Kirche St. Cyriak

  • Hauptstr. 74
  • 79295 Sulzburg
  • Tel.: 07634 592179

1000 Jahre ist sie schon alt, die Klosterkirche St.Cyriak in Sulzburg. Das denkmalgeschützte Bauwerk ist eines der bedeutendsten Zeugnisse ottonischer Sakral-Baukunst in Deutschland und dem Märtyrer-Heiligen St. Cyriak geweiht.

Erstmals erwähnt wurde es im Jahr 993, bis Mitte des 16. Jahrhunderts war ein Benediktinerinnenkloster an die heutige evangelische Pfarrkirche angeschlossen. Im Gegensatz zu vielen südbadischen Kirchen, die im Barock im ausladenden Stil der Zeit umgestaltet wurden, zeichnet sich die tausend Jahre alte Kirche durch ihre Schlichtheit aus. Kein Steinmetz hat beim Bau der Kirche mitgearbeitet. Einziger Schmuck sind die ornamentalen Malereien an den Wänden der Kirche aus der gotischen Zeit.

Finden Sie ähnliche Orte zu Kirche St. Cyriak in Sulzburg

Zum Routenplaner

Kirche St. Cyriak: Alle Termine

  • Trio Roseau und Guido Heinke (Klavier). Werke von Mozart, Beethoven, Poulenc, Ibert und Piazzolla Trio Roseau Die drei Bläsersolisten der NDR Philharmonie Hannover, die sich 2012 zum Kammertrio zusammengetan haben, spielen mit dem Festivalgründer und Pianisten Guido Heinke ein unterhaltsam beschwingtes Programm von Mozart bis Ibert. Der ehrwürdige sakrale Raum von St. Cyriak hat eine Akustik wie für Blasinstrumente gemacht und wird den Melodien eine wunderbare Resonanz geben. Der zweite Teil des Programms steht im geographischen Kontext Paris». Ibert, Poulenc und Piazzola haben in Paris gelebt und gearbeitet, einem der wichtigen Musikzentren des 20. Jahrhunderts. Astor Piazzola, der als Tangokomponist berühmt wurde, begann seine Komponistenlaufbahn als Student von Nadja Boulanger am Conservatoire National Superieur. Die Grande Dame der Pariser Musikszene gab ihrem Eleven Piazzola den Rat, statt irgendwelche Kompositionstechniken zu studieren seinen speziellen Stil des Tango zu perfektionieren: Was für ein guter Rat! Guido Heinke Guido Heinke studierte bei Elza Kolodin, Hans Leygraf, Vitaly Margulis und Fany Solter. Er nahm an Meisterkursen mit Vladimir Ashkenazy und György Sebok teil und absolvierte ein Gaststudium als Liedbegleiter von Hanno Müller-Brachmann bei Dietrich Fischer-Dieskau in Berlin. Er ist Preisträger der internationalen Klavierwettbewerbe in Jaén/Spanien und Porto/Portugal. Seine Partner waren neben dem Mandelring Quartett u.a. Hanno Müller-Brachmann, Sebastian Noack, Ruth Ziesak und Rainer Kussmaul, Gottfried von der Goltz, Magdalena Rezler, Nicolas Chumachenco, Christoph Henkel und andere. Seit 1987 unterrichtet er an der Hochschule für Musik in Freiburg. 1996 erhielt er eine Gastprofessur in Südkorea. Seit dieser Zeit hält er Meisterkurse in Seoul, Pusan und Taegu und gibt Konzerte als Solist mit dem Seoul National Symphony Orchestra und dem Korean Chamber Ensemble. Seit 1997 gastiert Guido Heinke immer wieder als Solist mit Orchestern in Polen, so in Allenstein, Hirschberg, in Bialystok und in Gorzow unter der Leitung von Piotr Borkowski. 2005 konzertierte er u.a. mit dem Kurpfälzischen Kammerorchester unter Wolfram Christ. Seit 2010 leitet er die Stubenhauskonzerte in Staufen.

    Sulzburg | Kirche St. Cyriak

    Do 28.09.17
    20 Uhr
    Ticket
    Markgräfler Musikherbst
  • Traditionelle Lieder und Tänze aus verschiedenen afrikanischen Ländern Eintritt 12.-EUR / ermäßigt 10.-EUR (der Eintritt dient der Deckung der Reisekosten) Durch Vermittlung des Gesangvereins Sulzburg tritt ein südafrikanischer Chor mit traditionellen Liedern und Tänzen aus verschiedenen afrikanischen Ländern auf. Ihr Name ist Programm: Der Lesedi Show Choir aus Heidelberg in der südafrikanischen Provinz Gauteng singt nicht nur traditionelle Alltagslieder und Gospels sondern versteht sich auch wie kein anderer darauf, die Tänze der unterschiedlichen Volksgruppen, die gemeinsam in der Region leben, zu verkörpern. Doch inzwischen ist ihr musikalischer Blick weit über den südafrikanischen Tellerrand hinaus gerichtet. Durch Kontakte nach Kenia und Ghana haben sie auch Musikstücke aus diesen Ländern in ihr Repertoire aufgenommen. Stocktänze der Basotho gehören ebenso zum Repertoire wie die Kriegstänze der Zulu oder die Jagdtänze der Tswana. Und immer ist das passende Kostüm Teil der Performanz. Ihr Chorleiter Thabang Mokoena arrangiert Stücke, interpretiert traditionelle Weisen neu und gemeinsam entstehen Choreographien mit zeithistorischen Bezügen. Modern Dance Elemente werden mit Theater verknüpft und lassen Raum für solistische Performanz und Improvisation. Die zwölf Sängerinnen und Sänger wollen durch ihre Auftritte die kulturelle Vielfalt Südafrikas lebendig halten und sie in Europa als Gegenentwurf zum landläufigen Afrikabild präsentieren. Jedes ihrer Konzerte ist ein einmaliges Erlebnis. Ihr Repertoire ist so umfangreich, dass sie bei ihrer Tournee kaum Lieder wiederholen - außer das Publikum verlangt danach! Vom 16.9. bis 8.10. gastiert der Ausnahme-Chor in Deutschland und tritt in diesem Rahmen auch in Sulzburg auf.

    Sulzburg | Kirche St. Cyriak

    Do 05.10.17
    19:30 Uhr
    Lesedi Show Choir - Afrikanischer Chor
  • Im Glanz von Trompete und Orgel Bernhard Kratzer (Trompete/Corno da caccia) & Paul Theis (Orgel) präsentieren glanzvolle Trompetenkonzerte und virtuose Orgelwerke Welcher Konzertbesucher hat das noch nicht erlebt? Andächtige Stille, dann erhebt sie sich, diese göttliche Musik, inmitten der Harmonie von Trompete, Orgel und Kirchenraum. Ein Genuß! Zwei Königsinstrumente und zwei Meister ihrer Instrumente finden sich ein und erfüllen den Kirchenraum mit barocker Klangpracht. Seit über 20 Jahren stehen der renommierte Trompetenvirtuose Bernhard Kratzer (Stuttgart) und der Organist Paul Theis (Stuttgart) für glanzvolle Feste der Trompeten- und Orgelmusik.

    Sulzburg | Kirche St. Cyriak

    Mo 02.04.18
    16 Uhr
    Ticket
    Festliches Osterkonzert - Im Glanz von Trompete und Orgel

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse