Konzerthaus

  • Konrad-Adenauer-Platz 1
  • 79098 Freiburg im Breisgau
  • Tel.: 0761 3881150
  • Webseite

Kaum zu glauben, dass um diesen Bau einst erbittert gestritten wurde: Heute ist das Konzerthaus Freiburg die gute Stube des Musiklebens. Und begehrter Schauplatz für Kongresse. Im knapp 1800 Sitzplätze umfassenden Großen, nach dem früheren Freiburger Oberbürgermeister Rolf Böhme benannten Konzertsaal treten neben den zahlreichen Freiburger Klangkörpern wie Philharmonisches Orchester, SWR-Sinfonieorchester und Freiburger Barockorchester international renommierteste Ensembles, wie etwa bei den Albert-Konzerten, auf. Der Runde Saal ist Ort kleinerer und mittlerer Veranstaltungen. Alljährlich im Herbst wird das Konzerthaus beim Presseball der Badischen Zeitung zum Tanzpalast der Superlative.

Finden Sie ähnliche Orte zu Konzerthaus in Freiburg


Konzerthaus: Alle Termine

  • Streicher versus Bläser. Quintette von Francaix und Dvorák JEAN FRANÇAIX Quintett für Flöte, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott Nr. 1 E-Dur Anne Romeis, Flöte · Alexander Ott, Oboe · Sebastian Manz, Klarinette · Benno Trautmann, Horn · Angela Bergmann, Fagott ANTONIN DVORÁK Quintett für 2 Violinen, Viola, Violoncello und Kontrabass G-Dur op. 77 Gabriele Turck und Gesa Jenne-Dönneweg, Violine · Ingrid Philippi-Seyffer, Viola · Wolfgang Düthorn, Violoncello · Ryutaro Hei, Kontrabass Quintett ist nicht Quintett. Was fur die Streicher das Streichquartett ist, das nämlich ist für die Bläser die Quintettbesetzung. Der Reiz des Holzbläserquintetts, dessen Standardbesetzung von Anton Reicha in Paris etabliert wurde, besteht darin, dass zu den Holzbläsern das Horn tritt als ebenso eigenständige wie anschmiegsame Blechbläserfarbe. Für das witzige, »sprechende« und sprudelnde erste Bläserquintett von Jean Francaix aus dem Jahr 1948 ist die durchhörbare Polyphonie des Bläserquintetts ideal. Als der junge Antonin Dvorak 1875 sein G-Dur-Quintett komponierte, ging es ihm offenbar darum, das Bassfundament zu stärken. Statt eines zweiten Violoncellos hören wir den Kontrabass. Erstaunlich, wie sich durch diese Erweiterung der kammermusikalische Ton ins gleichsam Orchestrale erweitert.

    Freiburg | Konzerthaus

    Mo 21.01.19
    20 Uhr
    Ticket
    SWR-Kammerkonzert
  • Elias Moncado (Violine). Philharmonisches Orchester Freiburg. Leitung: Fabrice Bollon. Werke von Bruckner und Schostakowitsch 4. SINFONIEKONZERT Dimitri Schostakowitsch (1906 - 1975): Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 a-Moll op. 77 Anton Bruckner (1824 - 1896): Sinfonie Nr. 3 d-Moll WAB 103 »Wagner-Sinfonie« Sieben Jahre lang verhinderten politische Repressionen die Aufführung von Schostakowitschs 1. Violinkonzert - die Uraufführung konnte erst 1955 nachgeholt werden. Der junge Freiburger Geiger Elias Moncado gibt mit diesem höchst virtuosen Konzert sein Solo-Debüt im Konzerthaus. Anton Bruckner widmete seine 3. Sinfonie dem »unerreichbaren, weltberühmten und erhabenen Meister« Richard Wagner. In ihr kommen die Charakteristika der Brucknerschen Sinfonik erstmals voll zum Tragen: sein ganz besonderer Orchesterklang, aber auch die monumentalen Dimensionen. Solist Elias Moncado (Violine) Dirigent Fabrice Bollon

    Freiburg | Konzerthaus

    Di 22.01.19
    20 Uhr
    Sinfoniekonzert
  • Gregorian Chants meet Pop und Classic Tickets gibt es in den Geschäftsstellen der Badischen Zeitung in Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Lörrach, Weil am Rhein, Rheinfelden, Schopfheim, Bad Säckingen und Müllheim. Telefonisch bei BZ-Kartenservice: 0761 / 496-8888 L'Eterno heißt das neue Bandprojekt von Werner Leonard, der als Produzent von Shows, wie Abba Gold, Abba Mania und als ehemaliger Gründer und Manager von Max Raabe & Palast Orchester weltweit bekannt ist. Durch seine explizite Liebe zum außergewöhnlichen Klang des Countertenors kam er auf die Idee die mystischen gregorianischen Choräle der mittelalterlichen Mönche mit bekannten, zeitlosen Titeln aus Klassik, Pop und Rock zu einer faszinierenden Melange verschmelzen zu lassen.

    Freiburg | Konzerthaus

    Mi 23.01.19
    20 Uhr
    Ticket
    [Entfällt] L'Eterno
  • Brahms/Schönberg Klavierquartett + Berg Sieben frühe Lieder + Webern Passacaglia - mit Katharina Persicke (Sopran), Gunnar Persicke (Dirigent) und dem Freiburger Studierenden-Orchester Kunst kommt nicht von Können, sondern von Müssen. Arnold Schönberg Am Freitag, den 25. Januar 2019 um 20 Uhr wird das Freiburger Studierenden-Orchester erneut im Rolf-Böhme-Saal des Konzerthaus Freiburg auftreten! unter der Leitung seines Dirigenten Gunnar Persicke stehen das richtungsweisende Klavierquartett g-moll op. 25 von Johannes Brahms in der facettenreichen Fassung für Orchester von Arnold Schönberg und die hochexpressive Passacaglia d-moll op. 1 von Anton Webern sowie zusammen mit Katharina Persicke die faszinierenden Sieben frühen Lieder von Alban Berg auf dem Programm. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Eintrittspreise ab 8 (inkl. Garderobe) Einlass ab 19:00 Uhr Webern: Passacaglia d-moll op. 1 Berg: Sieben frühe Lieder Brahms: Klavierquartett g-moll op. 25 (orch. Schönberg) Katharina Persicke, Sopran Gunnar Persicke, Dirigent Freiburger Studierenden-Orchester

    Freiburg | Konzerthaus

    Fr 25.01.19
    20 Uhr
    Ticket
    Semesterkonzert
  • Anna Vinnitskaya (Klavier). Leitung: Michael Sanderling. Werke von Prokofjew und Schostakowitsch SERGEJ PROKOFJEW Klavierkonzert Nr. 2 g-Moll op. 16 DMITRIJ SCHOSTAKOWITSCH Sinfonie Nr. 10 e-Moll op. 93 Anna Vinnitskaya, Klavier SWR Symphonieorchester Dirigent: Michael Sanderling Sergej Prokofjew und Dmitrij Schostakowitsch das Verhältnis dieser beiden Repräsentanten der russischen bzw. sowjetischen Musik zu beschreiben, konnte viele Seiten füllen, denn die komplizierte Sachlage sieht von Fall zu Fall anders aus. An diesem Abend stehen sich ein virtuos gestimmter Meister mit Lust am klassizistischen Maskenspiel und ein nachdenklich gestimmter Orchestererzähler gegenüber. Der eine hat die politische Schreckensherrschaft noch vor sich, der andere vorläufig hinter sich. Schostakowitschs zehnte Sinfonie entstand in der Zeit unmittelbar nach Stalins Tod. Er hat seinen Peiniger im zweiten Satz porträtiert und ihm ein akustisches Denkmal gesetzt. Der fünfzehn Jahre ältere Prokofjew starb dagegen am gleichen Tag wie dieser Josef Wissarionowitsch Stalin, am 5. März 1953.

    Freiburg | Konzerthaus

    Sa 26.01.19
    20 Uhr
    Ticket
    SWR-Symphonieorchester
  • K&K Philharmoniker. Leitung: Matthias Georg Kendlinger Sie ist ein Garant für frisches Lebensgefühl, Vitalität und Sinneslust die »Wiener Johann Strauß Konzert-Gala«. Seit 1996 zog Matthias Georg Kendlingers Exportschlager »Made in Austria« mehr als 1 Million Liebhaber in 19 europäischen Ländern in seinen Bann ein musikalischer Jungbrunnen, an dem selbst Könige und Kaiser ihre wahre Freude hätten Kultstatus inbegriffen!

    Freiburg | Konzerthaus

    So 27.01.19
    19 Uhr
    Ticket
    Wiener Johann Strauß Konzert-Gala

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse