Bühne: Alle Termine

  • Lustspiel von Heinrich von Kleist nach Molière

    Basel - Schweiz | Theater Basel (Schauspielhaus)

    So 17.06.18
    18:30 Uhr
    Amphitryon
  • Oper von Verdi. Inszenierung: Andreas Homoki. In italienischer Sprache mit deutscher und englischer Übertitelung

    Zürich - Schweiz | Opernhaus

    So 17.06.18
    19 Uhr
    La forza del destino
  • Unheimlich, gefährlich und lustig ist die Abenteuergeschichte der neunjährigen Coraline: In ihrem neuen Zuhause entdeckt sie eine Parallelwelt und muss sich dort großen Gefahren stellen. Denn mutig ist nur, wer Angst vor etwas hat und es trotzdem tut, lautet das Motto der tapferen Coraline. Das Märchen des englischen Schriftstellers Neil Gaiman wurde 2009 in den Animationsfilm CORALINE umgesetzt, der unzählige Preise gewann. Mark-Anthony Turnage, einer der bekanntesten Komponisten unserer Zeit, nimmt sich nun dieses Abenteuer mit dramatischem Showdown für seine neue Oper vor. Die Welturaufführung von CORALINE fand am 29. März 2018 an der Royal Opera in London statt. Musikalische Leitung: Fabrice Bollon Regie: Aletta Collins Bühne: Giles Cadle Kostüm: Gabrielle Dalton Dramaturgie: Tatjana Beyer Mit John Carpenter, Samantha Gaul, Roberto Gionfriddo, Anja Jung, Daeho Kim, Inga Schäfer, Susana Schnell/Amelie Petrich Mit Unterstützung der ExellenceInitiative der TheaterFreunde Freiburg.

    Freiburg | Großes Haus

    So 17.06.18
    19 Uhr
    Coraline. Neue Oper von Marc-Anthony Turnage nach Neil Gaiman
  • Choreografien von Tänzern des Ballettensembles - Uraufführungen

    Basel - Schweiz | Theater Basel, Kleine Bühne

    So 17.06.18
    19 Uhr
    Dance-Lab 9
  • Inszenierung: Sybille Kleinschmitt. Für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren Wer kennt ihn nicht, den Tunichtgut Till Eulenspiegel? Dieses Jahr bringen wir eine Inszenierung um den Gaukler und Vagabunden auf die Gassen und Plätze von Riehen und machen seine Lebensgeschichte so hautnah erlebbar für die Zuschauer. Ein Leben zwischen den Welten, zwischen Armut und Adelshäusern, zwischen Narreteien und Inquisition, zwischen Volksfest und Verliesen. Der Till hat alles gesehen und vieles getan, sich wenig gewünscht und viel verloren. Begleiten Sie uns auf einer abenteuerlichen Zeitreise ins 17. Jahrhundert. Seien Sie dabei, wenn Riehen zur Bühne und Geschichte zum Leben erweckt wird! Nach dem Erfolg von "Weihnachten auf dem Balkon" die zweite Eigenproduktion des Kammertheaters. Dramatisiert und inszeniert von Sybille Kleinschmitt. Start und Ende der Vorstellung ist im Kammertheater, Baselstrasse 23. Die Vorstellung findet bei jedem Wetter statt. Ab 12 Jahren.

    Riehen - Schweiz | Kammertheater Riehen

    So 17.06.18
    19 Uhr
    Till Eulenspiegel
  • Ein Vater, eine Mutter, zwei Söhne - ein Tanzstück über Aufbruch und Loslassen Graham Smith und seine Frau Maria Pires sind Theatermenschen durch und durch. Auch ihre beiden Söhne, Vasco und Simão, stehen seit Kindertagen regelmäßig auf der Bühne (oder in deren Nähe). Jetzt ist Vasco, der ältere der beiden Brüder, kurz davor, das heimische Nest zu verlassen. Jedes Mitglied der Familie hat eine andere Perspektive auf diese Umbruchsituation. In FAMILY AFFAIRS erzählen die vier von diesem Beginn einer neuen Lebensphase - und natürlich tun sie das auf der Bühne. Von und mit Graham Smith, Maria Pires, Vasco Pires-Smith, Simão Pires-Smith

    Freiburg | Werkraum (Theater Freiburg)

    So 17.06.18
    19 Uhr
    Family Affairs
  • Novelle von Luigi Pirandello. Theateraufführung und Klanginstallation von Maurizio Maiorana und Mattia Pirandello, Palermo. Schauspielerische Erzählung mit lyrischen Elementen und Passagen im sizilianischen 'Cuntu'-Stil. deutsche Übersetzung der Novelle in Auszügen.Lettura-racconto con messa in scena, elementi lirici ed installazione sonora della novella di Pirandello. In italiano.

    Freiburg | Weingut und Brennerei Dilger

    So 17.06.18
    19 Uhr
    Ciàula scopre la luna, italienisches Theater
  • Von Martin Baltscheid. Junges Theater, Regie: Birgit Vaith Flug 0815 bringt den Austauschschüler Dave von Australien nach Deutschland. Aber Dave ist kein gewöhnlicher Schüler. Er spricht nicht, schläft im Gartenteich und schlingt sein Huhn, ohne zu kauen, trotz 72 spitzer Zähne komplett hinunter. Die Gasteltern machen sich langsam Sorgen. Irgendetwas stimmt mit dem Jungen nicht. Die Theaterbilder lassen wenig Interpretationsspielraum: Dave ist ganz eindeutig ein Krokodil. Aber weil diese Vorstellung so absurd ist, kommt innerhalb der Geschichte kaum jemand darauf. In humorvollen Theaterbildern bringt das Junge Theater die bitterkomische Parabel über Integration auf die Theaterbühne. Klischeevorstellungen, überholte Konventionen und all unsere Vorurteile werden augenzwinkernd entlarvt. Tickets: theaterreservierung@sak-loerrach.de oder 0176/83107686

    Lörrach | Altes Wasserwerk

    So 17.06.18
    19 Uhr
    Besuch aus Tralien
  • Bericht über einen Unterrichtsversuch der zu weit ging. Theater Kapriole Die Theatergruppe der Jahrgänge 7 bis 10 der Freien Demokratischen Schule Kapriole Empfohlen ab 12 Jahren. "Macht durch Disziplin, Macht durch Gemeinschaft, Macht durch Handeln" - das ist der Wahlspruch, mit dem ein Lehrer ein totalitäres Experiment startet, das außer Kontrolle gerät. Die auf einer wahren Begebenheit beruhende Geschichte hat auch auch nach einem halben Jahrhundert Ihrer Entstehung nichts von Ihrer aufrüttelnden Wirkung verloren. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

    Freiburg | Bürgerhaus Zähringen

    So 17.06.18
    19 Uhr
    Die Welle. Von Morton Rhue
  • Oper in vier Akten von Sergej S. Prokofjew. In russischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln

    Basel - Schweiz | Theater Basel, Große Bühne

    So 17.06.18
    19:30 Uhr
    Der Spieler
  • »Dr. Nest« Saal 2 »Dr. Nest« - Karlsruhe-Premiere

    Karlsruhe | Kulturzentrum Tollhaus

    So 17.06.18
    20 Uhr
    Ticket
    Familie Flöz
  • Lustspiel von Georg Büchner

    Staufen | Auerbachs Kellertheater

    So 17.06.18
    20 Uhr
    Leonce und Lena
  • Eigenproduktion. Regie: Nicolas Stroet Die Artisten Eva Cermak, Emanuel Occhitpinti und der Variétédirektor Rafael Kost zeigen das selbstkreeierte Stück »Bar jeder Vernunft« unter der Regie von Nicolas Stroet. Es vereint Theater mit Magie und Zirkuskünsten wie Schlappseil, Cyr-Rad sowie altüberlieferte Entfesselungskünste und endet mit einem furiosen Feuerspektakel

    Rheinfelden - Schweiz | Zähringerplatz (Altstadt)

    So 17.06.18
    20:15 Uhr
    Variété Pavé: Bar jeder Vernunft
  • Holofernesmomente. Theaterstück von Sibylle Berg. Regie: Salome Schneebeli, Heta Multanen Missionen der Schönheit von Sibylle Berg Holofernesmomente Close Up Festspiele Zürich Regie Salome Schneebeli, Heta Multanen / Musik Jojo Büld Mit Lisa-Katrina Mayer Judit ist das alttestamentarische Symbol der schönen und reinen jungen Frau, die im Kontext einer männlich geprägten Geschichtsschreibung als Witwe jeglicher Zukunftsperspektive und Status entbehrt und ihr von Belagerung und Barbarei bedrohtes Volk zu erlösen versucht, indem sie sich ins Lager des rücksichtslosen und gefürchteten Feldherrn Holofernes einschleicht, ihn verführt und ihn im volltrunkenen Schlaf enthauptet, woraufhin sie als Hand Gottes ihr Volk befreit und als Erlöserin und Heilige gefeiert wird. Judit in Sibylle Bergs »Missionen der Schönheit« ist 12 und lebt in Brüssel, sie ist 18 und lebt in Berlin, 23 in Kinshasa, 30 in Kiew, 38 in São Paulo, 40 in Neapel, 54 in Johannesburg und 75 in Betulia. All diese Frauenfiguren, die auf den ersten Blick in keiner Beziehung zueinander stehen arbeiten sich ab, an den Rollenzuschreibungen unserer Gesellschaft, die Mädchen und Frauen bis heute allzu tief eingeprägt sind. In der Geschichte der Welt haben Männer die Macht und Frauen die Schönheit inne. Wie gehen wir damit um? Was geschieht, wenn Schönheit als Machtmittel eingesetzt wird, wenn das Wissen um den eigenen Körper als Projektionsfläche, und das sich der männlichen Beurteilungsmatrix bewusste Zur-Verfügung-Stellen, sowie Bedienen eines Voyeurismus sich verselbstständigen? Wir begegnen Frauenfiguren, die sich auszeichnen durch ihre Kraft und Stärke, ihren Humor und der Fähigkeit zur bedingungslosen Liebe; die gleichzeitig aber auch tief verunsichert sind, durch ein vermeintlich mangelhaftes Äußeres, unfähig den Selbstwert von optischen Makeln oder verfallender Schönheit abzukoppeln, und die auf der fortwährenden Suche nach Selbstoptimierung bereit zur physischen wie psychischen Selbstzerstörung sind. Der religiöse Fanatismus, der die Protagonistin in der Bibel antreibt und unweigerlich Assoziationen zu terroristischen Akteuren der Gegenwart aufdrängt, äussert sich bei Bergs Figuren als Fanatismus im Kampf gegen das eigene Selbst, oder die Sehnsucht sich davon abzulösen. Es zerbricht zwischen dem erfüllen Wollen der gesellschaftlichen Erwartungen, dem bedienen Wollen eines Frauenbildes, das von außen eingefordert wird und gleichzeitig der Sehnsucht nach Liebe und Anerkennung, der Angst vor der eigenen Kraft und dem Wunsch sich von alledem endlich frei machen zu können. Die Choreografin Salome Schneebeli, die Videokünstlerin Heta Multanen und die Schauspielerin Lisa-Katrina Mayer näheren sich diesem feministischen Text in einem interdisziplinären Arbeitsprozess, der zeitgenössischen Tanz, Video, Livemusik und Schauspiel umfasst

    Zürich - Schweiz | Pfauen

    So 17.06.18
    20:30 Uhr
    Missionen der Schönheit
  • Ballett von Marius Petipa und Lew Iwanow. Musik von Tschaikowski Schwanensee Musik von Pjotr Tschaikowski (1840-1893) Libretto von Modest Tschaikowski nach Wladimir Begitschew Choreografie Marius Petipa/Lew Iwanow Rekonstruktion und ergänzende Choreografie Alexei Ratmansky Musikalische Leitung Pavel Baleff Bühne und Kostüme Jérôme Kaplan Lichtgestaltung Martin Gebhardt

    Zürich - Schweiz | Opernhaus

    So 17.06.18
    20:30 Uhr
    Schwanensee

Badens beste Erlebnisse