Der Club Hinterhof ist ein Zwischennutzungsprojekt und trotzdem bereits schwer wegzudenken aus dem Basler Nachtleben. Das Line-Up bietet immer wieder Grund zur Freude, vor allem den elektronisch Orientierten. Und auch die Location, das Soundsystem, die kleinen Experimente zeugen von einer Liebe zum Detail, wie man sie sich für einen Club wünscht. Im Sommer wird die Dachterrasse des ehemaligen Industriebaus bereits ab Nachmittag für durstige Cocktailfans geöffnet, ein Abstecher in das Münchensteinquartier lohnt sich jedoch zu jeder Jahreszeit.

Finden Sie ähnliche Orte zu Hinterhof in Basel (Schweiz)

Zum Routenplaner

Hinterhof: Alle Termine

  • Donnerstag, 26. Januar Simon Lemont (SENSE) & Honoree (Nordstern) Hinterhof Bar miniCLUB ab 23.00 Uhr Einritt Frei | Ab 18 Jahren Wer kennt es nicht, das Bedürfnis, sich dem Funk und dem Boogie, dem Groove und dem Riff bereits wochentags hingeben zu wollen. Der Drang zu Tanzen scheint universell und doch Zyklen unterworfen, sei es das Alter, die Arbeit, die bessere Hälfte oder der Prüfungsdruck, die den inneren Schweinehund mimen.Und doch gibt es immer wieder diese unvorhergesehenen Momente, donnerstag nachts um vier, man flüstert sich Unfug ins Ohr, prostet sich ein letztes Mal zu und der DJ spielt dieses eine Lied - man wünscht sich, die Nacht möge nie enden. Keine Tanzfläche scheint für diese Gefühle von Vertrautheit, Geborgenheit und Verbrüderung besser geeignet als der dunkle, beengte und doch heimelige miniCLUB der Hinterhof Bar. Und so wurde kurzerhand entschieden - was immerhin sieben Jahre in Anspruch genommen - diesen hier und heute zum ersten Mal an einem Donnerstag zu öffnen. Ohne Eintritt, von 11 - 5 und mit DJs von da, die die Hinterhof-Macher mögen und tolle Musik spielen. Die zweite miniCLUB-Ausgabe vertont einerseits Simon Lemont, seines Zeichens Co-Gründer der SENSE Veranstaltungs- und Podcastreihe und langjähriger DJ mit Hang zu sphärischem Ambient und Techno. Dazu gesellt sich Nordstern-Resident Honoree, die sich sowohl für groovige Housemusik als auch für reduzierte, härtere Spielarten von Techno begeistern kann und es in ihren Sets immer wieder schafft, beides gekonnt und mit viel Feingefühl zu vereinen.

    Basel - Schweiz | Hinterhof

    Do 26.01.17
    22 - 5 Uhr
    Mini Club °2 w/ Simon Lemont & Honoree
  • Freitag, 27. Januar2manydjs (dj set)Timnah Sommerfeldt (Hinterhof, Home)similar disco (disco but different) Hinterhof Bar ab 23:00 Uhr Zuviele DJs.Nachdem sie anlässlich ihres ersten Gastspiels in der Hinterhof Bar den Wunsch geäussert haben, unbedingt wieder einmal an dieser Adresse zu spielen, ist es nun endlich soweit: Gut Ding will manchmal halt Weile haben. 1999 und damit vor 16 Jahren habe die Brüder Stephen und David Dewaele in Belgien ihre eigene Radioshow namens Hang The DJ lanciert. Jahre bevor man überhaupt wusste, was ein Bootleg ist, mixten sie Herbie Hancock mit den Beastie Boys, AC/DC mit INXS und Beck mit The Prodigy. Von Belgien aus eroberten die beiden Soulwax-Gründer in der Folge auch London. An dieser Stelle ein kleiner Exkurs zu Soulwax: 1995 von den Brüdern und ihren Mitstreitern gegründet, kam der Durchbruch 1998 mit dem Album Much Against Everyones Advice. Nach zahlreichen Festival-Auftritten, etwa am PinkPop oder am Lowland, und Chartplatzierungen von Stücken wie Conversation Intercom und dem später namensgebenden Too Many DJs sowie Remixarbeiten für so ziemlich alle Künstler mit Rang und Namen (Rolling Stones, David Bowie, Hot Chip, Robbie Williams, Arcade Fire um nur einige zu nennen) widmeten sich die beiden Dewaeles vermehrt der elektronischen Musik. Nun also zurück zur britischen (Musik)Hauptstadt. Während ihrer Sets auf Xfm oder BBC Radio 1 riefen die Club-Betreiber gleich im Dutzend bein den Sendern an und fragten, wo man die beiden Belgier denn buchen könne der 2manydjs-Hype war geboren und machte sich daran, Europa zu überrollen. Der Rest ist Clubmusik-Geschichte: Längst zählen die Dewaele-Brüder zu den ganz grossen Ikonen der europäischen Dancefloor-Historie mit Bookings von sämtlichen namhaften Clubs auf dem Planeten. Resident DJ Timnah Sommerfeldt, bekannt für ihre grossartig deep-groovenden Sets in den frühen Morgenstunden und Similar Disco, der nach langer Abstinenz wieder mal hinter den Hinterhof-Plattenspielern steht, komplettieren den Mainfloor.

    Basel - Schweiz | Hinterhof

    Fr 27.01.17
    23 - 7 Uhr
    2 Many DJs (DJ Set)
  • Samstag, 28. Januar Phazz (Soulection, Mad Decent | Lyon)Goldfinger Brothers (ça claque records, Block Party)miniCLUB X BUZZ (Boss HiFi) & Lukie Wyniger a.k.a Uncle Peng Peng Hinterhof Bar ab 23:00 Uhr Januarblock.Wow&. was für ein bombastischer Texteinstieg& mal ehrlich& der haut einen ja förmlich aus den Wintersocken und nach DIESER Einleitung kann man sich vor lauter Vorfreude kaum mehr auf dem Stuhl halten und auch die von Weihnachten übrig gebliebenen Brunsli sind freudig erregt.Wer anderer Meinung ist kann sich ja auf Anderes vorfreuen und so für Pfarrerstöchter: Das ergibt auch mehr Sinn. Auf die Goldfinger Brüder etwa, die ihre eigene Sause auch dieses Mal gleich selbst vertonen, oder auf den Plattenfreund aus dem französischen Lyon, den sie sich eingeladen haben: Kein Geringerer als der 22-jährige Durchstarter gastiert heute mit seiner eklektischen Mischung aus HipHop und Electronica hinter den Tellern. Der Jungle schlägt ein wie eine Bombe, was ihm auch die Props von Grössen wie Cashmere Cat, Just Blaze oder der versammelten BBC Radio 1 Belegschaft eingebracht hat. In Phazz eigenen Worten: Press play, sit back, and enjoy the ride. Im miniCLUB hosten BUZZ von Boss HiFi & der gute Uncle Peng Peng die Ones & Twos.

    Basel - Schweiz | Hinterhof

    Sa 28.01.17
    23 - 7 Uhr
    Block Party w/ Phazz (Soulection, Mad Decent)
  • Freitag, 03. Februar Adana Twins (Watergate Records | Berlin) miniCLUB X Valhalla: Vario Volinski, Herr Vogel, StrassenmajorHinterhof Bar ab 23:00 Uhr Wiedersehen macht Freunde.Die Adana Twins sind wieder da und zwar auch aus Gründen der Repetition aufgrund von Erfahrungswerten: Da es ihnen an ihrem letzten Gastspiel an dieser Stätte so gut gefallen hat, spielen sie heute durch und zwar von 23 Uhr bis Sonnenschein. Das heisst all night long und das ist es auch. Die Adana Twins aus Hamburg bestehen seit 2006 und damit seit satten elf Jahren. In dieser doch beachtlich langen Zeit vermochte sich das Tandem nicht nur zu etablieren sondern mauserte sich zum opinion leading act im Bereich des House mit Wohlfühl-Charakter, passend zu ihrer heutigen Bühne. Ist aber viel weniger handmade als es klingt: Ihre Musik genügt den höchsten Ansprüchen und hat sich an die Decks von so namhaften Venues wie dem Ushuaïa, dem Cielo, dem Watergate, dem Warung Beach Club oder dem Warehouse Project gebracht. Der miniCLUB wird gehostet von dem aufstrebenden Basler Label Valhalla. An den Decks stehen Herr Vogel, Vario Volinski und Strassenmajor und sorgen für die perfekte musikalische Ergänzung zum Treiben auf dem Mainfloor.

    Basel - Schweiz | Hinterhof

    Fr 03.02.17
    23 - 7 Uhr
    Adana Twins (Watergate) all night long
  • Samstag, 04. Februar KANN Nacht Manamana (map.ache & Sevensol)Lake People Live (KANN, Permanent Vacation)dj polo (KANN) Hinterhof Bar ab 23:00 Uhr Leipzich zu Gast.Auch wenn manche das denken: Das elektronische Deutschland besteht nicht nur aus Berlin. Da wäre auch noch Hamburg, das so herausragende Labels wie Pampa Records oder Smallville beherbergt. Aber auch Leipzig hat viel zu bieten, man denke etwa an Matthias Tanzmanns Moon Harbour, Rose Records oder eben KANN. Das quirlige Label wurde 2008 von Bender sowie Map.ache, Sevensol gegründet, wobei letztere schon einige Male in der Hinterhof Bar gastiert haben. Zu zweit sind sie als Manamana unterwegs und das diesmal auch gleich mit einem ganzen KANN-Tross. Der besteht heute Abend unter anderem aus DJ Polo und der bringt ein gutes Stück Techno-Zukunft in affine Ohren - man lügt nicht, wenn man behauptet, dass dieser Mann die Essenz des Genres umsetzen kann wie kaum ein zweiter& Ebenfalls auf dem Beifahrersitz hockt Lake People, was zwar nach Mehreren klingt, aber eine Solonummer ist. Neben KANN veröffentlicht Lake People auch auf der Münchener Institution Permanent Vacation, die auch Künstlern wie den Tuff City Kids oder Mano Le Tough schon eine Plattform geboten hat. Natürlich hat KANN auch einen engen Bezug zum etwas ausserhalb von Leipzig stattfindenden Nachtdigital Festival, einer Perle in Sachen musikalischer Innovationskraft. Dafür stehen auch die vier Künstler, die heute in der Hinterhof Bar zu Gast sind.

    Basel - Schweiz | Hinterhof

    Sa 04.02.17
    23 - 7 Uhr
    Kann Nacht w/ Lake People Live, Manamana, DJ Polo
  • Donnerstag, 09. Februar miniCLUB °3 X Amenthia Recordings Garçon & Agonis Hinterhof Bar miniCLUB ab 22.00 Uhr Eintritt Frei | Ab 18 Jahren Immer wieder gibt es diese unvorhergesehenen Momente, donnerstag nachts um vier, wenn aus einer halben Stunde plötzlich drei wurden, die Unvernunft wieder einmal gesiegt hat, man sich ein vermeintlich letztes Mal zu prostet und der DJ dieses eine Lied spielt - man wünscht sich, die Nacht möge nicht enden. Keine Tanzfläche scheint für diese Gefühle von Geborgenheit und Irrsinn besser geeignet als der dunkle, beengte und doch heimelige miniCLUB der Hinterhof Bar. Und so wurde kurzerhand entschieden - was dann doch sieben Jahre in Anspruch genommen - diesen zweimal monatlich an einem Donnerstag zu öffnen. Ohne Eintritt, von 10 - 5 und mit DJs von da, die die Hinterhof-Macher mögen.An der dritten Ausgabe geben sich Garçon & Agonis, die Macher von Amenthia Recordings die Platten in die Hand.

    Basel - Schweiz | Hinterhof

    Do 09.02.17
    22 - 5 Uhr
    MiniCLUB °3 X Amenthia Recordings: Garçon & Agonis
  • Freitag, 10. Februar Hanami Night Cassy (Perlon, Aus Music)Francesca Lombardo (Crosstown Rebels)Jamie Shar (Hinterhof) miniCLUB X Alma Negra (Sofrito: Tropical Discotheque, Basic Fingers) Hinterhof Bar ab 23:00 Uhr Kirschblüten im Februar.Gibts hierzulande nur in der Hinterhof Bar. Nach der Erstedition im Januar feiert die Hanami Clubnacht nun bereits das Sequel. Die Musik stammt heute von Cassy Britton, Francesca Lombardo und von Jamie Shar. Cassy ist eine Internationale im buchstäblichen Sinn: Geboren in England und aufgewachsen in Österreich kennen sie die allermeisten als Resident der Berliner Panorama Bar. Aber nicht nur geografisch pflegt Cassy die Grenzüberschreitung: Auf ihrem im letzten Jahr erschienen Album ist sie nicht nur für die Beats zuständig, sondern hat auch gleich den Gesangspart übernommen und das, zum Wohle der Hörer, in ausgiebiger Form. Francesca Lombardo wiederum stammt aus Italien und kann auf eine klassische Musikausbildung zurückgreifen, die ihr auch bezüglich ihres auf Damian Lazarus Crosstown Rebels-Imprint erscheinenden Outputs zu Gute kommt. Auch sie verbringt derzeit viele Stunden im Studio und arbeitet dort an einem Album, das instrumentale und maschinell erzeugte Musik kombinieren wird - vielleicht offeriert sie heute Abend schon mal die eine oder andere Hörprobe.Im miniCLUB gibts Feines von Alma Negra, die mit Trouvaillen aus der 12- und 7-Zoll-Kiste ein Stück Sommer in den Basler Winter zaubern.

    Basel - Schweiz | Hinterhof

    Fr 10.02.17
    23 - 7 Uhr
    Hanami Night w/ Cassy & Francesca Lombardo
  • Samstag, 11. Februar It's a spiritual thing, a body thing, soul thing! Prosumer (Potion | Edinburgh)Timnah Sommerfeldt (Home, Hinterhof)Dubois (Spiracles, LES)Mukuna (La Main)Hinterhof Bar ab 23:00 UhrEdinburgh.Nicht eben die erste Destination für reisefreudige Clubber, aber seit dem Zuzug von Prosumer hat sich das zumindest ein Stück weit geändert. In erster Linie bringt man Achim Brandenburg aka Prosumer aber noch immer mit Berlin und dort mit dem Berghain in Verbindung, respektive mit der Panorama Bar: Der Mann war nicht weniger als eine Dekade lang einer der musikalischen Identifikationsfiguren dieser Institution. Aber scheinbar packt einen auch als Resident einer solchen Nummer irgendwann die Lust auf Tapetenwechsel und wer eine Ahnung von Prosumers artistischer Herangehensweise hat, der durfte davon ausgehen, dass es ihn dann halt nicht in eine handelsübliche Clubmusikstadt verschlägt: Denn Konformität ist nicht Prosumers Ding. Lange Rede, kuzer Sinn: Prosumer in der Hinterhof Bar begrüssen zu dürfen ist nicht nur Ehre sondern in erster Linie Freude - an der musikalischen Vielfalt und der Euphorie, die der Mann mit seinen Sets zu vermitteln vermag wie nur wenige andere. Neben Prosumer spielen Hinterhof Resident Timnah Sommerfeldt, LaMains Mukuna und Dubois, womit die Scheuklappen endgültig eingerissen wären.

    Basel - Schweiz | Hinterhof

    Sa 11.02.17
    23 - 7 Uhr
    Prosumer (Potion | Edinburgh)
  • Freitag, 17. Februar Nima Gorji (Welt Recordings | Ibiza)Dan Andrei ([a:rpia:r] | Bukarest)ROGI (MONO4000)Liebkind (Hinterhof)Hinterhof Bar ab 23:00 Uhr Der Fairness halber...und weil im Eventnamen umgekehrt, wird an dieser Stelle mit Dan Andrei begonnen. Auch weil ers verdient: Aus DEM Electronica-Land im Osten stammend, aus Rumänien nämlich, zählt auch er zum a:rpia:r-Umfeld wie so viele seiner Mitstreiter aus der Bukarester Clublandschaft. Seinerzeit von Ricardo Villalobos der tanzenden Weltöffentlichkeit zugänglich gemacht, sind Rhadoo, Raresh und Petre Inspirescu längst die spielende Dreifaltigkeit ihrer Heimat. Dan Andrei hat das in ihn gesetzte Vertrauen gerechtfertigt, samt Gigs an feinen Festivals wie dem Sunwave und Sets in Club-Greats quer durch Europa. Nima Gorji, der zweite Gast des Abends, stammt von etwas weiter südlich, aus dem iranischen Teheran um genau zu sein. Den Interessierten dürfte Teheran v.a. dank des Streifens Raving Iran bekannt sein, ein imperatives must see. Gorji wiederum hat sich seine Karriere ausserhalb seiner Heimat aufgebaut, aufbauen müssen: Er ist während der Revolutionswirren beim Sturze des Schahs mit seinen Eltern ins Ausland geflohen. Seit den 90ern ist Gorji Teil der elektronischen Welt und ein Vinyl-Aficionado ist er geblieben. Gorjis Sound passt 1A zu jenem von Andrei, denn sie beide frönen der luftig-fragilen und vor allem fein gezeichneten Musik, dennoch unterlegt mit reichlich Groove und Bässen, die jede Sohle in Bewegung zu versetzen vermag. Rogi und Liebkind vertreten heute Abend die helvetische Aufleger-Garde.

