Karl-Rahner-Haus

  • Habsburgerstr. 107
  • 79104 Freiburg im Breisgau
Zum Routenplaner

Karl-Rahner-Haus: Alle Termine

  • Wege-Zeichen Ausstellung: 15.01.18 bis 29.03.18 WEGE-ZEICHEN Arbeiten von Volker Ellwanger Zu sehen sind Arbeiten, die sich mit der Tradition mittelalterlicher Fastentücher auseinandersetzen. Volker Ellwanger ließ sich insbesondere von den beiden Zittauer Fastentüchern inspirieren - dem sogenannten Großen Fastentuch mit seinen 90 Bildern zur Geschichte Gottes mit den Menschen von 1472 und dem rund 100 Jahre später entstandenen Kleinen Fastentuch mit der von 30 Passionssymbolen umgebenen Kreuzigung Jesu. Aber auch das Freiburger Fastentuch von 1612, das mit einer Höhe von 12,25m und einer Breite von ca. 10m als größtes Tuch Europas gilt, stand den Arbeiten Pate. In den vergangenen knapp anderthalb Jahren schuf der 1933 geborene Künstler und emeritierte Professor der Johannes Gutenberg-Universität Mainz vier sogenannte Lenzkircher Fastentücher. Neben diesen Hauptwerken sind auch 50 WEGE-ZEICHEN ausgestellt, in denen sich Volker Ellwanger intensiv mit dem Kreuzmotiv befasst hat. Zur Ausstellung, die das Karl Rahner Haus bis zum 29. März 2018 zeigt, wird es während der Fastenzeit, in der das Freiburger Fastentuch im Münster den Blick auf den Hochaltar verstellt, ein interessantes und vielversprechendes Begleitprogramm in Kooperation mit der City-Pastoral Freiburg geben.

    Freiburg | Karl-Rahner-Haus

    Mo 22.01.18
    9 - 12:30 Uhr
    Volker Ellwanger
  • Wege-Zeichen Ausstellung: 15.01.18 bis 29.03.18 WEGE-ZEICHEN Arbeiten von Volker Ellwanger Zu sehen sind Arbeiten, die sich mit der Tradition mittelalterlicher Fastentücher auseinandersetzen. Volker Ellwanger ließ sich insbesondere von den beiden Zittauer Fastentüchern inspirieren - dem sogenannten Großen Fastentuch mit seinen 90 Bildern zur Geschichte Gottes mit den Menschen von 1472 und dem rund 100 Jahre später entstandenen Kleinen Fastentuch mit der von 30 Passionssymbolen umgebenen Kreuzigung Jesu. Aber auch das Freiburger Fastentuch von 1612, das mit einer Höhe von 12,25m und einer Breite von ca. 10m als größtes Tuch Europas gilt, stand den Arbeiten Pate. In den vergangenen knapp anderthalb Jahren schuf der 1933 geborene Künstler und emeritierte Professor der Johannes Gutenberg-Universität Mainz vier sogenannte Lenzkircher Fastentücher. Neben diesen Hauptwerken sind auch 50 WEGE-ZEICHEN ausgestellt, in denen sich Volker Ellwanger intensiv mit dem Kreuzmotiv befasst hat. Zur Ausstellung, die das Karl Rahner Haus bis zum 29. März 2018 zeigt, wird es während der Fastenzeit, in der das Freiburger Fastentuch im Münster den Blick auf den Hochaltar verstellt, ein interessantes und vielversprechendes Begleitprogramm in Kooperation mit der City-Pastoral Freiburg geben.

    Freiburg | Karl-Rahner-Haus

    Mo 22.01.18
    13:30 - 16:30 Uhr
    Volker Ellwanger
  • Wege-Zeichen Ausstellung: 15.01.18 bis 29.03.18 WEGE-ZEICHEN Arbeiten von Volker Ellwanger Zu sehen sind Arbeiten, die sich mit der Tradition mittelalterlicher Fastentücher auseinandersetzen. Volker Ellwanger ließ sich insbesondere von den beiden Zittauer Fastentüchern inspirieren - dem sogenannten Großen Fastentuch mit seinen 90 Bildern zur Geschichte Gottes mit den Menschen von 1472 und dem rund 100 Jahre später entstandenen Kleinen Fastentuch mit der von 30 Passionssymbolen umgebenen Kreuzigung Jesu. Aber auch das Freiburger Fastentuch von 1612, das mit einer Höhe von 12,25m und einer Breite von ca. 10m als größtes Tuch Europas gilt, stand den Arbeiten Pate. In den vergangenen knapp anderthalb Jahren schuf der 1933 geborene Künstler und emeritierte Professor der Johannes Gutenberg-Universität Mainz vier sogenannte Lenzkircher Fastentücher. Neben diesen Hauptwerken sind auch 50 WEGE-ZEICHEN ausgestellt, in denen sich Volker Ellwanger intensiv mit dem Kreuzmotiv befasst hat. Zur Ausstellung, die das Karl Rahner Haus bis zum 29. März 2018 zeigt, wird es während der Fastenzeit, in der das Freiburger Fastentuch im Münster den Blick auf den Hochaltar verstellt, ein interessantes und vielversprechendes Begleitprogramm in Kooperation mit der City-Pastoral Freiburg geben.

    Freiburg | Karl-Rahner-Haus

    Di 23.01.18
    9 - 12:30 Uhr
    Volker Ellwanger
  • Wege-Zeichen Ausstellung: 15.01.18 bis 29.03.18 WEGE-ZEICHEN Arbeiten von Volker Ellwanger Zu sehen sind Arbeiten, die sich mit der Tradition mittelalterlicher Fastentücher auseinandersetzen. Volker Ellwanger ließ sich insbesondere von den beiden Zittauer Fastentüchern inspirieren - dem sogenannten Großen Fastentuch mit seinen 90 Bildern zur Geschichte Gottes mit den Menschen von 1472 und dem rund 100 Jahre später entstandenen Kleinen Fastentuch mit der von 30 Passionssymbolen umgebenen Kreuzigung Jesu. Aber auch das Freiburger Fastentuch von 1612, das mit einer Höhe von 12,25m und einer Breite von ca. 10m als größtes Tuch Europas gilt, stand den Arbeiten Pate. In den vergangenen knapp anderthalb Jahren schuf der 1933 geborene Künstler und emeritierte Professor der Johannes Gutenberg-Universität Mainz vier sogenannte Lenzkircher Fastentücher. Neben diesen Hauptwerken sind auch 50 WEGE-ZEICHEN ausgestellt, in denen sich Volker Ellwanger intensiv mit dem Kreuzmotiv befasst hat. Zur Ausstellung, die das Karl Rahner Haus bis zum 29. März 2018 zeigt, wird es während der Fastenzeit, in der das Freiburger Fastentuch im Münster den Blick auf den Hochaltar verstellt, ein interessantes und vielversprechendes Begleitprogramm in Kooperation mit der City-Pastoral Freiburg geben.

    Freiburg | Karl-Rahner-Haus

    Di 23.01.18
    13:30 - 16:30 Uhr
    Volker Ellwanger
  • Wege-Zeichen Ausstellung: 15.01.18 bis 29.03.18 WEGE-ZEICHEN Arbeiten von Volker Ellwanger Zu sehen sind Arbeiten, die sich mit der Tradition mittelalterlicher Fastentücher auseinandersetzen. Volker Ellwanger ließ sich insbesondere von den beiden Zittauer Fastentüchern inspirieren - dem sogenannten Großen Fastentuch mit seinen 90 Bildern zur Geschichte Gottes mit den Menschen von 1472 und dem rund 100 Jahre später entstandenen Kleinen Fastentuch mit der von 30 Passionssymbolen umgebenen Kreuzigung Jesu. Aber auch das Freiburger Fastentuch von 1612, das mit einer Höhe von 12,25m und einer Breite von ca. 10m als größtes Tuch Europas gilt, stand den Arbeiten Pate. In den vergangenen knapp anderthalb Jahren schuf der 1933 geborene Künstler und emeritierte Professor der Johannes Gutenberg-Universität Mainz vier sogenannte Lenzkircher Fastentücher. Neben diesen Hauptwerken sind auch 50 WEGE-ZEICHEN ausgestellt, in denen sich Volker Ellwanger intensiv mit dem Kreuzmotiv befasst hat. Zur Ausstellung, die das Karl Rahner Haus bis zum 29. März 2018 zeigt, wird es während der Fastenzeit, in der das Freiburger Fastentuch im Münster den Blick auf den Hochaltar verstellt, ein interessantes und vielversprechendes Begleitprogramm in Kooperation mit der City-Pastoral Freiburg geben.

    Freiburg | Karl-Rahner-Haus

    Mi 24.01.18
    9 - 12:30 Uhr
    Volker Ellwanger
  • Wege-Zeichen Ausstellung: 15.01.18 bis 29.03.18 WEGE-ZEICHEN Arbeiten von Volker Ellwanger Zu sehen sind Arbeiten, die sich mit der Tradition mittelalterlicher Fastentücher auseinandersetzen. Volker Ellwanger ließ sich insbesondere von den beiden Zittauer Fastentüchern inspirieren - dem sogenannten Großen Fastentuch mit seinen 90 Bildern zur Geschichte Gottes mit den Menschen von 1472 und dem rund 100 Jahre später entstandenen Kleinen Fastentuch mit der von 30 Passionssymbolen umgebenen Kreuzigung Jesu. Aber auch das Freiburger Fastentuch von 1612, das mit einer Höhe von 12,25m und einer Breite von ca. 10m als größtes Tuch Europas gilt, stand den Arbeiten Pate. In den vergangenen knapp anderthalb Jahren schuf der 1933 geborene Künstler und emeritierte Professor der Johannes Gutenberg-Universität Mainz vier sogenannte Lenzkircher Fastentücher. Neben diesen Hauptwerken sind auch 50 WEGE-ZEICHEN ausgestellt, in denen sich Volker Ellwanger intensiv mit dem Kreuzmotiv befasst hat. Zur Ausstellung, die das Karl Rahner Haus bis zum 29. März 2018 zeigt, wird es während der Fastenzeit, in der das Freiburger Fastentuch im Münster den Blick auf den Hochaltar verstellt, ein interessantes und vielversprechendes Begleitprogramm in Kooperation mit der City-Pastoral Freiburg geben.

    Freiburg | Karl-Rahner-Haus

    Mi 24.01.18
    13:30 - 16:30 Uhr
    Volker Ellwanger
  • Wege-Zeichen Ausstellung: 15.01.18 bis 29.03.18 WEGE-ZEICHEN Arbeiten von Volker Ellwanger Zu sehen sind Arbeiten, die sich mit der Tradition mittelalterlicher Fastentücher auseinandersetzen. Volker Ellwanger ließ sich insbesondere von den beiden Zittauer Fastentüchern inspirieren - dem sogenannten Großen Fastentuch mit seinen 90 Bildern zur Geschichte Gottes mit den Menschen von 1472 und dem rund 100 Jahre später entstandenen Kleinen Fastentuch mit der von 30 Passionssymbolen umgebenen Kreuzigung Jesu. Aber auch das Freiburger Fastentuch von 1612, das mit einer Höhe von 12,25m und einer Breite von ca. 10m als größtes Tuch Europas gilt, stand den Arbeiten Pate. In den vergangenen knapp anderthalb Jahren schuf der 1933 geborene Künstler und emeritierte Professor der Johannes Gutenberg-Universität Mainz vier sogenannte Lenzkircher Fastentücher. Neben diesen Hauptwerken sind auch 50 WEGE-ZEICHEN ausgestellt, in denen sich Volker Ellwanger intensiv mit dem Kreuzmotiv befasst hat. Zur Ausstellung, die das Karl Rahner Haus bis zum 29. März 2018 zeigt, wird es während der Fastenzeit, in der das Freiburger Fastentuch im Münster den Blick auf den Hochaltar verstellt, ein interessantes und vielversprechendes Begleitprogramm in Kooperation mit der City-Pastoral Freiburg geben.

    Freiburg | Karl-Rahner-Haus

    Do 25.01.18
    9 - 12:30 Uhr
    Volker Ellwanger
  • Wege-Zeichen Ausstellung: 15.01.18 bis 29.03.18 WEGE-ZEICHEN Arbeiten von Volker Ellwanger Zu sehen sind Arbeiten, die sich mit der Tradition mittelalterlicher Fastentücher auseinandersetzen. Volker Ellwanger ließ sich insbesondere von den beiden Zittauer Fastentüchern inspirieren - dem sogenannten Großen Fastentuch mit seinen 90 Bildern zur Geschichte Gottes mit den Menschen von 1472 und dem rund 100 Jahre später entstandenen Kleinen Fastentuch mit der von 30 Passionssymbolen umgebenen Kreuzigung Jesu. Aber auch das Freiburger Fastentuch von 1612, das mit einer Höhe von 12,25m und einer Breite von ca. 10m als größtes Tuch Europas gilt, stand den Arbeiten Pate. In den vergangenen knapp anderthalb Jahren schuf der 1933 geborene Künstler und emeritierte Professor der Johannes Gutenberg-Universität Mainz vier sogenannte Lenzkircher Fastentücher. Neben diesen Hauptwerken sind auch 50 WEGE-ZEICHEN ausgestellt, in denen sich Volker Ellwanger intensiv mit dem Kreuzmotiv befasst hat. Zur Ausstellung, die das Karl Rahner Haus bis zum 29. März 2018 zeigt, wird es während der Fastenzeit, in der das Freiburger Fastentuch im Münster den Blick auf den Hochaltar verstellt, ein interessantes und vielversprechendes Begleitprogramm in Kooperation mit der City-Pastoral Freiburg geben.

    Freiburg | Karl-Rahner-Haus

    Do 25.01.18
    13:30 - 16:30 Uhr
    Volker Ellwanger
  • Wege-Zeichen Ausstellung: 15.01.18 bis 29.03.18 WEGE-ZEICHEN Arbeiten von Volker Ellwanger Zu sehen sind Arbeiten, die sich mit der Tradition mittelalterlicher Fastentücher auseinandersetzen. Volker Ellwanger ließ sich insbesondere von den beiden Zittauer Fastentüchern inspirieren - dem sogenannten Großen Fastentuch mit seinen 90 Bildern zur Geschichte Gottes mit den Menschen von 1472 und dem rund 100 Jahre später entstandenen Kleinen Fastentuch mit der von 30 Passionssymbolen umgebenen Kreuzigung Jesu. Aber auch das Freiburger Fastentuch von 1612, das mit einer Höhe von 12,25m und einer Breite von ca. 10m als größtes Tuch Europas gilt, stand den Arbeiten Pate. In den vergangenen knapp anderthalb Jahren schuf der 1933 geborene Künstler und emeritierte Professor der Johannes Gutenberg-Universität Mainz vier sogenannte Lenzkircher Fastentücher. Neben diesen Hauptwerken sind auch 50 WEGE-ZEICHEN ausgestellt, in denen sich Volker Ellwanger intensiv mit dem Kreuzmotiv befasst hat. Zur Ausstellung, die das Karl Rahner Haus bis zum 29. März 2018 zeigt, wird es während der Fastenzeit, in der das Freiburger Fastentuch im Münster den Blick auf den Hochaltar verstellt, ein interessantes und vielversprechendes Begleitprogramm in Kooperation mit der City-Pastoral Freiburg geben.

    Freiburg | Karl-Rahner-Haus

    Fr 26.01.18
    9 - 12:30 Uhr
    Volker Ellwanger
  • Wege-Zeichen Ausstellung: 15.01.18 bis 29.03.18 WEGE-ZEICHEN Arbeiten von Volker Ellwanger Zu sehen sind Arbeiten, die sich mit der Tradition mittelalterlicher Fastentücher auseinandersetzen. Volker Ellwanger ließ sich insbesondere von den beiden Zittauer Fastentüchern inspirieren - dem sogenannten Großen Fastentuch mit seinen 90 Bildern zur Geschichte Gottes mit den Menschen von 1472 und dem rund 100 Jahre später entstandenen Kleinen Fastentuch mit der von 30 Passionssymbolen umgebenen Kreuzigung Jesu. Aber auch das Freiburger Fastentuch von 1612, das mit einer Höhe von 12,25m und einer Breite von ca. 10m als größtes Tuch Europas gilt, stand den Arbeiten Pate. In den vergangenen knapp anderthalb Jahren schuf der 1933 geborene Künstler und emeritierte Professor der Johannes Gutenberg-Universität Mainz vier sogenannte Lenzkircher Fastentücher. Neben diesen Hauptwerken sind auch 50 WEGE-ZEICHEN ausgestellt, in denen sich Volker Ellwanger intensiv mit dem Kreuzmotiv befasst hat. Zur Ausstellung, die das Karl Rahner Haus bis zum 29. März 2018 zeigt, wird es während der Fastenzeit, in der das Freiburger Fastentuch im Münster den Blick auf den Hochaltar verstellt, ein interessantes und vielversprechendes Begleitprogramm in Kooperation mit der City-Pastoral Freiburg geben.

    Freiburg | Karl-Rahner-Haus

    Mo 29.01.18
    9 - 12:30 Uhr
    Volker Ellwanger
  • Wege-Zeichen Ausstellung: 15.01.18 bis 29.03.18 WEGE-ZEICHEN Arbeiten von Volker Ellwanger Zu sehen sind Arbeiten, die sich mit der Tradition mittelalterlicher Fastentücher auseinandersetzen. Volker Ellwanger ließ sich insbesondere von den beiden Zittauer Fastentüchern inspirieren - dem sogenannten Großen Fastentuch mit seinen 90 Bildern zur Geschichte Gottes mit den Menschen von 1472 und dem rund 100 Jahre später entstandenen Kleinen Fastentuch mit der von 30 Passionssymbolen umgebenen Kreuzigung Jesu. Aber auch das Freiburger Fastentuch von 1612, das mit einer Höhe von 12,25m und einer Breite von ca. 10m als größtes Tuch Europas gilt, stand den Arbeiten Pate. In den vergangenen knapp anderthalb Jahren schuf der 1933 geborene Künstler und emeritierte Professor der Johannes Gutenberg-Universität Mainz vier sogenannte Lenzkircher Fastentücher. Neben diesen Hauptwerken sind auch 50 WEGE-ZEICHEN ausgestellt, in denen sich Volker Ellwanger intensiv mit dem Kreuzmotiv befasst hat. Zur Ausstellung, die das Karl Rahner Haus bis zum 29. März 2018 zeigt, wird es während der Fastenzeit, in der das Freiburger Fastentuch im Münster den Blick auf den Hochaltar verstellt, ein interessantes und vielversprechendes Begleitprogramm in Kooperation mit der City-Pastoral Freiburg geben.

    Freiburg | Karl-Rahner-Haus

    Mo 29.01.18
    13:30 - 16:30 Uhr
    Volker Ellwanger
  • Wege-Zeichen Ausstellung: 15.01.18 bis 29.03.18 WEGE-ZEICHEN Arbeiten von Volker Ellwanger Zu sehen sind Arbeiten, die sich mit der Tradition mittelalterlicher Fastentücher auseinandersetzen. Volker Ellwanger ließ sich insbesondere von den beiden Zittauer Fastentüchern inspirieren - dem sogenannten Großen Fastentuch mit seinen 90 Bildern zur Geschichte Gottes mit den Menschen von 1472 und dem rund 100 Jahre später entstandenen Kleinen Fastentuch mit der von 30 Passionssymbolen umgebenen Kreuzigung Jesu. Aber auch das Freiburger Fastentuch von 1612, das mit einer Höhe von 12,25m und einer Breite von ca. 10m als größtes Tuch Europas gilt, stand den Arbeiten Pate. In den vergangenen knapp anderthalb Jahren schuf der 1933 geborene Künstler und emeritierte Professor der Johannes Gutenberg-Universität Mainz vier sogenannte Lenzkircher Fastentücher. Neben diesen Hauptwerken sind auch 50 WEGE-ZEICHEN ausgestellt, in denen sich Volker Ellwanger intensiv mit dem Kreuzmotiv befasst hat. Zur Ausstellung, die das Karl Rahner Haus bis zum 29. März 2018 zeigt, wird es während der Fastenzeit, in der das Freiburger Fastentuch im Münster den Blick auf den Hochaltar verstellt, ein interessantes und vielversprechendes Begleitprogramm in Kooperation mit der City-Pastoral Freiburg geben.

    Freiburg | Karl-Rahner-Haus

    Di 30.01.18
    9 - 12:30 Uhr
    Volker Ellwanger
  • Wege-Zeichen Ausstellung: 15.01.18 bis 29.03.18 WEGE-ZEICHEN Arbeiten von Volker Ellwanger Zu sehen sind Arbeiten, die sich mit der Tradition mittelalterlicher Fastentücher auseinandersetzen. Volker Ellwanger ließ sich insbesondere von den beiden Zittauer Fastentüchern inspirieren - dem sogenannten Großen Fastentuch mit seinen 90 Bildern zur Geschichte Gottes mit den Menschen von 1472 und dem rund 100 Jahre später entstandenen Kleinen Fastentuch mit der von 30 Passionssymbolen umgebenen Kreuzigung Jesu. Aber auch das Freiburger Fastentuch von 1612, das mit einer Höhe von 12,25m und einer Breite von ca. 10m als größtes Tuch Europas gilt, stand den Arbeiten Pate. In den vergangenen knapp anderthalb Jahren schuf der 1933 geborene Künstler und emeritierte Professor der Johannes Gutenberg-Universität Mainz vier sogenannte Lenzkircher Fastentücher. Neben diesen Hauptwerken sind auch 50 WEGE-ZEICHEN ausgestellt, in denen sich Volker Ellwanger intensiv mit dem Kreuzmotiv befasst hat. Zur Ausstellung, die das Karl Rahner Haus bis zum 29. März 2018 zeigt, wird es während der Fastenzeit, in der das Freiburger Fastentuch im Münster den Blick auf den Hochaltar verstellt, ein interessantes und vielversprechendes Begleitprogramm in Kooperation mit der City-Pastoral Freiburg geben.

    Freiburg | Karl-Rahner-Haus

    Di 30.01.18
    13:30 - 16:30 Uhr
    Volker Ellwanger
  • Wege-Zeichen Ausstellung: 15.01.18 bis 29.03.18 WEGE-ZEICHEN Arbeiten von Volker Ellwanger Zu sehen sind Arbeiten, die sich mit der Tradition mittelalterlicher Fastentücher auseinandersetzen. Volker Ellwanger ließ sich insbesondere von den beiden Zittauer Fastentüchern inspirieren - dem sogenannten Großen Fastentuch mit seinen 90 Bildern zur Geschichte Gottes mit den Menschen von 1472 und dem rund 100 Jahre später entstandenen Kleinen Fastentuch mit der von 30 Passionssymbolen umgebenen Kreuzigung Jesu. Aber auch das Freiburger Fastentuch von 1612, das mit einer Höhe von 12,25m und einer Breite von ca. 10m als größtes Tuch Europas gilt, stand den Arbeiten Pate. In den vergangenen knapp anderthalb Jahren schuf der 1933 geborene Künstler und emeritierte Professor der Johannes Gutenberg-Universität Mainz vier sogenannte Lenzkircher Fastentücher. Neben diesen Hauptwerken sind auch 50 WEGE-ZEICHEN ausgestellt, in denen sich Volker Ellwanger intensiv mit dem Kreuzmotiv befasst hat. Zur Ausstellung, die das Karl Rahner Haus bis zum 29. März 2018 zeigt, wird es während der Fastenzeit, in der das Freiburger Fastentuch im Münster den Blick auf den Hochaltar verstellt, ein interessantes und vielversprechendes Begleitprogramm in Kooperation mit der City-Pastoral Freiburg geben.

    Freiburg | Karl-Rahner-Haus

    Mi 31.01.18
    9 - 12:30 Uhr
    Volker Ellwanger
  • Wege-Zeichen Ausstellung: 15.01.18 bis 29.03.18 WEGE-ZEICHEN Arbeiten von Volker Ellwanger Zu sehen sind Arbeiten, die sich mit der Tradition mittelalterlicher Fastentücher auseinandersetzen. Volker Ellwanger ließ sich insbesondere von den beiden Zittauer Fastentüchern inspirieren - dem sogenannten Großen Fastentuch mit seinen 90 Bildern zur Geschichte Gottes mit den Menschen von 1472 und dem rund 100 Jahre später entstandenen Kleinen Fastentuch mit der von 30 Passionssymbolen umgebenen Kreuzigung Jesu. Aber auch das Freiburger Fastentuch von 1612, das mit einer Höhe von 12,25m und einer Breite von ca. 10m als größtes Tuch Europas gilt, stand den Arbeiten Pate. In den vergangenen knapp anderthalb Jahren schuf der 1933 geborene Künstler und emeritierte Professor der Johannes Gutenberg-Universität Mainz vier sogenannte Lenzkircher Fastentücher. Neben diesen Hauptwerken sind auch 50 WEGE-ZEICHEN ausgestellt, in denen sich Volker Ellwanger intensiv mit dem Kreuzmotiv befasst hat. Zur Ausstellung, die das Karl Rahner Haus bis zum 29. März 2018 zeigt, wird es während der Fastenzeit, in der das Freiburger Fastentuch im Münster den Blick auf den Hochaltar verstellt, ein interessantes und vielversprechendes Begleitprogramm in Kooperation mit der City-Pastoral Freiburg geben.

    Freiburg | Karl-Rahner-Haus

    Mi 31.01.18
    13:30 - 16:30 Uhr
    Volker Ellwanger

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse