Ali-Theater

  • Marktplatz 17
  • 79761 Waldshut-Tiengen
  • Tel.: 07741 686 99 86
  • Webseite

Finden Sie ähnliche Orte zu Ali-Theater in Waldshut-Tiengen

Zum Routenplaner

Ali-Theater: Alle Termine

  • Musik-Comedy

    Waldshut-Tiengen | Ali-Theater

    Fr 19.01.18
    20 Uhr
    Stenzel & Kivits mit The Impossible Concert
  • Stenzel & Kivits Ein unmögliches Konzert zu geben - das schaffen nur Stenzel & Kivits. Kein klassisches Thema ist vor ihren Improvisationen und Persiflagen sicher. Die Welt der Oper wird grandios auf die Schippe genommen. Für Verblüffung sorgen vor allem auch die außergewöhnlichen und einfallsreichen Musikinstrumente. Das Highlight - ein eigentlich »unmögliches« Duett mit Caruso. Viel Witz, Klamauk und virtuoses Können sorgten für permanente Begeisterung () Zudem höchst originell und nicht nachspielbar, zu virtuos und zu gut aufeinander abgestimmt, boten die beiden faszinierenden Künstler Einmaliges im wahrsten Sinne des Wortes. (Südkurier) Preise: Tuttlinger Krähe: 1. Preis der Jury und Publikumspreis St. Ingberter Pfanne: Jurypreis und Publikumspreis www.stenzelkivits.nl

    Waldshut-Tiengen | Ali-Theater

    Fr 19.01.18
    20 Uhr
    Ticket
    The Impossible Concert
  • SA 20.01.18 KABARETT LIVE TICKETPREISE: 18,00 TICKETS20:00 UhrPutzfrau und Kanzlerin Marianne Schätzle Früher war nix to go Kabarett mit Marianne Schätzle Die aus Grießen stammende Kabarettistin kommt mit Ihrem neuen Programm nach Tiengen. In dem neuen Programm der Power-Badnerin Früher war nix to go kommt nichts von ungefähr. Deutschlands badischstes Kanzlerinnendouble widmet sich ganz besonders dem modernen Zeitgeist. Jeder soll multitaskingfähig sein und alles to go verfügbar sein soll, außer dem Kaffee in der Gefängniskantine. Schätzle analysiert paaship-und elitepartnerkomisch zeitgemäße TV-Hits wie Bauer sucht Frau und klärt ihr Publikum auf, warum man in trendigen Hotels keinen Schlaf findet. Wie keine Zweite transformiert Schätzle das Motto Früher war zwar vieles besser in heute ist dafür alles lustiger! Trotz moderner Zeiten bleibt Marianne Schätzle optimistisch, denn nicht nur für Schwaben gilt: Nu ned huddle. Marianne Schätzles Früher war nix to go eine gekonnte Comedymelange in schwäbisch Dur! Eine ALI Theater Veranstaltung

    Waldshut-Tiengen | Ali-Theater

    Sa 20.01.18
    20 Uhr
    Ticket
    Putzfrau und Kanzlerin - Putzfrau und Kanzlerin
  • 12. World Town Festival. Auftaktveranstaltung

    Waldshut-Tiengen | Ali-Theater

    Mi 24.01.18
    20 Uhr
    Goitse - Irish Folk
  • Diese Band ist nicht nur unglaublich jung, sondern auch unglaublich gut: Fast alle Musiker sind mehrfache All Ireland Champions an ihren Instrumenten und an der Bodhrán, der irischen Handtrommel, ist sogar ein Weltmeister zu Gange. Die einzige junge Dame hört auf den Namen Áine McGeeney und spielt nicht nur virtuos Fiddle, sondern hat auch eine zarte Soprano Stimme, welche die irische Presse an die junge Kate Rusby erinnert. Goitse sind im Irish Folk beheimatet, ziehen aber auch traditionelle Spielweisen anderer Länder hinzu. Nach fünf Jahren harter Arbeit sind Goitse auf dem Folk-Olymp angekommen und eines ist sicher: Sie werden die kommende Dekade entscheidend prägen. Nachdem Goitse (gesprochen gwi:cha) bereits 2014 als Headliner des Irish Folk Festivals begeisterten und das Cover des Irish Music Magazines zierten, räumte das Quintett 2015 bei den LiveIreland Music Awards als Trad Group of the Year 2015 ab und wurde in den USA bei den Chicago Irish American News zur »Group of the Year 2015« gevotet. Anfang 2016 gewannen sie die »Freiburger Leiter« als beste Musikgruppe.

    Waldshut-Tiengen | Ali-Theater

    Mi 24.01.18
    20 Uhr
    Ticket
    Goitse
  • Ali Ensemble Premiere Schon das Bühnenbild lässt keinen Zweifel: An zwei Tischen sitzen zwei Frauen, die sich an diesem Abend nur ein einziges Mal anschauen. Sie sind in das Schreiben und Lesen von Texten vertieft, die sie sich per Mail zusenden. Helen ist eine erfolgreiche Rechtsanwältin und 55 Jahre alt. Yana ist 40 Jahre alt und Architektin. Sie hat das Hochhaus entworfen, in dem sie beide ihre Wohnung haben. Laszlo, der nicht nur ein erfolgreicher Rechtsanwalt, sondern auch mit Helen verheiratet ist, ist einmal mit Yana im Aufzug stecken geblieben. Seitdem fährt er abwechselnd in die neunzehnte und in die dreißigste Etage. Helen beobachtet den Betrug jede Nacht durch einen Belüftungsschacht, setzt ihren Mann vor die Tür, der dann bei Yana einzieht.Bosheiten und AnteilnahmeDie Bosheiten, die sich die Frauen schreiben, verkleiden sich oft genug als Anteilnahme. »Meine liebe Helen, Laszlo hat Sie nicht verlassen. Er folgt nur seinem biologischen Instinkt, wenn er der älte- ren die jüngere Partnerin vorzieht « Yana hat das, was man ei- ne Illustriertenmentalität nennen könnte. Sie rät der verlassenen Ehefrau, sich vor den Spiegel zu stellen und zu sagen: »Ja, ich bin begehrenswert!« Diesen Rat gibt Helen ihr ein paar Monate später, als Laszlo in der neunten Etage bei einer Blondine klingelt, die 25 Jahre alt ist. Auch sie bekommt ein paar Faxe, auch sie wird verlassen. Der Mann hat seine Midlife-Crisis über- standen und kehrt zu seiner ersten Frau zurück.Der Witz der Inszenierung soll sein, dass die Frauen sich eigentlich näher kommen, als sie dem heiß umkämpften Mann je waren. Wenn sich Helen im Morgengrauen auf den Ellenbogen stützt und sich den älteren Herren anschaut, der im Bett neben ihr liegt, dann sehnt sie sich zurück nach den heftigen Gefühlen, die in seiner Abwesenheit blühen konnten. Nachdem der Briefroman zu den ausgestorbenen literarischen Gattungen gehört, feiert das Mail-Drama fröhliche Urstände, auch wenn es nur sehr statische Inszenierungen erlaubt. Die Arbeit von Alina Sandrock hat etwas von einer szenischen Lesung, , wie man sich das wünscht.

    Waldshut-Tiengen | Ali-Theater

    Fr 26.01.18
    20 Uhr
    Ticket
    Eifersucht
  • Erste Eigenproduktion Ali Ensemble

    Waldshut-Tiengen | Ali-Theater

    Fr 26.01.18
    20 Uhr
    Schauspiel Eifersucht
  • Ali Ensemble Schon das Bühnenbild lässt keinen Zweifel: An zwei Tischen sitzen zwei Frauen, die sich an diesem Abend nur ein einziges Mal anschauen. Sie sind in das Schreiben und Lesen von Texten vertieft, die sie sich per Mail zusenden. Helen ist eine erfolgreiche Rechtsanwältin und 55 Jahre alt. Yana ist 40 Jahre alt und Architektin. Sie hat das Hochhaus entworfen, in dem sie beide ihre Wohnung haben. Laszlo, der nicht nur ein erfolgreicher Rechtsanwalt, sondern auch mit Helen verheiratet ist, ist einmal mit Yana im Aufzug stecken geblieben. Seitdem fährt er abwechselnd in die neunzehnte und in die dreißigste Etage. Helen beobachtet den Betrug jede Nacht durch einen Belüftungsschacht, setzt ihren Mann vor die Tür, der dann bei Yana einzieht.Bosheiten und AnteilnahmeDie Bosheiten, die sich die Frauen schreiben, verkleiden sich oft genug als Anteilnahme. »Meine liebe Helen, Laszlo hat Sie nicht verlassen. Er folgt nur seinem biologischen Instinkt, wenn er der älte- ren die jüngere Partnerin vorzieht « Yana hat das, was man ei- ne Illustriertenmentalität nennen könnte. Sie rät der verlassenen Ehefrau, sich vor den Spiegel zu stellen und zu sagen: »Ja, ich bin begehrenswert!« Diesen Rat gibt Helen ihr ein paar Monate später, als Laszlo in der neunten Etage bei einer Blondine klingelt, die 25 Jahre alt ist. Auch sie bekommt ein paar Faxe, auch sie wird verlassen. Der Mann hat seine Midlife-Crisis über- standen und kehrt zu seiner ersten Frau zurück.Der Witz der Inszenierung soll sein, dass die Frauen sich eigentlich näher kommen, als sie dem heiß umkämpften Mann je waren. Wenn sich Helen im Morgengrauen auf den Ellenbogen stützt und sich den älteren Herren anschaut, der im Bett neben ihr liegt, dann sehnt sie sich zurück nach den heftigen Gefühlen, die in seiner Abwesenheit blühen konnten. Nachdem der Briefroman zu den ausgestorbenen literarischen Gattungen gehört, feiert das Mail-Drama fröhliche Urstände, auch wenn es nur sehr statische Inszenierungen erlaubt. Die Arbeit von Alina Sandrock hat etwas von einer szenischen Lesung, , wie man sich das wünscht.

    Waldshut-Tiengen | Ali-Theater

    So 28.01.18
    17 Uhr
    Ticket
    Eifersucht
  • Erste Eigenproduktion Ali Ensemble

    Waldshut-Tiengen | Ali-Theater

    So 28.01.18
    17 Uhr
    Schauspiel Eifersucht
  • Musikbühne Mannheim Ein modernes Märchen mit kindgerechter Musik quer durch Rap, Techno, Tango, Walzer und Blues Rotkäppchen ist ein modernes, unerschrockenes Mädchen von heute, das sich nicht einschüchtern lässt. Es nimmt die Herausforderungen des Lebens an und weiß sich auch gegen den hinterhältigen, gefräßigen Wolf clever zu wehren. Auch die resolute Oma lässt sich nicht ins Bockshorn jagen. Gemeinsam mit ihrer Enkelin nimmt sie den Kampf gegen den unverschämten Wolf auf, der am Ende besiegt wird und mit hängenden Ohren abziehen muß. Sehr kreativ mit vielen lustigen musikalischen und szenischen Einfällen ergibt sich ein durchaus gegenwärtiges Märchen: frisch, lebendig und kindgerecht.

    Waldshut-Tiengen | Ali-Theater

    Di 30.01.18
    15 Uhr
    Ticket
    Rotkäppchen
  • ab sechs Jahren. Musikbühne Mannheim

    Waldshut-Tiengen | Ali-Theater

    Di 30.01.18
    15 Uhr
    Familienmusical Rotkäppchen

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse