"Zum Ersten, zum Zweiten, zum Helfen..." geht in die zweite Runde

Badische Zeitung und Künstler aus der Region Lörrach starten wieder eine Benefiz-Kunstaktion / Volksbank wird zur Galerie und zum Auktionshaus.

LÖRRACH (dam). Auch in diesem Jahr heißt es "Zum Ersten, zum Zweiten, zum Helfen..." Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr startet die Badische Zeitung gemeinsam mit zahlreichen Künstlern und der Volksbank Dreiländereck wieder eine Kunstaktion für den guten Zweck. Die Einnahmen gehen an die BZ-Weihnachtsaktion "Hilfe zum Helfen", die wiederum mit ihren Mitteln alle wichtigen Sozialeinrichtungen und mehrere Hundert arme Menschen im Landkreis unterstützt.

Am Ablauf der Kunstaktion wird sich nichts ändern. Etwa zwei Dutzend Künstler aus dem Raum Lörrach haben sich zusammengefunden und bereit erklärt, Kunstwerke zur Verfügung zu stellen. Was die Künstler in den Pool geben, stellt die Badische Zeitung in bewährter Weise in einer Zeitungsserie und mit einem Internetdossier unter http://www.badische-zeitung.de vor. Höhepunkt wird der 19. November sein, wenn aus der Aktion eine Auktion wird. Am frühen Abend dieses Tages werden die Arbeiten bei einer öffentlichen Veranstaltung versteigert. Dieser Anlass ist weniger als ein steifer Geschäftsakt sondern als ein gesellschaftlicher Anlass zu sehen, bei dem in lockerer Atmosphäre auch jene einmal mitbieten können, die sonst mit den Abläufen auf dem Kunstmarkt weniger vertraut sind. Und für die Experten ist der Abend ohnehin reizvoll, denn er bietet ein Querschnitt des aktuellen Schaffens in der Region. Kunst kann jedoch nicht nur bei der Versteigerung den Besitzer wechseln. Am 19. November wird sich die Volksbank bereits vormittags in einen Kunstraum verwandeln, in dem Bilder entstehen und ausgestellt werden. Ganz wichtig: Alle beteiligten Künstler zeigen an diesem Tag zusätzlich zu der Arbeit, die sie in die Versteigerung geben, noch weitere Werke, die direkt verkauft werden. Sowohl für die Versteigerung als auch für den Direktverkauf am Ausstellungstag haben sich die Künstler und die BZ-Weihnachtsaktion auf einen Verteilerschlüssel von 70 zu 30 geeinigt. Das heißt, 30 Prozent der Einnahmen gehen an den guten Zweck, der Rest der Summe dient den Künstlern im Erfolgsfall als Aufwandsentschädigung. Denn das ist wichtig: Bei der Aktion geht es um Solidarität und gesellschaftliche Verantwortung, aber auch darum Kunst und Kultur in Lörrach zu stärken. Denn das eine ist ohne das andere nicht denkbar.
von dam
am Mi, 19. Oktober 2011

Badens beste Erlebnisse