraufgeführte Glasmenagerie. Der Lagerarbeiter Tom, seine verkrüppelte Schwester Laura und Mutter Amanda: In Armut, ohne Vater, kämpfen die drei Tag für Tag ums Überleben und etwas Glück. Tom verbringt die Nächte im Kino, Amanda träumt sich in frühere, bessere Zeiten und Laura zieht sich in die Welt ihres Zoos aus Glastieren zurück. Die Idee in Amanda wächst, für ihre Tochter einen Mann zu finden. Als Jim, ein Kollege von Tom, zum Essen kommt, gerät das zerbrechliche Familiengefüge vollends aus dem Gleichgewicht.

    Freiburg | Wallgraben-Theater

    Mi 17.01.18
    20 Uhr
    Ticket
    Die Glasmenagerie
  • Mi 17.01.18
    20:15 Uhr
    Slam - Wettstreit Poeten aus der Region
  • Regie Jean-Yves Ruf / Chat Borgne Théâtre Theater / Frankreich Les fils prodigues Regie Jean-Yves Ruf / Chat Borgne Théâtre mi 17 Januar, 20:30 do 18 Januar, 20:30 fr 19 Januar, 20:30 Maillon-Wacken Auf Französisch Uraufführung Ein Sohn überwirft sich mit seinem Vater, ein anderer bestiehlt den seinen, ehe sie ihre Familien fluchtartig verlassen und auf See anheuern. Während der erste sehnlichst erwartet wird, nährt der zweite den Hass eines Vater, der ihm bei seiner Rückkehr mit dem Strang droht. Jean-Yves Ruf hat zwei wenig bekannte Texte gewählt, um das Vater-Sohn-Verhältnis zu befragen. Als Artist in Residence im Maillon wird er sie als ein Diptychon über die Emanzipation der Generationen und die Auflösung gemeinsamer Werte auf die Bühne bringen.

    Straßburg - Frankreich | Le Maillon (Messegelände Wacken)

    Mi 17.01.18
    20:30 Uhr
    Les fils prodigues
  • Franziska Trischler und Mareike Tiede Franziska und Mareike wollen es richtig machen: das Leben, das Lieben und den ganzen Rest. Aber jeder Moment fordert eine Entscheidung von ihnen. So balancieren sie von einem Dilemma zum anderen und machen sich schuldig. An diesem Abend aber halten sie inne und hinterfragen zusammen mit dem Publikum, was es mit dem Schuldgefühl auf sich hat, wie Verantwortung übernehmen aussehen und sich das Dilemma-Torkeln zum Tanz wandeln kann. Ein Sprechkunst-Performance-Programm, das mit Texten, Geschichten und Aktionen die Fragen nach Schuld und Unschuld einkreist, Bewertung und Normen offenlegt und die Suche nach dem richtigen Leben hinterfragt. Ein Abend, der zum Mitfühlen und Mitdenken einlädt.

    Freiburg | E-Werk

    Mi 17.01.18
    20:30 Uhr
    Ticket
    Wer lebt, stört - Oder die vertrackte Frage nach dem richtigen Leben

Badens beste Erlebnisse