Humboldtsaal im Freiburger Hof

  • Humboldtstraße 2
  • 79098 Freiburg im Breisgau
  • Tel.: 0761 88788409
  • Webseite


Der Humboldtsaal ist ein 99 Besucher fassender Veranstaltungssaal im Dachgeschoss des Freiburgers Hofs, unweit des Martinstors. Hier veranstaltet die Freiburger Firma Reservix ihre Konzertreihe »Kultur im Freiburger Hof«, in der kammermusikalische Konzerte stattfinden. Der Saal wird auch vermietet für Konzerte, Vorträge oder Firmenveranstaltungen. Im Humboldtsaal hat man einen tollen Blick auf das Freiburger Münster.

Finden Sie ähnliche Orte zu Humboldtsaal im Freiburger Hof in Freiburg


Humboldtsaal im Freiburger Hof: Alle Termine

  • Plamena Nikitassova (Violine), Hristo Kouzmanov (Cello) Johannes Tolle (Klavier) Eine musikalisch-literarische Matinee Am 26. Januar lädt die Reihe Kultur im Freiburger Hof in den Humboldtsaal zu einer Matinee, deren Erlöse in die Unterstützung der Münsterbauhütte fließen. Über den Dächern der Stadt hat der Zuhörer den schönsten Turm der Christenheit immer im Blick. Im Mittelpunkt steht das erste Klaviertrio in d-Moll von Felix Mendelssohn, das seit seiner Uraufführung 1840 das Publikum begeistert und Komponisten wie Robert Schumann inspirierte. Dieser schrieb darüber: Es ist das Meistertrio der Gegenwart..., eine gar schöne Komposition, die nach Jahren noch Enkel und Urenkel erfreuen wird. Mendelssohn ist der Mozart des neunzehnten Jahrhunderts, der hellste Musiker, der die Widersprüche der Zeit am klarsten durchschaut und zuerst versöhnt. Der Zusammenhang zwischen Mendelssohn und dem Münster ist dabei nicht zufällig. Nur wenige Musikfreunde wissen, dass Felix Mendelssohn als frischgebackener Ehemann im Frühjahr 1837 drei Wochen seiner Hochzeitsreise mit seiner Braut Cécile in Freiburg verbrachte. Hier entstanden Zeichnungen, Kompositionsideen und vor allem ein guter Teil des »Hochzeitstagebuchs« der Mendelssohns, aus dem einige Passagen gelesen werden. Es spielen Plamena Nikitassova (Violine), Hristo Kouzmanov (Violoncello) und Johannes Tolle (Klavier).

    Freiburg | Humboldtsaal im Freiburger Hof

    Sa 26.01.19
    12 Uhr
    Ticket
    Mendelssohn fürs Münster
  • Pocket Orchestra, Igor Kamenz Die Rhapsody in Blue ist eine der bekanntesten Kompositionen des US-amerikanischen Broadwaykomponisten George Gershwin. Das Stück wurde erstmals am 12. Februar 1924 in der Aeolian Hall in New York aufgeführt. Angekündigt wurde das Konzert unter dem Titel An Experiment in Modern Music. Bei der Uraufführung saß Gershwin selbst am Klavier. Am 17.2. erklingt eine Fassung des Freiburger Komponisten Joachim Linckelmann, dargeboten vom Pocket Orchestra und dem Pianisten Igor Kamenz.

    Freiburg | Humboldtsaal im Freiburger Hof

    So 17.02.19
    17 Uhr
    Ticket
    Rhapsody in Blue
  • Duck Tape Ticket Paul Bremen violine/viola Anna-Sophie Dreyer viola Veit Steinmann cello Ein groovendes Streichtrio und eine Ente. Wie soll das klingen? Nach Jazz? Rock? Pop? Folklore? Ein Mix von alledem? Sollte man sich nicht besser auf eine Sache festlegen? Zum Glück hat DuckTapeTicket eine Ente dabei. Die ermöglicht mit ihrem verspielten und gleichzeitig klaren Naturell alle Freiheiten der Welt. Das bedeutet konkret: DuckTapeTicket sucht sich aus den verschiedensten musikalischen Winkeln seine Lieblingselemente zusammen, ohne sich von stilistischen Grenzen abschrecken zu lassen. Ein Groove, der in die Beine geht, eine Melodie, die direkt ins Innere dringt - DuckTapeTicket verbindet scheinbar Gegensätzliches, ordnet neu, taucht ein in die Essenz der Musik und bildet somit seinen unverkennbaren eigenen Sound. Nicht umsonst wurde DuckTapeTicket 2013 zum Gewinner des Future Sounds Wettbewerb der Leverkusener Jazztage gekürt.

    Freiburg | Humboldtsaal im Freiburger Hof

    Sa 16.03.19
    20 Uhr
    Ticket
    Groove On Strings
  • Voktett Hannover In Freiburg sind sie bereits wohlbekannt. 2018 wurde das Voktett Hannover 1. Preisträger des Deutschen Chorwettbewerbs in der Kategorie »Vokalensemble«. Mit ihrem einzigartig homogenen Klang und der vielseitigen, stilgetreuen Interpretation von Werken aller Epochen haben sie das Publikum in den Bann gezogen. Jetzt darf das Freiburger Publikum endlich einen ganzen Konzertabend mit diesem Ausnahme-Ensemble genießen.

    Freiburg | Humboldtsaal im Freiburger Hof

    Sa 11.05.19
    20 Uhr
    Ticket
    Sound of Shakespeare
  • Jens Rosteck Zwei zeitlose Legenden des französischen Chansons präsentiert der Musikwissenschaftler, Buchautor und Pianist Jens Rosteck in seiner zweiteiligen Multimedia-Performance mit Klaviereinlagen, Buchvortrag, Dia-Show und CD-Einspielungen. Zwei Rebellen, zwei Magier und zugleich zwei Ausnahmegestalten stellt er vor, die, jede nach ihrer Façon, die Bühne in einen Hexenkessel zu verwandeln wussten und dabei dennoch ans Innerste ihrer Zuhörer rührten zwei Sänger, deren Expressivität direkt auf die Seelen und Herzen ihres Publikum zielte. Zunächst die unvergessliche, einmalige Édith Piaf: Mit ihren Liedern bezauberte sie Millionen, ihre Bühnenpräsenz war unvergleichlich. Als Spatz von Paris wurde sie zum Mythos. Jens Rosteck schildert den dramatischen Lebensweg der Piaf vom halb verhungerten Gossenkind zum international gefeierten Star und zeigt die Sängerin, die sich Abend für Abend alles abverlangte und schließlich, ihrer Mission zuliebe, tragisch zugrunde ging. Er bringt sie uns als ebenso zerbrechliche wie kompromisslose Künstlerin nahe eine zarte, winzige Frau, die sich buchstäblich für ihre Leidenschaft verzehrte. Und gleich darauf ihren Seelenverwandten und Bruder im Geiste, den überragenden, fesselnden Jacques Brel. Wild war er, unbequem und verführerisch, und er brachte es rasch zu Weltruhm. Als Melancholiker und als veritable Rampensau. Doch auf dem Höhepunkt seiner Karriere entsetzte der belgische Tausendsassa seine Fans, indem er der Bühne, von einem Tag auf den anderen, für immer den Rücken kehrte. Von nun an gab er sich seinen vier anderen großen Leidenschaften hin: dem Filmemachen und dem Fliegen, dem Segeln und den Frauen. Jens Rosteck folgt diesem Getriebenen auf seiner Lebensreise bis ans Ende der Welt und lässt auf intelligente, kurzweilige Weise die neuere frankophone Musikgeschichte lebendig werden. Foto (c) Mathias Bothor

    Freiburg | Humboldtsaal im Freiburger Hof

    Fr 24.05.19
    20 Uhr
    Ticket
    Edith Piaf und Jacques Brel
  • Joanne Calmel Lieder von Edith Piaf, Jacques Brel und Léo Ferré Canailles de Panam' (übersetzt etwa »freche Gören aus Paris«) ist das persönliche Projekt der Mezzosopranistin Joanne Calmel, bei dem sich lyrische Stimme, französisches Chanson und die musikalische Ästhetik des Tangos begegnen. Lieder von Edith Piaf, Jacques Brel und Léo Ferré werden mit einer spannenden Besetzung - Mezzosopran / Violine / Violincello / Bandoneon - aufgeführt.

    Freiburg | Humboldtsaal im Freiburger Hof

    Sa 25.05.19
    20 Uhr
    Ticket
    Canailles de Panam'

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse