Das Jazzfestival Freiburg beginnt mit Konzerten regionaler Künstler

Der Minigipfel am Samstag, 16. September, ist der Eröffnungsabend des Jazzfestivals, das bis 24. September läuft. Auftakt ist um 20 Uhr im Jazzhaus, danach geht es in zwölf Lokalitäten weiter.

Dabei sind verschiedene Stilrichtungen zu hören, von Ska über Funk bis Blues. Das einwöchige Festival ist zwar international ausgelegt, doch der der erste Abend gehört ausschließlich den regionalen Musikern: Dieses Jahr sind bekannte Größen wie die Cherrychords, Manuel Torres & JakeWalk und Madam Zzay mit von der Partie. Zu den bespielten Clubs gehören unter anderem das Egon 54, das Café Pow und das E-Werk.

Der Headliner des Abends sind die "Nutty Boys" , sie rocken beim Eröffnungskonzert im Jazzhaus, Schnewlinstraße 1. Ab 21.30 Uhr treten die zwölf Bands in den umliegenden Clubs und Kneipen auf. Jede Gruppe spielt drei Sets, so dass das Publikum in den Pausen um 21.30, 22.30 und 23.30 Uhr. die Örtlichkeit ohne Hektik wechseln kann. Der Eintritt zum Minigipfel kostet 5 Euro und gilt für alle Lokale (nur Abendkasse). Weitere Informationen zum gesamten Programm unter bz-ticket.de/minigipfel.

Die Lokalitäten und Künstler im Überblick

Litfass: Sebastian Hesselmann
Egon 54: The Cherrychords
Mirabeau: Buenos Ayran
Borso: Mad Meadows
Babeuf: Daniel-Heine-Quartett
Hofcafé Corosol:Ticketto Sunshine
E-Werk:Mia Knop Jacobsen Band
Bar am Funkeneck: Michael-Bitz-Quartett
Jos-Fritz-Café: Madam Zzay
Café Pow: Manuel Torres & JakeWalk
Bodega: Grooving Jazz
Theatercafé: Our Thing

von bz
am Fr, 15. September 2017 um 10:45 Uhr


Badens beste Erlebnisse