Heavy Metal

Im Lörracher Grüttpark findet das Baden in Blut-Open-Air statt

Am Samstag knallt das Baden in Blut-Open-Air in den Lörracher Grüttpark.

Die Hitze hat sich in den vergangenen Wochen angestaut. Und am Samstag knallt es. Definitiv. Baden in Blut – das badische Metal-Festival schlechthin – zieht am Samstag wieder Scharen von Metalfans in den Lörracher Grüttpark. Als Headliner haben die Veranstalter, die Metal Maniacs Markgräflerland, dieses Jahr die brasilianische Metal-Legende Sepultura (Foto) um Sänger Derrick Green gewinnen können, die mit ihren Alben "Beneath The Remains", "Arise" und "Roots" Thrash-Geschichte geschrieben haben. "Wir sind mehr als stolz", schreiben die Maniacs dementsprechend auch auf ihrer Homepage.

Neun Bands werden von Mittags an den Grüttpark erschüttern. Den Auftakt machen die Gothic-Metaler von Circus of fools, die Gewinner der diesjährigen Blood Battle, die auch Dank ihrer Liveshow den Bandcontest für sich entscheiden konnten. Accuser aus Siegen haben 30 Jahre Bühnenerfahrung hinter sich, sind damit eine der dienstältesten deutschen Thrasher und entsprechend souverän wollen sie ihren Gig in Lörrach abliefern.

Aus Schweden reisen die Oldschooler von Entrails an. Sie mucken im Stil von Entombed und Dismember. Postmortem kommen aus Berlin. Mit ihrem Gitarristen Marcus Marth kommt eine Szenegröße ins Grütt. Über Kampfar muss man nicht viel sagen. Die Norweger sind ein Klassiker im Pagan/Black Metal – und haben bis heute noch den Anspruch, die nordische Mythologie hochzuhalten.

Dass Griechenland noch nicht am Ende ist, wollen Rotting Christ beweisen. Die Band aus Athen um die Brüder Sakis versteht es, aggressiven Metal mit orientalischen und altgriechischen Passagen zu mixen. Aus Israel stammen Melechesh, die Begründer des Mesopotamian Black Metal, der Elemente des Black-, Death- und Thrash Metals aufnimmt. Solstafir knallen. Solstafir machen richtig, richtig schöne Musik. Im Stil von Smashing Pumpkins oder 30 Seconds from Mars. Ganz anders als die anderen Black-/Death-orientierten Bands beim diesjährigen Baden in Blut. Melodisch, verzweifelt.

Ja, und dann gibt es halt noch Sepultura. Über die Brasilianer gibt es eigentlich gar nichts mehr zu sagen. Sepultura. Live. In Lörrach beim Baden in Blut. Respekt an die Veranstalter.

Das Konzert ist übrigens ausverkauft, aber das Besondere beim BiB ist, dass man auch ohne Ticket das Festival vom Biergarten aus direkt mithören kann – wenn auch nicht sehen.

Baden in Blut. Samstag, 25. Juli, Grüttpark Lörrach. Running Order: 12 Uhr: Circus of fools; 13 Uhr: Accuser; 14.05 Uhr Entrails; 15.15 Uhr Postmortem; 16.35 Uhr: Kampfar; 17.55 Uhr Rotting Christ; 19.20 Uhr: Melechesh; 20.50 Uhr: Solstafir; 22.40 Uhr: Sepultura
von mir
am Mi, 22. Juli 2015


Badens beste Erlebnisse