Jazz

Ulrich Beckerhoff im Jazzhaus, Vein im Schützen

Jazzkonzerte mit Ulrich Beckerhoff und Vein in Freiburg.

Der eine zählt zur Gründergeneration des deutschen Jazz. Die anderen gehören zu den originellsten Vertretern der Boombranche der Jazz-Trios. Ulrich Beckerhoff und Vein zeigen bei Konzerten in Freiburg, wie groß die Bandbreite des Jazz ist.

Im Dezember ist der Trompeter Ulrich Beckerhoff 70 Jahre alt geworden. Den runden Geburtstag feiert – was läge für einen Musiker näher? – der Bremer nun mit seinem Publikum nach. "Jazz ist für mich eine Art des Denkens, Fühlens und Handelns. Das bedeutet Freiheit, Spontanität, Kommunikation und Achtsamkeit", hat er kürzlich in einem Interview mit dem Weser Kurier gesagt. Dieses Credo lebt er auf der Bühne mit einer jungen Band im Rücken. Pianist Richard Brenner, Moritz Götzen am Kontrabass und Schlagzeuger Niklas Walter waren Beckerhoffs Studenten an der Folkwang-Uni Essen und begleiten ihn auch auf seinem 2015 erschienen Album "Heroes".

Das Konzert von Vein im Schützen steht im Zeichen eines anderen großen Meisters: des Komponisten Maurice Ravel. Dessen Musik hat sich das Trio mit seinem jüngsten Album angenommen. Vein-Pianist Michael Arbenz sieht in Ravel einen Bruder im Geiste, der sich, wie ein Jazzmusiker, bei verschiedensten Genres bediente und, seiner Intuition und Fantasie vertrauend, daraus etwas Eigenes machte.



Termine: Freiburg, Uli Beckerhoff Quartett: So, 14. Jan., Jazzhaus, 20 Uhr. Vein: Mo, 15. Januar, Schützen, 20.30 Uhr.

von Peter Disch
am Fr, 12. Januar 2018


Badens beste Erlebnisse