Kunst

Das Musée Tomi Ungerer in Straßburg zeigt die Ausstellung "Tomi Ungerer affichiste"

Das Musée Tomi Ungerer in Straßburg zeigt die Ausstellung "Tomi Ungerer affichiste".

Expect the unexpected: Erwarte das Unerwartete. Nicht besser ließe sich Tomi Ungerers grafisch-satirische Kunst beschreiben als mit einem Wort, das von ihm selbst stammt und doch nicht auf ihn gemünzt ist. Es war der Slogan seiner Werbeplakate für die New York Times in den späten 50er Jahren, als der elsässische Kinderbuchautor, Cartoonist und Werbegrafiker sich gerade anschickte, Big Apple zu erobern, wo er seinerzeit lebte.

In der Bildsprache zitierten die 24 Plakate der Kampagne vertraute Formate wie Kinderbuch und Cartoon. Im witzigen Inhalt aber offerierten sie mit anarchischer Fantasie genau das, womit der einprägsame Slogan den Passanten zum Kauf der Zeitung verlocken wollte. Als Morgenüberraschung für den Mann im Bett, Nachbild des nächtlichen Alps, ein Elefant, als unerwartete späte Gabe für den betagten Greis im Rollstuhl ein Neugeborenes im Schnabel des Storchs...

Auch wenn Ungerer das Medium Plakat einmal sinngemäß zur Königsdisziplin der Bildgattungen erklärte: Als Werbegrafiker ist er nicht so bekannt. Das Musée Tomi Ungerer in Straßburg möchte das ändern. Die Ausstellung "Tomi Ungerer Affichiste" präsentiert 120 Poster, Skizzen und Vorbereitungszeichnungen aus der Sammlung des Künstlers. Originalzeichnungen der Cartoonisten Marino Degano und Gilles Scheid, beide Absolventen der Straßburger Hochschule für Gestaltung, treten hinzu.

Satire und (nicht selten: schwarzer) Humor, Absurdes und Surreales: Auch für den Werbegrafiker Ungerer sind sie die zentralen Instrumente. In der Reklame für Bonduelle fordert das "famose Zartgemüse aus der Dose" die dralle Gärtnerin zum Tänzchen auf: Welche Frau könnte dem widerstehen. Für Électricité de Strasbourg setzt er bildlich den Stecker ans Straßburger Münster. Und erfindet die Glühbirne mit integrierter Kerze – ganz im Geiste von Joseph Beuys, in dessen "Capri-Batterie" eine Glühlampe in plausibler Anschaulichkeit Energie von einer leuchtend gelben Zitrone zapft.

Termine: Musée Tomi Ungerer, 2, avenue de la Marsaillaise, Straßburg. Bis 4. Nov., Mo bis So (außer Di) 10–18 Uhr

von Hans-Dieter Fronz
am Fr, 27. Juli 2018


Badens beste Erlebnisse