Konzerthaus

  • Konrad-Adenauer-Platz 1
  • 79098 Freiburg im Breisgau
  • Tel.: 0761 3881150
  • Webseite

Kaum zu glauben, dass um diesen Bau einst erbittert gestritten wurde: Heute ist das Konzerthaus Freiburg die gute Stube des Musiklebens. Und begehrter Schauplatz für Kongresse. Im knapp 1800 Sitzplätze umfassenden Großen, nach dem früheren Freiburger Oberbürgermeister Rolf Böhme benannten Konzertsaal treten neben den zahlreichen Freiburger Klangkörpern wie Philharmonisches Orchester, SWR-Sinfonieorchester und Freiburger Barockorchester international renommierteste Ensembles, wie etwa bei den Albert-Konzerten, auf. Der Runde Saal ist Ort kleinerer und mittlerer Veranstaltungen. Alljährlich im Herbst wird das Konzerthaus beim Presseball der Badischen Zeitung zum Tanzpalast der Superlative.

Finden Sie ähnliche Orte zu Konzerthaus in Freiburg


Konzerthaus: Alle Termine

  • Leitung: Stefan Grefig. Helden im Ohr HEAROES. Helden im Ohr Heldinnen und Helden repräsentieren Stärke, Mut und Übermenschlichkeit, lassen uns atemlos staunen, bewundern und mitfiebern. Sie kämpfen für Liebe und Gerechtigkeit, gegen Ungeheuer und Bösewichte. Sie heißen SPARTACUS, PRINZESSIN LEIA, JAMES BOND oder BATMAN und wurden von Komponisten wie Wagner, Melillo oder Williams bewundert und musikalisch in Szene gesetzt. Für Sie lässt das Freiburger Blasorchester unter der Leitung von Stefan Grefig die Heroen aus Literatur, Kino und Oper, aus der Antike und der Moderne einen Abend lang hörbar werden! Die Expertinnen und Experten des Sonderforschungsbereich 948 Helden Heroisierungen Heroismen der Albert-Ludwigs-Universität führen Sie unterhaltsam in die Hintergründe zu Themen und Figuren ein. Wir wünschen eine gehörige Helden-Portion Genuss! Das Freiburger Blasorchester begeistert seit 30 Jahren die Regio mit sinfonischer Blasmusik und hörenswerten Konzertprojekten auf höchstem Niveau. Die etwa 60 ehrgeizigen Laienmusikerinnen und -musiker kommen aus allen Stadtteilen und aus der Umgebung Freiburgs und laden sich zu ihren Projekten regelmäßig hochkarätige Gäste ein. Die Freiburger kennen das Orchester auch von Open Air Konzerten im Stadtgarten, am Waldsee oder auf der Seebühne. weitere Infos unter: www.freiburger-blasorchester.de

    Freiburg | Konzerthaus

    So 18.11.18
    18 Uhr
    Ticket
    Freiburger Blasorchester - „Hearoes“
  • Adrienne Hochman (Viola). Leitung: Daniel Carter. Philharmonisches Orchester Freiburg. Werke von Leos Janácek, Béla Bartók und Antonín Dvorák Die Suite aus Leos Janáceks Oper DAS SCHLAUE FÜCHSLEIN eröffnet das 2. Sinfoniekonzert. Hier erklingt Charles Mackerras' Bearbeitung dieser Suite, die Janáceks originaler Orchestrierung folgt. Mit Bartóks virtuosem VIOLAKONZERT stellt sich Adrienne Hochman, die neue Solobratscherin des Philharmonischen Orchester Freiburg, erstmals solistisch vor. Zum Abschluss gibt es Antonín Dvoráks 5. SINFONIE. Die böhmisch geprägte Musik weckt Assoziationen an das Erwachen der Natur, ist mal pastoral, mal mitreißend tänzerisch. Solistin Adrienne Hochman (Viola) Dirigent Daniel Carter

    Freiburg | Konzerthaus

    Di 20.11.18
    20 Uhr
    Sinfoniekonzert
  • Leif Ove Andsnes (Klavier). Leitung: Herbert Blomstedt. Werke von Brahms Dem Komponisten die Führung überlassen, das Ego dem Charakter der Musik hingeben vielleicht ist dies das Geheimnis des Norwegers Leif Ove Andsnes. In einem Interview verriet er einst: Ein klassischer Musiker zu sein, ist ein wenig wie ein Chamäleon zu sein. Man muss sich für jedes Stück, das man spielt, ein wenig verändern. Diese Wandlungsfähigkeit, gepaart mit glasklarem, packendem Zugriff sichert Andsnes seit fast drei Jahrzehnten seinen Platz in der ersten Reihe der Pianisten. Die vielstimmige Musik von Johannes Brahms begleitete ihn dabei stets; auch das 1859 uraufgeführte, von der damaligen Musikwelt wenig geschätzte erste Klavierkonzert. Am Pult der berühmten Sächsischen Staatskapelle Dresden steht der zur Legende gewordene Herbert Blomstedt und kombiniert Brahms´ geniales Frühwerk mit der fast 18 Jahre später nach langem Ringen perfektionierten 1. Symphonie. Programm: Brahms, Klavierkonzert Nr. 1 d-Moll op. 15 Brahms, Symphonie Nr. 1 c-Moll op. 68 Leif Ove Andsnes, Klavier Herbert Blomstedt, Dirigent Sächsische Staatskapelle Dresden

    Freiburg | Konzerthaus

    Mi 21.11.18
    20 Uhr
    Ticket
    Albert-Konzert: Sächsische Staatskapelle Dresden
  • Mit Band und Solisten. Symphonic Rock Tickets gibt es in den Geschäftsstellen der Badischen Zeitung in Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Lörrach, Weil am Rhein, Rheinfelden, Schopfheim, Bad Säckingen und Müllheim. Telefonisch bei BZ-Kartenservice: 0761 / 496-8888 Erstmals auf Deutschlandtour geht nach erfolgreichen Einzelkonzerten die Neue Philharmonie Frankfurt mit ihrem Programm »Symphonic Rock In Concert«. Diese Show ist ein grandioses Ereignis der besonderen Art, bietet sie doch gleichermaßen Ohren- wie Augenschmaus. Während gut zwei Stunden werden Rock-Welthits und -Klassiker wie »Sympathy For The Devil« (The Rolling Stones), »Kashmir« (Led Zeppelin), »Bohemian Rhapsody« (Queen), »Paradise by the Dashboard Light« (Meat Loaf), »Jump« (Van Halen), »Sledgehammer« (Peter Gabriel) oder »Smoke On The Water« (Deep Purple) in rockig-orchestralen Versionen gespielt - und das von absoluten Könnern! Den ebenso voluminösen wie differenzierten Breitwandsound erzeugt die Neue Philharmonie Frankfurt, ergänzt um ein versiertes Rock-Quartett, drei Gesangssolisten sowie ein Background-Ensemble.

    Freiburg | Konzerthaus

    Do 22.11.18
    20 Uhr
    Neue Philharmonie Frankfurt
  • Da Vinci Orchestra, Giovanni Barbato, Svetlana Berlin, Dmitri Vorobev Tango-Konzertshow mit Piazzolla`s unvergesslicher Musik, Milonga und mehr Svetlana Berlin, Dmitri Vorobev, Tanz Guido D 'angelo, Klavier und Bearbeitung Giovanni Barbato, Violine und Leitung Da Vinci Orchestra «Astor, su vida y su musica» zeigt eine atemberaubende poetische Tangoshow mit Piazzolla`s unvergesslicher Musik. Verträumt, stilvoll, berührend - traumhaft sicher bewegt sich das Tangopaar zu Streicherklängen und lässt das Publikum in das Buenos Aires eintauchen, wo Piazzolla den Tango am Bandoneon entdeckte. Wir lernen Piazzolla in diesem Programm nicht nur durch seine Musik kennen (neu arrangiert von Guido D`angelo), wir erleben Ausschnitte seiner Biographie in Filmsequenzen, welche das abwechslungsreiche Programm auf poetische Weise ergänzen. Unter der virtuosen Leitung des italienischen Geigers Giovanni Barbato spielt das Da Vinci Orchestra aus der Schweiz brillant neugesetzte Tangoklassiker und zeigt, dass Tango mehr sein kann als die bekannte Milonga.

    Freiburg | Konzerthaus

    Fr 23.11.18
    20 Uhr
    Ticket
    Piazzolla's Tango - Astor - su vida y su musica
  • Kabarettist Hagen Rether präsentiert sein Programm Liebe. Die Welt wird täglich ungerechter, das Geflecht aus politischen und wirtschaftlichen Abhängigkeiten immer dichter. Doch die Verantwortung tragen nicht die Mächtigen allein wir, ihre mehr oder weniger willigen Kollaborateure, müssen uns wohl am eigenen Schopf aus unserer Komfortzone ziehen, um nicht in den Abgrund zu stürzen, den wir gemeinsam geschaufelt haben. Rethers ebenso komisches wie schmerzhaftes, bis zu dreieinhalbstündiges Programm infiziert das Publikum mit gleich zwei gefährlichen Viren: der Unzufriedenheit mit einfachen Erklärungen und der Erkenntnis, dass wir alle die Kraft zur Veränderung haben. LIEBE, so der seit Jahren konstante Titel des ständig mutierenden Programms, kommt darin nicht vor, zumindest nicht in Form von Herzen, die zueinander finden und romantisch kommt allenfalls einmal die Musik des vielseitigen Pianisten daher. Was aber in seinem fulminanten Plädoyer für das Mitgefühl sichtbar wird, ist die Menschenliebe eines Kabarettisten, der an Aufklärung und an die Möglichkeit zur Umkehr noch am Abgrund glaubt. mehr Infos: http://www.hagenrether.de Foto: Klaus Reinelt

    Freiburg | Konzerthaus

    Sa 24.11.18
    20 Uhr
    Ticket
    Hagen Rether
  • Mozarts Requiem im Dialog mit Mahlers zweiter Sinfonie. Chor und Orchester des Orso philharmonic. Leitung: Wolfgang Roese

    Freiburg | Konzerthaus

    So 25.11.18
    19 Uhr
    Ticket
    Orso philharmonic - „MoMA2“
  • Do 29.11.18
    14 - 19:30 Uhr
    Tag der beruflichen Bildung - Angebote der Beruflichen Schulen
  • Klaus Maria Brandauer | Rezitation, Thomas Hengelbrock | Leitung Weihnachten das Fest des Lichtes und der Liebe. Natürlich ist es das. Und so hebt auch das Weihnachtskonzert der Balthasar-Neumann-Ensembles unter Leitung von Thomas Hengelbrock mit Chorälen aus Johann Sebastian Bachs Kantate Ich freue mich in dir freudig und hoffnungsvoll an. Doch all die Freude wirft auch Fragen auf: Was hält eigentlich Maria von der Kreuzigung ihres Sohnes und ihrer eigenen Überhöhung als Himmelskönigin? Wie erging es den Weisen aus dem Morgenland, die mit Jesu Geburt den Beginn einer neuen Zeit und damit den Niedergang ihrer eigenen erlebten? Und was bedeutet es für den Weihnachtsgedanken, wenn es irgendwann nur noch um Geschenke geht? An diesen Fragen entzündet sich ein lebhafter musikalisch-literarischer Dialog zwischen Werken wie Bachs Magnificat und Chorkompositionen u.a. von Max Reger und Felix Mendelssohn auf der einen und Texten von Autoren wie Rainer Maria Rilke, Stefan Zweig und T.S. Eliot auf der anderen Seite, gelesen von Klaus Maria Brandauer. Und gibt all dem Raum, was an Weihnachten nur allzu gern verdrängt und vergessen wird: der Ungerechtigkeit und Armut, der Angst und dem Zweifel. Dennoch: Die Weihnachtszeit bleibt eine Zeit der Hoffnung. Und so schließt der Abend versöhnlich mit Chorälen aus Johann Sebastian Bachs Weihnachtsoratorium, bis heute musikalisches Sinnbild all dessen, was wir mit dem Fest der Liebe verbinden. Programm: Bach, Quia respexit, Omnes generationes, Quia fecit mihi magna, Freut euch und jubiliert, Et misericordia, Gloria in excelsis deo (aus dem Magnificat D-Dur BWV 243 mit Einlagesätzen aus der Es-Dur Fassung BWV 243a), Ehre sei dir, Gott, gesungen, Ich steh an deiner Krippen hier (aus dem Weihnachtsoratorium BWV 248) Reger, Und unser lieben Frauen op. 138/4), Es kommt ein Schiff geladen WoO VI/13/1 Mendelssohn, Frohlocket ihr Völker op. 79/2 Russisch-orthodoxer Weihnachtsgesang Cherubim-Hymnus u.a. Texte aus der Bibel, von Rilke, Stefan Zweig, T. S. Eliot u.a. Mit freundlicher Unterstützung der Volksbank Freiburg eG Balthasar-Neumann-Chor und -Solisten Balthasar-Neumann-Ensemble Klaus Maria Brandauer, Rezitation Thomas Hengelbrock, Leitung

    Freiburg | Konzerthaus

    Fr 30.11.18
    20 Uhr
    Ticket
    Balthasar-Neumann-Chor und -Solisten & -Ensemble

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse