Bühne: Alle Termine

  • 11 Uhr, DVAG-Cup (Firmen- und Vereinsturnier); 12.30 Uhr, B-Junioren SV Nordweil (Einlagespiel), 16 Uhr, F-Jugend Wagenstadt (Einlagespiel); 20 Uhr, WM-Spiel Deutschland gegen Schweden Freitag, 22.6. ab 18 Uhr, Heckenland Games (5 Disziplinen, 4 Preise) Samstag, 23.6. ab 11 Uhr, DVAG-Cup (Firmen- und Vereinsturnier) 12.30 Uhr, B-Junioren SV Nordweil (Einlagespiel) 16 Uhr, F-Jugend Wagenstadt (Einlagespiel) 20 Uhr, Deutschland-Schweden Sonntag, 24.6. 10 Uhr, Gottesdienst im Festzelt 12 Uhr Mittagessen 13 Uhr, Dorfturnier

    Herbolzheim | Sportplatz Broggingen

    Sa 23.06.18
    Sportwochenende des SV Broggingen
  • Open-Air-Balletttraining. Nur bei gutem Wetter

    Basel - Schweiz | Theaterplatz

    Sa 23.06.18
    10 Uhr
    Move(in)6
  • Freiburg | Theater Freiburg

    Sa 23.06.18
    10:30 Uhr
    Blick hinter die Kulissen
  • Weil am Rhein | Theater am Mühlenrain

    Sa 23.06.18
    13 Uhr
    Ticket
    Schauspiel Schule für Mit-Spiel-Theater
  • Schüler und Lehrer der Grundschule Badenweiler Samstag, 23. Juni - 15:30 Uhr Badenweiler, Kurhaus René-Schickele-Saal und Foyer Zirkusprojekt der René-Schickele-Schule Badenweiler Die Zirkusvorführung im Kurhaus ist der Höhepunkt der Projektwoche der Grundschule von Badenweiler, die in den Tagen zuvor mit den Schülern und Lehrern unter professioneller Anleitung von Zirkuspädagogen und -trainern artistische Nummern und Zirkusaufführungen einstudiert haben. Sehr passend zum Namen der Schule wird die abschließende Zirkusshow im René-Schickele-Saal des Kurhauses aufgeführt. Diese Räumlichkeit, mit ihren steil ansteigenden Sitzreihen und der besonderen technischen Ausstattung, ist ideal um den Eindruck von Zirkusatmosphäre mit einer zentralen Manege zu vermitteln. Im Anschluss bieten das Kurhausfoyer und die Arkaden die Möglichkeit, mit den Kindern, Geschwistern, Eltern, Verwandten, Freunden und Gästen das diesjährige Schulfest der Grundschule Badenweiler zu feiern.

    Badenweiler | Kurhaus

    Sa 23.06.18
    15:30 Uhr
    Zirkusshow
  • Ein Grusical von Peter Schindler. Singschule, Leitung: Elisabeth Morgenthaler & Kerstin Bögner Der Nachtigallenchor der Staufener Singschule - ein Zusammenschluss aus Schülerinnen und Schülern der Thaddäus-Rinderle-Grundschule und der Jugendmusikschule Südlicher Breisgau - erarbeitete in diesem Schuljahr unter der Leitung von Elisabeth Morgenthaler und Kerstin Bögner das Grusical »Geisterstunde auf Schloss Eulenstein« von Peter Schindler. Mit viel Engagement und Freude an der abwechslungsreichen Musik und den witzigen Texten lassen es die 35 Sängerinnen und Sänger der 1.- 4. Klasse auf der Bühne so richtig spuken. Erzählt und gespielt wird die Geschichte des Schlossherren Karl von Radau und seiner Gattin, die zur Geisterstunde rufen. Alle Geister aus nah und fern sind gekommen, um nach langer Zeit wieder einmal kräftig auf Eulenstein zu spuken. Die Kleine Hexe kommt auch dazu und führt zum ersten Mal ihre Krachmaschine vor und Fritz von Rabatz holt sich deswegen heiße Sohlen. Doch weil der alte Flaschengeist ein besonderes Fest feiert, ist am Ende alles in bester Geisterpartystimmung. Eintritt frei. | Um Spenden wird gebeten.

    Staufen | Martinsheim

    Sa 23.06.18
    16 Uhr
    Geisterstunde auf Schloss Eulenstein
  • Mit den Schülern des Konservatoriums

    Saint-Louis - Frankreich | Théatre La Coupole

    Sa 23.06.18
    16:30 Uhr
    Gala de danse
  • Musical. Chor Binzgen

    Laufenburg (Baden) | Pfarrheim Heilig Geist

    Sa 23.06.18
    17 Uhr
    Kwela, Kwela
  • Mit Sprache, Schauspiel, Musik und Eurythmie werden die verschiedenen Kräfte der Natur kindgerecht zum Ausdruck gebracht. Ein besonderes Erlebnis zur Mittsommernacht für Jung und Alt. Nach der Aufführung entzünden wir ein Johannifeuer und lassen den Abend gemeinsamausklingen. www.waldorfschule-freiburg.de

    Freiburg | Freie Waldorfschule Wiehre

    Sa 23.06.18
    17 Uhr
    Sommerfest
  • Die Frage nach den unersetzbaren menschlichen Qualitäten in einer medial bestimmten Welt steht im Mittelpunkt des neuen Tanzprojektes von Jugend Pro Arte. Herausgekommen ist eine Choreografie über das Aufwachsen und die Suche nach Orientierung in einer Welt der tausend Möglichkeiten. Über 100 Tänzer feiern am 23.07.2018 auf der Bühne der Waldorfschule in St. Georgen Premiere des neuen Tanztheaters von Jugend Pro Arte. Zum zehnjährigen Jubiläum widmet sich Jugend Pro Arte der Suche nach den unersetzbaren menschlichen Eigenschaften in einer medialen Welt. Über 100 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene haben über ein halbes Jahr an den Phänomenen und Herausforderungen unserer digitalisierten Zeit geforscht und beobachtet welchen Einfluss die digitale Präsenz auf den menschlichen Körper, die Psyche und Sinne hat. Ihre persönlichen Erfahrungen im Umgang mit der medialen Welt bringen die Tänzerinnen und Tänzer in einer künstlerisch ästhetischen Ausdrucksweise auf die Bühne. Die Choreografie wechselt rasch von lyrischen Momenten hin zu kraftvollen und impulsiven Bildern. So entsteht eine Maschine aus hundert Tänzern in roboterhaften Bewegungsabläufen, die abgelöst werden von malerisch stimmungsreichen Choreografien in märchenhafter Bildsprache. Die Tänzer verwandeln sich zu Avatare eines Computerspiels und es entsteht eine Performance in verschiedenen Ebenen, wenn sie sich mit Saltos und gewagter Akrobatik über die Bühne bewegen. Still und nachdenklich wird es wenn sich in diesem Tanztheater der Mensch zeigt, unterstrichen durch die fabelhaften Klänge der eigens dazu komponierten Musik der Kölner Theatermusikerin Julia Klomfaß. Herausgekommen ist ein Bühnenstück für Kinder, junge Menschen und Erwachsene, das zum Nachdenken anregt. Mit tänzerischer Vielfalt und ausdrucksvollen Choreografien gestaltet Jugend Pro Arte zum zehnjährigen Jubiläum einen besonderen Tanzabend. Termine 23. Juni 2018, 17 Uhr- Waldorfschule Freiburg-St.Georgen 24. Juni 2018, 17Uhr- Waldorfschule Freiburg-St.Georgen 7. Juli 2018, 17Uhr Forum Merzhausen 8. Juli 2018, 15Uhr - Forum Merzhausen Tickets unter www.jugendproarte.de und an der Abendkasse.

    Freiburg | Freie Waldorfschule St. Georgen

    Sa 23.06.18
    17 - 19 Uhr
    Suche Mensch - Ein Tanztheater von Jugend Pro Arte
  • Musicalaufführung der Brunwart-von-Augheim Grundschule Speziell für dieses Kindermusical wurden alle Songs neu komponiert. Sie machen »Das Dschungelbuch« zu einem tollen Spaß für Groß und Klein. Bei Ihrem Besuch werden Sie aber trotzdem das eine oder andere Lied wiedererkennen. Der Eintritt ist frei. Spenden sind erwünscht!

    Auggen | Sonnberghalle

    Sa 23.06.18
    18 Uhr
    Das Dschungelbuch
  • Junges Theater. Ab 8 Jahren Sofie stellt viele ungewöhnliche Fragen, denn sie möchte noch so viel vom Leben kennenlernen. Stattdessen muss sie den ganzen Tag krank im Bett liegen. Bis eines Nachts ihr Kater Terror in ihrem Kinderzimmer ein Theaterstück aufführt; es soll ein sehr langes Stück sein, und es hat keinen Titel. Aber Terror verspricht, dass alles darin vorkomme, was das Leben zu bieten hat! Alle, die mutig sind, spielen in dem Stück mit: Langer Lappen, Sofies Stoffpuppe und ihr allerbester Freund, der Kater Terror, der Bär und viele andere. In einer regendunklen Nacht ziehen Langer Lappen und Sofie in die Welt hinaus. Ihr Kinderzimmer ist mit einem Mal fern und vergessen. Sofie muss erkennen, dass sich im Leben Armut und Reichtum, Freundschaft und Feindschaft, Tapferkeit und Feigheit, Enttäuschung, aber auch viel Liebe und Wärme begegnen.

    Lörrach | Altes Wasserwerk

    Sa 23.06.18
    18 Uhr
    Die wundersame Reise der kleinen Sofie
  • Kafka für alle. Junges Theater Was, wenn man eines Morgens mit sechs Beinen und einem großen Appetit auf verschimmelten Käse aufwacht? Wenn man der eigenen Familie nicht mehr »Guten Morgen« sagen kann und fortan als ein Fremder in den eigenen vier Wänden lebt? Ausgehend von Kafkas Erzählung, in der sich Gregor Samsa in ein »ungeheures Ungeziefer« verwandelt, entwickeln Gesa Bering und Benedikt Grubel (u. a. KARLSSON VOM DACH) mit der Live-Illustratorin Maren Wiese eine Performance, die das Gefühl der Machtlosigkeit und Fremdheit für junge und erwachsene Zuschauerinnen und Zuschauer generationsübergreifend verhandelt. Künstlerische Leitung: Gesa Bering, Benedikt Grubel, Michael Kaiser, Maren Wiese Bühne und Kostüme: Nina Hofmann Mit Gesa Bering, Benedikt Grubel, Maren Wiese

    Freiburg | Werkraum (Theater Freiburg)

    Sa 23.06.18
    18 Uhr
    Die Verwandlung
  • Werkschau des interkulturellen Spielclubs. Leitung: Anne Britting Bert*a im Rampenfieber Werkschau des interkulturellen Spielclubs Leitung Anne Britting Mit Rasha Aktaa, Mohammad Dalaee, Joel Dimitri Franz, Philipp Good, Khalil Hamidi, Lubna Abou Kheir, Réka Kòkai, Marie Ludmann, Arthur Henrique Sobrinho, Peruth Ssuubi, Liam Wietlisbach 11 junge Menschen, 9 Muttersprachen, 7 Herkunftsländer, 1 Theatergruppe. Bert*a stürmt erstmals die Bühne und zeigt, was die Gruppe in dieser Saison erarbeitet hat. Dabei holt sie Chats und Blogs auf die Bühne, macht sich Evergreens zu eigen, erweckt den Google-Übersetzer zum Leben und kostet aus, dass sie so viele Sprachen kann, wie wohl kaum ein*e andere*r Bert*a.

    Zürich - Schweiz | Matchbox im Schiffbau

    Sa 23.06.18
    18:30 Uhr
    Bert*a im Rampenfieber
  • Ballett von Marius Petipa und Lew Iwanow. Musik von Tschaikowski Schwanensee Musik von Pjotr Tschaikowski (1840-1893) Libretto von Modest Tschaikowski nach Wladimir Begitschew Choreografie Marius Petipa/Lew Iwanow Rekonstruktion und ergänzende Choreografie Alexei Ratmansky Musikalische Leitung Pavel Baleff Bühne und Kostüme Jérôme Kaplan Lichtgestaltung Martin Gebhardt

    Zürich - Schweiz | Opernhaus

    Sa 23.06.18
    19 Uhr
    Schwanensee
  • Novelle von Luigi Pirandello. Theateraufführung und Klanginstallation von Maurizio Maiorana und Mattia Pirandello, Palermo. Schauspielerische Erzählung mit lyrischen Elementen und Passagen im sizilianischen 'Cuntu'-Stil. deutsche Übersetzung der Novelle in Auszügen.Lettura-racconto con messa in scena, elementi lirici ed installazione sonora della novella di Pirandello. In italiano.

    Freiburg | Weingut und Brennerei Dilger

    Sa 23.06.18
    19 Uhr
    Ciàula scopre la luna, italienisches Theater
  • Mit den Schülern des Konservatoriums

    Saint-Louis - Frankreich | Théatre La Coupole

    Sa 23.06.18
    19 Uhr
    Gala de danse
  • Kleine Bärin ganz groß. Hubert-Burda-Grundschule Fessenheim und Musikverein Fessenbach

    Offenburg | Reblandhalle (Fessenbach)

    Sa 23.06.18
    19 Uhr
    Musical Wakatanka
  • Nie wieder wird Puccini so glücklich und übermütig sein wie in jener Zeit, als er nachts, während seine Freunde zocken, rauchen und zechen, am Klavier die Melodien für LA BOHÈME erfindet. Aus seiner Erfolgsoper quillt die Melos gewordene, ungestüme Lebensfreude der Bohemiens. Doch während die einen das Drama vom Künstlerleben spielen, trifft die anderen die harte Wirklichkeit - am Ende werden sie daran zerbrochen sein. Musikalische Leitung: Daniel Carter Regie: Frank Hilbrich Bühne: Volker Thiele Kostüme: Gabriele Rupprecht Dramaturgie: Heiko Voss Mit Michael Borth, John Carpenter, Samantha Gaul/Katharina Ruckgaber, Jin Seok Lee, Solen Mainguené, Harold Meers, Jongsoo Yang u. a. Mit Unterstützung der ExcellenceInitiative der TheaterFreunde Freiburg

    Freiburg | Großes Haus

    Sa 23.06.18
    19:30 Uhr
    La Bohème. Oper von Giacomo Puccini
  • Ballett von Richard Wherlock, Musik von Dmitri Schostakowitsch

    Basel - Schweiz | Theater Basel, Große Bühne

    Sa 23.06.18
    19:30 Uhr
    Tod in Venedig
  • Abenteuerstück nach Alexandre Dumas

    Emmendingen | Naturtheater im Steinbruch

    Sa 23.06.18
    19:30 Uhr
    Die 3 Musketiere
  • Schauspiel von Kate Mulvany und Anne Louise Sarks nach Euripides. Schweizer Erstaufführung

    Basel - Schweiz | Theaterplatz

    Sa 23.06.18
    20 Uhr
    Medea
  • Lustspiel von Georg Büchner

    Staufen | Auerbachs Kellertheater

    Sa 23.06.18
    20 Uhr
    Leonce und Lena
  • Inszenierung: Sybille Kleinschmitt. Für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren Wer kennt ihn nicht, den Tunichtgut Till Eulenspiegel? Dieses Jahr bringen wir eine Inszenierung um den Gaukler und Vagabunden auf die Gassen und Plätze von Riehen und machen seine Lebensgeschichte so hautnah erlebbar für die Zuschauer. Ein Leben zwischen den Welten, zwischen Armut und Adelshäusern, zwischen Narreteien und Inquisition, zwischen Volksfest und Verliesen. Der Till hat alles gesehen und vieles getan, sich wenig gewünscht und viel verloren. Begleiten Sie uns auf einer abenteuerlichen Zeitreise ins 17. Jahrhundert. Seien Sie dabei, wenn Riehen zur Bühne und Geschichte zum Leben erweckt wird! Nach dem Erfolg von "Weihnachten auf dem Balkon" die zweite Eigenproduktion des Kammertheaters. Dramatisiert und inszeniert von Sybille Kleinschmitt. Start und Ende der Vorstellung ist im Kammertheater, Baselstrasse 23. Die Vorstellung findet bei jedem Wetter statt. Ab 12 Jahren.

    Riehen - Schweiz | Kammertheater Riehen

    Sa 23.06.18
    20 Uhr
    Till Eulenspiegel
  • Witzige Freilichtkomödie von John Graham Eine Farce. Eine wunderbare. »Es ist schon ein Kreuz mit dem Kreuz . . .«. Der verheiratete Liebhaber (Thomas Wiegert), ein berühmter Fernsehmoderator, sitzt in der Badewanne seiner Freundin Sally Hills (Ramona Zimmer) fest, die genießt zwar gerne Liebesstunden mit dem verheirateten Peter Raven, aber der nun eingetretenen Situation kann sie so gar nichts abgewinnen. Der Lumbago-Patient, renommierter Fernsehheiliger mit dem Motto »Die Moral ist das Rückgrat der Nation« fürchtet nicht nur den Ehemann (Arthur Hilberer), sondern auch den Skandal. Inzwischen hat sich zudem ein blinder Klavierstimmer (Ingo Lachmann) eingestellt, der sich nicht als wirkliche Hilfe entpuppt. Also muss eine Notärztin (Ute Söllner) kommen, die versucht, den Hexenschuss zu kurieren, mitten in die Behandlung platzt eine Fernsehabteilungsleiterin (Ulrike Kliewer-Mayer), die die Wohnung für eine Praxis hält. Und was sucht dann auch noch plötzlich Annabelle (Jenny Schwarz), die schöne Stewardess, in Sallys Wohnung? Graham, der jahrelang Hörspiele und Serien für die BBC schrieb, kennt sein Metier und es gelingt ihm ein fulminantes Komödienspektakel voller Verwirrungen und aberwitzigen Ausreden, die schließlich mehr recht als schlecht doch noch alles entwirren. Regisseurin Cornelia Bitsch inszeniert die verrückte Farce mit einem erfahrenen Ensemble voller Dynamik und Tempo - ohne eine Sekunde Langeweile. Termine: Premiere:Freitag,15. Juni,20.00 Uhr, weitere Aufführungen: 16., 22., 23., 29., 30. Juni, jeweils 20.00 Uhr, 1. Juli, 19.00 Uhr, 6., 7., 13., 14.Juli, jeweils 20.00 Uhr, 15. Juli, 17.00 Uhr Familien- und Seniorenvorstellung, 20., 21. Juli, jeweils 20.00 Uhr, 22. Juli, 19.00 Uhr, 27. und 28. Juli, 20.00 Uhr, im Garten des »freche hus«, bei schlechtem Wetter wird im Haus gespielt (nur B-Block).

    Oberkirch | Burgbühne

    Sa 23.06.18
    20 Uhr
    Hexenschuss mit Folgen
  • Nach dem Roman von Bram Stoker. Regie: Armin Kuner Dracula Nach dem Roman von Bram Stoker Regie: Armin Kuner Der junge Anwaltsgehilfe Jonathan Harker reist zu Graf Dracula nach Transsylvanien, um von ihm Kaufpapiere für ein Haus unterzeichnen zu lassen. Schon bald nach seiner Ankunft auf dessen Schloss, bemerkt er seltsame Dinge: Der Graf mit den seltsam spitzen Zähnen lässt sich nur nachts blicken, und es scheint so, als habe er kein Spiegelbild. Jonathan darf nachts seine Räumlichkeiten nicht verlassen und die Dorfbewohner schenken ihm Knoblauch. In England ist Harkers Verlobte Mina währenddessen besorgt um ihre Freundin Lucy, die seit einiger Zeit schlafwandelt und nach seltsamen nächtlichen Vorkommnissen von einem Siechtum heimgesucht wird. Als der Arzt Dr. Seward an ihrem Hals zwei kleine Einstichstellen entdeckt, informiert er seinen ehemaligen Lehrer, Dr. van Helsing. Dieser äußert wenig später einen fürchterlichen Verdacht

    Breisach | Festspielgelände auf dem Münsterberg

    Sa 23.06.18
    20 Uhr
    Ticket
    Dracula
  • Von Florian Zeller. Schweizer Erstaufführung

    Basel - Schweiz | Förnbacher Theater im Badischen Bahnhof

    Sa 23.06.18
    20 Uhr
    Der Vater
  • Zick, Zack, Zwiebel, ab in Giebel! - Pub Crawl Freiburg mit den Betty BBQ Kneipenguides Zick, Zack, Zwiebel, ab in Giebel! Der Pub Crawl mit den Kneipenguides der Schwarzwald Drag Queen Betty BBQ. In Freiburg fließt es täglich nicht nur in weltbekannten Bächle, sondern auch an manchen Tresen: Für seine vielfältige und spannende Kneipenszene ist Freiburg bei Einheimischen und Besuchern von überall her bekannt und geliebt. Hier blieb noch nie eine Kehle trocken - und nun kannst du mit den erfahrenen Kneipenguides durch ausgewählte Kneipen ziehen und lernst Freiburg, die Kneipenlandschaft und nette Leute auf spaßige Art und Weise kennen! Und mit etwas Glück läuft dir sogar Betty BBQ, die »Mutti Freiburgs«, höchstpersönlich über den Weg. Denn es heißt nun wieder: »Zick, Zack, Zwiebel, ab in Giebel!«! --- Kneipentour mit Guides der Drag Queen Betty BBQ durch 5 ausgewählte Freiburger Szenekneipen und Bars, inklusive Welcome-Shot zu Beginn der Tour, bei 5 Stationen insgesamt 3 kleine Bier oder kleine Weinschorle (nach Wahl) und 2 Special Shots, freien Eintritt in alle Kneipen sowie Shots auf den Wegen zu den Kneipen (sponsored by FICKEN Likör; solange der Vorrat reicht). Heute keinen Alkohol für dich? Kein Problem! In den Bars erhälst du auf Wunsch ein kleines Wasser oder ein kleines Softgetränk.

    Freiburg | Betty BBQ Meeting Point

    Sa 23.06.18
    20 Uhr
    Ticket
    Kneipentour by Betty BBQ
  • Nach einer Idee von José Saramago. Regie: Karin Maßen. Jugentheater Lörrach

    Lörrach | Theater Tempus fugit, Neues Theaterhaus

    Sa 23.06.18
    20 Uhr
    Blind
  • Das BaWü-Menue - zum Fressen gern! Fidelius Waldvogel & Marlies Blume - alias Martin Wangler & Heike Sauer 2017 feierte Baden-Württemberg sein 65-jähriges Bestehen Eiserne Hochzeit! Das Ministerium für Integration und Völkerverständigung schickte zwei ausgewählte Repräsentanten auf große Jubiläumstournee. Zum einen den Ur-Schwarzwälder Fidelius Waldvogel, alias Martin Wangler, bekannt aus der Fernsehserie Die Fallers und Gewinner des Kleinkunstpreises Baden-Württemberg 2009. Zum anderen die schwäbische Dialekt-Queen Marlies Blume, alias Heike Sauer, bekannt aus verschiedenen SWR-Produktionen und Gewinnerin des Kleinkunstpreises Baden-Württemberg 2008. Für die Feierlichkeiten müssen große Fragen der badisch-schwäbischen Geschichte geklärt werden: Trollinger oder Gutedel? Spätzle oder Knöpfle? Badisches Schäufele oder Schwäbische Maultaschen? Doch halt! Wer will denn eigentlich dieses Fest? Wer hat uns die Hochzeitssuppe vor 65 Jahren eingebrockt und wer löffelt sie nun aus? Hier wird doch nur um den heißen Brei herumgeredet! Beim Blick über den eigenen Tellerrand wird klar, dass sich im kleinen Ländleskosmos die Weltpolitik widerspiegelt. Ist das Andere, das Unbekannte, das Fremde das berüchtigte Haar in der Suppe? Letztlich stellt sich die ganz große Frage: Wollen Badener und Schwaben auch weiterhin Tisch und Bett teilen? Wird das Eheversprechen erneuert oder kommt es zur Scheidung? Beim BaWü-Menü wird gefeiert, gelacht, gesungen und getanzt. Es wird geärgert, gereizt, gestritten und gemeinsam gewonnen. Kurzum, Fidelius Waldvogel und Marlies Blume feiern mit Ihnen ein rauschendes badisch-schwäbisches Familienfest.....und das auch nochmal 2018 im Weinstetter Hof.....denn mit 66 Jahren, da fängt das Leben an...! Mehr unter http://www.fidelius-waldvogel.de/ und http://www.marliesblume.de/

    Eschbach | Weinstetter Hof

    Sa 23.06.18
    20 Uhr
    Ticket
    Fidelius Waldvogel & Marlies Blume
  • 15 Tänzerinnen und Tänzer im Alter von 20-35 Jahren zeigen 9 Kurzstücke zum Abschluss der Ausbildung 2016-2018. Die Stücke werden mit verschiedensten Stilmitteln aus Tanz, Theater und Improvisation komponiert poetisch, sinnlich, explosiv, humorvoll und ausdrucksstark.

    Freiburg | E-Werk

    Sa 23.06.18
    20 Uhr
    Ticket
    bewegungs-art Abschlussstücke - crashtest paradise
  • Ein Georg-Kreisler-Abend von Nikolaus Habjan und Franui Ausschliesslich Inländer ein Georg-Kreisler-Abend von Nikolaus Habjan und Franui Festspiele Zürich Regie und Puppenbau Nikolaus Habjan / Bühne Jakob Brossmann / Kostüme Denise Heschl / Text und Musik Georg Kreisler / Musikalische Bearbeitung Markus Kraler, Andreas Schett / Musikalische Leitung Andreas Schett Mit Benito Bause, Nikolaus Habjan, Claudius Körber, Miriam Maertens, Michael Neuenschwander, Elisa Plüss, Musicbanda Franui Ein Georg-Kreisler-Abend mit Nikolaus Habjan, seinen selbst erschaffenen Puppen, unserem Ensemble und dem Ensemble Franui: Ein anspruchsvoller, konzentrierter Musiktheaterabend aus zum Teil unveröffentlichten Texten und Liedern Georg Kreislers, die dezidiert auf die Schweiz Bezug nehmen. Georg Kreisler hat von 1992 bis 2007 in Basel gelebt und sich in dieser Zeit entsprechend humorvoll und kritisch mit der Schweiz beschäftigt. Die Schönheit sowie der Wahnsinn der spezifischen Schweizer Kunst der Abgrenzung werden in diesem Projekt auf musikalische Weise zum unterhaltsamen Thema. Der österreichische Puppenspieler und Regisseur Nikolaus Habjan baut seine grossen Klappmaulpuppen selbst und steht auch als Darsteller auf der Bühne. Im Gegensatz zum Marionettentheater, das hinter einer Barriere stattfindet, werden die Puppen von sichtbaren Schauspielern gespielt. Man sieht also auf der Bühne neben der Puppe immer auch die Darsteller, die auf unterschiedliche Weise interagieren. Manchmal ist der Spieler nur Bauchredner, der seiner Puppe die Stimme leiht und sie in Bewegung versetzt, dann wiederum wird er zum Dialogpartner oder auch zum Spielpartner. Den Puppen nicht nur Leben einzuhauchen, sondern sie zu eigenständigen Figuren und Charakteren werden zu lassen, die einen verführen, verstören und berühren, wie es Habjan schafft, ist eine hohe Kunst. Am Schauspielhaus Zürich inszeniert er nach einem Gastspiel in der vergangenen Spielzeit zum ersten Mal selbst.

    Zürich - Schweiz | Box im Schiffbau

    Sa 23.06.18
    20:15 Uhr
    Ausschliesslich Inländer
  • Freilichttheater in der Illenau »Der nackte Wahnsinn« - Das Freilichttheater in der Illenau »Nackte Tatsachen« heißt das Stück im Stück. »Der nackte Wahnsinn« thematisiert die Dynamik dieser Produktion in drei Durchgängen. Die neue Boulevardkomödie steht kurz vor der Premiere. Die Truppe eines Tourneetheaters hat Generalprobe und alles geht schief. Chaos pur! Die Nerven des Regisseurs liegen blank. Kein Wunder, wenn die Schauspieler nicht so funktionieren, wie sie sollen. Eine Darstellerin vergisst zum x-ten Mal ihr Requisit (einen Teller Sardinen), ein Akteur vergisst ständig seinen Text, die junge Geliebte verliert andauern ihre Kontaktlinsen und das älteste Ensemblemitglied ist gar nicht erst auffindbar. Chaos wütet nicht nur auf der Bühne und hinter den Kulissen, der Perspektive, die der zweite Durchgang zeigt: Eine verlockende Mischung aus Liebeswirrwarr, Neid und Geltungsdrang, die fröhlich vor sich hin köchelt. Und dann sind da ja auch noch die vielen Türen, die man verwechseln, verstellen und zuknallen kann. Der letzten Durchgang bringt noch eine Steigerung. Die Stimmung ist explosiv... Nach dem genialen Film »Noises Off« (u.a. mit Michael Cain, John Ritter, Christopher Reeve und Carol Burnett) und vielen ausverkauften Theaterabenden, hält der Wahnsinn jetzt endlich Einzug in der Illenau! Machen Sie sich auf einen spritzigen, verblüffenden, absurden und turbulenten Abend gefasst! Ein Stück im Stück. Vor und hinter der Bühne. Carsten Dittrich führt in diesem Jahr erstmals Regie für das Illenau Theaters Achern. Der gebürtige Oberkircher hat an der Hochschule für Schauspielkunst in Berlin studiert. Dittrich ist Ensemblemitglied des Karlsruher Figurentheaters Marotte, außerdem unter anderem als Regisseur, Stückeautor und Schauspieler tätig. Premiere ist am Samstag, 23. Juni 2018 um 20.30 Uhr im rechten Innenhof vor dem Hauptgebäude der Illenau, Achern. Weitere Aufführungen: 29. und 30. Juni, sowie 1., 6., 7., 8., 20. und 21. Juli, jeweils um 20.30 Uhr. Vorverkauf in Achern bei den Buchhandlungen Klebers am Rathausplatz und Büchermehr, bei der Tourist-Info und im Rathaus Illenau (07841/6421140), online über den Homepage-Link. Hotline nach Vorverkaufsschluss: 0160 4557 969. Auch als »Theater-Genuss-Ticket«, Kombiticket für einen Theaterbesuch auf reservierten Plätzen mit Überraschungsmenü im Illenau Arkaden Bistro. Erhältlich ausschließlich im Vorverkauf beim Illenau Arkaden Bistro, Achern oder online über die Kontaktmail auf: www.illenau-theater.de.

    Achern | Illenau Theater Achern

    Sa 23.06.18
    20:30 Uhr
    Der nackte Wahnsinn
  • Interkulturelles Frauenstück, das sich mit der spezifischen Situation geflüchteter Frauen beschäftigt Was ist im Cocon? Geschichten von Frauen. Geschichten aus dem echten Leben mischen sich mit erfundenen. Frauen aus verschiedenen Kulturkreisen, mit und ohne Migrationshintergrund haben gemeinsam ein Theaterstück über Rollenbilder von Frauen entwickelt. In der Schreibwerkstatt mit den international erfolgreichen Theaterautorinnen und Regisseurinnen Meriam Bousselmi (Tunesien) und Liwaa Yazji (Syrien) entstanden Texte für das Theaterstück.

    Freiburg | E-Werk

    Sa 23.06.18
    20:30 Uhr
    Ticket
    Cocon-Die Entpuppung - Interkulturelles Theater
  • Schauspiel von Bernard-Marie Koltès

    Basel - Schweiz | Theater Basel, Klosterberg 6

    Sa 23.06.18
    20:30 Uhr
    Die Nacht kurz vor den Wäldern
  • Die Party für alle ab 40 Jahren. CHF 15.00 - weitere Info: http://www.tanznacht40.ch/basel-bs-2/

    Basel - Schweiz | Blinde Kuh

    Sa 23.06.18
    21 Uhr
    Tanznacht 40

Badens beste Erlebnisse