Bühne: Alle Termine

  • Gesellschaftskritische Komödie der 7. und 8. Jahrgangsstufe Eine Gruppe außerirdischer Schüler reist mit ihren Lehrern zur Erde, um die aus ihrer Sicht recht merkwürdigen und etwas zurückgebliebenen Menschen zu studieren. Mittels moderner Technik können sie in deren Geschichte zeitwandern. Die Verhaltensweisen der Erdlinge bleibt den extraterrestrischen Lehrlingen lange rätselhaft. Besuche in einem Fitnessstudio, einer Firma, einer Disco, bei einer Jugendgruppe und anderem mehr hinterlassen Falten auf ihren Glatzen. Doch am Ende entwickeln sie Sympathie für die Menschen und beschließen, noch ein Weilchen zu bleiben... Das Stück richtet sich an Kinder der Mittelstufe, aber auch Erwachsene haben auf jeden Fall ihren Spaß daran. Die Schüler und Schülerinnen haben das von Franzi Klingelhöfer verfasste, etwa siebzigminütige Lustspiel nach ihrem Geschmack erheblich verändert und erweitert. Die Tertianer der Freien Schule Dreisamtal sind überwiegend schon erfahrene Schauspieler und Regieassistenten, denn Theater ist ein fester Bestandteil der reformpädagogischen Schule - nicht zuletzt dank der Lernbegleiterin und Theaterpädagogin Annika Hartmann, die seit 20 Jahren beim Theater L.U.S.T in Freiburg aktiv ist.

    Kirchzarten | Bürgersaal

    Do 22.02.18
    18 Uhr
    Verrückt, diese Erdlinge!
  • Schon seit Beginn des Schuljahres wird in verschiedenen Workshops dafür geprobt, es werden Kostüme genäht und auch Kulissen angefertigt

    Schönau | Gemeinschaftsschule Oberes Wiesental

    Do 22.02.18
    18:30 Uhr
    Musical: Lippels Traum
  • Regie: S. Flocken // Spiel: Ensemble des Theater im Marienbad & B.Finckh Wer kennt ihn nicht, den berühmtesten aller Wale, den großen weißen Moby Dick? Gejagt von Ahab, Kapitän eines Walfangschiffes, der Pequod. Er hat vor Jahren im Kampf mit diesem weißen Wal ein Bein verloren. Seither verfolgt er das Tier in einem persönlichen Rachefeldzug mit wahnhaftem Hass. Ulrich Hub hat Hermann Melvilles weltbekannten Stoff MOBY DICK auf ungewöhnliche Weise dramatisiert. Er lässt die Geschichte aus der Sicht des Wals und des Meeres erzählen. ICH, MOBY DICK schildert den Alltag auf See und ist eine Reise in die Blütezeit des Walfangs, als man diese Säugetiere der Meere unter Lebensgefahr noch mit eigener Hand tötete und sich während einer Flaute der unendlichen Weite des Meeres hingab oder große Gelage veranstaltete, fiel die Beute reich aus. Vor allem aber widmet sich Hubs Stück den philosophischen und mythischen Inhalten und zeigt auf wohin Besessenheit und Absolutheitsanspruch führen können. In Sascha Flockens Inszenierung erzählen sechs Schauspieler*innen und ein Live-Musiker gemeinsam diese Geschichte. Mal schauen sie verwundert, fragend oder abfällig auf den Menschen und seine Taten, mal verwandeln sie sich blitzschnell in Figuren aus Melvilles Welt und geben so auch den Männern auf der Pequod, ihrem Kampf aber auch ihren Sehnsüchten, eine Stimme. Hin- und her gerissen zwischen dem Individuum und der Kollektivgewalt des Meeres, zwischen Diesseits und Jenseits, fragen die Spieler*innen und der Bühnenraum von Nina Hoffmann nach dem Verhältnis des Menschen zu seiner Umwelt. Was bedeutet menschliches Handeln für eine Welt, die seit Äonen besteht? Und was sind die Konsequenzen menschlichen Tuns damals und heute?

    Freiburg | Theater im Marienbad

    Do 22.02.18
    19 Uhr
    Ticket
    Ich, Moby Dick // 14+ Jahren
  • Von Ulrich Hub. Ab 14 Jahren

    Freiburg | Theater im Marienbad

    Do 22.02.18
    19 Uhr
    Ich, Moby Dick
  • Ballet de l'Opéra national du Rhin. Choreographie: Hélène Blackburn Les Beaux dormants / Hélène Blackburn [Creation] Ballett für das junge Publikum Stück für 9 Tänzer Neue Werke für das junge Publikum von international anerkannten Künstlern: diese Politik verfolgt die OnR zur Förderung des Bezugs von Kindern und Jugendlichen zum Tanz. Les Beaux dormants ist die erste Choreografie in einer Reihe, die auf einem Märchen beruht - einem beiderseits des Rheins beliebten literarischen Genre. Die Choreografin befasst sich mit dem Einbruch der Pubertät in die Kindheit: In diesen Jahren ändert sich die Beziehung der jungen Menschen zur Welt; der Übergang zum Erwachsenenalter ist oft schmerzhaft und ähnelt mitunter der Durchquerung eines Dornenwaldes. Die Choreografin schuf Les Beaux dormants für neun Tänzer frei nach dem Ballett Dornröschen von Tschaikowski. Die tänzerischen Ausdrucksmittel lehnen sich an das Vokabular des klassischen Balletts an, insbesondere den Spitzentanz im Dienste hoher Theatralität. MULHOUSE La Sinne je 22 février 19 h ve 23 février 19 h sa 24 février 15 h et 19 h

    Mulhouse (F) - Frankreich | Théâtre de la Sinne

    Do 22.02.18
    19 Uhr
    Les Beaux dormants
  • Der Tragödie zweiter Teil. Von Johann Wolfgang von Goethe

    Baden-Baden | Theater Baden-Baden

    Do 22.02.18
    19 Uhr
    Faust II
  • Novelle von Luigi Pirandello. Theateraufführung und Klanginstallation von Maurizio Maiorana und Mattia Pirandello, Palermo. Schauspielerische Erzählung mit lyrischen Elementen und Passagen im sizilianischen 'Cuntu'-Stil. deutsche Übersetzung der Novelle in Auszügen.Lettura-racconto con messa in scena, elementi lirici ed installazione sonora della novella di Pirandello. In italiano.

    Freiburg | Weingut und Brennerei Dilger

    Do 22.02.18
    19 Uhr
    Ciàula scopre la luna, italienisches Theater
  • Vaudeville von Kurt Weill & Alan Jay Lerner. Regie: Joan Anton Rechi Kurt Weill & Alan Jay Lerner // Deutschsprachige Erstaufführung Ist die Ehe von Sam und Susan Cooper noch zu retten? Und wann begann ihre Krise? In einer Varieté-Show wird ein niemals alterndes Ehepaar von den Entertainern durch ihr Leben und 150 Jahre US-amerikanischer Geschichte geführt. Kurt Weill schuf 1948 mit LOVE LIFE ein vielfältiges, zugleich unbekanntes und einflussreiches Musical-Meisterwerk, das erstmalig in Deutschland zu sehen ist. Musikalische Leitung: James Holmes Regie: Joan Anton Rechi Bühne: Alfons Flores Kostüme: Merce Paloma Choreografie: Emma-Louise Jordan, Graham Smith Dramaturgie: Tatjana Beyer, Rüdiger Bering Mit Tim Al-Windawe, David Arnsperger, John Carpenter, Samantha Gaul, Rebecca Jo Loeb, Susanna Schnell, Jongsoo Yang, u. v. a.

    Freiburg | Großes Haus

    Do 22.02.18
    19:30 Uhr
    Love Life
  • Von Eric Emmanuel Schmitt

    Straßburg - Frankreich | Théâtre Alsacien Strasbourg

    Do 22.02.18
    20 Uhr
    De Journal vuin de Anne Frank (Das Tagebuch der Anne Frank)
  • Nach einer kurzen Einleitung durch eine »Hommage to Georg Gershwin« von Johan de Wit kommt man in eine Stadt, die anhand kurzer Gedichte in humorvoller, aber auch kritischer Weise Berufe und gesellschaftliche Phänomene beschreibt. Mit Gesichtern von Schauspielern, alltäglichen kleinen Unterlassungen oder egoistischer Dominanz erhalten die verschiedene Plätze, Straßen und Brücken der Stadt eine ganz besondere Bedeutung. Darauf folgt die h-Moll Klaviersonate von Franz Liszt. Die Sonate stellt in ihrer kunst- und anspruchsvollen Weise eine große Varietät an Themen nebeneinander. So klingen Stilelemente seines späteren Freundes Wagner an und auch welche, die uns an Gershwin denken lassen. Die drei Sätze der Sonate fießen ineinander, sodass sich ein Ganzes ergibt. Eurythmie: Hannah Köpke, Friederike Junge, Milon Müller, Dana Martin, Johann Schmiedehausen, Katharina Wiesand

    Schopfheim | Freie Waldorfschule

    Do 22.02.18
    20 Uhr
    Eurythmie: Yep-Ensemble
  • Produktion der Good Company Das aufstrebende Freiburger Ensemble für Musiktheater Good Company präsentiert Yeast Nation von den Tony-prämierten Autoren Greg Kotis und Mark Hollmann. Nach der Europapremiere in Freiburg im November 2017 dürfen sich die Zuschauer nun auf eine Wiederaufnahme freuen: Im Februar 2018 wird Yeast Nation The Triumph of Life im E-Werk zu sehen sein.

    Freiburg | E-Werk

    Do 22.02.18
    20 Uhr
    Ticket
    Yeast Nation - The Triumph of Life
  • Reihe: Kabarett im Bürgersaal Balken biegen für Fortgeschrittene Regie: Jo van Nelsen Falschnachrichten manipulieren und hebeln die Welt aus den Angeln. Im heimischen 24-Stunden-Allerlei dagegen kommen sie als Notlügen, Hirn-gespinste oder ausgewachsener Kappes daher. Sie sind der Photoshop für die Nacktheit der Tatsachen und in Beziehungen die kleine kosmetische Korrektur der Wahrheit. Tina Häussermann hält als zweifache Mutter den Weltmeistertitel im Schnelldurchschauen von Falschnachrichten. Warnungen vor Säureangriffen aus dem Weltall, die über die WhatsApp-Blockflötengruppe ihrer Tochter ankommen, werden mit dem Kommentar: Ach, setzt Euch doch alle in Euren Thermomix! abgehakt. Fabian Schläper ist als Yoga-Junkie ebenfalls ein Meister seines Faches. Er atmet. Ein und aus. Kein Hindernis ist so groß, dass er nicht die Augen davor verschließen könnte, bis es sich in Räucherstäbchendunst aufgelöst hat. Und so meditiert er auf seiner Yogamatte aus tibetanischem Ameisenleder, bis aus dem letzten X ein U geworden ist. Häussermann und Schläper sprechen, singen und klimpern aus eigenem Antrieb. Mit viel Tamtam und viel dahinter. Dieser Abend des Duos ZU ZWEIT wurde von keinem Algorithmus berechnet. Sie können ihn auch nicht bei Lieferando bestellen oder bei Amazon Prime kucken. Sie müssen schon kommen. Analog!

    Rheinfelden | Bürgersaal

    Do 22.02.18
    20 Uhr
    Ticket
    Zu Zweit: Fake News
  • Gunzi Heil Badische Tausendsassa-Kost Er ist blond dafür kann er nichts! Aber er ist auch Musiker, Liedermacher, Kabarettist, Parodist, Puppenspieler und am allerliebsten alles gleichzeitig. Kabarettistische Allzweckwaffe», rotzfrech und blitzgescheit«, ein kultureller Belebungsfaktor schönster Güte», so urteilt(e) die Presse über das Karlsruher Künstlergewächs Gunzi Heil. Den semmelblonden Schlaks, der sprunghaft längsseits querwärts durch Musik, Literatur, Film und Fernsehen wildert und den Setzkasten des daily zapping lustvoll über die Klaviertasten schüttet. In seinen Liedern und Texten hört man höchstes Kulturgut klangstark, hochachtungsvoll und kopfüber in den Gulli rauschen. Ein festes Wiederaufbereitungsprogramm« gibt es bei Gunzi Heils Auftritten nicht. Dafür aber schnelle und aktuelle klangvolle Kapriolen, plötzliche Parodien, spontane Spekulationen und Gunzi-Kultsongs. Und Goethes Faust in knappen 20 Minuten. Das geht nur, wenn der Musengaul vom Teufel geritten wird und Rock-Pop auf hohe Literatur trifft. Bei Gunzi Heil gehts und wie! Neben den bekannten Vorverkaufsstellen in Gaggenau erhalten Sie Tickets auch online: www.reservix.de www.rantastic-kleinkunst.de Veranstaltungshinweise: Donnerstag, 22. Februar 2018 Beginn 20 Uhr / Einlass 18 Uhr Info-Tel. (07221) 398011 klag-Bühne Luisenstraße 17 76571 Gaggenau

    Gaggenau | Klag-Bühne

    Do 22.02.18
    20 Uhr
    Ticket
    Gunzi Heil - Solo
  • play nice - Premiere

    Karlsruhe | Kulturzentrum Tollhaus

    Do 22.02.18
    20 Uhr
    Ticket
    Ariane & Roxana
  • Macht! Geld! Sexy? - Finanzkabarett Kennen Sie Ihren Marktvorteil? Ist es Geld? Oder Macht? Oder sind Sie einfach nur sexy? Chin Meyer, Deutschlands bekanntester Finanzkabarettist, betrachtet in seinem neuen Bühnenprogramm das Instrumentarium der Mächtigen, die Machthaberei und was Macht mit uns macht. Dabei nimmt er nicht nur die allgegenwärtige Gier nach immer mehr Geld ins Visier, sondern auch den ausufernden Hunger nach Sexy-Selbstbestätigungs-Wohlfühl-Konsum. Regie: Rudi Bergmann

    Lörrach | Burghof

    Do 22.02.18
    20 Uhr
    Ticket
    Chin Meyer
  • Improvisationstheater Cala Theater Freiburg Morden wie es euch gefällt Der Improkrimi mit Theater L.U.S.T. Düsteres Licht, spannende Musik, Schreie und ein Mordopfer liegt am Boden. Theater L.U.S.T. improvisiert einen abendfüllenden Kriminalfall. Das Publikum spielt wie immer dabei eine entscheidende Rolle! Es wählt nicht nur den Kommissar des Abends, das Opfer, die Tatwaffe und den Tatort sondern auch den Mörder aus dem Kreis der Verdächtigen. Natürlich in geheimer Wahl, damit die Spannung erhalten bleibt. Außerdem werden Charaktere erschaffen, deren Eigenheiten das Publikum mitbestimmt. Die Ermittlungen beginnen und bis zum Schluss weiß keiner, wer der Mörder ist nur er selbst! Unglaublich lustig und spannend bis zum Schluss.

    Freiburg | Cala Theater

    Do 22.02.18
    20 Uhr
    Ticket
    Theater Lust - Improkrimi
  • Stresssituation Tour 2018 NEUES PROGRAMM: STRESSSITUATION Kurt Krömer, die lebende Komikerlegende aus Neukölln, meldet sich mit einem neuen Programm zurück und bringt deutschlandweit die Theatersäle zum Toben: Wenn der pampige Publikumsliebling sein Bühnencharisma ausspielt, bleibt kein Auge trocken! Eine Stresssituation der besonderen Art, vor allem für die Lachmuskeln seiner Zuschauer und Zuschauerinnen. Krömer hat einfach keine Lust auf 08/15. Wo andere eine langweilige Pressemitteilung verschicken, stellt er einen Interaktiven Pressemitteilungsbaukasten zur Verfügung. Darin schreibt Krömer sich folgende fünf Hauptcharakteristiken zur Auswahl zu: Der begnadete Kult-Komiker, Der pampige Publikumsliebling, Der erfolgreiche Lachgarant, Der populäre Possenreißer oder Der berufene Komödiant. Stimmt alles irgendwie auch wenns Plattitüden sind.

    Freiburg | Paulussaal

    Do 22.02.18
    20 Uhr
    Ticket
    Kurt Krömer
  • Roman von Herman Melville. Szenisch-musikalische Lesung. Klavier: Arno Waschk

    Zürich - Schweiz | Pfauen

    Do 22.02.18
    20 Uhr
    Klaus Maria Brandauer liest Moby Dick
  • Science-Fiction-Stück von Jennifer Haley. Landestheater Tübingen-Reutlingen

    Villingen-Schwenningen | Theater am Ring

    Do 22.02.18
    20 Uhr
    Die Netzwelt
  • Tanzstück. Choreografie: Zina Vaessen Okra ist ein Strom unendlich vieler, vorbeiziehender Bilder. Vergleichbar mit dem Film, der angeblich vor dem Auge eines Sterbenden abläuft. Das Stück entstand aus der Frage, wie wir Tanz im Allgemeinen lesen wie wir schauen, wenn wir schauen. Ausgehend von zehn Handzeichen, die ineinander geschnitten, überlagert und gedehnt werden, entstehen Momente, in denen ein Bild blitzartig viele weitere Bilder heraufbeschwört. Okra übt sich darin Erlebtes in all seiner Widersprüchlichkeit stehen lassen zu können. Dabei entsteht eine komplexe Erzählform, von verblüffender, neuartiger Schönheit.

    Freiburg | Südufer

    Do 22.02.18
    20 Uhr
    Ticket
    Kompanie Offspace - Okra
  • Schauspiel nach dem Roman von Peter Stamm. Mit dem Ensemble Harry, hol schon mal den Wagen! Regie: Barbara Zimmermann In der eigenen Bühnenbearbeitung der Regisseurin Barbara Zimmermann zeigt das Theater Harrys Depot im Februar/März »Agnes« nach Peter Stamm. Darin lernen sich ein Schweizer Sachbuchautor und Agnes in der öffentlichen Bibliothek in Chicago kennen. Sie promoviert in Physik, er schreibt über Luxuseisenbahnwaggons. Sie ist zurückhaltend, er kann seine Gefühle schwer ausdrücken. Auch vom Alter her und in ihren Interessen sind die beiden verschieden. Dennoch werden sie ein Paar und ziehen zusammen. Was zunächst wie eine Liebesgeschichte beginnt wird zunehmend mysteriöser, als Agnes ihn bittet, eine Geschichte über sie zu schreiben. Nach anfänglichem Zögern willigt er ein. Und tatsächlich beginnt sich seine Geschichte immer bedrohlicher zu verselbständigen. Dieses Spiel mit einer Metaebene entfaltet eine spannende Dimension. Denn die ursprünglich als Liebeserklärung gedachter Dichtung entwickelt ein Drehbuch, dem Agnes sich zu unterwerfen hat. Agnes droht mehr und mehr zu seinem Geschöpf zu werden. Die Grenzen zwischen Realität und Fiktion verschwimmen. Karten-Vorverkauf: Buchhandlung Jos Fritz (16/10EUR); Reservierung und Abendkasse (18/12EUR) unter Email: info@ensemble-harry.de oder Mobil: 01577-97 09 269, Theater Harrys Depot. Karten-Vorverkauf: Buchhandlung Jos Fritz, Wilhelmstr. 15, 79098 Freiburg Karten-Reservierung: Mobil: 015 77-97 09 269, Email: info@ensemble-harry.de Eintrittspreise: Reservierung u. Abendkasse: 18/12EUR, Vorverkauf: 16/10EUR Mitwirkende: Regie: Barbara Zimmermann; Kostüme: Katja Weeke; Musik: Ephraim Wegner; Schauspiel: Mia Lüscher (Agnes); Juliane Flurer (Louise); Simon Matt (Er). Zu den Fotos: ...1712.jpg v.l.n.r: Juliane Flurer (Louise), Mia Lüscher (Agnes), Simon Matt (Er) ...1683.jpg v.l.n.r.: Mia Lüscher (Agnes), Simon Matt (Er), Juliane Flurer (Louise)

    Freiburg | Theater Harrys Depot

    Do 22.02.18
    20 Uhr
    Agnes
  • House of Mystery +++ Die VIP Tickets beinhalten einen Sektempfang mit Hans Klok nach der Show sowie 1 Programmheft +++ Die neue Sensationsshow der großen Illusionen! Hans Klok, der schnellste Illusionist der Welt, wagt sich mit »House of Mystery« an eine neue und ganz außergewöhnliche Show: in über zwei Jahren Vorbereitungszeit hat er ein einzigartiges Showkonzept entwickelt, das es so noch nicht gegeben hat: er selbst ist Protagonist einer aufregenden Story - inszeniert mit mystischen Elementen, verblüffenden Illusionen und beeindruckenden Effekten. Hans Klok präsentiert in »House of Mystery« die komplette Bandbreite spektakulärer Illusionen. Menschen schweben, Schwerter klirren, Vampire, Zombies und Geister machen die Bühne zu einem mystischen Ort. Special Effects und ein beeindruckendes Bühnenszenario runden die Show ab und entführen das Publikum in eine geheimnisvolle Welt mit Gänsehautmomenten und Hochspannung - erschreckend magisch, schaurig schön und unheimlich unterhaltend! Neben Hans Klok selbst, werden mehrere preisgekrönte und internationale Zirkusartisten auftreten: das ukrainische Duo La Vision, der italienische Laserman Andrea Prince, Schlangenmädchen Jordan McKnight aus den USA, Clio Togni aus Italien und der Diabolo Artist Michael Petrian aus den Niederlanden.

    Baden-Baden | Festspielhaus Baden-Baden

    Do 22.02.18
    20 Uhr
    Ticket
    Hans Klok
  • Amen. Kabarett Rebers, der streitbare Geist, der sich mit erhellender Schwarzmalerei und heiligem Zorn gegen religiöse Dogmen, Doofheit und politische Manipulation zur Wehr setzt und die Dinge benennt, die eigentlich niemand hören will. Da kommt es abseits moralischer Selbstzufriedenheit und Besserwisserei auch schon mal zu Missverständnissen. Aber dieser Mann sagt sich: Bevor ich überhört werde werde ich lieber falsch verstanden! Amen. Nach Predigt erledigt und Rebers muss man mögen, bildet Amen nun den vorläufigen Abschluss der Trilogie des Glaubens. mehr Infos: http://andreasrebers.de Foto: Janine Guldener

    Freiburg | Vorderhaus der Fabrik

    Do 22.02.18
    20 Uhr
    Ticket
    Andreas Rebers
  • Bei einem Konzert von Gerds Birsner und der Grenzfreakwenz bleibt garantiert kein Auge trocken. Günther Petry agiert im Quartett, als fleißiges Lieschen ohne Fra(c)ktionszwang. Sein Cello-Strich legt das satte Fundament des Auftritts. Ekki Streit. ein Tausendsassa an Bratsche und E-Gitarre, versteht es den birsnerschen Songs exakt die Stimmung zu verpassen, die sie brauchen, um hell und batzig zu sein. Rüdiger Beermann spielt dazu die Trompeten und klopft rhythmisch auf allem, was Krach & Laune macht.

    Renchen | Simplicissimus-Haus

    Do 22.02.18
    20 Uhr
    Ticket
    Hebby BIRS-day! - Konzert mit Gerd Birsner & der Grenzfreakwenz
  • Theater der Immoralisten Jemand musste Josef K. verleumdet haben, denn eines Morgens steht die Polizei in seiner Wohnung und verhaftet ihn. Weswegen er angeklagt ist, erfährt er nicht. Für K. beginnt ein Irrlauf durch die Labyrinthe von Bürokratie und Justiz. Mit allen Mitteln versucht er, sich gegen die Anklage zur Wehr zu setzen. Doch ist seine Verteidigung nur ohnmächtiges Schattenboxen gegen ein System, gegen das er unmöglich gewinnen kann. Nach Schuld und Sühne wagen wir uns an eine weitere Romanbearbeitung für die Bühne. Franz Kafkas 1925 veröffentlichter Roman ist ein Meilenstein der Moderne. Wir lassen seine Welt im Theater real werden und nehmen unser Publikum mit auf die Reise durch eines der aufregendsten Spiegelkabinette der Weltliteratur.

    Freiburg | Theater der Immoralisten

    Do 22.02.18
    20 Uhr
    Ticket
    Der Prozess - von Franz Kafka
  • Text: Claudine Galea | Regie: Benoît Bradel

    Straßburg - Frankreich | Théâtre National de Strasbourg

    Do 22.02.18
    20 Uhr
    Au Bois - Im Wald. Inspiriert von „Rotkäppchen“
  • Von Simon Mayer/Kopf Hoch Anbei finden Sie die Pressemappe und Bilder für Sons of Sissy, das am 22. und 23. Februar in der Reithalle Offenburg stattfindet : https://www.dropbox.com/sh/qie7nsp86lizv11/AADOisVnG1JHwqoIo2G92Odqa?dl=0 Tanz / Österreich Sons of Sissy Von Simon Mayer / Kopf Hoch do 22 Februar, 20:30 fr 23 Februar, 20:30 Reithalle Offenburg In Zusammenarbeit mit Kulturbüro Offenburg Der österreichische Choreograf Simon Mayer stellt den Umgang mit Folklore ins Zentrum seines Schaffens - zum Teil mit beißender Ironie. Versehen mit zwei Geigen, einem Kontrabass und einer Harmonika beginnen vier Männer zunächst aufzuspielen, dann zu tanzen. Allmählich aber bekommt der Lack der heiteren Musik Risse, werden der Volkstanz dekonstruiert und so die überlieferten Codes aufgesprengt. Von da an gehen die Tänzer ganz in einem Bewegungsritual auf. Splitternackt befreien sie den Volkstanz von seinen Konventionen und stellen die männliche Rollenbilder aus, die ihm eigen sind. ++ Publikumsgespräch mit den Künstlern do 22 Februar nach der Vorstellung ++ Bus Straßburg > Offenburg ab dem Maillon an beiden Terminen

    Offenburg | Reithalle im Kulturforum

    Do 22.02.18
    20:30 Uhr
    Sons of Sissy. Tanz
  • Die Mauerbrecher Lange haben die Mauerbrecher ihre Krimifans warten lassen. Nun ist es endlich soweit. Die MordArt ist zurück. Mit bewährten Strukturen, überarbeiteten Details und verfeinertem Spiel präsentieren die Mauerbrecher wieder einen improvisierten Krimi-Abend. Das Publikum gestaltet den Aufbau und die Entwicklung des Falles mit und hilft dem Kommissar bei der Lösung. Ein spannungsreicher interaktiver Theaterabend voller Überraschungen und unvorhersehbaren Wendungen wartet auf das Publikum und die SpielerInnen denn auch diese wissen im Voraus nicht was gespielt wird.

    Freiburg | E-Werk

    Do 22.02.18
    20:30 Uhr
    Ticket
    Impro-Crime: Die MordArt
  • Von Simon Mayer/ Kopf Hoch. Tanz aus Österreich

    Offenburg | Reithalle im Kulturforum

    Do 22.02.18
    20:30 Uhr
    Sons of Sissy
  • Hans Werner Olm Hans Werner Olm ist ein Komik- und Kabarettklassiker der speziellen Art. Seit fast vierzig Jahren im Geschäft, gilt er als Steinbruch für viele, die sich in diesem mittlerweile inflationären Genre versuchen. 2018 schlägt er mit seinem neuen Programm Mach fertig tabulos zurück mit augenzwinkernd humoristischer Lebensberatung für Erwachsene. Gezeigt wird ein deutsches Leben im Schnelldurchlauf. Von der Wiege bis zum Sarg. Olm spiegelt uns das Portrait des späteren Arschlochs als süßes rebellisches Kind auf dem Weg in die angepasste Erwachsenenwelt. Der erste laue Geschlechtsverkehr, der verzweifelte Kampf als Bürger um Anerkennung und Beifall, die gescheiterten Beziehungen voller Selbstzweifel und Entscheidungsunlust. Endlich die glückliche Einsamkeit im Alter mit der Erkenntnis: Keine verbalen Umwege mehr, Freundschaft schließen mit dem Versagen. Hans Werner Olm in seinen Paraderollen als Menschendarsteller. Der staunenswert einfach die Dinge auf den Punkt bringt in den großen Momenten im Leben eines Wohlstandsasozialen. Ein Mann, der es noch schwerer hat als Sie. Zwei Stunden Olm ist wie achtzig Jahre selber gelebt. Sie sparen nutzloses Dasein auf diesem Planeten. Denn Olm kommt zur Sache und macht fertig. Olms Show ist wie ein japanischer Garten. Sie enthält miniaturisiert das gesamte Universum, urteilt die Presse. Neben den bekannten Vorverkaufsstellen erhalten Sie Tickets auch online: www.reservix.de www.rantastic-kleinkunst.de Veranstaltungshinweise: Donnerstag, 22. Februar 2018 Beginn 20:30 Uhr / Einlass 18:30 Uhr Info-Tel. (07221) 398011 Rantastic GmbH Aschmattstr. 2 76532 Baden-Baden

    Baden-Baden | Rantastic Kleinkunstbühne

    Do 22.02.18
    20:30 Uhr
    Ticket
    Hans Werner Olm - Mach fertig!
  • Foto © Arne Hauge Auf experimentelle Weise bedienen sich die vier Performer und Musiker traditioneller alpiner Livemusik, diverser Gruppentänze und ritualistischer Praktiken. Sie befreien diese von Konservativismus und Konventionen und etablieren eine neuartige Fusion aus künstlerischen Neuinterpretationen und temporären sozialen Bedeutungszuschreibungen. Jenseits von Kategorisierungen und Schubladendenken machen die Sons of Sissy ihrem Namen alle Ehre: Sie gebärden sich mal als schräges Volksmusikquartett, mal als experimentell verspielte Ritualtanzcombo und brechen radikal und humorvoll traditionelle männliche Rollenbilder im Brauchtum auf.

    Offenburg | Reithalle im Kulturforum

    Do 22.02.18
    20:30 Uhr
    Ticket
    Sons of Sissy

Badens beste Erlebnisse