Irren macht Freude

WALDGEIST: Schlechte Gedanken

Wie viele haben sich gefreut auf ihre Auftritte, haben geübt, geprobt, Geld investiert, haben gehofft, dass der Frühling Gäste in ihre Wirtschaften, Lokale und Restaurants spült, dass das Leben nach diesem so mäßigen Winter wieder erwacht und einen nach draußen an die frische Luft, zu anderen Menschen, Freunden und Verwandten zieht. Das alles muss jetzt warten. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Bloß wer sagt das den Ungeduldigen, die jeden Ratschlag ignorieren, so tun, als ob nichts sei? Die hamsterkaufen und damit anderen schaden? Gut, es sind längst nicht alle so. Der Waldgeist zum Beispiel kann von einer schönen Erfahrung erzählen. Ende Februar schon hatte er eine Flasche Desinfektionsmittel mit in die Redaktionsstuben genommen, die dort auch fleißig benutzt, bis zu jenem Tag, als er in einen zweiwöchigen Urlaub ging. In diese Zeit fielen die ersten Hamsterkäufe und irgendwann erinnerte sich der Waldgeist, dass er sein Fläschchen in der Redaktion vergessen hatte. "Das ist so sicher weg, wie das Amen in der Kirche", dachte er so bei sich. Umso größer war die Überraschung, als er nach zwei Wochen wieder an den Arbeitsplatz zurückkehrte. Niemand hatte sich an dem Händedesinfektionsmittel vergriffen, es stand so da, wie es der Waldgeist zwei Wochen zuvor vergessen hatte. Seitdem schämt er sich ein wenig und entschuldigt sich auf diesem Wege bei den Kollegen.
von Michael Krug
am Sa, 21. März 2020

Badens beste Erlebnisse