Der Burghof in Lörrach ist ein Kultur-Leuchtturm im Basler Dreiländereck. Das 1998 eröffnete Gebäude der Architekten Wilfried und Katharina Steib setzt städtebaulich einen Akzent am westlichen Rand der Innenstadt und deckt in seinem Kulturprogramm fast alle Genres ab. Schwerpunkte sind Konzerte aller Stilrichtungen, Kabarett und Tanz, aber es gibt auch Literatur- und Show-Programme. Das Haus hat sieben Veranstaltungsräume - vom kleinen, intimen bis zum großen mit Saal 850 Plätzen - und veranstaltet auch das Stimmenfestival.

Finden Sie ähnliche Orte zu Burghof in Lörrach

Zum Routenplaner

Burghof: Alle Termine

  • Referent Erwin Markowsky ist professioneller Hacker und zeigt live auf der Bühne, was möglich ist

    Lörrach | Burghof

    Do 01.06.17
    19 Uhr
    Internetsicherheit
  • Stimmenfestival Klassik und Jazz mischen sich in unseren Tagen auf vielfältige Weise und mit unterschiedlicher Güte. Das Aufeinandertreffen von Thomas Quasthoff mit einem herausragenden Trio aber scheint Barrieren gänzlich unhörbar zu machen: Mit seiner Stimme schon in Oper und Lied stets die Grenzen der Lagen sprengend, hat der Bassbariton Quasthoff seit einigen Jahren dem Jazz, Soul und Blues die Türen geöffnet. Mit seinen einfühlsamen, wunderbar flexiblen Vokalqualitäten gewinnt er so den Klassikern seiner Soul Brothers von Ray Charles über Bill Withers bis Percy Mayfield neue Facetten ab. Kongeniale Begleitung durch Mitstreiter, die andere musikalische Terrains erkunden, ist ihm dabei sicher: Der auf Weltbühnen erfahrene Freiburger Bassist Dieter Ilg hat Fachwelt und Publikum mit seinen Wagner- und Beethoven-Projekten begeistert, Pianist Frank Chastenier gilt vom WDR-Orchester bis zu Patti Austin als souveräner Sideman, und Schlagzeuger Wolfgang Haffner hat im Jazz alle denkbaren Schattierungen ausgelotet. Ein Herzblutprojekt mit interdisziplinärem Feuer das hört man in jedem Ton.

    Lörrach | Burghof

    Do 06.07.17
    20:30 Uhr
    Ticket
    Thomas Quasthoff Quartett beim Stimmen-Festival 2017
  • Ob Mythos oder Wahrheit, die Imaginationskraft von Marco Polos Reiseberichten inspiriert bis heute Literatur und Film. Sogar ein Reiseführer und eine Modemarke profitieren von seinem Nachruhm. Wie klingt es also, wenn Marco Polos Erlebnisse in Musik umgesetzt werden? Kyriakos Kalaitzidis und das griechische Ensemble En Chordais werden diese Frage in einer alle Sinne ansprechenden Reise beantworten.

    Lörrach | Burghof

    Fr 07.07.17
    20 Uhr
    Ticket
    En Chordais beim Stimmen-Festival 2017
  • Der Codex Martínez Compañón ist eine außergewöhnliche Sammlung des Latin American Baroque ein Dokument des interkulturellen Hybrids von spanischer und indigener Zivilisation. Die Petits Chanteurs de Strasbourg und der Kinderchor Lörrach werden, zusammen mit dem Orchestre du Rhin, dieses spannende Projekt zur Aufführung bringen und damit die Musikbegeisterung der Kinder in der Region demonstrieren. Besetzung: Petits Chanteurs de Strasbourg | Kinder- und Jugendchor Lörrach e.V. | Musiker des Orchestre du Rhin | Luciano Bibiloni, Leitung

    Lörrach | Burghof

    Sa 08.07.17
    20 Uhr
    Ticket
    Petits Chanteurs de Strasbourg & Kinderchor Lörrach
  • Stimmenfestival Das Lörracher Blasorchester Lure e. V. kann durchaus als regional prominentester Werber der sinfonischen Blasmusik bezeichnet werden. Zum 30-jährigen Jubiläum tut sich Lure mit den 100 Stimmen des elsässischen Chur de lIll et de la Largue und dem Lörracher Kammerchor Schöne Töne mit ihrer Leitung, der Sopranistin Claudia Götting, zusammen und lädt Sie ein, die zeitgenössische Blasmusik zu entdecken. Programm: André Waignein: Magnificat für Solo, Chor und Blasorchester | Bernard Gilmore: Five Folk Songs for Soprano and Band | David Maslanka: Give us this Day Besetzung: Claudia Götting, Sopran | Chur de lIll et de la Largue | Kammerchor Schöne Töne | Blasorchester Lure e. V. | Ulrich Winzer, Leitung

    Lörrach | Burghof

    So 09.07.17
    18 Uhr
    Ticket
    Lure und 100 Stimmen beim Stimmen-Festival 2017
  • Stimmenfestival St. Paul & The Broken Bones, das blutjunge Septett aus der Bürgerrechtsmetropole Birmingham, Alabama setzt die Soul-Historie des Südstaates zeitgemäß fort: Dampfende Bläser und flirrende Orgel umkleiden die Stimme des Sängers Paul Janeway, der mit der Inbrunst eines Predigers in die Fußstapfen von Al Green, Otis Redding und Joe Cocker tritt.

    Lörrach | Burghof

    So 16.07.17
    20 Uhr
    Ticket
    St. Paul & The Broken Bones beim Stimmen-Festival 2017
  • Stimmenfestival Benjamin Clementine, einer der hoffnungsvollsten Newcomer im Singer/Songwriter-Bereich, zeichnet seit vergangenem Jahr eine Gemeinsamkeit mit Alt-J, James Blake, PJ Harvey oder Elbow aus: Sein Debüt At Least for Now wurde mit dem Mercury Prize, einer der wichtigsten musikalischen Ehrungen Großbritanniens, ausgezeichnet. Eine seiner größten Stärken wird auf dem Album immer und immer wieder deutlich: Er kann Harmonien ins Dramatische kippen wie kaum ein Zweiter. Der tief in der Chanson-Kultur verwurzelte Brite wuchs zwar an den Rändern Londons auf tauschte aber im Alter von 20 Jahren fluchtartig die Metropolen. Aus persönlichen Gründen ging er nach Paris, lebte als Straßenmusiker, um seinen Lebensunterhalt zu bestreiten und verschmolz mit dem Chanson. Dort entdeckt, nahm seine Karriere schnell auch international Fahrt auf. Sein herausragendes und preisgekröntes Album ebnete dem Pianisten und Sänger den Weg in die großen Konzerthäuser und Festivals. Dieses Konzert bei STIMMEN sollten Musikliebhaber und -entdecker schnellstens in ihren Kalender eintragen.

    Lörrach | Burghof

    Di 18.07.17
    20 Uhr
    Ticket
    Benjamin Clementine beim Stimmen-Festival 2017
  • Das große Bulli-Abenteuer. Live-Reportage von Peter Gebhard 15000 Kilometer, 15 Länder, 99 Tage mit dem kultigsten Oldtimer von Istanbul bis hoch ans Nordkap! Der renommierte Fotograf Peter Gebhard (GEO, stern, View) macht sich mit seinem 44-PS starken T1-Bulli auf eine spektakuläre Tour quer durch Europa: Das Abenteuer beginnt am Bosporus in der quirligen 15-Millionen-Metropole Istanbul: ein faszinierender Mix aus Orient-Atmosphäre im Bazar-Viertel, hypermodernen Wolkenkratzern und beschaulichem Kiez. Nach einer Woche im Großstadtlabyrinth tuckert er auf teils jahrtausendealten Routen durch die archaischen Gebirgslandschaften des Balkans. Unterwegs lebt er am Heiligen Berg Athos eine Woche lang bei griechischen Mönchen im Kloster und trifft in den wilden albanischen Bergen ein Mädchen, das sich nur durch Fernsehen selber Deutsch beigebracht hat. Er begegnet Trickdieben in Montenegro und entdeckt eine Liebesinsel in Kroatien eine Tour voller faszinierender Kontraste. Hoch oben in den Alpen trifft er auf ein kleines Dorf, in dem die Bewohner noch eine Sprache aus der Zeit der Minnesänger sprechen. Im bayrisch-tschechischen Grenzgebiet begegnet er kämpferischen Bierbrauern und mysteriösen Schmugglergeschichten, in der Lausitz nahe der polnischen Grenze stößt er auf ein uraltes sorbisches Fruchtbarkeitsritual mit einer Exotik, die man eher am Amazonas vermutet. Mitten im Großstadtdschungel von Berlin lernt Peter Gebhard mit seinem Bulli Zeitzeugen kennen, die ihm von ihrem Leben im Untergrund während der Nazi-Zeit und von ihrer geglückten Flucht über die Berliner Mauer erzählen. Überall sorgt der sympathische T1-Bulli für Aufsehen, taucht Peter Gebhard in spannende Welten und Geschichten ein: Mit dem Halligpostboten fährt er gemeinsam im Wattenmeer Pakete aus, in den schwedischen Wäldern trifft er zwielichtige Alkoholschmuggler und 1000-PS-starke amerikanische Straßenkreuzer. Peter Gebhard erzählt wunderbare Geschichten von seiner langen Bulli-Reise durch Europa mal nachdenklich und tiefgründig, mal humorvoll und skurril. Fotografisch ist er ganz nah an den Menschen und ihrer Heimat. Erstmals setzte er modernste Drohnentechnik für faszinierende neue Perspektiven ein: Spektakuläre Luftaufnahmen und Videoszenen zeigen die traumhaften Landschaften entlang seiner Route nach Norden und mittendrin der kleine rot-weiße VW-Bulli! Am Ende entdeckt der Bulli durch Zufall am Nordkap in der Einsamkeit der Arktis einen grünen T2-Bus. Zu zweit schauen sie von den Klippen aufs Nordmeer hinunter ein abenteuerlicher Roadmovie mit romantischem Happy-End! Mehr Info: www.visionerde.com

    Lörrach | Burghof

    Di 21.11.17
    20 Uhr
    Ticket
    Istanbul - Nordkapp
  • Live-Reportage von Dieter Glogowski: ACHT - Der Weg hat ein Ziel Fünf Jahre fotografierte der Himalaya-Spezialist, Fotograf und Filmemacher an seinem neuen visionären Himalaya-Projekt: Acht tibetische Glückssymbole, in Form von Kupferplatten und gesegnet vom Abt Chökyi Nyima Rinpoche, werden an den Basislagern Nepals Achttausender in eisigen Höhen hinterlegt. Dazu durchreiste der Fotograf mit acht ausgewählten Protagonisten die nepalesische Bergwelt. So umrundete er mit dem Sadhu Shiva Das den Dhaulagiri, reiste zum Annapurna mit zwei Gurung Schamanen, erkundete den Manaslu mit dem alten Mönch Kesang. Überschattet vom Tod von 16 Sherpas am Karfeitag 2014 dokumentierte Glogowski als Zeitzeuge die Hinterlegung der Platten am Everest, Cho Oyo und Lothse durch seine Sherpafreunde Lama Nawang Sherpa, Tensing Sherpa und der Sherpani Ningma. Mit seinem langjährigen Freund Shiva Shresta, den Sadhu Gopal Giri und zwei Trägern erreichte Glogowski im Oktober 2014 den fern abgelegenen 8.000er Kanchenjunga an der Grenze zu Sikkim. ACHT Nepal, der Weg hat ein Ziel ist Dieter Glogowskis Essenz und eigener Weg aus dreißig Jahren Lebensbetrachtungen im Himalaya, geschmückt mit grandiosen Bildern und unterlegt mit nachhaltigen Gedanken großer spiritueller Meister. Mehr Info: www.visionerde.com

    Lörrach | Burghof

    Di 16.01.18
    20 Uhr
    Ticket
    Nepal
  • Sehnsucht Wildnis. Live-Reportage von Mario Goldstein Die Uhr des Lebens tickt. Die Zeit scheint uns davonzulaufen. Einfach ausbrechen aus dem Rad, das uns so rastlos macht und sich treiben lassen im Rhythmus der Natur. Eine Sehnsucht, die Mario und Ramona Goldstein antreibt. Die beiden machen sich auf in die unberührte Wildnis des Nordens, quer durch Kanada und Alaska. Sie erleben Wale in Neufundland, Bären in Ontario und Wölfe in den Rocky Mountains. Inspiriert werden sie vor allem von Einsiedlern und Aussteigern, die ihnen die Geheimnisse der Wildnis näherbringen. An der Grenze zu Alaska beschließen sie ein Holzfloß zu bauen, um damit den Yukon zu befahren. Doch der Fluss hat seine eigenen Regeln und langsam erkennen Ramona und Mario, dass ihr Traum im Fluss der Zeit zu leben in Gefahr ist. Erleben Sie eine spannende Geschichte, die von Sehnsucht getragen wird und einen Weg zurück zu uns selbst beschreibt. Mehr Info: www.visionerde.com

    Lörrach | Burghof

    Mi 21.02.18
    20 Uhr
    Ticket
    Kanada & Alaska quer durch
  • Gesellschaft Deutscher Tierfotografen Sie beleuchten die berauschend schöne Natur unserer Heimat und setzen dabei neue Maßstäbe in der Naturfotografie. Ihre Bilder sind poetisch, magisch, überraschend Kunstwerke, die uns in einen geheimen Kosmos eintauchen lassen. 25 Topfotografen der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen (Regionalgruppe Baden) haben an der Reportage Unsere wilde Heimat gearbeitet. Eindrucksvoll beleuchten die Fotografen die unterschiedlichen Lebensräume im Südwesten Deutschlands, darunter die Bodenseeregion, die Rheinauen, den Feldberg, den Kaiserstuhl und den Nationalpark Schwarzwald. Mit Unsere wilde Heimat ist dem Fotografenteam ein einzigartiges Naturporträt gelungen und eine Liebeserklärung an die Region. Dem Zuschauer gewähren sie Einblicke in einen verborgenen Kosmos, in ein Paralleluniversum der Tiere. Unvergleichlich und unvergesslich! Weitere Informationen und Bilder zu diesem MUNDOLOGIA-Vortrag finden Sie unter www.mundologia.de

    Lörrach | Burghof

    So 04.03.18
    14:30 Uhr
    Ticket
    Mundologia: Unsere wilde Heimat
  • Videoreisereportage von Gwen Weisser & Patrick Allgaier. Alle Folgen des Video-Blogs: http://fudder.de/thema/Ohne+Flugzeug+um+die+Welt Sie starteten Richtung Osten und kehrten nach knapp 97.000 km mit Kleinkind aus dem Westen zurück 3 Jahre und 110 Tage waren die beiden Freiburger Gwendolin Weisser und Patrick Allgaier unterwegs und das ohne Flugzeug. Die Geschichte ihrer unglaublichen Weltreise gibt es 2018 in der MUNDOLOGIA-Reihe! Erleben Sie eine außergewöhnliche Weltreise, die geprägt ist von Abenteuerlust, Spontaneität, dem Mut und der Offenheit zweier junger Menschen. WEIT. Um die Welt zeigt uns in Zeiten von Terrorangst und zunehmendem Misstrauen Fremden gegenüber, dass man mit Vertrauen in das Gute im Menschen sehr weit kommen kann. Weitere Informationen und Bilder zu diesem MUNDOLOGIA-Vortrag finden Sie unter www.mundologia.de

    Lörrach | Burghof

    So 04.03.18
    18 Uhr
    Ticket
    Mundologia: Weit um die Welt

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse