Der Burghof in Lörrach ist ein Kultur-Leuchtturm im Basler Dreiländereck. Das 1998 eröffnete Gebäude der Architekten Wilfried und Katharina Steib setzt städtebaulich einen Akzent am westlichen Rand der Innenstadt und deckt in seinem Kulturprogramm fast alle Genres ab. Schwerpunkte sind Konzerte aller Stilrichtungen, Kabarett und Tanz, aber es gibt auch Literatur- und Show-Programme. Das Haus hat sieben Veranstaltungsräume - vom kleinen, intimen bis zum großen mit Saal 850 Plätzen - und veranstaltet auch das Stimmenfestival.

Finden Sie ähnliche Orte zu Burghof in Lörrach

Zum Routenplaner

Burghof: Alle Termine

  • Choreografie: Mentor Shalijani Für anobis entstand eine junge Company, die sich stilistisch breit aufgestellt hat, um ihr reiches Potenzial aus urbanen und zeitgenössischen Tanzformen auszuloten. Kombiniert wird das Tanztheater mit Livemusik, die sich zwischen Deep House, Dub und DrumnBass verorten lässt. Die Tänzer*innen wurden von Mentor Shalijani selbst Tänzer, Choreograf und Tanzlehrer aus dem Dreiländereck mit feinem Gespür zusammengetrommelt, viele waren bereits Sieger diverser Battles, Welt- und Europameister. Aus der Body Language Crew, vor einigen Jahren im damaligen SAK geboren, formiert sich nun die Body Language Company für ihre erste Produktion. anobis zeigt Haltung gegen Abschottung, Gleichgültigkeit und Egomanie. Das Kaleidoskop aus lose miteinander verbundenen Episoden erzählt von Untergängen, Rettungen und was Freundschaft und Empathie vermögen. Es spiegelt Sehnsüchte nach Zugehörigkeit und Angenommensein. Geschöpft wird aus persönlichen Erfahrungen, die in ausgefeilten Choreografien ihren Ausdruck finden. Der körperliche Einsatz ist dabei hoch getanzt wird frech, frisch, manchmal absurd, und in jedem Moment authentisch. Mit: Mentor Shalijani (Choreografie & Tanz), Ersen Shalijani, Toschkin Schalnich, Ines Armbruster, Egon Gerber, Debora Chiara Rusch, Iulia Racovita, Laura Eckenfels, Romy Eckenfels, Jacqueline Brix (Tanz); Vincent Rateau (Electronics); Daniel Fritzsche (Cello); Norman Lonhard (Schlagzeug); Marion Schmidt-Kumke (Dramaturgie); Eric Bintz (Produktionsleitung); Martin Radtke (Bühne/Licht); Rouven Kellermann (Videoprojektionen) Eine Koproduktion von Burghof Lörrach GmbH und Le Théâtre la Coupole de Saint-Louis in Zusammenarbeit mit SAK Altes Wasserwerk Lörrach. Unterstützt von Stadt Lörrach, Kunst- und Kulturförderkreis e. V. (KKF) und Sparkasse Lörrach-Rheinfelden. Hinweise: Am Donnerstag 04.10.18 findet um 11 Uhr eine Öffentliche Probe für Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren statt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung im Kartenhaus ist erforderlich. Vorstellungen im Le Théâtre la Coupole de Saint-Louis (F) finden am Sonntag 07.10.18 um 20.30 Uhr sowie Montag 08.10.18 um 14 Uhr statt.

    Lörrach | Burghof

    Fr 05.10.18
    20 Uhr
    Ticket
    Body Language Company
  • Pyanook ist ein futuristischer Klavierabend: Ralf Schmids Expedition in neue Dimensionen des Flügelklangs öffnet Ohren und Augen für die Zukunft des traditionsreichen Grand Piano. Der Freiburger Klavierprofessor entfacht dabei nicht nur ein Ballett zwischen zwei Flügeln, sondern mit speziell angefertigten Handschuhen kann er über Bewegung elektronische Sounds ansteuern und manipulieren und bewegt sich damit grenzenlos zwischen akustischer Klanggewinnung und elektronischer Klangbeeinflussung. An Zauberei erinnern diese Abläufe, in denen es um die Befreiung des Klaviers geht, aber auch um Zusammenhänge von Sound und Bewegung, Mensch und Maschine. Schmid interagiert mit Lichtinstallationen des Licht-Designers, Video Artists und Bühnenkünstlers Pietro Cardarelli, der visuelle Komponenten kreiert, die sich um die Bewegungsabläufe Schmids legen wie eine Traumlandschaft. Konzerteinführung: 19.15 Uhr

    Lörrach | Burghof

    Mi 10.10.18
    20 Uhr
    Ticket
    Pyanook Ralf Schmid
  • Wie sagen wir´s dem Volk? Wie sagen wirs dem Volk? heißt das Programm des Freiburger Kabarettisten Matthias Deutschmann, von dem er selbst sagt, dass es eigentlich immer wieder zwangsaktualisiert werden muss. Dank Erdogan, Putin, Kim Jong-un, Trump, Schulz, Göring-Eckhardt und des ganzen Irrsinns dieser Welt ist immer wieder für gute Unterhaltung gesorgt. Matthias Deutschmann steckt alle Tiefschläge der Politik ein, um dann präzise zurückzuschlagen. Schnell und hochaktuell. Der Mann ist einfach in Bestform. Brillant formuliert und süffisant demaskierend wird Lächerliches an den Pranger gezerrt. (Allgemeine Zeitung Mainz)

    Lörrach | Burghof

    Do 11.10.18
    20 Uhr
    Ticket
    Matthias Deutschmann
  • Letzte Patrone Letzte Patrone das hört sich wahrlich martialisch an. Aber das Publikum braucht keine kugelsichere Weste, nur gut trainierte Lachmuskeln, um dieses Programm zu überstehen. Der Ausgangspunkt: In einem Zeitungsartikel liest Django Asül, dass das deutsche Volk im Schnitt jedes Jahr einige Tage älter wird. Doch dann dämmert es ihm: Selbst wenn der Durchschnittsdeutsche nur einige Tage pro Jahr älter wird, altert Django Asül dennoch pro Jahr gleich ein ganzes Jahr! Auf gut Deutsch: Ihm läuft die Zeit davon! Also geht es darum, die Restlaufzeit sinnvoll zu nutzen. Und so begibt sich der Hauptakteur auf eine Gedankenreise, die ihn alles Mögliche streifen lässt bei dem Versuch, sinnstiftend zu sein. Ausgehend von seinem Mikrokosmos Hengersberg blickt Django Asül auf den Makrokosmos und stellt dabei Fragen vom Hier und Jetzt bis zum Woanders und Früher. Das Resultat? Letzte Patrone ist eine Ansammlung von Streifschüssen. Ein irrer Mix aus Satire und Volkstheater. Zeitlos, aber aktueller denn je!

    Lörrach | Burghof

    Fr 19.10.18
    20 Uhr
    Ticket
    Django Asül
  • Debussy typisch französisch, Schostakowitsch zu wenig russisch, Beethoven geistreich und kunstfertig, Brahms schwärmerisch und energisch einen vielfarbigen Strauß an Werken für Violoncello und Klavier haben sich die beiden jungen und aufstrebenden Kammermusikerinnen Julia Hagen und Annika Treutler zusammengestellt. Beide sind bereits solistisch erprobt Hagen konzertierte mit dem Wiener Kammerorchester, Treutler mit dem Konzerthausorchester Berlin und mehrfach ausgezeichnet bei internationalen Klavier- und Cellowettbewerben. Bei ihren ersten gemeinsamen Konzerten im Herbst 2017 widmeten Hagen und Treutler sich erfolgreich deutsch-französischen Vertretern der klassisch-romantischen Tonsprache und erweitern ihr Duo-Spektrum nun mit der Hinzunahme von Debussys impressionistisch gefärbter Hommage an Rameaus französischen Barock und Schostakowitschs kantabiler Synthese aus Brahms und Debussy. Programm: C. Debussy: Sonate für Violoncello und Klavier d-Moll / D. Schostakowitsch: Sonate für Violoncello und Klavier d-Moll op. 40 / L. v. Beethoven: Variation über das Thema Bei Männern, welche Liebe fühlen für Violoncello und Klavier Es-Dur / J. Brahms: Sonate für Violoncello und Klavier Nr. 2 F-Dur op. 99

    Lörrach | Burghof

    So 21.10.18
    11 Uhr
    Ticket
    Junges Podium: Julia Hagen (Violoncello) & Annika Treutler (Klavier)
  • Bury Me Standing; CARMEN.maquia Carmen hat die Hosen an, auch wenn sie im roten Rüschenrock Habanera, Paso doble oder Flamenco tanzt. Sie verdreht den Männern reihenweise den Hals, am Ende aber steckt in ihrem ein Messer. Denn wo Liebe glüht und Freiheit sich behauptet, ist Eifersucht nicht weit. CARMEN.maquia von Gustavo Ramírez Sansano versetzt die Handlung von Georges Bizets Meisteroper in ein von Picasso inspiriertes sachlich-nüchternes Ambiente; dort wirkt die physisch aufgeladene Leidenschaft umso eindringlicher. Der Drang nach Freiheit und das Verlangen nach Ungebundenheit verbindet Carmen mit Ramón Ollers Bury Me Standing, einer tänzerischen Auseinandersetzung mit Sehnsucht, von der die Kultur der Sinti und Roma durchdrungen ist. Zugleich bekommen Erfahrungen des inneren Zusammenhalts und äußerer Ablehnung tänzerischen Ausdruck, gestützt von mitreißenden Rhythmen und Melodien, an denen diese ausgelassene Kultur so reich ist. Programmeinführung: 19.15 Uhr

    Lörrach | Burghof

    Mi 24.10.18
    20 Uhr
    Ticket
    Ballet Hispánico
  • »Die Stützen der Gesellschaft« Beim ersten BurghofSlam der Saison gastiert die Münchner Lesebühne Die Stützen der Gesellschaft in Lörrach. Das hochkarätig besetzte Ensemble mit Fee, Frank Klötgen,und dem deutschsprachigen Meister im Poetry Slam, Alex Burkhard, präsentiert ein Best-Of seines reichhaltigen Repertoires. BurghofSlam & Wortgewandt Lörrachs Spoken Word Bühne bringt junge Autor*innen in verschieden Formaten zusammen und erlaubt einen Blick in die facettenreiche Welt deutschsprachiger Slam Poetry: Interaktiv, originell, vielseitig. Moderiert werden alle Wettbewerbe von Daniel Wagner und Nik Salsflausen.

    Lörrach | Burghof

    Do 25.10.18
    20 Uhr
    Ticket
    BurghofSlam: Wortgewandt
  • Infusion - Premiere! Erneut kommt der Jazzchor Freiburg nach Lörrach im Oktober 2018 mit seinem nagelneuen Programm Infusion. Ist es nun eher Tee oder doch die Spritze vom Arzt? Weder noch aber gesund ist diese Musik sicherlich: Jazz zwischen 1970 und heute, beginnend mit der Fusion-Ära. Von Joe Zawinul, Pat Metheny, Keith Jarrett bis ins Jetzt zu e.s.t. und Olivia Trummer. Und was ganz sicher ist: Das hat noch kein Chor gesungen! Denn die ursprünglich meist instrumentale Musik musste erst betextet und mit großer Kreativität arrangiert werden. Alles maßgeschneidert für den Jazzchor Freiburg. Neuer kann Chormusik kaum sein. Infusion feiert an diesem Abend seine (Welt)Premiere im Burghof. Leitung: Bertrand Gröger Konzerteinführung: 19.15 Uhr

    Lörrach | Burghof

    Fr 26.10.18
    20 Uhr
    Ticket
    Jazzchor Freiburg

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse