Serie "Weinwege am Oberrhein" (9)

Von Ettenheim nach Lahr

BZ-SERIE "WEINWEGE AM OBERRHEIN" (9): Die vierte Etappe auf dem Breisgauer Weinweg führt von Ettenheim nach Lahr /.

Die vierte Etappe des Breisgauer Weinweges beginnt am Unteren Tor in Ettenheim (173 m). Der Weg (zugleich Ettenheimer Mühlenweg) geht durch die Austraße zum Viehmarktplatz und weiter bis zum Wegweiser Am Osterbach (174 m). Auf einem hübschen Weg am Bach entlang kommt man, an der Firma Meiko vorbei, in einen Auewald und zum Rückhaltebecken (176 m).

An dessen Damm entlang erreicht man die Landstraße nach Münchweier. Auf dieser geht man auf der linken Seite bis zum Ende der Ausweiche und biegt dort links ab auf einen geteerten Weg. Dieser führt durch Äcker und Wiesen mit Kirschbäumen in die Reblage Kirchberg.

Rechts vom Weg steht ein eigenartiges Kreuz von 1675. Man hat einen schönen Blick zurück auf Ettenheim und voraus auf das Münstertal, das in den Schwarzwald führt. Nach dem Wegweiser Hörd folgt der Weinpavillon der Gemeinden Ettenheim, Münchweier, Schmieheim und Wallburg (230 m). Man geht geradeaus weiter und bei der Tafel Blauer Spätburgunder des Weinlehrpfades hinunter nach Wallburg "Zur Linde" (226 m – 4,5 km von Ettenheim).

In Wallburg geht es vom Gasthaus Linde geradeaus weiter, links an der Kirche vorbei, zum Ortsende und durch den Wald hoch zur Friedenskapelle (260 m). Die Friedenskapelle erinnert an das Schicksal der deutschen Kriegsgefangenen in Russland und ruft zu Frieden und Versöhnung unter den Völkern auf. Sehr beeindruckend sind die Statue der Madonna von Stalingrad und die Figur des gekreuzigten Gefangenen.

Der Weinweg geht jetzt am Waldrand entlang, später durch Wiesen mit Obstbäumen, Äcker und Reben weiter und schließlich steil abwärts zum Sportplatz (212 m) und in den Ort Schmieheim. Man biegt links in die Schlossstraße ein und hat rechts das Schmieheimer Schloss, einst Sommerresidenz der Äbte von Schuttern, liegen.

Beim Kirchbuck rechts in die Kirchstraße, an der Kirche links vorbei auf der breiten Dorfstraße zum Gasthaus Linde-Stube (215 m – 3,1 km seit Wallburg). Man wendet sich links und steigt lange Treppen hoch bis in ein gepflegtes Villenviertel. Auf einem Erdweg geradeaus und auf einem geteerten Weg rechts in die Reben im Gewann Kalkofen. Dort wächst bereits seit 1648 auf dem Kalkgestein ein hervorragender Wein. Geradeaus weiter durch das Rebgewann Klotz. Überall blühen am Rande der Rebzeilen vom Frühsommer an die Rosen.

Durch Reben und Obstanlagen kommt man nach 800 Metern geradeaus in den Klotzwald (285 m). Dort wäre ein guter Platz für ein Picknick. Wenn nicht, geht man links auf dem Klotzwaldweg weiter, abwechselnd durch Wald und Reben bis zur Haselstaude (293 m).

Dort gibt es (nach 1,4 km) wieder einen Rastplatz. Und zwar einen mit herrlicher Aussicht: über Ettenheim zum Kahlenberg, zum Kaiserstuhl, im Westen zu den Vogesen. Leicht abwärts kommt man nach 600 Metern zum Wegweiser Am Eichberg (274 m). Rechts weiter, links geht es über die Kapelle Maria Frieden nach Kippenheim. Man kommt abwärts in den Wald. An der nächsten Gabel haben wir uns jämmerlich verlaufen. Es geht rechts aufwärts, und dann auf dem Eichberghaldenweg immer abwärts zu dem ehrwürdigen Eichbergkreuz (230 m), welches man nach weiteren 1,8 Kilometern erreicht. Man geht links weiter auf dem Eichbergrundweg, kommt aus dem Wald, sieht rechts Sulz und entdeckt links vom Weg ein altes Sühnekreuz. Der Ort Sulz bleibt rechts liegen. Man überquert die Landstraße und wandert auf der Teerstraße zur Erddeponie aufwärts. Bei einer großen Kreuzung mit einem Kreuz steht nach 800 Metern rechts der Wegweiser Weingarten (273 m). Die folgende Wegstrecke verläuft auf schönen Erdwegen. Man kommt an ein eingezäuntes Grundstück, vorher geht es rechts aufwärts. Oben kommt man zu einem großen Kirschbaum, an dem das Wegzeichen hängt.

Nach etwa 100 Metern wendet man sich links auf einen schmalen Pfad, den man im Gebüsch nur schwer findet. Durch das Gebüsch in einem Hohlweg geht es länger abwärts. Danach wandert man auf einem Grasweg im Zickzack aufwärts durch die Reben. Weiter aufwärts auf einem geteerten Weg immer geradeaus. Links kommen Schrebergärten und dort geht es nach 80 Metern links über die Wiese.

Nun gibt es wieder Wegzeichen, denen man abwärts, später durch einen Hohlweg, durch Obstwiesen und Kleingärten folgt. Man hat bereits einen schönen Blick auf Lahr und den Schutterlindenberg. Man erreicht nach weiteren 3,5 Kilometern den Wegweiser Heutal (180 m) und auf der gleichnamigen Straße das Etappenziel Lahr.

In Lahr geht man über die Tramplerstraße, auf der geschwungenen Fußgängerbrücke über die Schnellstraße, an einem Park entlang, vorbei am Scheffelgymnasium und der Agentur für Arbeit. Man überquert eine Hauptstraße, danach, nach dem Wegweiser Lahr-Altmühlgasse (164 m), den Bach. Geradeaus weiter kommt man an der Dinglinger Hauptstraße zur katholischen Heiliggeistkirche und findet den Weinweg rechts von der Kirche markiert. Insgesamt hat man seit Ettenheim 18,2 Kilometer zurückgelegt.

Wanderer, die im Herbst kommen, erwartet etwas ganz Besonderes: Bei der Chrysanthema wird die Altstadt von Lahr in ein Meer gelber, orangefarbener und roter Chrysanthemen verwandelt. Die Blüten fließen in ganzen Strömen über die Mauern des Storchenturms und anderer historischer Gebäude. Geschickte Hände formen aus ihnen Figuren und lebende Bilder. Die Chrysanthema beginnt in diesem Jahr am 22. Oktober und dauert bis zum 13. November.

Morgen lesen Sie: Auf dem Breisgauer Weinweg von Lahr nach Diersburg

Alle Beiträge der Serie unter      mehr.bz/weinwanderungen

von Peter Gürth
am Di, 19. April 2016

Die Tour

» Tageswanderung von Ettenheim nach Lahr, rund 18 Kilometer.

Der vierte Tag des Breisgauer Weinweges geht, außer durch die Reben, auch weite Strecken durch den Wald, der bei Sonne angenehm kühl ist.

Neben geteerten Strecken gibt es dementsprechend auch viele Strecken auf Erdwegen und Pfaden. Die Aussicht vom Vogelsang und der Blick auf Lahr im letzten Abschnitt des Weges sind besonders hervorzuheben.

Die Friedenskapelle in Wallburg, das Schmieheimer Schloss und, mit einem Umweg, der alte jüdische Friedhof von Schmieheim (an der Straße nach Wallburg) lohnen den Besuch.

Anfahrt:
Die Stadt Lahr ist mit Bus und Bahn gut zu erreichen.
Fahrplanauskunft: http://www.efa-bw.de

Markierung:
Grüne Traube in einer roten Raute auf weißem Grund  

Autor: vacs

Die Tour

» Tageswanderung von Ettenheim nach Lahr, rund 18 Kilometer.

Der vierte Tag des Breisgauer Weinweges geht, außer durch die Reben, auch weite Strecken durch den Wald, der bei Sonne angenehm kühl ist.

Neben geteerten Strecken gibt es dementsprechend auch viele Strecken auf Erdwegen und Pfaden. Die Aussicht vom Vogelsang und der Blick auf Lahr im letzten Abschnitt des Weges sind besonders hervorzuheben.

Die Friedenskapelle in Wallburg, das Schmieheimer Schloss und, mit einem Umweg, der alte jüdische Friedhof von Schmieheim (an der Straße nach Wallburg) lohnen den Besuch.

Anfahrt:
Die Stadt Lahr ist mit Bus und Bahn gut zu erreichen.
Fahrplanauskunft: http://www.efa-bw.de

Markierung:
Grüne Traube in einer roten Raute auf weißem Grund  

Badens beste Erlebnisse