Bürgerhaus

  • Hauptstraße 122
  • 79379 Müllheim
  • Tel.: 07631 36490

Bürgerhaus: Alle Termine

  • Schülerinnen und Schüler aus Müllheim und Umgebung haben wieder Gelegenheit, die Weichen für ihre Ausbildungs- und Berufspläne zu stellen. Zahlreiche Unternehmen aus der Region werden im Bürgerhaus sich und ihr Ausbildungsangebot vorstellen. Die Abendveranstaltung am Dienstag ermöglicht Schüler und Eltern einen gemeinsamen Besuch. Die Schirmherrschaft hat Bürgermeisterin Astrid Siemes-Knobloch übernommen. »Auch in diesem Jahr haben sich wieder mehr Unternehmen angemeldet wie wir Platz zur Verfügung haben«, erklärt der Leiter des AOK-Kundencenters in Müllheim, Steffen Nerz, der die Job-Start-Börse vor Ort koordiniert. »Das Interesse der Unternehmen, ihre Ausbildungsberufe vorzustellen, ist so groß wie nie« erklärt Nerz. Längst können nicht alle angebotenen Ausbildungsplätze besetzt werden, viele Betriebe haben enorme Nachwuchssorgen. »Daher«, so ist sich Nerz sicher, »ist die Job-Start-Börse die Chance, auf das eigene Ausbildungsangebot aufmerksam zu machen und dafür zu werben«. Auch aus dem benachbarten Elsass erwartet Nerz interessierte Schüler. Die Gemeinde Guebwiller macht sich in dem Forum »Bilingo« für die Zweisprachigkeit der Schüler stark und möchte einen Besuch der Börse auf den Weg bringen. »Wir wünschen uns, dass wir diesen grenzübergreifenden Kontakt weiter ausbauen können«, hofft Nerz. So können die Unternehmen sich auch französischen Schülerinnen und Schülern präsentieren. Und das ist auch wichtig. Schließlich sind Schüler heute nicht selten in der komfortablen Situation, sich mit ihrer Zusage gleich zwischen mehreren Betrieben entscheiden zu können. Bei der Abendveranstaltung am Dienstag wird es außerdem zwei interessante Vorträge geben. Um 18.30 Uhr geht es rund um die Bewerbung, um 19.15 Uhr informiert die Sozialstation Markgräflerland e.V. über das Thema Ausbildung im sozialen Bereich. Bei der Job-Start-Börse gibt es Betriebe zum Anfassen. Die Schüler werden die Gelegenheit haben, sich an den Informationsständen mit Ausbildungsleitern aber auch mit Azubis austauschen zu können. So können sie sich ein Bild davon machen, welche Anforderungen der Traumberuf mit sich bringt, ob der Beruf zu einem passt und welche Perspektiven man nach der Ausbildung hat. Auch Fragen zu den Verdienstmöglichkeiten sind selbstverständlich erlaubt. »Auch für jungen Menschen, die ein BA-Studium ins Auge fassen, ist die Börse hoch interessant«, ist Nerz sicher. »BA-Studenten werden dringend gesucht. Diese duale Ausbildung ist sowohl für die Studenten als auch für die Betriebe sehr attraktiv«. Kaufmännische Berufe, Berufe im Handwerk oder im Gesundheitswesen, im Bankgewerbe, in der Metall- oder in der Baubranche oder im Einzelhandel - die Liste der angebotenen Ausbildungsstellen ist lang. »Es werden auch Berufe dabei sein, die man bisher noch gar nicht auf dem Plan hatte«, ist Nerz überzeugt. Genau das aber macht die Job-Start-Börse spannend. Ideelle Träger der Job-Start-Börse sind die AOK Südlicher Oberrhein, die Bundesagentur für Arbeit, Freiburg, die Handwerkskammer Freiburg, die IHK Südlicher Oberrhein, die Sparkasse Markgräflerland, Veranstalter ist die Badische Zeitung.

    Müllheim | Bürgerhaus

    Di 23.10.18
    18 - 20 Uhr
    Jobstartbörse
  • Schülerinnen und Schüler aus Müllheim und Umgebung haben wieder Gelegenheit, die Weichen für ihre Ausbildungs- und Berufspläne zu stellen. Zahlreiche Unternehmen aus der Region werden im Bürgerhaus sich und ihr Ausbildungsangebot vorstellen. Die Abendveranstaltung am Dienstag ermöglicht Schüler und Eltern einen gemeinsamen Besuch. Die Schirmherrschaft hat Bürgermeisterin Astrid Siemes-Knobloch übernommen. »Auch in diesem Jahr haben sich wieder mehr Unternehmen angemeldet wie wir Platz zur Verfügung haben«, erklärt der Leiter des AOK-Kundencenters in Müllheim, Steffen Nerz, der die Job-Start-Börse vor Ort koordiniert. »Das Interesse der Unternehmen, ihre Ausbildungsberufe vorzustellen, ist so groß wie nie« erklärt Nerz. Längst können nicht alle angebotenen Ausbildungsplätze besetzt werden, viele Betriebe haben enorme Nachwuchssorgen. »Daher«, so ist sich Nerz sicher, »ist die Job-Start-Börse die Chance, auf das eigene Ausbildungsangebot aufmerksam zu machen und dafür zu werben«. Auch aus dem benachbarten Elsass erwartet Nerz interessierte Schüler. Die Gemeinde Guebwiller macht sich in dem Forum »Bilingo« für die Zweisprachigkeit der Schüler stark und möchte einen Besuch der Börse auf den Weg bringen. »Wir wünschen uns, dass wir diesen grenzübergreifenden Kontakt weiter ausbauen können«, hofft Nerz. So können die Unternehmen sich auch französischen Schülerinnen und Schülern präsentieren. Und das ist auch wichtig. Schließlich sind Schüler heute nicht selten in der komfortablen Situation, sich mit ihrer Zusage gleich zwischen mehreren Betrieben entscheiden zu können. Bei der Abendveranstaltung am Dienstag wird es außerdem zwei interessante Vorträge geben. Um 18.30 Uhr geht es rund um die Bewerbung, um 19.15 Uhr informiert die Sozialstation Markgräflerland e.V. über das Thema Ausbildung im sozialen Bereich. Bei der Job-Start-Börse gibt es Betriebe zum Anfassen. Die Schüler werden die Gelegenheit haben, sich an den Informationsständen mit Ausbildungsleitern aber auch mit Azubis austauschen zu können. So können sie sich ein Bild davon machen, welche Anforderungen der Traumberuf mit sich bringt, ob der Beruf zu einem passt und welche Perspektiven man nach der Ausbildung hat. Auch Fragen zu den Verdienstmöglichkeiten sind selbstverständlich erlaubt. »Auch für jungen Menschen, die ein BA-Studium ins Auge fassen, ist die Börse hoch interessant«, ist Nerz sicher. »BA-Studenten werden dringend gesucht. Diese duale Ausbildung ist sowohl für die Studenten als auch für die Betriebe sehr attraktiv«. Kaufmännische Berufe, Berufe im Handwerk oder im Gesundheitswesen, im Bankgewerbe, in der Metall- oder in der Baubranche oder im Einzelhandel - die Liste der angebotenen Ausbildungsstellen ist lang. »Es werden auch Berufe dabei sein, die man bisher noch gar nicht auf dem Plan hatte«, ist Nerz überzeugt. Genau das aber macht die Job-Start-Börse spannend. Ideelle Träger der Job-Start-Börse sind die AOK Südlicher Oberrhein, die Bundesagentur für Arbeit, Freiburg, die Handwerkskammer Freiburg, die IHK Südlicher Oberrhein, die Sparkasse Markgräflerland, Veranstalter ist die Badische Zeitung.

    Müllheim | Bürgerhaus

    Mi 24.10.18
    8 - 12 Uhr
    Jobstartbörse

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse