Vermal(edei)te Schilderwelt

In Lahr sieht man hier und da – mehr oder weniger künstlerisch – manipulierte Straßenschilder.

Straßenkunst im öffentlichen Raum gibt es auch in Lahr. Unsere Jugendredaktion hat sich ein paar schöne Beispiele von umgepinselten und -geklebten Schildern herausgepickt – und sich Gedanken gemacht.

Strichmännchen regieren die Welt: Die Strich Männchen regieren die Welt, in Facebook machen sie ihren Umlauf und jetzt auch noch in der Umwelt. Man sieht sie sogar schon auf Verkehrsschildern. In der Alleestraße in Lahr finden wir ein Einfahrtverboten-Schild. Mit einem Männchen das den weißen Strich wegträgt. Soll en die Schilder abgeschafft werden oder sollen sie künftig ohne den Balken an den Straßen stehen? Was der Künstler damit ausdrücken wollte, weiß man nicht. Aber wir können weiter raten.

Schnappi schlägt zu: Oder was sonst soll uns dieses Vorfahrt-gewähren-Schild mit einem gesprayten Krokodil darauf sagen? Das Schild steht nicht weit vom Lahrer Schlachthof. In der Nähe gibt es allerdings keinen Zoo. Vielleicht fließt ja die Kanalisation unter der Straße durch und der Autofahrer sollte einfach aufpassen, dass kein Krokodil aus dem Gulli herauskommt, dem er die Vorfahrt nehmen könnte. Für Verwirrung hat das Schild auf jeden Fall schon mal bei uns gesorgt. Was sich der Sprayer oder die Sprayerin dabei gedacht hat, werden wir wahrscheinlich nicht erfahren – dennoch eine lustige und kreative Idee.

Vegetarier-Protest: Wer dieses Stoppschild an der Dreyspringstraße so manipulierte ist unklar. Dass es sich dabei jedoch um Tierschützer oder Vegetarier handeln könnte, ist nicht abwegig. Vielleicht um auf die katastrophalen Bedingungen und Lebensumstände für Tiere in der Massentierhaltung hinzuweisen, wurden viele dieser Aufkleber in ganz Lahr angebracht. Bei den Klebestreifen könnte es sich um ein Produkt einer großen Kampagne handeln, denn sie wirken hochwertig und sind eigentlich farblich perfekt auf ein Stoppschild abgestimmt. Auch, dass es so viele von ihnen gibt, legt den Schluss nahe, dass hier groß angelegt gegen die Fleischfresser von Lahr ins Feld gezogen wird.

von Rabea Strauch
am Sa, 21. Juli 2012

LUSTIGE SCHILDER AUS ALLER WELT

Ab ins Krokodil

Dieses Schild warnt Rollstuhlfahrer offensichtlich davor, zu einem Krokodil-Imbiss zu werden. Wer trotzdem weiterfährt könnte direkt ins Maul eines Krokodils befördert werden. Wo genau dieses Schild steht, ist nicht ganz sicher, warum dieser gefährliche Bereich aber nicht eingezäunt, begradigt oder gar nicht erst für Wanderer freigegeben wurde, ist ein Rätsel, das wohl niemals gelöst werden wird.

Blechschaden

Hier wird vor dem etwas anderen Wildschaden gewarnt. Dass es für Mensch, Tier und Auto nicht gut ist, wenn eines mit dem jeweils anderen kollidiert, ist jedem Autofahrer klar. Wer immer dieses Schild aufstellte, wollte jedoch zeigen, dass die Elche der Gegend so schwer und robust sind, dass sie dem Auto schweren Schaden zufügen, ohne selbst auch nur einen Kratzer davon zu tragen. Sicherlich ist das eine Übertreibung, aber dennoch eine gute, wenn auch etwas skurril visualisierte Warnung, hier vorsichtig zu fahren. Ob ein einfaches "Drive Carefully!" vielleicht auch gereicht hätte? Vielleicht, doch dann wären wir niemals in den Genuss dieses komischen Schildes gekommen!  

Autor: Vincent Daiber


Badens beste Erlebnisse