Humboldtsaal (Freiburger Hof)

  • Humboldtstr. 2
  • 79098 Freiburg im Breisgau
  • Tel.: 0761 88788409
  • Webseite

Der Humboldtsaal ist ein 99 Besucher fassender Veranstaltungssaal im Dachgeschoss des Freiburgers Hofs, unweit des Martinstors. Hier veranstaltet die Freiburger Firma Reservix ihre Konzertreihe "Kultur im Freiburger Hof", in der kammermusikalische Konzerte stattfinden. Der Saal wird auch vermietet für Konzerte, Vorträge oder Firmenveranstaltungen. Im Humboldtsaal hat man einen tollen Blick auf das Freiburger Münster.

Finden Sie ähnliche Orte zu Humboldtsaal (Freiburger Hof) in Freiburg

Zum Routenplaner

Humboldtsaal (Freiburger Hof): Alle Termine

  • Ralf Schmid Konzertlabor für Pianopioniere, Zukunftsträumer, Klangtaucher und Space Cowboys. Ralf Schmids futuristisches Klavierprojekt Pyanook und die Augmented Reality - Kreationen von Marble AR (Karlsruhe / Los Angeles) verleihen in einer neuen Konzertreihe dem Flügel Flügel, baden in Klängen & Farben & Klangfarben, spielen mit der Technik und sind neugierig auf Publikumsfeedback. Ralf Schmid, piano & electronics Pietro Cardarelli, visual art Michele Locatelli, production Tom Brückner, augmented reality creations Paul Wehner, augmented reality creations PYANOOK verbindet künstlerische und technische Innovation. Mit Datenhandschuhen steuert Ralf Schmid beim Klavierspielen elektronische Klangverläufe und bewegt sich grenzenlos zwischen analogem und digitalem Music Flow. PYANOOK war zuletzt zu Gast beim RC4 Festival in Rio de Janeiro. www.pyanook.com MARBLE AR verbindet Live-Musik mit Augmented Reality (erweiterter Realität). Paul Wehner und Tom Brückner haben 2017 den renommierten SXSW-Hackathon in Austin/TX gewonnen. Sie verwenden reale Gegenstände, die sie mittels visueller Effekte überlagern und ihre Bewegungen in Musik und Licht umwandeln. Musik wird auf synästhetische und interaktive Weise erfahrbar. www.marblear.com

    Freiburg | Humboldtsaal (Freiburger Hof)

    Fr 22.06.18
    20 Uhr
    Ticket
    Pyanook LAB - Grand Piano & Augmented Reality
  • Die Begriffe Flimmern und Schattierung erzeugen zunächst starke Assoziationen zu visuellen Künsten oder zu Erscheinungen, denen das Auge im Alltag ausgesetzt wird. Die zweite Auflage von Flickering Shades möchte diese Eindrücke in ein auditives Erlebnis transformieren und setzt dabei auf die Weiterentwicklung der kammermusikalischen Verflechtung elektronischer und akustischer Instrumente. Georgia Koumarà, Matthias Krüger und Sergej Maingardt haben hierfür neue Werke geschrieben. Das Ensemble Inverspace setzt bei der Schnittstelle von akustischen und elektronischen Instrumenten an und kollaboriert mit Komponisten/innen, die in Ihren Werken einen gleichen Fokus aufweisen. Eine enge Zusammenarbeit kreiert ein Umfeld, aus welchem originelle Werke für das Ensemble entstehen. Besonders durch die zum Teil selbstgebauten elektronischen Instrumente und deren bisweilen unvorhersehbaren Texturen vereinen sich akustische und elektronisch erzeugte Klänge in einem anderen Licht. Matthias Krüger Komm her Sternschnuppe! für Ensemble Inverspace, UA (2018) Georgia Koumarà Neues Werk für Ensemble Inverspace, UA (2018) Sergej Maingardt Neues Werk für Ensemble Inverspace, UA (2018) Sarah Nemtsov drummed variation für kein Drumset und Kaosspad (2014) Jorge Sánchez-Chiong used future für Flöte, Saxophon, Klavier und Elektronik (2012/17) Dauer: ca. 60 Minuten Ensemble Inverspace Maruta Staravoitava, Flöte Patrick Stadler, Saxophon Rei Nakamura, Klavier, a.G. João Carlos Pacheco, Perkussion Robert Torche, Elektronik

    Freiburg | Humboldtsaal (Freiburger Hof)

    Mo 25.06.18
    20 Uhr
    Ticket
    Flickering Shades II - Ensemble Inverspace
  • Ullo von Peinen - Rezitation, Ursula Meyer - Klavier Eine musikalisch-literarische Begegnung zweier Außenseiter ihrer Zeit: hier, der mit allen Regeln brechende Komponist Claude Debussy, dort, der zu Lebzeiten bis heute kontrovers diskutierte Dichter Rainer Maria Rilke. Anlässlich des 100. Todesjahres von Claude Debussy lassen die Berliner Pianistin Ursula Meyer und der Freiburger Schauspieler Ullo von Peinen diese beiden Künstlerzeitgenossen, die sich vermutlich nie begegnet sind, in einen Dialog treten. Auf dem Programm stehen die 12 Etudes von Claude Debussy (1862-1918) und Prosa und Lyrik von Rainer Maria Rilke (1875-1926) Debussy ist ein Verderber der guten Sitten in der Musik, und wir sind ihm dafür Dank schuldig.» Pierre Boulez

    Freiburg | Humboldtsaal (Freiburger Hof)

    Mi 26.09.18
    20 Uhr
    Ticket
    Debussy und Rilke - zwei Grenzüberschreiter
  • Arttu Kataja, Bassbariton Pauliina Tukiainen, Klavier

    Freiburg | Humboldtsaal (Freiburger Hof)

    Mo 01.10.18
    20:15 Uhr
    Ticket
    Liederaben.de 2018 - Suomalaisia lauluja
  • Wolfgang Newerla (Bariton), Matthias Alteheld (Klavier) Das neue Programm des Baritons Wolfgang Newerla, Opern-, Konzert- und Liedsänger mit weitgespanntem Tätigkeitsfeld, und seinem Pianisten Matthias Alteheld, mehrfach mit Wettbewerbspreisen ausgezeichneter Liedpianist und Professor für Liedgestaltung an der Hochschule für Musik in Freiburg, vereint unter dem Titel Das Schaurig-Schöne Wort und Ton in besonderer Weise. Mit Liedern von Robert Schumann und Gustav Mahler werden die Abgründe der menschlichen Seele und die dunklen Seiten des Daseins angerissen. Neben dem traditionellen Kunstlied werden aber ebenso Melodramen sowie Rezitationen Eichendorff`scher Gedichte erklingen, die den Abend zu einem speziellen Schauererlebnis werden lassen.

    Freiburg | Humboldtsaal (Freiburger Hof)

    Sa 20.10.18
    20 Uhr
    Ticket
    Das Schaurig-Schöne
  • Alexander Vassiliev - Bass | Karina Cveigoren - Klavier Alexander Vassiliev Drei Städte - Drei Lieder nach Gedichten von F. G. Lorca Dimitri Schostakowitsch aus Spanische Lieder Hugo Wolf aus dem Spanischen Liederbuch Robert Schumann aus dem Spanischen Liederspiel Maurice Ravel aus Don Quichotte à Dulcinée Franz Liszt Rhapsodie espagnole (Solowerk für Klavier) Modest Mussorgsky 1. Der Vergessene 2. Dort am Don ein Garten blüht 3. Kinderstube Sergei Rachmaninoff Polka de W.R. (Solowerk für Klavier)

    Freiburg | Humboldtsaal (Freiburger Hof)

    Do 22.11.18
    20 Uhr
    Ticket
    Spanische Lieder
  • Ebonit Saxophone Quartet Schon immer haben sich Komponisten von Reisen und den damit verbundenen neuen Erfahrungen inspirieren lassen. In diesem Konzert sind die beiden zentralen Komponisten Alexander Glasunow und Antonin Dvorak. Der russische Komponist verbrachte seinen Lebensabend in Paris, wo er auch sein Saxophonquartett op. 109 komponierte, das letzte Stück dass er vor seinem Tod vollenden konnte. In seinen letzten Jahren war er von Heimweh nach seiner russischen Heimat geplagt, ein Gefühl, dass auch Dvorak nicht unbekannt war. Der Tscheche verbrachte einen Teil seines Lebens in den USA, wo er, inspiriert durch Land und Leute, sein berühmtes Amerikanisches Quartett schrieb.

    Freiburg | Humboldtsaal (Freiburger Hof)

    Mi 28.11.18
    20 Uhr
    Ticket
    Far from Home
  • Ensemble Amarcord Das Ensemble Amarcord aus Leipzig gehört zu den herausragenden Vokalensembles weltweit. Allein in den letzten Jahren wurden sie mehrfach mit dem A Capella Recording Award, sozusagen dem Oscar der A-Capella-Welt und zweimal mit dem Klassik Echo ausgezeichnet! Schon immer drehte sich das Leben von Wolfram und Martin Lattke, Frank Ozimek, Daniel Knauft und Holger Krause um die Musik, sind sie doch alle ehemalige Sänger des Leipziger Thomanerchores. Nach ihrem Ausstieg aus diesem dachten sie jedoch noch lange nicht ans Aufhören, fanden sich zusammen und gründeten 1992 gemeinsam das Ensemble Amarcord. Dass die gemeinsame Begeisterung für die Musik der Grundstein des Ensembles war, hört man in jedem Ton: Singfreudig und voller Elan harmonieren die Stimmen miteinander, mal sensibel, mal kraftvoll und immer hochkünstlerisch. Ihr Repertoire reicht von spätmittelalterlichen Gesängen über Romantik, klassische Moderne, Volkslieder und mittlerweile sogar bis hin zu Rock, Pop und Jazz. Doch nicht nur aufgrund ihrer Bandbreite konnten die Musiker schon zahlreiche Preise und Auszeichnungen einheimsen. Mit viel Charme und Humor wickeln Amarcord jedes Publikum um den Finger und werden auch Sie zu begeistertem Applaus hinreißen! In der Kultur im Freiburger Hof erklingen zunächst klassische Weihnachtssätze bevor im zweiten Teil Arrangements internationaler Weihnachtslieder ihrer CD »Coming home for Christmas« zu hören sind.

    Freiburg | Humboldtsaal (Freiburger Hof)

    Sa 01.12.18
    20 Uhr
    Ticket
    Ensemble Amarcord

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse