Vortrag über die Passion

Gengenbacher Tapisserien.

OFFENBURG (BZ). In der aktuellen Sonderausstellung im Haus Löwenberg bietet die Präsenz aller Exemplare der oberrheinischen Passionsteppiche der Renaissancezeit, die aus ganz Europa zusammengetragen wurden, bemerkenswerte Erkenntnisse und einmalige Chancen. Neben der kunstgeschichtlichen und kunsthandwerklichen Rarität sind sie mit den bildnerischen Erzählungen des Leidens und der Lebensgeschichte Jesu ein faszinierendes Dokument religiöser Vermittlung. Darauf bezieht sich Pfarrer Christian Würtz in seinem Vortrag am Freitag, 18. Mai, um 20 Uhr, im Museum Haus Löwenberg. Er schlägt darüber hinaus den Bogen zur Serie des weltberühmten Künstlers Arnulf Rainer, dessen Übermalungen von Partien der Gengenbacher und New Yorker Teppiche zu einem weiteren Schatz von Kunstwerken mit lokalem Bezug und internationalem Rang im Haus Löwenberg gehören. Eintritt plus Ausstellungsbesuch: 8,50 und 4,50 Euro.

von bz
am Do, 17. Mai 2018


Badens beste Erlebnisse