Konzerthaus

  • Konrad-Adenauer-Platz 1
  • 79098 Freiburg im Breisgau
  • Tel.: 0761 3881150
  • Webseite

Kaum zu glauben, dass um diesen Bau einst erbittert gestritten wurde: Heute ist das Konzerthaus Freiburg die gute Stube des Musiklebens. Und begehrter Schauplatz für Kongresse. Im knapp 1800 Sitzplätze umfassenden Großen, nach dem früheren Freiburger Oberbürgermeister Rolf Böhme benannten Konzertsaal treten neben den zahlreichen Freiburger Klangkörpern wie Philharmonisches Orchester, SWR-Sinfonieorchester und Freiburger Barockorchester international renommierteste Ensembles, wie etwa bei den Albert-Konzerten, auf. Der Runde Saal ist Ort kleinerer und mittlerer Veranstaltungen. Alljährlich im Herbst wird das Konzerthaus beim Presseball der Badischen Zeitung zum Tanzpalast der Superlative.

Finden Sie ähnliche Orte zu Konzerthaus in Freiburg

Zum Routenplaner

Konzerthaus: Alle Termine

  • Freiburger Barockorchester Ludwig van Beethoven- Leonore In unserer Jubiläumssaison haben wir für Schulchöre und Schülerinnen und Schüler der Klassen 6-9 eine exklusive Einladung: Ludwig van Beethoven-Leonore Für unsere »Konzert statt Schule!« haben wir für unsere Jubiläumssaison auch einen Jubiläums-Cast gewinnen können. René Jacobs wird in einem einstündigen Konzert Teile aus Ludwig van Beethovens Oper »Leonore« dirigieren und allerlei musikalische Details und Hintergrundwissen erklären. Damit viele Schülerinnen und Schüler in diesen Genuss kommen, ziehen wir ins Konzerthaus Freiburg.

    Freiburg | Konzerthaus

    Mo 23.10.17
    11 Uhr
    Ticket
    Konzert statt Schule! - Konzert statt Schule! „Leonore“
  • Vokalsolisten. Balthasar-Neumann-Chor. Sinfonieorchester Basel. Leitung: Ivor Bolton

    Freiburg | Konzerthaus

    Fr 27.10.17
    19:30 Uhr
    Hector Berlioz: „Roméo et Juliette“
  • Balthasar-Neumann-Chor / Sinfonieorchester Basel, Ivor Bolton, Leitung ROMÉO ET JULIETTE HECTOR BERLIOZ (18031869) Als Hector Berlioz Shakespeares Romeo und Julia erstmals auf der Bühne sah, war er wie elektrisiert. In gewissem Maß mag dies an seiner feurig entbrannten Liebe zur Darstellerin der Julia gelegen haben, doch vor allem beflügelte den feinnervigen Künstler die tiefe Bewunderung für Shakespeares Drama, das so intensiv erlebte Werk selbst in Töne zu gießen. Gelegenheit hierfür bot ihm die unerwartete Geste des Teufelsgeigers Niccolò Paganini, der Berlioz nach einem Konzert eine Summe von 20.000 Franc zur Verfügung stellte. Ungestört und sorglos konnte Berlioz somit seine dramatische Sinfonie Roméo et Juliette komponieren, die 1839 überaus erfolgreich uraufgeführt wurde: Mit seiner leuchtenden orchestralen Farbenpracht, seiner unorthodoxen Form und dem unwiderstehlichen Sog, den das musikalische Geschehen entfaltet, gehört das Werk bis heute zu Berlioz eindrucksvollsten Kompositionen. Die Zusammenarbeit von Baltasar-Neumann-Chor und Ivor Bolton ist so intensiv wie erfolgreich. Zuletzt begeisterten die Künstler an der Bayerischen Staatsoper mit Purcells Les Indes Galantes und im Juni mit Beethovens Leonore beim spektakulären Abschlusskonzert des Musikfest Dresden. Die nächste Sensation zeichnet sich nun mit Roméo et Juliette ab: Am 27.10.2017 beschließen Chor und Dirigent eine Konzert- und Aufnahmephase mit dem Sinfonieorchester Basel im Konzerthaus in Freiburg.

    Freiburg | Konzerthaus

    Fr 27.10.17
    19:30 Uhr
    Ticket
    Berlioz: Roméo et Juliette
  • Freiburg | Konzerthaus

    Sa 28.10.17
    20 Uhr
    Orso philharmonic

Weitere Lokalitäten in der Umgebung


Badens beste Erlebnisse