Donauhallen

  • An der Donauhalle 1
  • 78166 Donaueschingen
  • Tel.: 0771 2783
  • Webseite

Finden Sie ähnliche Orte zu Donauhallen in Donaueschingen

Zum Routenplaner

Donauhallen: Alle Termine

  • KONZERT 2. SWR Vokalensemble, Remix-Ensemble, Emilio Pomàrico - Dirigent Emmanuel Nunes Minnesang für zwölf Stimmen (Text: Jakob Böhme) Emmanuel Nunes Un calendrier révolu für Ensemble Uraufführung SWR Vokalensemble Remix-Ensemble Dirigent: Emilio Pomàrico Kurz vor seinem Tod im Jahre 2012 gab Emmanuel Nunes ein frühes, nie gespieltes Werk zur Aufführung frei: Un calendrier révolu, ein Werk, das er 1968 als 27-jähriger Student schrieb. Un calendrier révolu mutet bisweilen wild und rau an und nimmt gleichzeitig viele Aspekte vorweg, die die Musik des portugiesischen Meisters später auszeichnen. Im Mittelpunkt dieses längst vergangenen Kalendariums stehen die drei Tasteninstrumente Klavier, Celesta und Orgel, um die herum Nunes ein feines Klanggewebe spinnt. Flankiert wird die posthume Uraufführung des Werks von Nunes klassischem Chorstück Minnesang aus dem Jahre 1975. Shortly before his death in 2012, Emmanuel Nunes released an early, previously unplayed work for performance: Un calendrier révolu, a piece he wrote 1968 at the age of 27. Un calendrier révolu sometimes displays a wildness and roughness of character, at once anticipating many aspects that would come to define the Portuguese masters music later on. At the centre of this long-past calendar are three keyboard instruments piano, celeste and organ and Nunes weaves a sophisticated sonic fabric around them. Alongside this posthumous premiere is Nuness classic choral work Minnesang.

    Donaueschingen | Donauhallen

    Fr 20.10.17
    18 Uhr
    Ticket
    Emmanuel Nunes
  • KONZERT 7a Francesca Verunelli Man Sitting at a Piano für Flöte, MIDI-Klavier und Elektronik Uraufführung/Kompositionsauftrag des SWR James Saunders know that your actions reflect within the group für Ensemble Uraufführung/Kompositionsauftrag des SWR mit freundlicher Unterstützung des British Council Hanna Eimermacher Neues Werk für Ensemble Uraufführung/Kompositionsauftrag des SWR Martin Schüttler Containern für Ensemble, Elektronik und Video Uraufführung/Kompositionsauftrag des SWR Ictus Ensemble Zum Komponieren gehört es auch, eine Konstellation herzustellen, in deren Rahmen Musik entstehen kann. Eine Situation zu schaffen, die den Musikern einen Handlungsrahmen vorgibt. So entsteht in der Abweichung von gewohnten Konzertabläufen etwas Neues. Francesca Verunelli, James Saunders, Hanna Eimermacher und Martin Schüttler entwickeln solche Situationen, die dem musikalischen Akt auf je eigene Weise eine neue Richtung verleihen von der technischen Konfrontation über die performative Aktion und die gestische Überzeichnung bis hin zur radikalen Individuation der Musiker. One part of composition is setting up a constellation that acts as a framework for music to ensue. Creating a situation that provides the musicians an area in which to act. This means that deviating from familiar concert structures results in something new. Francesca Verunelli, James Saunders, Hanna Eimermacher and Martin Schüttler develop such situations, each of which gives the musical act a new direction in its own way from technical confrontation to performative action and gestural exaggeration, extending all the way to a radical individuation of the musicians.

    Donaueschingen | Donauhallen

    Sa 21.10.17
    11 Uhr
    Ticket
    Francesca Verunelli, James Saunders, Hanna Eimermacher, Martin Schüttler Ictus Ensemble
  • KONZERT 6a. Solistenensemble Kaleidoskop, Laurent Chétouane - Regie Chiyoko Szlavnics Neues Werk für Streicher und Elektronik Uraufführung/Kompositionsauftrag des SWR Dmitri Kourliandski Maps of Non-existent Cities: Donaueschingen für Streicher Uraufführung/Kompositionsauftrag des SWR Ole Henrik Moe Neues Werk für Streicher Uraufführung/Kompositionsauftrag des SWR Laurent Chétouane, Regie Solistenensemble Kaleidoskop Lässt sich ein Konzert choreografieren? Lassen sich unterschiedliche Kompositionen sinnvoll in einem Regiekonzept zusammenfassen? Diesen und ähnlichen Fragen gehen das Solistenensemble Kaleidoskop und der französische Regisseur Laurent Chétouane nach. Ausgangspunkt ihrer Konzertdramaturgie sind Werke dreier Komponisten, die den Klang je anders modellieren, die ihn fließen und strömen lassen und dem Klangbild bisweilen einen traumatischen Zug verleihen. Can a concert be choreographed? Can different compositions be brought together meaningfully by a directorial concept? These questions and similar ones are investigated by the Solistenensemble Kaleidoskop and the French director Laurent Chétouane. The point of departure for their concert dramaturgy is provided by works by three composers, each modelling sound in different ways that cause it to flow and stream, sometimes giving the overall sound world a certain traumatic quality.

    Donaueschingen | Donauhallen

    Sa 21.10.17
    11 Uhr
    Ticket
    Chiyoko Szlavnics, Dimitri Kourliandski, Ole Henrik Moe
  • KONZERT 6b. Solistenensemble Kaleidoskop, Laurent Chétouane - Regie Chiyoko Szlavnics Neues Werk für Streicher und Elektronik Uraufführung/Kompositionsauftrag des SWR Dmitri Kourliandski Maps of Non-existent Cities: Donaueschingen für Streicher Uraufführung/Kompositionsauftrag des SWR Ole Henrik Moe Neues Werk für Streicher Uraufführung/Kompositionsauftrag des SWR Laurent Chétouane, Regie Solistenensemble Kaleidoskop Lässt sich ein Konzert choreografieren? Lassen sich unterschiedliche Kompositionen sinnvoll in einem Regiekonzept zusammenfassen? Diesen und ähnlichen Fragen gehen das Solistenensemble Kaleidoskop und der französische Regisseur Laurent Chétouane nach. Ausgangspunkt ihrer Konzertdramaturgie sind Werke dreier Komponisten, die den Klang je anders modellieren, die ihn fließen und strömen lassen und dem Klangbild bisweilen einen traumatischen Zug verleihen. Can a concert be choreographed? Can different compositions be brought together meaningfully by a directorial concept? These questions and similar ones are investigated by the Solistenensemble Kaleidoskop and the French director Laurent Chétouane. The point of departure for their concert dramaturgy is provided by works by three composers, each modelling sound in different ways that cause it to flow and stream, sometimes giving the overall sound world a certain traumatic quality.

    Donaueschingen | Donauhallen

    Sa 21.10.17
    14 Uhr
    Ticket
    Chiyoko Szlavnics, Dimitri Kourliandski, Ole Henrik Moe
  • KONZERT 7b. James Saunders, Hanna Eimermacher, Martin Schüttler Ictus Ensemble Francesca Verunelli Man Sitting at a Piano für Flöte, MIDI-Klavier und Elektronik Uraufführung/Kompositionsauftrag des SWR James Saunders know that your actions reflect within the group für Ensemble Uraufführung/Kompositionsauftrag des SWR mit freundlicher Unterstützung des British Council Hanna Eimermacher Neues Werk für Ensemble Uraufführung/Kompositionsauftrag des SWR Martin Schüttler Containern für Ensemble, Elektronik und Video Uraufführung/Kompositionsauftrag des SWR Ictus Ensemble Zum Komponieren gehört es auch, eine Konstellation herzustellen, in deren Rahmen Musik entstehen kann. Eine Situation zu schaffen, die den Musikern einen Handlungsrahmen vorgibt. So entsteht in der Abweichung von gewohnten Konzertabläufen etwas Neues. Francesca Verunelli, James Saunders, Hanna Eimermacher und Martin Schüttler entwickeln solche Situationen, die dem musikalischen Akt auf je eigene Weise eine neue Richtung verleihen von der technischen Konfrontation über die performative Aktion und die gestische Überzeichnung bis hin zur radikalen Individuation der Musiker. One part of composition is setting up a constellation that acts as a framework for music to ensue. Creating a situation that provides the musicians an area in which to act. This means that deviating from familiar concert structures results in something new. Francesca Verunelli, James Saunders, Hanna Eimermacher and Martin Schüttler develop such situations, each of which gives the musical act a new direction in its own way from technical confrontation to performative action and gestural exaggeration, extending all the way to a radical individuation of the musicians.

    Donaueschingen | Donauhallen

    Sa 21.10.17
    14 Uhr
    Ticket
    Francesca Verunelli
  • KONZERT 6c. Solistenensemble Kaleidoskop, Laurent Chétouane - Regie Chiyoko Szlavnics Neues Werk für Streicher und Elektronik Uraufführung/Kompositionsauftrag des SWR Dmitri Kourliandski Maps of Non-existent Cities: Donaueschingen für Streicher Uraufführung/Kompositionsauftrag des SWR Ole Henrik Moe Neues Werk für Streicher Uraufführung/Kompositionsauftrag des SWR Laurent Chétouane, Regie Solistenensemble Kaleidoskop Lässt sich ein Konzert choreografieren? Lassen sich unterschiedliche Kompositionen sinnvoll in einem Regiekonzept zusammenfassen? Diesen und ähnlichen Fragen gehen das Solistenensemble Kaleidoskop und der französische Regisseur Laurent Chétouane nach. Ausgangspunkt ihrer Konzertdramaturgie sind Werke dreier Komponisten, die den Klang je anders modellieren, die ihn fließen und strömen lassen und dem Klangbild bisweilen einen traumatischen Zug verleihen. Can a concert be choreographed? Can different compositions be brought together meaningfully by a directorial concept? These questions and similar ones are investigated by the Solistenensemble Kaleidoskop and the French director Laurent Chétouane. The point of departure for their concert dramaturgy is provided by works by three composers, each modelling sound in different ways that cause it to flow and stream, sometimes giving the overall sound world a certain traumatic quality.

    Donaueschingen | Donauhallen

    Sa 21.10.17
    17 Uhr
    Ticket
    Chiyoko Szlavnics, Dimitri Kourliandski, Ole Henrik Moe
  • KONZERT 7c Francesca Verunelli Man Sitting at a Piano für Flöte, MIDI-Klavier und Elektronik Uraufführung/Kompositionsauftrag des SWR James Saunders know that your actions reflect within the group für Ensemble Uraufführung/Kompositionsauftrag des SWR mit freundlicher Unterstützung des British Council Hanna Eimermacher Neues Werk für Ensemble Uraufführung/Kompositionsauftrag des SWR Martin Schüttler Containern für Ensemble, Elektronik und Video Uraufführung/Kompositionsauftrag des SWR Ictus Ensemble Zum Komponieren gehört es auch, eine Konstellation herzustellen, in deren Rahmen Musik entstehen kann. Eine Situation zu schaffen, die den Musikern einen Handlungsrahmen vorgibt. So entsteht in der Abweichung von gewohnten Konzertabläufen etwas Neues. Francesca Verunelli, James Saunders, Hanna Eimermacher und Martin Schüttler entwickeln solche Situationen, die dem musikalischen Akt auf je eigene Weise eine neue Richtung verleihen von der technischen Konfrontation über die performative Aktion und die gestische Überzeichnung bis hin zur radikalen Individuation der Musiker. One part of composition is setting up a constellation that acts as a framework for music to ensue. Creating a situation that provides the musicians an area in which to act. This means that deviating from familiar concert structures results in something new. Francesca Verunelli, James Saunders, Hanna Eimermacher and Martin Schüttler develop such situations, each of which gives the musical act a new direction in its own way from technical confrontation to performative action and gestural exaggeration, extending all the way to a radical individuation of the musicians.

    Donaueschingen | Donauhallen

    Sa 21.10.17
    17 Uhr
    Ticket
    Francesca Verunelli, James Saunders, Hanna Eimermacher, Martin Schüttler Ictus Ensemble
  • KONZERT 12 - Ensemble Musikfabrik, Enno Poppe - Dirigent Eivind Buene Lessons in the Dark für Ensemble Uraufführung/Kompositionsauftrag des SWR und des Norske Komponistenfonds Marina Rosenfeld Neues Werk für Klavier und Ensemble Uraufführung/Kompositionsauftrag des SWR Misato Mochizuki Têtes für Sprecher und Ensemble (Libretto: Dominique Quélen nach Texten von Lafcadio Hearn) Uraufführung/Kompositionsauftrag des SWR Marino Formenti Klavier Paul-Alexandre Dubois Stimme Frédéric Tentelier Regie Ensemble Musikfabrik Dirigent: Enno Poppe Viele der schönsten japanischen Geistergeschichten verdanken wir dem Schriftsteller Lafcadio Hearn, der auf seinen Reisen spirituelle Begebenheiten und Legenden sammelte. Misato Mochizuki nimmt diese Texte zum Ausgangspunkt eines Werks, in dem sie Motive wie Gesichtsverlust und Kopflosigkeit zu einem szenischen Monodram zusammenfasst. Die New Yorker Künstlerin Marina Rosenfeld stellt eine offene Konzertsituation her, in der sich Solist und Ensemble auf erratische Weise ergänzen. Eivind Buene wiederum erforscht in seinem neuen Stück die Klangpalette historischer Tasteninstrumente, wozu im 21. Jahrhundert auch das Fender Rhodes und der Moog gehören. Many of the finest Japanese ghost stories were preserved thanks to the writer Lafcadio Hearn, who collected spiritual accounts and legends on his travels. Misato Mochizuki uses these texts as the starting point for a work in which she brings together such motifs as loss of face and headlessness in the form of a scenic monodrama. The New York artist Marina Rosenfeld creates an open concert situation in which soloist and ensemble complement each other in erratic ways. In Eivend Buenes new piece, on the other hand, the composer explores the sonic range of historical keyboard instruments which, in the 21st century, also includes the Fender Rhodes and Moog.

    Donaueschingen | Donauhallen

    So 22.10.17
    11 Uhr
    Ticket
    Eivind Buene, Marina Rosenfeld, Misato Mochizuki
  • KONZERT 13 - Akustische Spielformen Akustische Spielformen: Karl-Sczuka-Preis Der Karl-Sczuka-Preis für Hörspiel als Radiokunst wird seit 1955 vom Südwestrundfunk verliehen. Er gilt international als angesehenster Preis für genuine Radiokunst. Ausgezeichnet und vorgestellt wird die beste Produktion eines Hörwerkes, das in akustischen Spielformen musikalische Materialien und Strukturen benutzt. Zu den Preisträgern gehörten in der Vergangenheit Walter Kempowski, John Cage, Mauricio Kagel und das Institut für Feinmotorik. The Karl Sczuka Prize for audio plays as radio art has been awarded by the SWR since 1955. It is viewed internationally as the most prestigious accolade for genuine radio art. The prize will be awarded for the best production of an audio play that uses musical materials and structures in acoustic settings, which will be presented as part of the ceremony. Earlier prize-winners include Walter Kempowski, John Cage, Mauricio Kagel, and the Institut für Feinmotorik.

    Donaueschingen | Donauhallen

    So 22.10.17
    14:30 Uhr
    Ticket
    Verleihung des Karl-Sczuka-Preises

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse