Alte Stallhalle

  • Bruggerstraße 4
  • 78628 Rottweil
Zum Routenplaner

Alte Stallhalle: Alle Termine

  • 31. Jazzfest Rottweil 2018 The Legendary Count Basie Orchestra directed by Scotty Barnhart - special guest: Carmen Bradford (voc) Count Basie ist neben Duke Ellington wohl der berühmteste Bandleader der Jazzgeschichte. Auch nach seinem Tod existiert sein ´Orchestra´ weiter und hält den unnachahmlichen »Basie-Sound« lebendig. Schließlich haben die Musiker den Ruf zu verteidigen, die beste Big Band der Jazzgeschichte zu sein. Das CBO, das heute von Scotty Barnhart geleitet wird, hat jeden angesehenen Jazz-Poll in der Welt mindestens einmal gewonnen. Dazu kommen 18 Grammy Awards, die Mitwirkung in großen Filmen und unzähligen TV-Shows sowie weltweite Tourneen und Konzertreisen, die das Starensemble in sämtliche bedeutende Konzertsäle und auf alle wichtigen Major Jazz Festivals gebracht haben. So war es auch mal höchste Zeit, dieses legendäre Ensemble zum Jazzfest nach Rottweil einzuladen. Für Musikliebhaber wie auch eingeschworene Jazzfans verkörpert die im Jahr 1935 gegründete Big Band sämtliche wichtigen Merkmale des klassischen Swing-Orchesters. Dazu gehören insbesondere der schnörkellose aber zwingende Drive der Rhythmusgruppe, die unaufdringlichen Klangteppiche und rasend-lockeren Riffs der Bläsersektions sowie die faszinierenden, virtuosen Soli quer durch alle Register. Darüber hinaus strotzt das CBO-Repertoire nur so von musikalischen Juwelen aus der Feder namhafter Arrangeure wie Sammy Nestico, Ernie Wilkins, Neal Hefti, Quincy Jones, Bill Holman, Thad Jones und Frank Foster. Auch die Besetzung des Ensembles setzt sich - nach wie vor - aus hochkarätigsten, erfahrenen Musikern zusammen. So ist tatsächlich Gewähr dafür geboten, dass dieses Count Basie Orchestra von heute eine durchaus zeitgenössische Großformation darstellt, welche die klassische Big Band Tradition an vorderster Front mit aufrecht erhält. Ihr letztes Album aus dem Jahr 2015, mit dem sie Platz 1 der US-Jazz-Charts erobern konnten, unterstreicht das eindrucksvoll. Das CBO ist immer schon auch die erste Wahl für die Begleitung unzähliger Top-Jazz-Sänger gewesen. Darunter Größen wie Frank Sinatra, Ella Fitzgerald, Tony Bennett, Joe Williams, Stevie Wonder, Ray Charles, Sammy Davis jr., Diane Schuur, Kurt Elling u. a. m. In Rottweil wird das Orchestra als ´special guest´ die Sängerin Carmen Bradford präsentieren. Freuen sie sich auf ´Basie at it´s best!´ Line-up (t.b.c.): Director Scotty Barnhart; special guest: Carmen Bradford (vocals); Bobby Floyd (piano); Will Matthews (guitar); Trevor Ware (bass); Ray Nelson II (drums); Marshall McDonald (Lead Alto/Flute); Cleave Guyton (Alto/Flute/Piccolo); Doug Miller (tenor sax); Doug Lawrence (tenor sax); Jay Branford (Bari sax); Mike Williams (lead trumpet); Endre Rice (trumpet); Alphonso Horne (trumpet); Kris Johnson (trumpet); Dave Keim (lead trombone); Clarence Banks (trombone); Alvin Walker (trombone); Mark Williams (trombone)

    Rottweil | Alte Stallhalle

    Sa 28.04.18
    20:30 Uhr
    Ticket
    The Legendary Count Basie Orchestra
  • 31. Jazzfest Rottweil 2018 Ladysmith Black Mambazo 4 gewonnene Grammys und weitere 17 Grammy Nominierungen gehen auf das Konto von Ladysmith Black Mambazo, die ihr Publikum seit Jahrzehnten in ihren Konzerten mit wundervollen Gesangsharmonien und beeindruckenden Tänzen auf höchstem Niveau unterhalten. In den 70er Jahren etablierten sich LBM als die erfolgreichste A Cappella Formation Afrikas. Der internationale Durchbruch kam in den späten 80er Jahren durch ihre Aufnahmen auf Paul Simons berühmtem Graceland Album (bekanntester Titel »Homeless«), das sich weltweit über 16 Millionen mal verkaufte. Diese Aufnahmen waren bahnbrechend, denn mit »Graceland« begann im Grunde das, was wir heute unter Weltmusik verstehen. Neben Paul Simon arbeitete der Erfolgschor unter anderem auch mit Peter Gabriel, Stevie Wonder, George Clinton, Taj Mahal und Michael Jackson zusammen. Für Nelson Mandela waren LBM eine kulturelle Institution. Er lud sie zur Verleihung des Friedensnobelpreises nach Oslo und zu seiner Vereidigung als Präsident Südafrikas ein. Ende der 90er Jahre landeten LBM mit einer Single auf Platz zwei der britischen Pop-Charts. Mit der darauf folgenden Kompilation »The Best of Ladysmith Black Mambazo: The Star and the Wiseman« erlangten sie dreimal Platin und verkauften allein in Großbritannien über eine Millionen Exemplare. Noch größer wurde der Erfolg der Gruppe im neuen Millennium: 2004 erhielt die Band ihren zweiten Grammy und verkaufte ihr aktuelles Album über sechs Millionen mal in den USA. Weitere Erfolge waren »Long Walk to Freedom (2006), sowie die Alben «Llembe» (2009) und «Singing For Peace Around The World» (2013), die jeweils mit einem Grammy im folgenden Jahr ausgezeichnet wurden. 2016 wurden Mambazo für das Album «Walking In The Footsteps Of Our Fathers» für einen weiteren Grammy nominiert. Der Erfolg des Ensembles ist ungebrochen: mit tiefem Respekt sowohl für ihre kulturelle, als auch persönliche Geschichte, entwickeln sich LBM immer weiter. Durch die jüngeren Mitglieder hat das Ensemble immer wieder neue Energie und Ideen bekommen. Nach wie vor reisen sie um die Welt und transportieren ihre Botschaft von Frieden, Liebe und Harmonie durch mitreißenden Gesang und Tanz. Im kommenden Jahr wäre Nelson Mandela 100 Jahre alt geworden - ein Ereignis, das Ladysmith Black Mambazo mit ihrem Publikum zusammen - auch in Rottweil - live feiern möchten.

    Rottweil | Alte Stallhalle

    Do 03.05.18
    20:30 Uhr
    Ticket
    Ladysmith Black Mambazo
  • 31. Jazzfest Rottweil 2018 Herbert Pixner & Italo Connection Der Südtiroler Komponist und Multiinstrumentalist Herbert Pixner (Diatonische Harmonika, Klarinette, Trompete, Flügelhorn) zählt zu den angesagtesten Musikern der jungen alpinen Volks- und Weltmusikszene. Ausverkaufte Konzerte, Auftritte in Rundfunk und Fernsehen sowie eine ansehnliche Liste an CD- Einspielungen als Solist oder mit diversen Ensembles und Projekten sind nur einige Gründe, weshalb Herbert Pixner in der Musik- und Kulturszene nördlich und südlich des Alpenhauptkammes als »das« Aushängeschild Südtirols für kreative und innovative Klänge auf höchsten Niveau gehandelt wird. Herbert Pixner erzählt in Bildern, wenn er Musik macht, er ist ausdrucksstark und berührt. Im Jahre 1975 geboren, wuchs Pixner in Walten im Passeiertal (Südtirol) auf. Er lernte 1986 Klarinette bei Sigmund Hofer und fünf Jahre später als Autodidakt Diatonische Harmonika. Im Laufe der Zeit folgten weitere Holz- und Blechblasinstrumente (u. a. Flügelhorn und Tuba). In 1995 begann er ein Studium am Kärntner Landeskonservatorium - Studienrichtung IGP Steirische Harmonika und Klarinette und arbeitete als Musiklehrer an verschiedenen Orten in Tirol. Von 1998 bis 2010 war er freier Mitarbeiter beim RAI Sender Bozen. In dieser Zeit ergaben sich auch verschiedene musikalische Projekte, bei denen er mitwirkte. Sein Hauptaugenmerk liegt allerdings seit 10 Jahren schon bei der Arbeit mit seinem extrem erfolgreichen ´Herbert Pixner Projekt´. Eigens für die beiden Auftritte auf den Festivals in Rottweil und Imst - zwei seit Jahren auch durch das Jazzfest eng miteinander verbundene Partnerstädte - hat Herbert Pixner nun ein Italo-Ensemble zusammen gestellt. So gibt es an diesem Abend neue, einzigartige Arrangements und Kompositionen in spannenden, alpinen Cross-Over-Stil zwischen Volksmusik, Jazz, Folk und Blues zu erleben. Line-up: Herbert Pixner (Diatonische Harmonika, Klarinette, Trompete, Saxophon) Manuel Randi (Gitarre) Alex Trebo (Piano, Keyboard) Marco Stagni (Kontrabass, E-Bass) Mario Punzi (Schlagzeug) Max Castlunger (Perkussion)

    Rottweil | Alte Stallhalle

    Sa 05.05.18
    20:30 Uhr
    Ticket
    Herbert Pixner & Italo Connection

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse