Dokumentarfilm in der Cine-Maja

"Wir sind Juden aus Breslau" in Emmendingen

Cine-Maja zeigt in Anwesenheit von Regisseurin Karin Kaper Dokumentarfilm.

EMMENDINGEN (BZ). In Kooperation mit dem Verein für jüdische Geschichte und Kultur Emmendingen zeigt die Cine-Maja am Mittwoch, 15. November, um 19 Uhr den Kinodokumentarfilm "Wir sind Juden aus Breslau". Der Film von Karin Kaper und Dirk Szuszies zeichnet die Lebenslinien jüdischer Jugendlichen nach 1933 in Breslau nach. Nachdem die Nazis an die Macht kamen, mussten einige fliehen und ins Exil gehen, einige überlebten das Konzentrationslager Auschwitz.

In einer Ankündigung für die Sondervorführung, zu der Regisseurin Karin Kaper nach Emmendingen kommen wird, heißt es: "14 Zeitzeugen stehen im Mittelpunkt des Films. Sie erinnern sich nicht nur an vergangene jüdische Lebenswelten in Breslau. Ihre späteren Erfahrungen veranschaulichen eindrücklich ein facettenreiches Generationenporträt. Einige von ihnen nehmen sogar den Weg in die frühere Heimat auf sich, reisen ins heutige Wroclaw, wo sie einer deutsch-polnischen Jugendgruppe begegnen. Gerade in Zeiten des zunehmenden Antisemitismus schlägt der Film eine emotionale Brücke von der Vergangenheit in eine von uns allen verantwortlich zu gestaltende Zukunft."

In der Jahreszeit, in der auch in Baden der Judenpogrome gedacht wird, wo andererseits deutsche Jugendliche ihre Erfahrungen aus Israel und Palästina schildern, besitzt die Doku, deren Premiere am 6. November 2016 in Wroclaw, der damaligen Kulturhauptstadt Europas, war, auf mehreren Ebenen Aktualität. Die Dokumentation (freigegeben ab 12 Jahre) mit einer Länge von 108 Minuten wurde in der Produktion wie im Eigenverleih von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) gefördert und besitzt das Prädikat "Wertvoll" (Foto: ©Wir sind Juden aus Breslau)

von bz
am Fr, 10. November 2017


Badens beste Erlebnisse