    Basel - Schweiz | Hinterhof

    Fr 17.02.17
    23 - 7 Uhr
    Nima Gorji & Dan Andrei
  • Samstag, 18. Februar D.Haze The Blaze aka Mr.Aka - flamingofarm & Dj Jay Boogie (Zürich) Hinterhof Bar ab 23:00 Uhr 10.- CHF bis 00.30 | 15.- CHF free entry with rollerskates & fresh disco dress up Boogie up productions!Vol. 38& das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen&. und es ist wahr: Sagenhafte 38 Boogie Nights sind in der Hinterhof Bar bereits über die sprichwörtliche Bühne gegangen und dabei hat das Label kein Mü von seiner ursprünglichen Frische eingebüsst. Kurzum: Der Flamingozüchter Disco-Don D. Haze The Blaze aka The Coconut aka the one and only Fresh Prince Nic Plesel ist zurück und spielt gemeinsam mit Züris finest Jay Boogie den Liebhabern von soul-infizierter und funk-beseelter Tanzmusik ein grosses Lächeln ins Gesicht. Und das ist gut für Leib und Seele, denn wenn es draussen kalt und garstig ist (und das ist es im Februar ganz bestimmt) gibt es kaum etwas Schöneres, als die Tanzschuhe zu bonern, sich aufzudressen und alles kräftig aus- und warm- zu schütteln. Oder wie es Diskotheken-Stuart sagen würde: Disco Stu can still boogaloo!

    Basel - Schweiz | Hinterhof

    Sa 18.02.17
    23 - 7 Uhr
    Boogie Nights Vol. 38 w/ D.Haze The Blaze & Jay Boogie
  • Samstag, 25. Februar Amenthia NightConvextion aka E.R.P. Live Marco ShuttleGarçon & Agonis Hinterhof Bar ab 23:00 Uhr Die erste Amenthia Nacht im 2017...und wie von den Labelmachern Agonis & Garçon nicht anders zu erwarten, haben sie sich auch für diese Ausgabe zwei extraordinär spannende Gäste eingeladen. Zum Einen den aus Texas stammenden Convextion. In den Fokus der Amenthia-Macher ist der ominöse Gerard Hanson, der Derrick May und Juan Atkins als seine wichtigsten musikalischen Einflüsse nennt, nicht zuletzt wegen seines im Herbst 2016 erschienenen Albums 2845 geraten Der auf a.r.t.less, einem Sublabel von Mojuba erschienene Longplayer zählt zweifelsohne zu einer der Techno-Platten des Jahres. Hanson hat aber bereits in den 90er Jahren grossartige, von Dub und einer gewissen Space-Ästhetik beeinflusste Tracks veröffentlicht, so etwa auf dem Detroiter Matrix Label. Unter dem Pseudonym E.R.P. produziert er zudem Stücke in der Tradition des Motor City-Electro, die dem Sound eines DJ Stingray in nichts nachstehen. Nach seinem letzten Schweizer Gastspiel im 2009 ist die Freude umso grösser, den eher auftritts- und medienscheuen Musiker in der Hinterhof Bar zu begrüssen. Als zweiter Gast spielt der in London lebende und wirkende Marco Shuttle, bekannt für seine deepen, reduzierten und darken Techno-Veröffentlichungen auf Labels wie The Bunker, Time To Express von Peter Van Hoesen oder seinem eigenen Imprint Eerie Records. Was sich wie ein roter Faden durch seinen kreativen Output zieht, seien es Produktionen oder DJ Sets im Fabric oder am Labyrinth Festival, ist der Fokus auf abstrakte und doch organische Texturen. Komplettiert wird der Abend folgerichtig von den beiden Amenthia-Exponenten Agonis & Garçon.

    Basel - Schweiz | Hinterhof

    Sa 25.02.17
    23 - 7 Uhr
    Amenthia Night w/ Convextion Live & Marco Shuttle
  • TBA soon

    Basel - Schweiz | Hinterhof

    Sa 25.03.17
    23 - 7 Uhr
    Planet Giegling

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse