Humboldtsaal (Freiburger Hof)

  • Humboldtstr. 2
  • 79098 Freiburg im Breisgau
  • Tel.: 0761 88788409
  • Webseite

Der Humboldtsaal ist ein 99 Besucher fassender Veranstaltungssaal im Dachgeschoss des Freiburgers Hofs, unweit des Martinstors. Hier veranstaltet die Freiburger Firma Reservix ihre Konzertreihe "Kultur im Freiburger Hof", in der kammermusikalische Konzerte stattfinden. Der Saal wird auch vermietet für Konzerte, Vorträge oder Firmenveranstaltungen. Im Humboldtsaal hat man einen tollen Blick auf das Freiburger Münster.

Finden Sie ähnliche Orte zu Humboldtsaal (Freiburger Hof) in Freiburg

Zum Routenplaner

Humboldtsaal (Freiburger Hof): Alle Termine

  • Tobias Berndt, Bariton und Johannes Tolle, Klavier Tobias Berndt und Johannes Tolle widmen sich bei ihren Recitals Ende Januar dem wohl romantischsten aller Liederzyklen. In 24 Liedern vertont Schubert die Gedichte Wilhelm Müllers, die von enttäuschter Liebe, im tieferen Sinne aber vom existentiellem Ausgesetztsein des Menschen handeln. Im Freundeskreis Schuberts wurden die »schauerlichen Lieder« zunächst distanziert aufgenommen, wie Joseph Spaun berichtet: »Wir waren über die düstere Stimmung dieser Lieder ganz verblüfft, und Schober sagte, es habe ihm nur ein Lied, Der Lindenbaum, gefallen. Schubert sagte hierauf nur, «mir gefallen diese Lieder mehr als alle und sie werden euch auch noch gefallen»; und er hatte recht, bald waren wir begeistert von dem Eindruck der wehmütigen Lieder«. Franz Schubert: Winterreise, op. 89Tobias Berndt, BaritonJohannes Tolle, Klavier

    Freiburg | Humboldtsaal (Freiburger Hof)

    Sa 28.01.17
    20 Uhr
    Ticket
    Franz Schubert: Winterreise
  • Raschèr Saxophone Quartet, Olaf Creutzburg Hereinspaziert, hereinspaziert liebes Publikum, liebe Kinder! Kommt und staunt! Die Mitglieder des weltberühmten »Raschèr Saxophone Quartet« zusammen mit Adolphe Sax präsentieren:»The Amazing Saxonarium!« Tretet ein und lernt den Erfinder des Saxophons und viele seiner außergewöhnlichen Schöpfungen kennen! Erlebt die Welt seiner kuriosen Erfindungen! Herr Sax wird euch in seine Welt des Klanges entführen und das Geheimnis verraten, warum er als Kind »Sax der Geist« genannt wurde. Natürlich präsentiert er Euch seine beste Kreation: das Saxophon!!!Alles mit musikalischer Hilfe seines Lieblings-Kammerensembles, dem »Raschèr Saxophone Quartet«.All dies und VIEL MEHR erlebt ihr in seinem unglaublichen »Saxonarium.«Tretet ein!Mitwirkende:Olaf Creutzburg als Adolphe Saxund dasRaschèr Saxophone Quartet:Christine Rall, SopransaxophonElliot Riley, AltsaxophonAndreas van Zoelen, TenorsaxophonKenneth Coon, Baritonsaxophon

    Freiburg | Humboldtsaal (Freiburger Hof)

    So 19.02.17
    11 Uhr
    Ticket
    The Amazing Saxonarium
  • Raschèr Saxophone Quartet, Olaf Creutzburg Hereinspaziert, hereinspaziert liebes Publikum, liebe Kinder! Kommt und staunt! Die Mitglieder des weltberühmten »Raschèr Saxophone Quartet« zusammen mit Adolphe Sax präsentieren:»The Amazing Saxonarium!« Tretet ein und lernt den Erfinder des Saxophons und viele seiner außergewöhnlichen Schöpfungen kennen! Erlebt die Welt seiner kuriosen Erfindungen! Herr Sax wird euch in seine Welt des Klanges entführen und das Geheimnis verraten, warum er als Kind »Sax der Geist« genannt wurde. Natürlich präsentiert er Euch seine beste Kreation: das Saxophon!!!Alles mit musikalischer Hilfe seines Lieblings-Kammerensembles, dem »Raschèr Saxophone Quartet«.All dies und VIEL MEHR erlebt ihr in seinem unglaublichen »Saxonarium.«Tretet ein!Mitwirkende:Olaf Creutzburg als Adolphe Saxund dasRaschèr Saxophone Quartet:Christine Rall, SopransaxophonElliot Riley, AltsaxophonAndreas van Zoelen, TenorsaxophonKenneth Coon, Baritonsaxophon

    Freiburg | Humboldtsaal (Freiburger Hof)

    So 19.02.17
    16:30 Uhr
    Ticket
    The Amazing Saxonarium
  • Sonderkonzert in der »Kultur im Freiburger Hof«: Junges Podium In der Reihe Junges Podium der Kaisersaal Konzerte stellt sich am 17. März das 2012 gegründete Gutfreund Trio im Freiburger Hof vor. Der Name erklärt sich aus dem Einstieg in die Klaviertrioliteratur mit Mendelssohns d-moll Trio. Es gibt einen engen Bezug zwischen diesem Stück und den Stimmungen von Mendelsohns Sommernachtstraum, insbesondere der Figur Puck - genannt Robin Goodfellow. Joseph Haydn Klaviertrio Nr. 27 C-DurVolker David Kirchner Klaviertrio Nr.3 Stele, UraufführungRobert Schumann Klaviertrio Nr. 1 d-Moll

    Freiburg | Humboldtsaal (Freiburger Hof)

    Fr 17.03.17
    20 Uhr
    Ticket
    Gutfreund Trio
  • Alfonso Gómez - Klavier Der Pianist Alfonso Gómez präsentiert in diesem Konzert seine neue CD mit Klavierwerken von Maurice Ravel (bald erhältlich bei Label Alien Sound & Art). Neben einigen der eingespielten Werke des französischen Komponisten wird man Stücke von Franz Schubert, Toru Takemitsu und Pierre Boulez in einem Programm erleben, das knapp 200 Jahre Klavierliteratur umrahmt. Gegen Vorlage Ihres Tickets erhalten Sie an der Abendkasse eine CD. F. Schubert- Sonate G-Dur, D 894Maurice Ravel - Jeux d´eau | Une barque sur l´océan (aus Miroirs)***Toru Takemitsu - Rain Tree Sketch IPierre Boulez - IncisesMaurice Ravel - Gaspard de la Nuit

    Freiburg | Humboldtsaal (Freiburger Hof)

    Do 06.04.17
    20 Uhr
    Ticket
    Solo Recital und CD-Vorstellung
  • Gottfried von der Goltz, Annekatrin Beller, Torsten Johann, Thomas Boysen Francesco Geminianis Op 9, The Art of Playing on the Violin, ist eine der bedeutendsten Quellen in der Entstehungsgeschichte des Violinspiels. Sie verrät eine Vielzahl technischer Details wie Fingersätze, Bogenstriche und den häufig gewünschten Gebrauch des Vibratos, aber auch über den guten musikalischen Geschmack und diverse Phrasierungsvarianten. Davon zeugen auch die im Werk enthaltenen 12 Compositioni, die das Ensemble kürzlich als Weltersteinspielung auf CD für das französische Label Aparte aufgenommen hat: wie ein Gradus ad parnassum verlangen diese Miniaturen dem Violinisten das Äußerste ab und zeigen auch kompositionstechnisch verschiedenste Satztypen und -varianten der Kammermusik für Violine und Basso continuo. Ästhetisch ist jede dieser Kompositionen singulär, was diese Sammlung zu einem Kompendium des musikalischen Geschmacks macht. Umrahmt wird in dieses Werk von den zwei Sonaten Op.4 , Nr 1 und 8, und einer Sonate von Jean-Marie Leclair.Gottfried von der Goltz, ViolineAnnekatrin Beller, VioloncelloTorsten Johann, CembaloThomas Boysen, Theorbe

    Freiburg | Humboldtsaal (Freiburger Hof)

    Fr 05.05.17
    20 Uhr
    Ticket
    The Art of Playing on the Violi
  • Pamina Blum (Flöte) & Dorothee Hecking-Neu (Harfe) Pamina Blum und Dorothee Hecking-Neu konzertieren seit 10 Jahren miteinander im In- und Ausland. Die Musikerinnen verbindet eine Liebe zur Kammermusik und das Interesse am Erforschen und Bearbeiten selten gespielter Werke für diese Besetzung. So werden die gebürtige Amerikanerin Pamina Blum, die u. A. bei James Galway, Aurèle Nicolet und Peter-Lukas Graf studierte, und Dorothee Hecking-Neu, die ihre Studien bei Alice Giles, Françoise Friedrich und Gisèle Herbet absolvierte, auch in ihrem Debut-Konzert in Freiburg so manche Neuentdeckung zu Gehör bringen. Neben Maurice Ravels Fünf Griechischen Liedern, die original für Gesang und Klavier komponiert wurden, werden auch Komponisten wie Jaques Ibert und Astor Piazolla zu hören sein. Fetzige Harfentöne in David Watkins Fire Dance wechseln sich mit lyrischen Melodien wie in Edward Elgars Chanson de Matin ab. Das titelgebende Werk THE SONG OF THE LARK von Charles Rochester Young wird lautmalerisch ein Gemälde des 19. Jahrhunderts mit der heutigen Tonsprache zum Klingen bringen.

    Freiburg | Humboldtsaal (Freiburger Hof)

    So 21.05.17
    17 Uhr
    Ticket
    THE SONG OF THE LARK
  • Marie-Sophie Pollak, Julia Stocker, Johannes Ötzbrugger, Tizian Naef Benannt nach dem französischen Opernton A=392 Hertz setzt sich das Ensemble vorwiegend mit der französischen Literatur des 17. und 18. Jahrhunderts auseinander. Da diese im 18. Jahrhundert immer stärker von seinem italienischen Gegenentwurf beeinflusst wurde, ist auch die Verbindung zwischen dem Goût Français und dem rivalisierenden Italienischen Geschmack ein wichtiges Thema. 2011 gegründet, gastiert das junge Ensemble seitdem regelmäßig auf renommierten Bühnen wie den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik, im Händel-Haus Halle, dem Konzerthaus Berlin sowie bei den Resonanzen im Wiener Konzerthaus. Im März 2016 ist ihre Debut-CD »Bouillabaisse french cantatas & chansons bei dem Label fra bernardo erschienen. Die einzigartige Besetzung aus Sopran, Traversflöte, Theorbe/Barockgitarre und Cembalo zeichnet das Ensemble aus. Immer auf der Suche nach neuen Klangfarben und Extravaganzen bleibt das Ensemble am Puls der Zeit!Marie-Sophie Pollak SopranJulia Stocker TraversflöteJohannes Ötzbrugger Theorbe/BarockgitarreTizian Naef - Cembalo

    Freiburg | Humboldtsaal (Freiburger Hof)

    Fr 23.06.17
    20 Uhr
    Ticket
    Ensemble 392
  • nord.ost, Michaela Nagl, Klaus Frech Das 2015 gegründete Duo nord.ost bewegt sich mit Vorliebe über Genre-Grenzen hinweg: norwegische Singer-Songwriter-Balladen, spanische Canciones, nordamerikanischer Soul, englischer Neo-Folk, französische Chansons und nicht zuletzt die eigenen Kompositionen was in der Aufzählung nach eklektizistischem Durcheinander klingt, fügt sich im Konzert zu einem geschlossenen Ganzen, das sich jeder eindimensionalen stilistischen Einordnung entzieht. Der besondere Reiz der Arrangements besteht dabei nicht in der akrobatischen Andeutung jedes harmonisch denkbaren Tons, sondern vielmehr in der virtuosen Weglassung jeglichen Ballasts und so entfalten die Klangräume, die sich zwischen Stimme und Kontrabass auftun, ihre ebenso anrührende wie beruhigende Wirkung.Michaela Nagl war Jugend-Jazzt-Preisträgerin, Sängerin des Landes-Jazz-Orchesters Baden-Württemberg und langjährige Solistin im Jazzchor Freiburg. Sie absolvierte Konzertreisen durch Europa und Asien und arbeitete als Musiklehrerin und -therapeutin in Kolumbien. Sie lebt in Leipzig.Klaus Frech studierte Cembalo bei Ludger Rémy und spielte Klavier/Keyboards und Gitarre in diversen Bands und Projekten; heute arrangiert er für Chöre, Orchester und Ensembles aller Art und spielt am liebsten Kontrabass. Er lebt bei Kiel.www.nord-ost.biz

    Freiburg | Humboldtsaal (Freiburger Hof)

    So 16.07.17
    17 Uhr
    Ticket
    Stimme & Kontrabass
  • Rajaton Rajaton bedeutet »grenzenlos«. Wer die sechs finnischen Sängerinnen und Sänger auf der Bühne erlebt, stellt schnell fest, dass bei diesem Ensemble der Name Programm ist.Sie haben ihren eigenen Stil entwickelt, der absolut unkonventionell ist, zeitgemäß und erfrischend. Die Programme, die von finnischen Volksliedern über klassische Chorliteratur hin zu Pop, Jazz und Schlager und Eigenkompositionen und -arrangements reichen, tragen ihre persönliche, unverwechselbare Handschrift. Weitere Zutaten des Erfolgsrezepts Rajaton sind diese Qualitäten: stimmliche Meisterschaft - jedes Einzelnen und im Ensemble - sowie ihre einnehmende Art, die den Funken überspringen lässt, sobald sie die Bühne betreten. Rajaton begeistert das Publikum, ob zu Hause in Finnland, in Deutschland, Japan,Australien oder Kanada, denn das Ensemble spricht eine Sprache, die auf der ganzen Welt verstanden wird. Über alle Grenzen hinweg. Essi Wuorela, SopranVirpi Moskari, SopranSoila Sariola, AltHannu Lepola, TenorAhti Paunu, BaritonJussi Chydnius, Bass

    Freiburg | Humboldtsaal (Freiburger Hof)

    Mi 13.09.17
    20 Uhr
    Ticket
    Best of Rajaton - 20 Jahre finnische A-cappella-Kunst

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse