Theater

Vorhang auf und Bühne frei für Südbadens reiche Theaterlandschaft! Renommierte städtische Bühnen und eine aktive freie Szene begeistern mit ihren Aufführungen, ob klassische Dramen oder modernes Performance-Theater. Sie erheitern, stimmen nachdenklich, verblüffen und provozieren. Und bieten ihrem Publikum beste Unterhaltung.


Alle Termine

  • Regie Yoann Bourgeois Zirkus / Frankreich Celui qui tombe Regie Yoann Bourgeois CCN2-Centre chorégraphique national de Grenoble do 16 November, 20:30 fr 17 November, 14:15* + 20:30 sa 18 November, 16:00 * Schulvorstellung Maillon-Wacken Keine Sprachkentnisse erforderlich In Zusammenarbeit mit TJP - CDN d'Alsace-Strasbourg Ab 8 Jahren In dieser akrobatischen Partitur fordern sechs Artisten die Gesetze der Schwerkraft heraus, laufen, stürzen, stehen auf, halten einander fest. Wie begegnet man dem Ungleichgewicht? Sie behausen einen Bretterboden, der zugleich Schaukel ist und Floß, das zu sinken droht: Ein großes Viereck aus Holz hängt im Raum und wippt, schwingt, kreiselt. Schwindeltrunken versuchen die Akrobaten, dieses Bodens Herr zu werden, der sich ihnen unablässig entzieht. Irgendwo zwischen Zirkus und Tanz angesiedelt, erkundet das Stück spielerisch den stets fragilen Zusammenhalt einer Gruppe. ++ Publikumsgespräch mit den Künstlern do 16 November nach der Vorstellung ++ Kulturbus Offenburg (Kunstschule) >Straßburg am 16. https://www.maillon.eu/de/spectacle/253/celui-qui-tombe

    Straßburg - Frankreich | Le Maillon (Messegelände Wacken)

    Fr 17.11.17
    14:15 Uhr
    Celui qui tombe
  • Theater Fusion, Berlin Eine flügellahme Elster und ein halbblinder Hund helfen einander, das Leben zu meistern: Schmerzvoll beobachtet das der einsame Fuchs. Er gewinnt die Elster für sich. Denn wenn er rennt, fühlt sie auf seinem Rücken sitzend endlich wieder Flugwind zwischen ihren Federn und kann alles andere vergessen. Zu spät bemerkt sie, dass der Fuchs kein Freund, sondern ein fieser Neider ist. Mit letzter Kraft begibt sie sich auf den langen beschwerlichen Weg zurück, und auch der Hund ist längst auf der Suche nach ihr. In einem zurückhaltenden Bühnenbild, mit feinen Tierfiguren und einem großartigen Akkordeonspieler an ihrer Seite, lässt die Puppenspielkünstlerin die warmherzige Geschichte über Einsamkeit und Sehnsucht, Lebensglück und Abgründe für ein junges Publikum entstehen. Eine Geschichte über Freundschaft mit Live-Musik nach dem Buch von Margaret Wild. Für Erwachsene und Kinder ab 5 Jahren; Dauer: ca. 40 Min. Mit: Susanne Olbrich (Spiel); Hannes Lingens (Live-Akkordeon); Peter Lutz (Ausstattung); Stefanie Rinke (Regie) Hier werden Wege der Fantasie auf behutsame und anspruchsvolle Weise mit Respekt vor dem Kind gezeigt. (Neues Deutschland)

    Lörrach | Burghof

    Fr 17.11.17
    17 Uhr
    Ticket
    Vom Fuchs, der ein Freund sein wollte
  • neuver Band

    Basel - Schweiz | Gare du Nord

    Fr 17.11.17
    18:30 Uhr
    Salvator Sciarrino zum 70. Geburtstag
  • Hauptversammlung mit Wahlen. Anschließend Liberaler Hock. Bundestagsabgeordneter Christoph Hoffmann berichtet aus Berlin In der Hauptversammlung stehen unter anderem Neuwahlen des Vorstands auf der Tagesordnung. Es wird mehrere Wechsel in der Zusammensetzung geben, da einige Vorstandsmitglieder nicht mehr zur Wahl antreten werden. Anschließend wird die Versammlung erweitert, damit alle Interessierten aus Grenzach-Wyhlen und Umgebung im Zehnthaus Gelegenheit zum Gedankenaustausch, zur Diskussion und zu einem gemütlichen badischen Vesper mit einem guten Glas Wein haben. Auch Mitglieder aus den benachbarten Ortsverbänden haben sich bereits wieder angekündigt. Diesmal wird es nicht nur um Ortsthemen gehen, sondern vor allem auch um die aktuellen Sondierungsgespräche in Berlin. FDP-Bundestagsabgeordneter Dr. Christoph Hoffmann wird aus erster Hand berichten.

    Grenzach-Wyhlen | Zehnthaus Wyhlen

    Fr 17.11.17
    19 Uhr
    FDP-Ortsverband Grenzach-Wyhlen
  • Oper von Kurt Weil und Bertolt Brecht

    Zürich - Schweiz | Opernhaus

    Fr 17.11.17
    19 Uhr
    Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny
  • Compagnie rufio. Tanztheater Im Ernst Ernst ist erwachsen. Er nimmt sein Leben ernst. In seinem Kopf gibt es aber zwei Stimmen: Die eine mahnt ihn stets zur Vernunft und Disziplin, "Ich will aber nicht!" motzt die zweite. Und schon sind wir mitten im täglichen Ringen zwischen Lust und Dranbleiben, Disziplin und Ablenkung, neuen Wegen und altbekannten Pfaden.

    Basel - Schweiz | Vorstadttheater

    Fr 17.11.17
    19 Uhr
    Im Ernst. Premiere
  • Jugendtheater Waldkirch

    Waldkirch | Theater Milliongässli im Bürgerhaus

    Fr 17.11.17
    19 Uhr
    Arsen und Spitzenhäubchen
  • Team Fabric stellt sich vor Unter dem Titel »Talkshows« veranstaltet Fabric von Freitag, 17. November an eine Vortragsreihe auf dem Stiftungsareal Schöpflin in Brombach. Im Vorfeld des Beteiligungsprozesses, den das Team für die Schöpflin Stiftung organisiert, stellen internationale Akteure aus Planung, Kunst und Zivilgesellschaft ihre modellhaften Projekte vor. Damit bereitet Fabric das gedankliche Feld für den offenen Planungsprozess, der im nächsten Jahr beginnt. 2018 organisiert Fabric eine Wunschproduktion für 13000 Quadratmeter Neuland der Schöpflin Stiftung in Brombach. Die Talkshows zeigen, wie Stadt anderswo bereits neu erfunden wurde und stellt eine Verbindung zu modellhaften internationalen Beispielen her. Alle vorgestellten Projekte beruhen auf der Überzeugung, dass Bürger zu aktiven Produzenten ihrer Stadt werden können. Den Auftakt macht das Fabric-Team mit einer Talkshow selbst: Am Freitag, 17. November, 19 Uhr im Werkraum Schöpflin.

    Lörrach | Werkraum Schöpflin

    Fr 17.11.17
    19 Uhr
    Fabric-Talkshow: Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung des Schöpflin Areals
  • nach Jonas Jonasson

    Basel - Schweiz | Förnbacher Theater im Badischen Bahnhof

    Fr 17.11.17
    19 Uhr
    Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand...
  • Ballett von Stijn Celis, Mumsik von Peter I. Tschakowsky

    Basel - Schweiz | Theater Basel, Große Bühne

    Fr 17.11.17
    19:30 Uhr
    Premiere: Schwanensee
  • Bühnenstück von Carlo Goldoni. Regie: Günther Geiser

    Lörrach | s Bühneli

    Fr 17.11.17
    20 Uhr
    Die Diener zweier Herren
  • Figurentheater-Comedy-Thriller von Sofie Krog Teater (Dnk/Esp) ab 12 Jahre The House - Ein Figurentheater-Comedy-Thriller von Sofie Krog Teater (Dnk/Esp) für alle ab 12 Jahren «Dieses Stück ist ein absolutes Juwel!» - Eastern Daily Press (GB) Häuser sind nie wirklich getrennt von uns Menschen. Sie sind wie Museen, die Handlungen und Erinnerungen ihrer Bewohner sammeln. In dieser Thrillerkomödie erzählt eines jener Häuser von seinen Erlebnissen. Die Hausbesitzerin Mrs. Esperanza führt ein Bestattungsunternehmen. In ihrer Vergangenheit hat sie einen Fehler begangen und sich mit ihrem Hund in ihr Haus zurückgezogen. Auf ihrem Totenbett ändert sie ihr Testament. Doch eines Abends klopft das Schicksal in Form von zwei Einbrechern an die Tür - und verwandelt die Nacht in einen Albtraum voll Spannung und Schrecken... Die Vorstellungen finden in englischer Sprache statt! Spiel/Puppendesign: Sofie Krog, David Faraco Regie: Martin Toft

    Basel - Schweiz | Vorstadttheater

    Fr 17.11.17
    20 Uhr
    The House
  • Ein performatives Experiment Thom Truong träumen von einer Welt, in der Hautfarbe, Geschlecht und sexuelle Orientierung keine Rolle spielen - sondern nur die Augenfarbe. In \"Enjoy Racism!\" erschaffen sie - inspiriert durch Jane Elliots bekanntes BlueEyed-Experiment - eine heterotopische Anderswelt, in der Menschen einzig aufgrund ihrer Augenfarbe diskriminiert werden. Das Publikum wird eingeladen, die Welt einmal durch ganz andere Augen zu sehen und erhält Einblicke in das Leben von Andersäugigen. Menschen unterschiedlicher Augenfarbe begeben sich auf eine transkulturelle Odyssee und erleben, wie es ist, für einmal blauäugig zu sein und Rassismus geniessen zu dürfen. In ihren Arbeiten untersuchen Thom Truong performative Inszenierungsformate des Alltags und fragen sich dabei, welche Wechselwirkung zwischen Kunst und Wirklichkeit entsteht. Weitere Info: www.theater-roxy.ch

    Birsfelden - Schweiz | Roxy Theater

    Fr 17.11.17
    20 Uhr
    Thom Truong (Zürich): Enjoy Racism!
  • neuver Band

    Basel - Schweiz | Gare du Nord

    Fr 17.11.17
    20 Uhr
    Salvator Sciarrino zum 70. Geburtstag
  • Slam Moderation: Nicolai Raab

    Lörrach | Nellie Nashorn

    Fr 17.11.17
    20 Uhr
    Nellies Poetry
  • Ilja Baumeier, Nic Reitzenstein. Uraufführung Ich spreche von früher wie es einmal war Und von morgen wie es sein könnte Ist es erst mal da Wir schreiben das Jahr 2100. Wir sind in der Zukunft angekommen. Auf der Bühne zwei Welten, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. In ihnen zuhause zwei Gestalten. Auf der einen Seite wohnt ein kauziger anarchischer Kerl. Er klagt alles Übel dieser Welt an und versucht mit allen Mitteln diese zu retten. Nebendran lebt ein undurchsichtiger Geselle. Er kommuniziert viel mit der Welt, jedoch ohne sein Gesicht zu zeigen. Der Glaube an Fortschritt und Profit hat ihn einsam und reich gemacht. Ein ungleiches Paar, so scheint es. Als der Eine den Anderen auf eine Tasse Blaues Gold einlädt, nimmt die Geschichte ihren Lauf. Und während der Eine von einer Zeit erzählt, in der es noch Licht und Schatten gab, erzählt ihm der Andere von seiner nächsten Verkaufsidee - so rein und weiß wie allererster Neujahrsschnee. Man ahnt, Geschichte schreiben wird, wer die Macht hat oder doch nicht? Denn was ist, wenn einer kommt und diesem zerstörerischen Kreislauf ein Ende setzt? Die Schauspielerin Nadine Werner beschäftigt sich, nach ihrer erfolgreichen Inszenierung von Janne Tellers Roman Nichts Was im Leben wichtig ist in ihrer zweiten Regiearbeit ein weiteres Mal mit grundlegenden und drängenden Fragen unserer Zeit: Wie wollen wir unsere Erde nachfolgenden Generationen hinterlassen? Wie unsere Kinder aufklären und zum Handeln auffordern ohne zu belehrend zu sein? Ihre Inszenierung kokettiert spielerisch mit den absurden Momenten des in einer an Kinderreime erinnernden Sprache geschriebenen Stücks, welches die Autorin Lisa Danulat explizit für die Regisseurin verfasst hat. Bebildert durch Jens Dreskes Videoeinspielungen, ist SO IST ES eine Einladung an Groß und Klein über den eigenen Tellerrand zu schauen und gemeinsam über mündig gelebte Zukunft nachzudenken.

    Freiburg | Theater im Marienbad

    Fr 17.11.17
    20 Uhr
    Ticket
    So ist es
  • Franziska Stadler (Klavier), Antonio Pellegrini (Violine), Bernd Kolarik (Rezitation) Stefan Zweig als Schriftsteller und Richard Strauss als Komponist haben sich gegenseitig sehr geachtet und geschätzt. Ihre Zusammenarbeit fand ihren Höhepunkt in der Oper "Die schweigsame Frau", für die Zweig das Libretto verfasste. Wegen dieses gemeinsamen Werkes mit dem Juden Zweig wurde Strauss aus der Reichsmusikkammer ausgeschlossen.

    Freiburg | Wohnzimmertheater

    Fr 17.11.17
    20 Uhr
    Stefan Zweig (Schachnovelle) trifft Richard Strauss (Sonate Op.18)
  • Musik live. Gäste The X-Horns und Special Guests

    Waldshut-Tiengen | Ali-Theater

    Fr 17.11.17
    20 Uhr
    X-Bluesive
  • Theatergruppe Gut & Edel Die Theatergruppe Gut & Edel aus dem Hause Nellie Nashorn nimmt ihr letzes Stück »Die Sieben Todsünden« nochmals auf und ist damit zu Gast im Theaterhaus Tempus Fugit in Lörrach. Das Stück ist eine Eigenproduktion von Gut & Edel. Auf der Grundlage klassischer Texte (Shakespeare, Gontscharow, Hebel) sowie von Autoren der Gegenwartsliteratur (Irene Dische, Axel Hacke und István Eörsi) werden die sieben Todsünden eigenwillig, humorvoll und mit einer großen Portion Ironie in Szene gesetzt. Dabei werden auf unterhaltsame Weise die Genres bedient: Von realistischem und absurdem Schauspiel über fernöstliches Marionettentheater bis hin zu Bewegungstheater.

    Lörrach | Theater Tempus fugit, Neues Theaterhaus

    Fr 17.11.17
    20 Uhr
    Die Sieben Todsünden
  • Tragikomödie von Max Frisch. Regie: Andreas von Studnitz

    Freiburg | Wallgraben-Theater

    Fr 17.11.17
    20 Uhr
    Biedermann und die Brandstifter

Badens beste Erlebnisse