Gare du Nord

  • Schwarzwaldallee 200
  • 4058 Basel (Schweiz)
  • Tel.: 004161 6831313
  • Webseite

Finden Sie ähnliche Orte zu Gare du Nord in Basel (Schweiz)

Zum Routenplaner

Gare du Nord: Alle Termine

  • Musiktheater nach Claudio Monteverdis »Orfeo« und Salvatore Sciarrinos »Luci mie traditrici« mit dem Epilog »Distendi la fronte« Die menschliche Schwäche zieht sich wie ein blutiger Faden durch unsere Geschichte. Blind vor Liebe, Selbstüberschätzung, Wut, Eifersucht oder Machtgier werden Helden zu Tätern. Überfordert von ihrem selbst gewählten Vorhaben überschreiten sie ihren persönlichen «Point of no Return». Nach der Tat kommt die Reue, das Klagelied, das «Lamento» - der Schmerz über den Verlust, das Mitleid mit den Opfern, mit sich selbst. Mit: Ulrike Hofbauer (Sopran), Anastasia Terranova (Sopran), Anna Willerding (Sopran), Laura Binggeli (Mezzosopran), Kai Wessel (Countertenor), Jacob Lawrence (Tenor), Kimon Barakos (Bariton), Edward Yehenara (Bass-Bariton) sowie dem Ensemble ad astra der Schola Cantorum Basiliensis und dem Ensemble Diagonal der Hochschule für Musik Regie und Konzept: Désirée Meiser, Musikalische Leitung: Jürg Henneberger und Giorgio Paronuzzi, Bühne und Kostüme: Caroline Grobben

    Basel - Schweiz | Gare du Nord

    Do 19.10.17
    20 Uhr
    Premiere - Lamento
  • Musiktheater nach Claudio Monteverdis »Orfeo« und Salvatore Sciarrinos »Luci mie traditrici« mit dem Epilog »Distendi la fronte« Die menschliche Schwäche zieht sich wie ein blutiger Faden durch unsere Geschichte. Blind vor Liebe, Selbstüberschätzung, Wut, Eifersucht oder Machtgier werden Helden zu Tätern. Überfordert von ihrem selbst gewählten Vorhaben überschreiten sie ihren persönlichen «Point of no Return». Nach der Tat kommt die Reue, das Klagelied, das «Lamento» - der Schmerz über den Verlust, das Mitleid mit den Opfern, mit sich selbst. Mit: Ulrike Hofbauer (Sopran), Anastasia Terranova (Sopran), Anna Willerding (Sopran), Laura Binggeli (Mezzosopran), Kai Wessel (Countertenor), Jacob Lawrence (Tenor), Kimon Barakos (Bariton), Edward Yehenara (Bass-Bariton) sowie dem Ensemble ad astra der Schola Cantorum Basiliensis und dem Ensemble Diagonal der Hochschule für Musik Regie und Konzept: Désirée Meiser, Musikalische Leitung: Jürg Henneberger und Giorgio Paronuzzi, Bühne und Kostüme: Caroline Grobben

    Basel - Schweiz | Gare du Nord

    Sa 21.10.17
    20 Uhr
    Lamento
  • Musiktheater nach Claudio Monteverdis »Orfeo« und Salvatore Sciarrinos »Luci mie traditrici« mit dem Epilog »Distendi la fronte« Die menschliche Schwäche zieht sich wie ein blutiger Faden durch unsere Geschichte. Blind vor Liebe, Selbstüberschätzung, Wut, Eifersucht oder Machtgier werden Helden zu Tätern. Überfordert von ihrem selbst gewählten Vorhaben überschreiten sie ihren persönlichen «Point of no Return». Nach der Tat kommt die Reue, das Klagelied, das «Lamento» - der Schmerz über den Verlust, das Mitleid mit den Opfern, mit sich selbst. Mit: Ulrike Hofbauer (Sopran), Anastasia Terranova (Sopran), Anna Willerding (Sopran), Laura Binggeli (Mezzosopran), Kai Wessel (Countertenor), Jacob Lawrence (Tenor), Kimon Barakos (Bariton), Edward Yehenara (Bass-Bariton) sowie dem Ensemble ad astra der Schola Cantorum Basiliensis und dem Ensemble Diagonal der Hochschule für Musik Regie und Konzept: Désirée Meiser, Musikalische Leitung: Jürg Henneberger und Giorgio Paronuzzi, Bühne und Kostüme: Caroline Grobben

    Basel - Schweiz | Gare du Nord

    So 22.10.17
    20 Uhr
    Lamento
  • Musiktheater nach Claudio Monteverdis »Orfeo« und Salvatore Sciarrinos »Luci mie traditrici« mit dem Epilog »Distendi la fronte« Die menschliche Schwäche zieht sich wie ein blutiger Faden durch unsere Geschichte. Blind vor Liebe, Selbstüberschätzung, Wut, Eifersucht oder Machtgier werden Helden zu Tätern. Überfordert von ihrem selbst gewählten Vorhaben überschreiten sie ihren persönlichen «Point of no Return». Nach der Tat kommt die Reue, das Klagelied, das «Lamento» - der Schmerz über den Verlust, das Mitleid mit den Opfern, mit sich selbst. Mit: Ulrike Hofbauer (Sopran), Anastasia Terranova (Sopran), Anna Willerding (Sopran), Laura Binggeli (Mezzosopran), Kai Wessel (Countertenor), Jacob Lawrence (Tenor), Kimon Barakos (Bariton), Edward Yehenara (Bass-Bariton) sowie dem Ensemble ad astra der Schola Cantorum Basiliensis und dem Ensemble Diagonal der Hochschule für Musik Regie und Konzept: Désirée Meiser, Musikalische Leitung: Jürg Henneberger und Giorgio Paronuzzi, Bühne und Kostüme: Caroline Grobben

    Basel - Schweiz | Gare du Nord

    Mo 23.10.17
    20 Uhr
    Lamento
  • Musiktheater nach Claudio Monteverdis »Orfeo« und Salvatore Sciarrinos »Luci mie traditrici« mit dem Epilog »Distendi la fronte« Die menschliche Schwäche zieht sich wie ein blutiger Faden durch unsere Geschichte. Blind vor Liebe, Selbstüberschätzung, Wut, Eifersucht oder Machtgier werden Helden zu Tätern. Überfordert von ihrem selbst gewählten Vorhaben überschreiten sie ihren persönlichen «Point of no Return». Nach der Tat kommt die Reue, das Klagelied, das «Lamento» - der Schmerz über den Verlust, das Mitleid mit den Opfern, mit sich selbst. Mit: Ulrike Hofbauer (Sopran), Anastasia Terranova (Sopran), Anna Willerding (Sopran), Laura Binggeli (Mezzosopran), Kai Wessel (Countertenor), Jacob Lawrence (Tenor), Kimon Barakos (Bariton), Edward Yehenara (Bass-Bariton) sowie dem Ensemble ad astra der Schola Cantorum Basiliensis und dem Ensemble Diagonal der Hochschule für Musik Regie und Konzept: Désirée Meiser, Musikalische Leitung: Jürg Henneberger und Giorgio Paronuzzi, Bühne und Kostüme: Caroline Grobben

    Basel - Schweiz | Gare du Nord

    Di 24.10.17
    20 Uhr
    Lamento
  • Das Ensemble Proton Bern und das Ensemble Vortex aus Genf spielen ein Programm mit akustischen und elektronischen Klängen, Uraufführungen von Michel Roth, Fernando Garnero und Arturo Corrales

    Basel - Schweiz | Gare du Nord

    Di 31.10.17
    20 Uhr
    Protex - Vorton

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse