Alte Stallhalle

  • Bruggerstraße 4
  • 78628 Rottweil
Zum Routenplaner

Alte Stallhalle: Alle Termine

  • Mia son Mia! Aus der Liaison zwischen Oberbayern und Havanna ist eine musikalisch wie menschlich tiefe und dauerhafte Beziehung gewachsen, die immer wieder neue Cocktails aus Zuckerrohr und Obstler kreiert: Die CubaBoarischen. Es fing alles ganz harmlos an. Hubert Meixner und seine Dorfmusikanten wollten im Jahr 2000 eigentlich nur Urlaub machen in Kuba, ein bisschen Sonne, Meer und kühle Drinks genießen. Doch schon in der ersten Nacht zettelten sie in der Hotelbar mit einheimischen Musikern einen zünftigen bayerisch-kubanischen Hoagascht an, der sie seitdem nicht mehr los lässt. Der Virus hatte sie gepackt. Angesteckt von der Lebensfreude, die aus den lateinamerikanischen Rhythmen klingt, verschmelzen sie, zurück in der Heimat, Salsa mit Polka, Cha Cha Cha mit alpenländischen Hochzeitsmärschen und Chan Chan mit Zwiefachen. Inzwischen sind fast 17 Jahre vergangen, und aus den einstigen Dorfmusikanten hat sich eine Erfolgsformation entwickelt die sich einer stetig wachsenden Fangemeinde erfreut - weit über die Grenzen Bayerns hinaus. Unermüdlich überfluten die acht leidenschaftlichen Vollblutmusiker mit ihrem so erdigen wie feurigen bayerisch-kubanischen Sound ganz Deutschland, Österreich und die Schweiz. Sie vermischen karibische Rhythmen mit bayerischem Liedgut, kombinieren moderne Popeinflüsse und heiße Latin-Grooves mit oberbayerischer Folklore. Rhythmen und Sprachen wechseln so schnell wie die vielen Instrumente: zu Tuba, Trompete oder Saxofon gesellen sich Steirische Ziach und Akkordeon, und zwar ebenso selbstverständlich wie spanische Gitarren zu karibischen Congas und Bongos nebst bayerischem Schlagwerk. Das Bayerische fließt ins Spanische und umgekehrt. Lebensfreude oder Herzschmerz berührt die Menschen hier wie da, reißt zum Tanzen und zum Feiern mit. Ländler mit Latin-Groove? Ein jodelnder Buena Vista Social Club? Eine vom Cuba-Virus infizierte Truppe von oberbayerischen Dorfmusikanten! Die musikalische Vermählung von Zwiefachem und Cha Cha? Auf geht´s, hasta la victoria siempre, host mi?!? Die CubaBoarischen spuin auf! Presse-Reviews: »Raffiniert verquicken die Vollblut-Musiker bayrische und kubanische Elemente miteinander und sogen mit dieser einzigartigen Mischung für eine Riesenstimmung.« »Die Stimmung war ansteckend, das Repertoire schier endlos und der Schweiß floss in Strömen.« »Mit bewundernswerter Energie reihte das Septett Cha-Cha-Cha und Swing an Bolero und Rumba und Son an Volksweisen. Sofort sprang der Funke aufs Publikum über« Video-Links: https://www.youtube.com/watch?v=FJPEDkGUdMU Internet: www.diecubaboarischen.de After Show Special: Tocame Son Tocame Son (zu deutsch 'berühr mich') transportiert mit seiner Musik Lebensfreude und Sinnlichkeit aus dem Alltagsleben Kubas - eine Einladung zum Tanzen! Kuba ist Karibik, Salsa, Son, Buena Vista, Zigarren, Rum, Mojito, Kolonialzeit, Oldtimer, Che Guevara, Hemingway. Kuba ist Lebensfreude, Entspannung, Kuba ist sinnlich und heiß. Der Son ist eine traditionelle kubanische Musik. Sie entwickelte sich aus afro-kubanischen Trommelrhythmen und der Gitarrenmusik spanischer Farmer. Tokame Son bietet den Son Cubano als Sextett mit zwei Vokalisten. Die Sängerin Mayelis Guyat bilden mit Raul Castillo die Frontline der Band, die von namhaften kubanischen Musikern begleitet werden. 100 % Cubana! Video-Links: https://www.youtube.com/watch?v=AUB5nKnuMMs https://www.youtube.com/watch?v=tQ8OQja1CB4 Internet: www.tokame.info

    Rottweil | Alte Stallhalle

    Fr 05.05.17
    20:30 Uhr
    Ticket
    Die CubaBoarischen - Servus Cuba!
  • Nina Attal Nina Attal ist momentan einer der aufregendsten Musikexporte Frankreichs: Egal, wo dieser musikalische Wirbelwind auftritt, stets reagiert das Publikum fassungslos begeistert auf die außergewöhnlichen Performancequalitäten des jungen Power-Pakets. Mit mehr als 500 Konzerten und der unbedarften Frechheit ihrer 24 Jahre überwindet die Pariserin alle Grenzen. Kunstvoll vermischt sie den Rhodes-Sound der 70s mit coolen Grooves, peitschenden Basslinien und mitreißenden Riffs - ein kraftvoller Mix aus B.B. King, Stevie Wonder, Albert King und Chaka-Khan Einflüssen. Sie und ihre hochenergetische Band beherrschen aber gleichermaßen auch den dreckigen Funk wie geschmeidige Popharmonien. Mit geschlossenen Augen könnte man meinen, auf der Bühne stehe eine üppige Blues-& Funk-Diva aus den Südstaaten anstelle einer zierlichen, jungen Pariserin. Innerhalb kurzer Zeit lag die Grande Nation ihrer ausgereiften Bluesgitarre, ihrer magischen Bühnenpräsenz und der ungezähmten Frechheit und Energie zu Füßen, es folgten Europa und Übersee. 2017 ist sie nun mit neuem Album am Start. Voilà! Presse-Reviews: »An diesen Konzertabend wird man sich noch lange erinnern, wenn dieses junge Energiebündel mit ihren vielen Talenten und einer einzigartigen Zielstrebigkeit endgültig in den Olymp des Funk-Soul-Pop-R&B-Himmels aufgestiegen ist.« (Neue Ulmer Zeitung) »Zwischen Wirbelwind und Seelenhauch direkt ins Herz der Zuhörer.« (Kieler Nachrichten) Video-Links: https://www.youtube.com/watch?v=wdBV8IQ5Nnc https://www.youtube.com/watch?v=1JBGqJ0ztMo Internet: www.ninaattal.com Electro Deluxe Ein Sänger mit unglaublicher Energie und Bühnenpräsenz, eine Bläsersektion mit mächtig fettem Sound, heiße Grooves und ein unwiderstehlicher Rhythmus - wer auch nur ein bisschen was für modernen Funk & Soul übrig hat, kommt an Electro Deluxe nicht vorbei! Ein Wolf im Schafspelz. Electro Deluxe machen eine Musik, deren Urgewalt in Bauch und Beine knallt, deren jazzmäßige Virtuosität den Kopf anregt und die so ziemlich das Beste spielt, was sich in der internationalen Nu-Jazz-Ecke tummelt. Ein energiegeladener Cocktail aus schmutzigem Soul und Funk, hart, direkt, unverdünnt, verschwitzt, tanzbar, groovend, perfekt eingespielt und weltweit gefeiert, das alles steht für das gefeierte Erfolgsensemble um den charismatischen Sänger James Copley. Electro Deluxe sind sieben der meistgesuchten Musiker der französischen Musikszene. Auf der Bühne brennen sie ein fettes einzigartiges musikalisches Feuerwerk ab. So war es ein muss, Electro Deluxe erneut nach Rottweil zum Jazzfest einzuladen. Und zum grandiosen Finale steigt dann Nina Attal noch ein und setzt dem ganzen musikalischen Pomp die glänzende Krone auf. Eine Symbiose vom allerfeinsten! Presse-Reviews: »Brillant, hot und sexy! Ein Ereignis, das schon jetzt Maßstäbe für die aktuelle Festivalsaison setzt. (Hannoversche Allgemeine) «Ein Feuerwerk der französischen Lebensfreude.» (Thüringer Allgemeine) Internet: www.electrodeluxe.com Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=pjc9ACgTAXg Video-Links zusammen: Electro Deluxe featuring Nina Attal - Smoke (Live au Trianon): https://www.youtube.com/watch?v=jmWMtOvrYSs&list=RDjmWMtOvrYSs#t=191

    Rottweil | Alte Stallhalle

    Sa 06.05.17
    20:30 Uhr
    Ticket
    Nina Attal und Electro Deluxe
  • Cassandra Steen Cassandra Steen - unplugged Ziemlich genau etwas mehr als ihr halbes Leben hat die Soulsängerin Cassandra Steen mittlerweile auf der großen Bühne verbracht. Trat mit 17 Jahren erstmalig als Duettpartnerin von Freundeskreis auf, zog das Publikum schon wenig später als unvergleichliche Gänsehautstimme von Glashaus in ihren Bann, war auf unzähligen gefeierten Kollaborationen mit hochkarätigen Acts wie Xavier Naidoo, Sabrina Setlur Tim Bendzko, Fahrenhaidt oder Bushido zu hören und hat sich spätestens seit ihrem 2009 mit der Goldenen Schallplatte ausgezeichneten Album »Darum leben wir« (aus dem auch der mit Platin ausgezeichnete Superhit 'Stadt' - feat. Adel Tawil hervorging) als eigenständige Solokünstlerin etabliert. Nach Zusammenarbeiten mit internationalen Größen wie dem amerikanischen R n B-Superstar Ne-Yo, dem italienischen Popsänger Tiziano Ferro und dem legendären Lionel Richie sowie Nominierungen für sämtliche wichtigen Musikpreise wie den MTV Europe Music Award, den Comet oder die 1Live Krone wurde Cassandra Steen für ihren 2011er Top 5-Longplayer »Mir so nah« schließlich mit dem begehrten ECHO in der Kategorie 'Beste Künstlerin national' ausgezeichnet. Und vor allem hat sie uns ein Glashaus gebaut - und später dann sogar noch eine ganze Stadt... Nach all diesen Erfolgen, Luftholen - Durchatmen - und sich wieder spüren hat sich die Erfolgssängerin dann wieder neue Gedanken gemacht, wie die Biographie weitergehen soll. Schlüsselwort: Soulsearching. Resultat davon: Das Album »Spiegelbild« (VÖ 2014) sowie eine darauffolgende grandiose Tournee durch den gesamten deutschsprachigen Raum. Cassandra Steen entschleiert hierbei ihre tiefsten Emotionen. Selbsterkenntnis und Selbstzerfleischung, aber auch das mutige Sich-Stellen. Die Konfrontation mit dem eigenen Ich. Schmerz und Glück, Verletzlichkeit und Kraft vereint im selben Rahmen. Eindringliche Titel irgendwo zwischen Black Music, R n B, Jazz und Pop. Im März diesen Jahres folgt nun das Album »Kraft« von und mit ihrer Band 'Glashaus'. Nach Rottweil kommt Cassandra Steen mit einem exklusiven Unplugged - Quartett. Hier präsentiert sich die facettenreiche Sängerin ihrem Publikum noch viel näher. Nachdenklich, entschleunigt, gereift und vor allem tiefgründig - Manchmal aber auch romantisch und voller unbändiger Energie. Internet: www.cassandra-steen.de

    Rottweil | Alte Stallhalle

    So 07.05.17
    20:30 Uhr
    Ticket
    Cassandra Steen - unplugged
  • Manu Katché Quintett Peter Gabriel, Sting, Tears For Fears, Simple Minds und die Dire Straits haben sich viele Jahre lang seiner feinfühligen Beats genauso versichert wie der Jazzkollege Jan Garbarek. Manu Katché ist einer der größten und wiedererkennbarsten Stilisten seines Instruments. Wegen seines speziellen Schlagzeugstils und seiner unverwechselbaren Mischung aus Eleganz und Kraft sitzt er für Weltstars aus Pop und Jazz an den Drums. Der Franko-Ivorer sprengt wie kein anderer Drummer unserer Tage die herkömmlichen Vokabeln der Rhythmusarbeit. Seine Rhythmen sind so auf Abermillionen verkaufter Platten zu hören. Zufall? Sicher nicht. Manu Katché ist ein einfühlsamer Klangmaler, eleganter Groovemeister, einzigartiger Tonzauberer aber auch zupackender Schlagwerker in allen Rock- , Pop- und Jazzbereichen. Mit seinem aktuellen Quintett und dem siebten Album »Unstatic« gelingt ihm in diesem Kontext nun ein seltener Spagat: Zum einen legt er mit seinen so klaren und hochintensiven und zugleich federleichten und organischen Grooves das unverrückbare Fundament für die Band. Gleichzeitig setzt er ständig die für ihn so typischen kleinen Akzente und Farbtupfer und fast melodischen, in ihrem Variantenreichtum schier unerschöpflichen Motive, die seinem Spiel eine einzigartige Musikalität verleihen. Der Manu Katché - Sound steht für präzise, eingängige Themen mit atmosphärisch tiefen und emotionalen Gefühlen. Bei den Liveauftritten lebt die Performance zudem durch die Interaktion mit dem Publikum und verleiht dem Erlebnis so eine einzigartige Faszination. Manu Katchés Genie ergänzt den herausragenden Drummer und Bandleader perfekt mit dem Komponisten in ihm. Presse-Reviews: »Mit der wohligen Ballade 'Rose' schickte das Quintett sein stehend applaudierendes Publikum auf den Heimweg.« (General Anzeiger) »Warm and great inviting world-jazz« (The Guardian) Line-up: Manu Katché - drums Tore Brunborg - sax Luca Aquino - trumpet Jim Watson - piano + keyboards Ellen Andrea Wang - electric stick upright bass Internet: www.manu-katche.com Video-Links: https://www.youtube.com/watch?v=-mkENiCxpiY (Manu Katché - Unstatic EPK) https://www.youtube.com/watch?v=_tclvvcpf-I

    Rottweil | Alte Stallhalle

    Do 11.05.17
    20:30 Uhr
    Ticket
    Manu Katché Quintett - „Unstatic“
  • Blues-Rock-Legende. After-Show-Special: Jeff Jensen Band Ten Years After In diesem Jahr feiert Ten Years After 50-jähriges Bandjubiläum. Seit 1967 stehen die Blues-Rock-Helden für eine gelungene Mischung aus Erfahrung und jugendlicher Power, ebenso zeitlos wie energetisch. Unvergessen bleibt der viel beachtete Auftritt im Jahr 1969 beim Festival in Woodstock. Vor allem mit dem späteren Hit »Im Going Home« spielte sich das Quartett in die Herzen der Zuschauer. Neben diesem legendären Song dürfen wir uns im aktuellen Live-Programm auf Klassiker freuen wie »Love Like A Man«, »Good Morning Little Schoolgirl«, »The Hobbit«, »One Of These Days«, »Choo Choo Mama«, »I Woke Up This Morning«, »Hear Me Calling« u. v. m.. Die Band spielt aber auch Material, das im Laufe der Jahre immer wieder von Fans gefordert wurde, bisher aber selten bis überhaupt nicht zu Live-Ehren gelangte. Darunter Titel wie »Gonna Run«, »Nowhere To Run« und »I Say Yeah«, allesamt Kompositionen des legendären Ten Years After - Front-Gitarristen Alvin Lee, der im Jahr 2013 verstarb. Nach einer turbulenten Bandgeschichte mit zwischenzeitlichen Auflösungen, Comebacks und wechselnden Bandmitgliedern heißen die beiden originalen Gründungsmitglieder Chick Churchill (Keyboard) und Ric Lee (Schlagzeug) nunmehr zwei wahrlich herausragende Musiker in ihren Reihen willkommen: Den mehrfachen Gewinner des British Blues Award und erfolgreichen Solokünstler Marcus Bonfanti (Gesang und Gitarre) und die Bass-Ikone Colin Hodgkinson (u. a. Spencer Davis, Alexis Korner, Peter Green, John Lord, Charlie Watts, Whitesnake, Chris Rea, Konstantin Wecker). Das Repertoire von Ten Years After hat über die Jahre nichts von seinem Reiz verloren. Knallharte Gitarrenriffs, epische Soli und innovative Arrangements stehen für den ultimativen Sound einer Band, die bis heute mit ihrer packenden Bühnenshow überzeugt. Line-up: Marcus Bonfanti: guitar/vocals Chick Churchill: keyboards Colin Hodgkinson: bass Ric Lee: drums Internet: www.ten-years-after.co.uk www.facebook.com/tenyearsafterband Jeff Jensen Band Den Part des Opening Acts sowie das 'After Show Special' im Foyer-Club bestreitet der aus Memphis, Tennessee stammende Blues-Rock-Gitarrist und Sänger Jeff Jensen mit seiner Band. Der exzellente Musiker versteht es wie kaum ein Anderer, mit seiner dynamischen Liveshow dem Publikum die unendliche Leidenschaft und Hingabe des Blues und Rock spürbar zu vermitteln. Hautnah, fesselnd, explosiv! Internet: www.jeffjensenband.com

    Rottweil | Alte Stallhalle

    Fr 12.05.17
    20:30 Uhr
    Ticket
    Ten Years After
  • Vieles, was die Medien an ihm schätzen, aber noch mehr, was das Publikum so an ihm liebt, findet man in seinen Liedern wieder. Prahl singt Prahl - authentisch, bodenständig, erdig, mit Witz und Lust am Musizieren. Axel Prahl kann Kommissar. Dass wissen alle, die den ARD-Tatort aus Münster schätzen. Für viele war so sein Debütalbum »Blick aufs Mehr« (VÖ 2011) die Überraschung, für nicht wenige die neue Lieblings-CD. Jedoch alle, die zumeist in ausverkauften Häusern Axel Prahl und seine Musiker live erleben, stellen fest: das ist dann noch einen Zacken schärfer. Axel Prahl ist kein singender Schauspieler, sondern ein wunderbarer Musiker und Sänger. Doch er singt nicht irgendwas! Er interpretiert nicht Brel neu oder Brecht anders, covert nicht einfach Swing oder Schlager der zwanziger Jahre, nicht Rio Reiser, den er sehr schätzt, oder Hans Albers, nein, ...mit drei Worten gesagt: Prahl singt Prahl. Er singt, was aus der eigenen Feder, Interpretation und dem eigenen Erleben entsprungen ist - mit Blick auf(s) Mehr. Der Musiker Prahl räsoniert und randaliert, säuselt und seufzt. Er ist bissig bis blauäugig brav, rührt, verführt und taucht uns in ein höchst vergnügliches heiß-kaltes Wechselbad der Gefühle und Situationen. Vor allem aber ist Axel Prahl als Musiker ganz er selbst, sprich 'in der Rolle seines Lebens' wie ZDF-Aspekte etwas genüsslich vermerkte. So wird die Bühne zu seinem persönlichen Tatort - das erste Mal in Rottweil und das einzige Konzert im Süd-Westen. Seine Band ist ein kleines handverlesenes Orchester von neun Musikern, die in der deutschen Rock-, Jazz - und Klassikszene einen klangvollen Namen und eine Menge Erfahrung einzubringen haben. Allen voran Danny Dziuk, der das Ansehen von Stoppok und jenes von Annett Louisan befördert hat, aber auch der Beliebtheit von Hauptkommissar Frank Thiel - eher unbemerkt - mit einigen Musiken in der Tatort-Historie unaufdringlich behilflich war. Presse-Reviews: »... so gut, dass es dafür Standing Ovations und knallige Zugaben gibt« (Badische Zeitung) »Axel Prahl rockt St. Pauli - knapp 2,5 Stunden, mal melancholisch, mal rockig, meist deutsch und vor allem eins: authentisch.« (Bild) Line-up: Axel Prahl (voc, Gitarren); Danny Dziuk (keys, back-voc. Arrangements und musikalische Leitung); Sylvia Eulitz (Cello); Christiane Silber (Viola, back-voc); Rainer Korf (Violine); Nicolai Ziel (drums, perc.); Johannes Feige (Gitarren, back-voc); Tom Baumgarten (Bässe, back-voc); Tom Keller (Sax, Klarinette, Flöte); Jörg Mischke (keys, Akk, back-voc); Internet: www.axelprahl.de

    Rottweil | Alte Stallhalle

    Sa 13.05.17
    20:30 Uhr
    Ticket
    Axel Prahl & das Inselorchester
  • China Moses - »Nightingtales« China Moses verkörpert Jazz und Soul wie kaum eine andere Künstlerin der jüngeren Szene. Die Mission bleibt seit ihrer ersten Blue Note Veröffentlichung 2009 unverändert: Den Jazz 'souliger' und den Soul 'jazziger' zu machen. Als Tochter des Regisseurs Gilbert Moses und der berühmten Sängerin Dee Dee Bridgewater tauchte China Moses schon in frühester Kindheit in die Welt der Musik und des Theaters ein. Bereits im Alter von nur 16 Jahren brachte die außergewöhnlich talentierte Sängerin ihre erste Single »Time« heraus. In Jahr 2009 erschien dann das bemerkenswerte Album »This one's for Dinah«. Hier zelebriert eine sehr moderne und noch junge R'n'B-Sängerin eine eigentlich völlig anachronistische Musik: Songs von Dinah Washington, einer der prägendsten Stimmen der goldenen Ära des Jazz. Als Jazz- und Soul-Diva mit eigenem Stil, braucht sie sich heute längst nicht mehr hinter ihrem Idol zu verstecken. Den nächsten großen Schritt geht China Moses nun im Rahmen ihrer europäischen Release-Tour. Im Gepäck mit dabei: Das brandaktuelle Album »Nightingtales« (VÖ am 31.03.17 bei MPS Records / Edel:Kultur). Hier ist China Moses die Erzählerin der Nacht und lädt ein zu einem faszinierenden Trip durch spannende Geschichten. Mit warmer, erstaunlich wandelbarer Altstimme lässt sie Figuren und Orte im Kopf des Zuhörers Gestalt annehmen, formt zauberhafte Bilder und Stimmungen. Ausdrucksstarke Songs, die vom Rausch der Liebe und ihrem bitteren Ende erzählen, von Lastern und Leidenschaften, von Aufbruch und Mut. Ein funkelndes Kaleidoskop, bei dem Soul, Gospel, R&B, Jazz, Blues und Pop zu einem vielseitigen Ganzen verschmelzen. »Nightintales« ist produziert von ihr und Anthony Marshall (u. a. Nelly Furtado, Craig David). Es ist gerade diese Zusammenarbeit, die es China Moses erstmals ermöglicht, ihren ganz eigenen Stil zu interpretieren und so ein einzigartiges musikalisches Universum zu schaffen, welches die Energie dieser geborenen Entertainerin widerspiegelt. Ein facettenreiches Juwel, mit dem man gerne mehr als eine Nacht verbringt. Presse-Reviews: »Ihre stimmliche Interpretation war so detailverliebt, wie man es sich nur wünschen konnte, der Sound der Band dicht und knackig, Mimik, Gestik und nicht zuletzt ihre ganze optische Erscheinung ein Hingucker. Das Publikum war gefesselt.« (Donaukurier) »A glass of red wine at hand, dazzling in high-heeled Parisian chic, she commands the stage from the moment she makes her entrance.« (The Times) Line-up: China Moses (voc), Joe Armon Jones (p), Luke Wynter (b), Marijus Aleksa (dr), Luigi Grasso (sax) Internet: www.chinamoses.com

    Rottweil | Alte Stallhalle

    Do 18.05.17
    20:30 Uhr
    Ticket
    China Moses - „Nightingtales“
  • Klaus Doldinger's Passport & Gäste Seit über 60 Jahren steht Klaus Doldinger auf der Bühne und hat in dieser Zeit entscheidend dazu beigetragen, dass Jazz aus Deutschland auf dem internationalen Parkett mitspielt. Und nicht nur das: Er ist einer der erfolgreichsten Komponisten von Filmmusik und TV-Titelmelodien. So hat er zum Beispiel vor über 45 Jahren die Titelmusik zur TV-Serie 'Tatort' geschrieben und eingespielt, sowie bekannte Soundtracks zu Blockbuster-Filmen wie 'Das Boot' oder 'Die unendliche Geschichte' geschrieben. Erst kürzlich hatte er im Kölner Tatort so auch einen Auftritt als live-musizierender Saxofonspieler. Doch sein Wirken geht weit über diese Aktivitäten hinaus. Klaus Doldinger ist der erste deutsche Jazzmusiker, der im wahrsten Sinne spielerisch zu internationaler Anerkennung fand: Schon 1960 tourte er durch die USA und wurde zum Ehrenbürger der Stadt New Orleans, der Mutter des Jazz, ernannt. Bevor er 1972 seine überaus erfolgreiche Jazz-Formation Passport gründete, hatte er bereits in allen Teilen der Welt und an allen wichtigen Ort des Jazz gespielt. Inzwischen kann Klaus Doldinger auf mehr als 5000 Live-Auftritte, Tourneen durch 50 Länder und über 2000 veröffentlichte Kompositionen zurückblicken. Er wurde dafür mit drei Echos, zahllosen Jazz-Auszeichnungen und nicht zuletzt dem Bundesverdienstkreuz für »wichtige und unüberhörbare Impulse, die er dem deutschen Kulturleben gegeben hat«, belohnt. Und seine Kreativität hat bis heute ebenso wenig nachgelassen wie seine Bedeutung für die Musik - weit über den Jazz hinaus. Vergangenes Jahr ist der große Saxofonist, Produzent, Komponist und Künstler 80 Jahre alt geworden, aber noch längst nicht müde von der Musik und unentwegt aktiv. Das wohl größte Geschenk zu seinem Geburtstag hat er sich mit seinem aktuellen Album »Doldinger« sowie der immer noch andauernden großen Jubilee-Tour selbst gemacht. Hier präsentiert der Grand-Seigneur des Jazz nicht nur ein aktuelles Repertoire seiner über jahrzehntelang so erfolgreichen Passport-Formation, sondern auch einen Querschnitt seines immensen künstlerischen Schaffens. Das Konzert stellt eine grandiose Zeitreise dar, die sowohl einen unverstellten Blick zurück auf die Hochphase des Jazz-Rocks und der Doldinger-Filmmusik-Klassiker erlaubt, daneben aber auch das aktuelle kreative Schaffen dieses bedeutenden Ausnahmekünstlers präsentiert. Internet: www.klaus-doldinger.com www.facebook.com/klausdoldingerofficial

    Rottweil | Alte Stallhalle

    Fr 19.05.17
    20:30 Uhr
    Ticket
    Klaus Doldinger's Passport & Gäste
  • Larry Carlton Annähernd ein halbes Jahrhundert ist der legendäre Gitarrist Larry Carlton nun schon unterwegs. In dieser Zeit hat er es bei insgesamt 19 Nominierungen zu vier Grammys gebracht, darunter in 2011 mit 'Take Your Pick' in der Kategorie 'Best Pop Instrumental Album'. Bis heute zählt er zu den einflussreichsten, produktivsten und ursprünglichsten Vertretern der Branche. Die Künste des mit dem 'Titan of Tone' ausgezeichneten Musikers sind auf mehr als 100 Gold-Alben von so unterschiedlichen Künstlern wie Joni Mitchell, Michael Jackson, Barbra Streisand und Chet Atkins zu hören. Der 'Rolling Stone' zählt seine Performance auf Steely Dan's 'Kid Charlemagne' zu den drei besten Rock-Gitarren-Soli aller Zeiten. Larry Carltons unverwechselbarer Sound, der Blues und Jazz mit Crossover Pop-Rock-Sensibility verbindet, zeichnet sich durch den ihm eigenen warmen Klang, gefühlvolle Melodien und virtuose Soli aus. Der 1948 in Kalifornien geborene Larry Carlton erhielt seit seinem sechsten Lebensjahr Gitarrenunterricht. Die Liebe zum Jazz und Blues beginnt für ihn, als er im Radio Aufnahmen von Joe Pass hört. Bald entdeckt er auch andere ihn prägende Jazz- und Bluesgitarristen wie Wes Montgomery, Barney Kessel und B.B. King. Nach einem Musikstudium bringt 'Larry Guitar' 1968 sein erstes Solo-Album 'With A Little Help From My Friends' heraus. Schon bald kann er sich vor Konzert- und Mitspielangeboten nicht mehr retten. Durch seine vielfältige Studiotätigkeit und seinen speziellen Sound werden u. a. The Crusaders auf ihn aufmerksam. Carlton wird 1970 für drei Jahre Mitglied der Gruppe. Es folgen weitere hochkarätige Aufnahme-Sessions, u. a. mit Sammy Davis Jr., Herb Alpert, Quincy Jones, Paul Anka, John Lennon, Jerry Garcia und Dolly Parton. Ab 1976 konzentriert sich die 'All-Time-Guitar-Legend' dann für eine längere Zeit auf seine Solokarriere. Mehrere Studio- und Live-Alben sowie weltweit erfolgreiche Tourneen prägen seine Arbeit in diesen Jahren. Höhepunkte bilden das Master-Jazz-Series-Album 'Alone, But Never Alone' mit dem er Platz 1 der Billbord Charts erobert sowie die Ehrung der Aufnahme in den prestigeträchtigen 'Hollywood Rock Walk'. 1997 ersetzt Carlton dann für 12 Jahre Lee Ritenour als Gitarrist der Multi-Platin-Jazz-Supergruppe Fourplay. Daneben entsteht u. a. auch sein wegweisendes Album 'Fingerprints'. Es gilt bis heute noch als prägendes Millenium-Meisterwerk des modernen Gitarrenspiels im Jazz, Blues, Pop und Rock. Internet: www.larrycarlton.com Video-Links: www.youtube.com/watch?v=CuN6EcoKvX4 SWR Big Band 17 Musiker - ein Sound. Und der überzeugt. Die SWR Big Band gehört seit Jahrzehnten zu den besten Big Bands der Welt. Sie ist seit den frühen 50er Jahren unter ihrem legendären Leiter Erwin Lehn in allen Bereichen der Big Band-Musik erfolgreich tätig und blickt somit auf mehr als sechs Jahrzehnte Musikgeschichte zurück. Der 'Daimler' unter den Big Bands begeistert mit einem enorm abwechslungsreichen Repertoire und gleichbleibend exzellenter Qualität ein internationales Publikum. Mit ihrem Programm entzündet die SWR Big Band jedes Mal ein mitreißendes musikalisches Feuerwerk. Die bisher vier Mal für den Grammy nominierte Big Band spielte bereits mit Größen wie Miles Davis, Sammy Nestico, Chick Corea, Astrud Gilberto, Chet Baker, Catarina Valente oder Arturo Sandoval. Das hohe künstlerische Niveau dieses Ausnahme-Ensembles lässt sich nur halten, wenn neben all dem Können der einzelnen Musiker auch die Chemie stimmt und der Spaß nicht zu kurz kommt. Den gab und gibt es vor allem dann, wenn die 17 renommierten Musiker quicklebendigen Swing und meisterlichen Jazz spielen, allein oder mit international bedeutenden Solisten und Sängern. In Rottweil beim Jazzfest nun exklusiv mit der Gitarrenlegende Larry Carlton. Internet: www.swr.de/bigband Video-Links: www.youtube.com/user/SWRBigBand

    Rottweil | Alte Stallhalle

    Sa 20.05.17
    20:30 Uhr
    Ticket
    Larry Carlton & SWR Big Band

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse