Ortsnamen in Südbaden

Warum heißt Bleichheim Bleichheim?

Ob Sexau oder Yach – in der Region gibt es viele kuriose Ortsnamen. Die BZ erklärt in einer Serie die Herkunft der Bezeichnungen. Heute: Bleichheim.

Das schöne Dorf Bleichheim (Bleicha 1335, Bleichach 1406) bei Herbolzheim verdankt seinen Namen natürlich dem Bleichbach beziehungsweise der Bleicha, die sich durch die Gemarkung zieht. Es ist nun aber nicht so, dass einstmals entlang des Baches besonders viele Vertreter der ehrwürdigen Bleicher-Zunft dort Textilien entfärbt hätten, das Dorf war zu früheren Zeiten eher für seine Steinhauer bekannt.

Die Bleicha oder "fluvius bleichaha" (1155) trägt das Wasser in Form des althochdeutschen Wasserwortes "aha" (vergleiche Aha) schon im Namen.

Und bleich? Schon im Mittelalter hatte das die heute gültige Bedeutung – im Zusammenhang mit einem Flusslauf leuchtet das aber nicht unmittelbar ein.

Da lohnt es sich doch eher, sich auf den Wortstamm von "bleich" zu besinnen, der auf das althochdeutsche "bleih" zurückgeht, das noch die ursprüngliche Bedeutung von "glänzend" beinhaltet und heute noch in Blei und Blech mitschwingt. Unter einem glänzenden, glitzernden Bächlein lässt sich nun schon eher etwas vorstellen.

Mehr zum Thema:
von Hans Jürgen Kugler
am So, 19. August 2012 um 17:47 Uhr

Badens beste Erlebnisse